Anzeige
Tutorialbeschreibung

Waffe: Flammenschwert erstellen

Waffe: Flammenschwert erstellen

In diesem Tutorial zeige ich euch, wie ihr ein schönes Schwert erstellen und außerdem noch Flammen hinzufügen könnt, so dass ein klasse Flammenschwert entsteht.


Waffe: Flammenschwert erstellen

Bild 00Bilder

Bild 01Bilder



In diesem Tutorial möchte ich euch zeigen, wie ihr ein schönes Schwert erstellen könnt und als zusätzlichen Effekt daraus ein Flammenschwert machen könnt. Doch bevor es los geht möchte ich euch sagen, dass ihr euch nicht 100%ig an an die Werte verschiedener Einstellungen halten müsst. Insbesondere die Werte in Schritt 3 & 5 sind maßgeblich dafür verantwortlich, wie das Endergebnis aussehen wird.

Ich habe dieses Tutorial mit Photoshop CS 3 Extendend erstellt. Es ist aber auch mit früheren Versionen möglich.

Weiterhin möchte ich darauf hinweisen, dass ich das Tutorial nach der Fertigstellung dieses Bildes geschrieben habe. Im Klartext heißt das, ich habe das Bild erstellt und mir dann gedacht, „machste ein Tutorial draus“. Es kann demnach also sein, dass die folgenden Bilder von der ersten Version meines Bildes (Bild 00 bzw. Bild 01) etwas abweichen können. Die Technik ist zwar die Gleiche, doch war ich mir beim 2. Durchlauf, bei dem ich das Tutorial geschrieben habe, nicht mehr ganz sicher, welche Werte ich genommen hatte. Das schmälert jedoch nicht die Qualität.

Jetzt aber los.

Schritt 1:

Als erstes öffnet eine neue, große .psd Datei. Ich habe die Maße 800x2550 genommen. Den Hintergrund macht ihr schwarz und nennt diese Ebene „Hintergrund“. Dann erstellt eine neue Ebene und nennt sie „Klinge“. Dann erstellt ihr einen neuen Ordner und nennt diesen Ebenfalls „Klinge“. Schiebt die beiden Ebenen dort rein.

Schritt 2:

Erstellt auf der neuen Ebene eine Auswahl, die einer Schwertklinge ähnlich sieht. Ihr könnt auf viele verschiedene Wege eine Auswahl erstellen, doch ich habe hierfür das Polygonlasso - Werkzeug genommen.

Zeichnet damit die Form der Schwertklinge. Denkt daran, mit dem Polygonlasso - Werkzeug könnt ihr klicken, um Punkte fest zu setzen damit ihr die weitere Linie neu ausrichten könnt. Auf dem Bild 00 seht ihr, welche Form die Auswahl in etwa haben sollte. Habt ihr eure Auswahl fertig, sollte die ungefähr so aussehen:

Bild 02Bilder

Schritt 3:

Füllt eure Auswahl nun mit weiß. Dann geht ihr auf Filter>Rauschfilter>Rauschen hinzufügen und übernehmt die Einstellungen aus Bild 03.

Bild 03Bilder

Dann geht ihr auf Filter>Weichzeichnungsfilter>Bewegungsschärfe und übernehmt die Einstellungen aus Bild 04.

Bild 04Bilder

Schritt 4:

Erstellt dann eine neue Ebene und wählt das Verlaufswerkzeug. Achtet darauf dass eure Vordergrundfarbe auf Schwarz und eure Hintergrundfarbe auf Weiß steht, oder umgekehrt. Hauptsache keine andere Farbe außer Schwarz und weiß. Dann zieht ihr bei gedrückter „Shift“-Taste einen waagerechten Strich. Fangt an der Grenze der Auswahl an und hört auf der gegenüberliegenden Seite auch wieder auf. Macht das von links nach rechts, oder von rechts nach links. Das ist egal, es entscheidet sich so nur, von wo der Lichteinfall kommen wird.

ACHTUNG! Merkt euch bitte in welche Richtung ihr zieht und wie eure Hintergrund- sowie Vordergrundfarben eingestellt sind. In Schritt 7 müsst ihr das ganze mit den gleichen Einstellungen umgekehrt machen.

Habt ihr einen Verlauf erstellt, dann setzt die Ebeneneinstellung auf „Ineinanderkopieren“ (Siehe Bild 05). Fügt dann die beiden Ebenen mit STRG+E zusammen zu einer Ebene.

Bild 05Bilder

Schritt 5:

Bei markierter Klingenebene geht auf Bild>Anpassungen>Helligkeit/Kontrast und übernehmt die Einstellungen aus Bild 06.

