Anzeige
Tutorialbeschreibung

Digital-Painting-Grundlagen: Peperoncino della casa

Digital-Painting-Grundlagen: Peperoncino della casa

Man nehme: drei frische rote Paprika, ein Grafiktablett und eine digitale Painting-Software. Genießt bei dieser Gemüsekomposition vor allem die feinen Farbverläufe, sanften Reflexionen und würzigen Licht- und Schattenstellen, die die Paprika zu einem beliebten Klassiker der Küchenkunst machen. Also los geht es mit diesem Digital-Painting-Grundlagen-Step!


Peperoncino della casa – ein Gemüse-Rezept in digitaler Zubereitung

Man nehme: Drei frische rote Paprika, ein Grafiktablett und eine digitale Painting-Software. Alternativ lässt sich dieses Motiv auch mit dem Airbrushgerät, Radierer und Maskierfilm zubereiten, um die Lichter und Formgebungen der Paprika in Szene zu setzen.

Genießt bei dieser Gemüsekomposition vor allem die feinen Farbverläufe, sanften Reflexionen und würzigen Licht- und Schattenstellen, die die Paprika zu einem beliebten Klassiker der Küchenkunst machen.

Unser „Rezept“ zeigt euch die Erstellung einer Paprika-Schote. Die zwei weiteren könnt ihr dann mit der erlernten Technik und „nach Art des Hauses“ weiter ausarbeiten. Probiert z. B. auch mal eine andere Farbe aus und entwickelt dadurch neue Gemüsesorten ...

Grundausstattung PEPERONCINO:
Grafiktablett, Adobe Photoshop ab Version 4.0 oder Photoshop Elements


 

Schritt 1

Startet mit einer Vorzeichnung. Entweder ladet ihr diese hier herunter oder ihr zeichnet die Kontur auf einer neuen Ebene von einer Fotovorlage ab. Natürlich könnt ihr auch eine Skizze per Hand anfertigen und dann einscannen. Zeichnet dabei auch die Bereiche der Lichtreflexionen zur späteren Orientierung ein.

Bilder



 

Schritt 2

Wählt vier rote Farbabstufungen für die Kolorierung der Paprika. Diese könnt ihr aus einer Fotovorlage mit der Werkzeug-Pipette entnehmen oder direkt im Farbwähler aufnehmen. Erzeugt vorher mit Strg+Shift+N eine neue Ebene und malt mit allen vier Farben am Bildrand ein kleines Farbfeld. Davon könnt ihr später die Töne jederzeit wieder mit der Pipette aufnehmen.

Bilder



 

Schritt 3

Wählt einen Airbrush-Rund-Weich-Pinsel mit einem Durchmesser von 100 Pixel und mittlerer Deckkraft/Fluss aus, um mit dem ersten Farbauftrag zu beginnen. Nehmt den zweithellsten Rotton und arbeitet die ersten Schattierungen und Formgebungen ein. Spart die Lichtstellen der Paprika aus. Für dünnere rote Bereiche benutzt ihr kleinere Pinselgrößen. Helle Farbübergänge erreicht ihr, wenn ihr mit dem Tablett-Pen nur leicht aufdrückt. Für dunklere Bereiche drückt ihr etwas fester auf.

Bilder



 

Schritt 4

Weiter geht es mit dem nächstdunkleren Farbton. Mit diesem kräftigen Rotton bekommt die Paprika tiefere Schattierungen und etwas härtere Kanten um die Lichtreflexionen. Benutzt für größere und flächige Bereiche einen größeren Airbrush-Rund-Weich-Pinsel, für kleinere Details dann angepasste Pinselgrößen. Ein schnelles Umschalten zwischen den Pinselgrößen erreicht ihr, wenn ihr auf eurer Tastatur die Tasten , für „kleiner“ und . für „größer“ verwendet. Variiert auch hier durch den Andruck des Tablett-Pens die Intensität der Farbe.

Bilder



 

Schritt 5

In diesem Schritt werden die Lichter, d. h. vor allem die zahlreichen „Dellen“ am oberen Ende der Paprika herausgearbeitet. Benutzt dazu den Rosa-Farbton. Schaut euch die Vorlage genau an. Selbst die zunächst sehr glatt erscheinende Paprika-Oberfläche hat ein wenig Struktur. Mit dünneren Pinselstrichen in Richtung der Formgebung könnt ihr in die Lichter eine leicht faserigen Struktur einarbeiten. Mit weniger Deckkraft/Fluss und Weiß könnt ihr die ganz hellen Bereiche ggf. noch weiter bzw. wieder aufhellen.

Bilder



 

Schritt 6

Bringt mit dem dunkelsten Rotton mehr Kontrast und Schatten auf die Paprika-Oberfläche. Dies ist auch notwendig, damit sich die anderen Paprikas visuell voneinander trennen. Habt ihr zu viel dunkle Farbe aufgetragen, könnt ihr einfach mit dem nächsthelleren Farbton gegenarbeiten.

Bilder



 

Schritt 7

Jetzt geht es an den Stängel. Wählt dafür drei grüne Farbnuancen aus. Beginnt mit dem mittleren Grünton und arbeitet die Schatten in Form- und Wuchsrichtung aus. Dadurch erhält der Stängel schon mal seinen grünlichen Grundfarbton und seine Rundung.

Bilder



 

Schritt 8 & 9

Weiter geht es mit dem dunklen Grünton, um die Schattierungen zu konkretisieren. Mit einem kleineren Airbrush-Rund-Weich-Pinsel malt ihr dann mit unterschiedlichen Grün- und Brauntönen Strukturen ein.

