Anzeige
Tutorialbeschreibung

Digitalcomposing aus Reisefotos

Digitalcomposing aus Reisefotos

Aufwendige Composings aus Urlaubsfotos? Das scheiterte früher an zu kleinen Kamerachips und nicht gerade hochpräzisen Stitchingprogrammen. Heute aber können Sie auch mit kleinen Kameras hochwertiges Bildmaterial produzieren - dank rauscharmer Chips, auch ohne ein schweres Stativ mitzuschleppen. Denn gerade auf Reisen und im Urlaub erlebt man die spektakulärsten Szenen, fährt durch grandiose Landschaften und sieht Dinge, von denen man zu Hause höchstens träumen kann. Vieles davon lässt sich glücklicherweise ohne brachiale Spiegelreflexausrüstung en detail festhalten und sogar zu fein aufgelösten Composings weiterverarbeiten: Die Kamera, mit der das Material dieser Bilder zusammengetragen wurde, hat ein Gewicht von gerade mal 257 Gramm.


Schritt 1: Photomerge

Bevor Sie richtig loslegen können, müssen die beiden Dateien Meer_01.jpg und Meer_02.jpg mit Photomerge zusammengefügt werden. Öffnen Sie beide Dateien, rufen Sie den Befehl auf (Datei>Automatisieren) und klicken Sie auf Geöffnete Dateien hinzufügen. Als Layout verwenden Sie Auto.

Bilder


 

 

Schritt 2: Vordergrund einfügen

Vergrößern Sie die Arbeitsfläche mit dem entsprechenden Befehl aus dem Bild-Menü auf 1400 x 2100 px. Fügen Sie die Datei Vordergrund.jpg ein und verschmelzen Sie sie über eine Ebenenmaske. Durch Zugabe von etwas Cyan über eine Einstellungsebene wird sie farblich dem Meer angeglichen.

Bilder


 

 

Schritt 3: Lokalkontrast verstärken

Wählen Sie die gesamte Arbeitsfläche aus und kopieren Sie alle Ebenen auf einmal in die Zwischenablage (Bearbeiten>Auf eine Ebene reduziert kopieren). Fügen Sie den Inhalt der Zwischenablage in eine neue Ebene und entsättigen Sie diese, dann verrechnen Sie sie im Modus Ineinanderkopieren, um den Kontrast anzuheben.

Bilder


 

 

Schritt 4: Felsen maskieren

Den oberen Teil der Datei Felsen.jpg wählen Sie flott mit dem Zauberstab aus, wobei die Option Benachbart aktiviert sein sollte. Verwandeln Sie die Auswahl nun in eine Maske und vervollständigen Sie sie durch Malen mit einem unregelmäßigen Pinsel: Stellen Sie lediglich den Größen-Jitter auf etwa 80% ein.

Bilder


 

 

Schritt 5: Felsen skalieren

Ziehen Sie den Felsen nun auf die Arbeitsfläche und rufen Sie den Befehl Skalieren auf. Achtung: Skalieren Sie stärker in der Breite als in der Höhe. Auf diese Weise wirkt das Felsmassiv spitzer und steiler und integriert sich besser in die Fantasy-Umgebung.

Bilder


 

 

Schritt 6: Brandung maskieren

Platzieren Sie die Datei Brandung.jpg als neue Ebene an der Unterkante des Felsens. Legen Sie eine Ebenenmaske an (Ebene>Ebenenmaske>Alle ausblenden) und malen Sie mit Weiß in der Ebenenmaske, um die Brandung wieder sichtbar zu machen und den Felsen so mit dem Meer zu verbinden.

Bilder


 

 

Schritt 7: Berge links einfügen

So wie in den Schritten 4 bis 6 verfahren Sie nun auch auf der linken Bildseite mit den Dateien Berg_02.jpg und Berg_03.jpg. Als Brandung dient die Datei Lagune.jpg.

Bilder


 

 

Schritt 8: In ein Smart-Objekt konvertieren

Der Lokalkontrast der Berge ist noch zu gering; er wird über den Filter Unscharf maskieren erhöht. Damit der Filter auf alle fünf Ebenen der Berge und der Brandung zugreifen kann, werden die Ebenen markiert und in ein Smart-Objekt umgewandelt. Das ist derselbe Vorgang wie das Konvertieren für Smart-Filter, bei dem ebenfalls ein Smart-Objekt entsteht. Dann können Sie den Filter Unscharf maskieren aufrufen und ihn mit folgenden Werten einsetzen: Stärke 25%, Radius 45 Pixel, Schwellenwert 0%.

Bilder


 

 

Schritt 9: Aufhellebene anlegen

Sowohl die sonnenbeschienene Bergkante des Felsens als auch dessen schattige Flanke vertragen eine Aufhellung. Legen Sie eine neue Ebene über dem Smart-Objekt an und füllen Sie sie mit 50%-igem Grau. Verrechnen Sie die Ebene im Modus Ineinanderkopieren und wählen Sie ein helles Gelb als Vordergrundfarbe.