Bild 06Bilder

Schritt 6:

Nun zur Hohlkehle, oder „Blutrinne“ oder „-rille“ wie sie auch von Laien genannt wird. Um eine mehr oder weniger realistische Hohlkehle schaffen zu können haben wir zwei Möglichkeiten. Eine Möglichkeit macht eine hart abschließende Hohlkehle die sehr deutlich ist, so wie man auf Bild 07 sieht. Die andere macht eine langsam auslaufende, seichte Hohlkehle, wie man auf Bild 08 sieht. Wollt ihr ersteres, dann befolgt die kommenden Schritte, orientiert euch dafür aber an Bild 10, nicht an Bild 09. Ich habe mich für letzteres entschieden und so machen wir folgendes:

Bild 07Bilder
Bild 08Bilder

Ihr nehmt das Auswahlellipse - Werkzeug und zieht eine Auswahl, die in etwa so aussieht wie die hier:

Bild 09Bilder
Bild 10Bilder

Schritt 7:

Bei markierter Klingenebene kopiert ihr nun den Inhalt der Auswahl (STRG+C), erstellt eine neue Ebene und nennt diese „Hohlkehle“. Dann drückt ihr STRG+V, um das vorher kopierte hier einzufügen. Rückt die Ebene ggf. mit den Pfeiltasten oder mit dem Verschiebewerkzeug zurecht. Das Kopierte sollte nicht zu sehen sein und liegt deckend über der Klingenebene.

Erstellt eine neue Ebene und klickt mit gedrückter STRG-Taste auf die Hohlkehlenebene um die vorherige Auswahl wieder aufzurufen. Nehmt das Verlaufswerkzeug. Achtet hierbei darauf, dass das ihr den gleichen Verlauf, die gleiche Vordergrund- und die gleiche Hintergrundfarbe eingestellt habt (und zwar auch in der richtigen Anordnung Hintergrund/Vordergrund) wie in Schritt 4.

Zieht nun bei gedrückter SHIFT-Taste mit dem Verlaufswerkzeug einen Verlauf von Auswahlgrenze zu Auswahlgrenze. ACHTUNG: Macht das in die entgegengesetzte Richtung, wie vorher bei der Klingenebene in Schritt 4. An der Seite der Klingenebene wo es hell ist, muss es auf dieser Ebene dunkel sein und umgekehrt. Wenn ihr den Verlauf erstellt habt, stellt die Ebeneneinstellungen der neuen Ebene wieder auf „Ineinanderkopieren“ und fügt die beiden Ebenen mit STRG+E zusammen. Ihr müsstet jetzt nur noch 3 Ebenen haben. Hintergrund, Klinge und Hohlkehle. Die Auswahl kann mit STRG+D aufgehoben werden.

Schritt 8:

Zwischenbilanz. Euer Bild sollte im Moment so aussehen:

Bild 11Bilder


Schritt 9:

Wenden wir uns nun der Parierstange zu. Das ist das Querstück vor dem Griff. Erstellt einen neuen Ordner und nennt diesen Querstück. Das ist kürzer als Parierstange. Dann erstellt ihr eine neue Ebene und nennt diese ebenfalls Querstück. Nehmt das Auswahlrechteck-Werkzeug und zieht damit einen langen, schmalen Kasten. Dieser grenzt an die untere Seite der Klinge an.

Geht dann auf Auswahl>Auswahl verändern>Abrunden und nehmt einen Wert von ca. 20, je nachdem wie ihr eure Auswahl proportioniert habt. Hauptsache ist, es gefällt euch. Ich habe eine lange, schmale und schön runde Parierstange erstellt, wie ihr im Bild 01 sehen könnt. Füllt die Auswahl mit einer Farbe die ihr mögt, es spielt zu diesem Zeitpunkt eh noch keine Rolle. Allerdings wäre Schwarz keine gute Wahl, da das auf dem Hintergrund nicht gesehen wird.

Schritt 10:

Kommen wir zum entscheidenden Teil der Parierstange. Die Einstellungen. Zuerst Kante und Relief hinzufügen:

Bild 12Bilder


Dann eine Kontur mit diesen Einstellungen hinzufügen. Die Kurve habe ich selbst gemacht. Ich habe euch das Kurvenfenster mal geöffnet und mit auf das Bild gepackt.

Bild 13Bilder


Dann etwas Glanz mit diesen Einstellungen hinzufügen. Auch hier habe ich die Kurve selbst und für euch sichtbar gemacht.

Bild 14Bilder


Zum Schluss könnt ihr über die Farbüberlagerung noch eine Farbe einstellen, die euch gefällt. Nehmt eine Deckkraft von 100% und die Einstellung „Normal“. Klickt dann auf Okay. Die Auswahl kann aufgehoben werden.