Bilder


 

 

Schritt 10: Lichter betonen und Schatten aufhellen

Damit wirklich nur die Berge und nicht auch das angrenzende Meer aufgehellt werden, legen Sie in der Aufhellebene eine Schnittmaske an (Ebene>Schnittmaske erstellen). Dann malen Sie mit einer weichen Werkzeugspitze den hellen Gelbton in Lichter und Schatten der Felsen und Berge.

Bilder


 

 

Schritt 11: Spiegelung anlegen

Malen Sie mit Grau in einer neuen Ebene, die im Modus Multiplizieren verrechnet wird, die Spiegelung der Berge über das Meer. In einer neuen Ebenenmaske radieren Sie mit sehr kleiner Spitze (4 px) Linien aus der Spiegelung, um den Anschein von Lichtreflexen zu erwecken. Im rechten Teil der unteren Abbildung wurde der Verrechnungsmodus der Grauebene vorübergehend auf Normal eingestellt, um die Entstehung der Spiegelung deutlich zu machen.

Bilder


 

 

Schritt 12: Neuen Horizont einbauen

Öffnen Sie die Berge_Hintergrund.jpg und fügen Sie sie über dem Meer ein. Über eine Ebenenmaske entfernen Sie den Himmel und geben der Unterkante eine geschwungene Form. Positionieren Sie die Ebene auf Höhe des Horizonts und skalieren Sie sie. Tonwertkorrektur und Farbbalance gleichen Kontrast und Farbe an.

Bilder


 

 

Schritt 13: Küstenlinie malen

Mit demselben Pinsel, mit dem Sie zuvor den Felsen maskiert haben, malen Sie eine Küstenlinie. Verwenden Sie einen Durchmesser von 1 Pixel, eine Deckkraft von 20% und erzeugen Sie die Brandung, indem Sie die Küstenlinie nachzeichnen. Fassen Sie Küstenlinie und Hintergrundberge zu einer Gruppe zusammen.

Bilder


 

 

Schritt 14: Himmel ergänzen

Der oberste Teil des Himmels fehlt momentan noch. Öffnen Sie die Datei Himmel.jpg und ziehen Sie den Himmel an die entsprechende Stelle über der gerade angelegten Gruppe der Berge. Malen Sie in einer Ebenenmaske einen weichen Übergang zum unteren Teil des Himmels.

Bilder


 

 

Schritt 15: Dunst erzeugen

Zur Simulation einer größeren Entfernung fehlt noch eine Dunstebene. Malen Sie mit einer Pinselspitze von 500 px Durchmesser bei einer Deckkraft von 10% und einer Härte von 0% Dunst über das Meer und die Berge am Horizont. Zur Verdeutlichung, was der Dunst bewirkt, ist er auf der linken Seite der Abbildung vorübergehend ausgeblendet.

Bilder


 

 

Schritt 16: Neue Pinselspitze anlegen

Für das Einfügen des Seils gibt es zwei Optionen: Entweder Sie öffnen Seil.psd und ziehen die Seilebene ins Bild. Oder Sie bauen es mit Photoshops Bordmitteln selbst: Dann beginnen Sie mit einer neuen Datei von 1000 x 1000 px. Malen Sie mit mittlerem Grau und einer Werkzeugspitze von 300 px einen abgerundeten Strich in die Mitte der Datei. Tipp: Drücken Sie dabei die Shift-Taste, um nur in vertikaler Richtung zu malen. Verkrümmen Sie die Linie zu einer Art Halbmond, dann speichern Sie sie als neue Werkzeugspitze ab.

Bilder


 

 

Schritt 17: Pfad zeichnen

Ein Pfad stellt den Verlauf des Seils dar. Achten Sie auf den leichten Knick, an dem die Tänzerin später stehen wird. Drücken Sie nach dem letzten Ankerpunkt die Esc-Taste, dann können Sie den Dialog bequem verlassen, ohne den Pfad schließen zu müssen.

Bilder


 

 

Schritt 18: Pfadkontur füllen

Wählen Sie als Vordergrundfarbe ein mittleres Beige. Stellen Sie in den Pinseloptionen die Steuerung für den Größen-Jitter auf Verblassen und einen Wert von 275, den Mindestdurchmesser auf 4% und den Winkel-Jitter auf Richtung. Dann klicken Sie auf Pfadkontur füllen. Eventuell müssen Sie die Werte leicht abändern.

Bilder


 

 

Schritt 19: Schatten nach innen erzeugen

Das Seil benötigt noch etwas mehr Volumen. Öffnen Sie die Ebenenoptionen und wählen Sie Schatten nach innen. Bei einem Abstand von 5 Pixeln und einem Winkel von etwa -90° bildet sich eine Schattenkante, die der Lichtsituation der Umgebung weitgehend entspricht und das Seil körperhafter wirken lässt.