Schritt 11:

Solltet ihr euch nicht für eine Abweichung von meinen Einstellungen und Angaben entschieden haben, dann sollte eure Parierstange inzwischen in etwa so aussehen:

Bild 15Bilder


Schritt 12:

So, nun habt ihr eine Klinge und die Parierstange. Fehlt: Der Griff. Die Erstellung des Griffes kann auf einige verschiedene Arten erledigt werden. Erstellt aber zuvor einen Ordner und nennt diesen Griff. Erstellt dann eine neue Ebene und nennt diese genau so. Achtet darauf, dass sich der Ordner „Griff“ unter dem Ordner „Querstück“ befindet. Nehmt das Auswahlrechteck – Werkzeug und zieht einen Auswahlkasten, der in etwa die Größe (Länge und Breite) hatte, wie ihr es haben wollt. Sieht dann ungefähr so aus:

Bild 16Bilder


Dann geht auf Auswahl>Auswahl verändern>Abrunden und wählt einen Wert von ca. 50, wenn ihr einen runden Griff wollt. Wenn ihr wollt könnt ihr noch eine Mulde für die Hand einarbeiten. Das macht den Griff interessanter, sieht hübsch aus und ist auch logisch, vom eigentlichen Sinn eines Schwertes her.

Wie ihr euch auch entscheiden mögt, füllt die Auswahl mit weißer Farbe. Die Auswahl kann aufgehoben werden. Solltet ihr keine Vertiefung in den Griff einarbeiten wollen, dann überspringt den Schritt 13.

Schritt 13:

Nehmt das Auswahlellipse – Werkzeug aus und zieht damit einen lang gezogenen, dünnen Kreis. Ihr könnt euch dabei an Bild 18 orientieren. Achtet darauf, dass die Einstellungen des Werkzeuges auf „Neue Auswahl“ steht (siehe Bild 17).

Bild 17Bilder

Bild 18Bilder


Habt ihr die Auswahl in etwa so über euren Griff bewegt wie in Bild 18, drückt bei markierter Griffebene die ENTF-Taste. Speichert die Auswahl (bei gewähltem Auswahl – Werkzeug in die Auswahl rechtsklicken). Hebt die Auswahl wieder auf. Mit STRG+T könnt ihr die Griffebene transformieren. Dreht sie Horizontal, so dass der Griff quasi gespiegelt wird. Ladet die gerade gespeicherte Auswahl (Auswahl>Auswahl laden) und drückt erneut die ENTF-Taste. Die Auswahl kann nun aufgehoben werden, ihr habt einen Griff mit einer Vertiefung für den sicheren Halt.

Schritt 14:

Kopiert den Ebenenstil der Querstückebene (Rechtsklick auf Ebene und „Ebenenstil kopieren“) und fügt diesen auf der Griffebene ein (Rechtsklick auf Ebene und „Ebenenstil einfügen“). Doppelklickt die Griffebene und ändert die Farbe in die Farbe, die ihr haben wollt. Ich habe hier ein schönes Grau genommen (#ddd3d3).

Schritt 15:

Finale! Öffnet per Doppelklick die Ebeneneinstellungen der Griffebene. Ändert dort die Kurve unter „Abgeflachte Kante und Relief“ wie folgt ab:

Bild 19Bilder


Habt ihr die Kurve geändert, klickt auf Okay.

Schritt 16:

Das Schwert ist jetzt soweit fertig. Wenn ihr jetzt noch ein Flammenschwert daraus machen wollt, dann nehmt das Pinsel – Werkzeug und nehmt eine orangene Farbe. Ich habe hierfür eine Pinselgröße von 60, eine Härte von 0% und diese Farbe gewählt: #fe8a02

Schritt 17:

Erstellt eine neue Ebene, die über allen Ordnern steht. Malt nun mit dem Pinsel die Ränder der Klinge und der Parierstange nach. Das sollte dann so aussehen:

Bild 20Bilder

Solltet ihr wollen, dass auch der Griff von Flammen umgeben ist, dann bemalt auch diesen auf die gleiche Art. Achtet dabei aber darauf, dass die oberste, neue Ebene aktiv ist.