Bilder


 

 

Schritt 20: Tänzerin freistellen

Öffnen Sie die Datei der Tänzerin. Sie kann zum größten Teil mit dem Schnellauswahlwerkzeug oder dem Zauberstab freigestellt werden. Lediglich an den Füßen müssen Sie im Maskierungsmodus mit Schwarz die Maske durch Malen vervollständigen. Ziehen Sie die Dame auf das Seil und skalieren Sie sie.

Bilder


 

 

Schritt 21: Ballons ins Bild ziehen

Öffnen Sie den Einzelballon.psd und ziehen Sie ihn an die passende Stelle rechts über der Tänzerin. Die Strippe malen Sie mit dem Pinsel. Deckkraft 70%, Durchmesser der Spitze 1 px. Öffnen Sie dann die Ballons.jpg, treffen Sie per Zauberstab eine Auswahl und ziehen Sie die ganze Ballontraube an Ort und Stelle.

Bilder


 

 

Schritt 22: Strippen ziehen

Mit demselben Farbton, den Sie für das Seil und die einzelne Ballonstrippe verwendet haben, legen Sie nun mit dem Linienzeichner die restlichen Strippen an. Achten Sie darauf, die  Option Glätten zu aktivieren und zeichnen Sie die gesamte Strippenebene zum Schluss mit dem Gaußschen Weichzeichner, Radius 0,3 px, weich.

Bilder


 

 

Schritt 23: Farbstimmung verbessern

Zum Schluss betonen Sie die nachmittägliche Farbstimmung und erhöhen gleichzeitig den Bildkontrast, indem Sie die Farbbalance als Einstellungsebene laden: In den Lichtern geben Sie Gelb und Rot dazu, in den Schatten Cyan und Blau. Damit ist der extreme Hochseilakt vollendet!

Bilder


 

 

Fertig - hier in der Version mit dem vorgefertigten Seil:

Bilder

 


DVD-Werbung
Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von Katja_Stahl
  • 05.07.2014 - 16:21

Freu mich schon das nachzumachen :))

Portrait von timer2k
  • 28.03.2013 - 14:13

Viel Dank!! Hat Spaß gemacht, alles nachzubasteln;)

Portrait von Dici
  • 25.03.2013 - 16:47

Schade, bin schon bei Schritt 2 gescheitert, da nicht erklärt wird, wie die Datei Vordergrund.jpg eingefügt werden kann.....

Portrait von MaoMao
  • 14.12.2012 - 21:15

Sieht Genial aus, danke für das Tutorial.

Portrait von Xeledor
  • 23.08.2012 - 16:04

Schönes Tutorial. Vielen Dank dafür. :)

Portrait von emma45
  • 12.03.2012 - 17:48

Tolles Tutorial, sehr gut beschrieben, warte schon auf das nächste :-)

Portrait von Harobed
  • 08.02.2012 - 17:43

tolle Idee :) gleich nachmachen!

Alternative Portrait

-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)

  • 13.01.2012 - 21:40

Mehr davon bitte :)

Portrait von Dimentia
  • 09.01.2012 - 14:52

einfach wunderbar, danke!

Portrait von wir697296
  • 29.10.2011 - 17:37

wow - da werde ihc meinen Spaß daran haben! Danke

Portrait von Thoeni
  • 07.10.2011 - 20:08

also anfangs hätte ich mir nicht gedacht dass ich es hinbekomme. aber das ergebniss schaut ganz vernünftig aus. danke für das tutorial

Portrait von Dimentia
  • 05.10.2011 - 19:21

Hat viel Spaß gemacht!

Alternative Portrait

-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)

  • 12.08.2011 - 11:30

Sehr gut gemacht.
danke für das sehr schöne Tutorial
Grüße :-)

Portrait von nathaliej
  • 07.07.2011 - 16:30

danke :D des ist echt voll cool....

Portrait von Hortoburo
  • 03.07.2011 - 11:56

ähnliche Idee habe ich für Kapadokien-Urlaubsbilder. Jetzt kann ich das mit deiner Hilfe gut umsetzen. Das Bild wird dann hoffentlich so spannend, wie bei dir!!
Danke für den Beitrag!!

Portrait von Kaef3r
  • 24.06.2011 - 09:24

Schönes Tutorial, danke. :)

Portrait von KarenB
  • 09.06.2011 - 13:57

Super Tutorial - und gut erklärt! Vielen Dank

Portrait von mango119
  • 01.05.2011 - 15:20

sehr schönes tutorial.. gleich nachgebastelt ! danke

Portrait von Friedemann
  • 24.04.2011 - 12:05

gefällt mir gut und ist auf jeden fall ein hilfreiches tutorial.

Portrait von schlag_schatten
  • 18.04.2011 - 20:26

Oh jee, ich sehe mich schon Stunden damit verbringen... ; -))

x
×
×