Schritt 18:

Geht nun auf Filter>Stilisierungsfilter>Windeffekt. Es ist dabei egal ob der Wind von rechts oder links kommt, wichtig dabei ist aber dass ihr „Wind“ nehmt, nicht „Sturm“ oder „Orkan“. Dann nehmt ihr das Wischfinger – Werkzeug und verwischt die orangene Farbe. Achtet dabei darauf, dass ihr nur nach oben wischt. Flammen brennen niemals nach unten. Wählt eine Pinselgröße von 60 und einen Härtegrad von 45%. Seid ihr damit fertig müsste euer Bild ungefähr so aussehen:

Bild 21Bilder

Schritt 19:

Das ist das einfache Feuer. Doch ihr könnt das ganze auch noch etwas verfeinern. Ihr könnt mit STRG+J die Ebene kopieren, auch zwei oder drei mal und bei jeder Kopie eine andere Ebeneneinstellung (Bild 05) einstellen. Ihr könnt auch versuchen die ein oder andere, oder mehrere Kopien mit STRG+I zu invertieren. Das bringt häufig auch ganz schöne Effekte.

Schritt 20:

Fertig!!!

Wie ich oben schon erwähnte könnt ihr die Werte auch etwas von den meinen abändern, um ein individuelleres oder für euch passenderes Ergebnis zu erzielen. Probiert einfach ein wenig herum. Ich wünsche euch viel Spaß mit eurem Ergebnis. Bei Fragen könnt ihr mir gerne eine E-Mail schreiben oder mich über www.psd-tutorials.de kontaktieren.


DVD-Werbung
Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von 4LPH4
  • 30.07.2010 - 16:24

wunderbar gelungen!
5 sterne :)

Portrait von Oppersdorff
  • 25.11.2008 - 15:08

super tutorial, klasse schwert

Portrait von DaHouse
  • 17.09.2008 - 00:08

Tutorial ist gut, nur das Ergebnis sieht bescheiden aus.

Alternative Portrait

-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)

  • 09.08.2008 - 20:08

Gute beschreibung, hab es auch gut hinbekommen, toll!

Portrait von Foos
  • 16.07.2008 - 01:22

das könnt ich mit paint auch

Portrait von his1nightmare
  • 14.07.2008 - 20:46

echt genial gemacht, sehr leicht zu verstehen und sieht naiz aus

Alternative Portrait

-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)

  • 14.07.2008 - 19:41

Das Schwert ist Klasse!
Die Flammen könnten wirklich besser sein aber dafür gibt es ja hunderte Tutorials......

Portrait von wikki11
  • 13.07.2008 - 19:02

Ich finde es super beschrieben! Sehr genau man kann so gut wie nichts falsch machen ;)
Das Schwert sieht toll aus, die Flammen finde ich leider auch ein wenig unschön. Aber immerhin erkennt man was es ist ;) Danke für das Tutorial!

Portrait von Shadowruner
  • 13.07.2008 - 13:22

Das Schwert sieht toll aus, aber die Flammes sind nicht sehr realistisch.

Alternative Portrait

-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)

  • 12.07.2008 - 17:23

Super gemacht habs gleich ausprobiert

Portrait von HackinTosh
  • 12.07.2008 - 15:30

Die Flammen sehen leider sehr unrealistisch aus, besonders am Griff. Das Schwert an sich ist aber ok.

Portrait von JFSchubert
  • 12.07.2008 - 10:14

sehr gut, die flammen sehen auch GUT aus obwohl ich weis wie es etwas besser geht, aber nicht viel......

Portrait von Curse_of_Souls
  • 11.07.2008 - 21:26

kann mich den andern nur anschließen. aber gut erklärt

Portrait von sfischer
  • 11.07.2008 - 15:22

die flammen gefallen mir auch nicht sonderlich, aber gut beschrieben.

Portrait von Moon93
  • 11.07.2008 - 15:13

Das Schwert is echt gut, aber für die Flammen musste dir noch was anderes einfallen lassen, die sehen unrealistisch aus.

Portrait von Duststorm
  • 11.07.2008 - 15:09

schwert is ganz gut aber dich flammen versauen es irgentwie.

Portrait von Mikele20004
  • 11.07.2008 - 13:43

gute arbeit :c) und danke nochmal für die idee ^^

Portrait von Garion
  • 13.07.2008 - 10:57

Ich danke erst einmal allen für ihre Wortmeldungen. Danke auch für die netten Worte. Ich weiß ja jetzt, dass euch das Schwert besser gefällt als der Zusatz mit den Flammen. Daran müsste ich also noch arbeiten :-)<br>
<br>
Zum Thema Flammen... Mikele20004 hat da sehr sehr sehr shöne Flammen gemacht...vielleicht könnte uns Mikele ja mal erklären wie er das gemacht hat :-)<br>
<br>
Also, nochmals danke für euer Feedback. Werde daraus lernen und mich verbessern. ;-)

Alternative Portrait

-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)

  • 11.07.2008 - 13:31

Finde die Flammen nicht besonders realistisch...

Portrait von l0w_n0ise
  • 11.07.2008 - 13:26

das schwert sieht hammer aus.. und die flamen teilweise auch..

x
×
×