Vergesst nicht die Schattierungen zwischen Stängel-Ansatz und Paprika. Für Lichter wie oben links zwischen Stängelbogen und Paprika benutzt ihr Weiß, damit sie sich ausreichend voneinander abheben.

Bilder



 
Verwendet dafür leicht gezitterte Linien und Punkte. Ebenfalls hilfreich ist ein Strukturpinsel wie Spritzer oder Trockener Pinsel aus der Photoshop-Pinsel-Palette.

Bilder



 
Nehmt dann einen dunklen Farbton und setze die Deckkraft/Fluss auf nur 20%. Klickt vorsichtig mit dem Tablett-Stift auf den Bereich, um nur wenig Struktur einzubetten.

Bilder



 

Schritt 10

Die Blätter sollen natürlich auch nicht fehlen. Mit einem mittleren Grünton legt ihr grob die erste Farbigkeit vor. Spielt auch hier schon, soweit es geht, mit Licht, Schatten und Strukturen. Scharfe Blätterkanten erzeugt ihr im nächsten Schritt, wenn weitere Details dazukommen. Es empfiehlt sich daher auch, für die Blätter eine eigene Ebene anzulegen.

Bilder



 

Schritt 11

Mit einem dunkleren Grün malt ihr die Schatten und Strukturen (Seitenrippen) detaillierter ein. Mit dem hellen Grünton malt ihr die sogenannte Mittelrippe. Wechselt dann zu Weiß und einem kleinen Pinsel, um kleine Punkte als zusätzliche Strukturgebung zu zeichnen. Sollten die Blattkanten leicht unscharf sein, könnt ihr diese mit dem Radiergummi-Werkzeug begradigen und ggf. mit einem sehr kleinen Pinsel wieder anpassen.

Bilder



 

Schritt 12

In der Zwischenzeit sind nun alle Paprikas samt grünem Bewuchs gemalt. Bevor ihr abschließend noch die Schatten einbaut, erzeugt ihr eine neue Ebene und zieht diese unter die Paprikaebenen. Wählt aus dem Farbwähler einen grau-roten Farbton aus und malt unterhalb der linken und der im Vordergrund liegenden Paprika die Schattierung ein. Verwendet dafür einen Airbrush-Rund-Weich-Pinsel mit mittlerer Deckkraft/Fluss und lasst die Schattierung zum Weiß hin auslaufen und zur Paprika hin dunkler werden.

Einen schmutzigen Rosaton nehmt ihr für die seitliche Schattierung und unter den Blättern. Überarbeitet als letzte Aktion auf oberster Ebene noch die Lichter und Konturen der Paprikas, vor allem in den Bereichen, wo sich die Paprikas überschneiden. Abspeichern nicht vergessen und ab zum digitalen Druckservice!

Bilder



 
Weitere Tutorials und Digital-Painting-Grundlagen findet ihr in meinem Buch: Digital-Painting-Workbook.

Bilder



Digital Painting – das digitale Malen am Computer bietet Hobby- und Profi-Künstlern vielseitige Möglichkeiten für die Umsetzung kreativer Ideen. Ob klassische Skizzentechnik oder Malerei wie auf Papier, Arbeiten mit Fotovorlagen und Fotomontagen oder Weiterbearbeitung von traditionell gemalten Werken: Beim digitalen Malen ist alles erlaubt, was Spaß macht und den gewünschten Effekt erzielt.

Das vorliegende Buch bietet einen Einstieg in die digitale Maltechnik. Eine Einführung gewährt einen Überblick über Anwendungsbereiche, Hard- und Softwarevoraussetzungen sowie die Ausgabemöglichkeiten von digitaler Kunst. Am Beispiel von Adobe Photoshop und Corel Painter werden die grundlegenden Programmfunktionen erklärt. Im Mittelpunkt des Buches stehen ausführliche Schritt-für-Schritt-Anleitungen für Digital-Painting-Motive unter Berücksichtigung verschiedenster Techniken: Skizzieren, Licht und Schatten, Volumen und Tiefe, Strukturen und Texturen, Fotos in Gemälde umwandeln, Digitalkomposition, Matte Painting, Porträts malen, eigene Motive erstellen.

In den Übungen entstehen Stillleben, Tiermotive, Porträts, Fantasy- und Landschaftsbilder, die auch von Anfängern leicht nachzuvollziehen sind und mit nahezu jedem Grafikprogramm nachgearbeitet werden können.

 
Weitere Infos unter: www.digital-painting-buch.de oder bei Amazon.de

Roger Hassler, Digital Painting Workbook, ISBN: 978-3941656048, 23,95 inkl. DVD.

Passend zum Step-by-step und dem Thema Digital Painting empfehle ich auch:
2DArtist, das Magazin für Concept Art, Digital & Matte Painting, welches alle zwei Monate zum Preis von 6,90 Euro im Handel erscheint. Weitere Infos unter: www.2dartist.de.

Bilder

Weitere Teile


DVD-Werbung
Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von dosenschreck
  • 24.02.2013 - 20:12

Bin absoluter Neuling, muß es unbedingt ausprobieren, TUT ist super gut erklärt. Danke dafür

Portrait von newart
  • 26.02.2013 - 14:46

Danke Dir! BTW: die gedruckte Version findest Du in meinem Digital Painting Workbook - siehe dazu AMAZON.

Gruß aus Hamburg und Dir viel Spaß beim testen.

Roger Hassler

Portrait von sepiaschale
  • 04.02.2013 - 13:28

Vielen Dank für das Tutorial,
es ist klar erklärt und für Anfänger gut nachzuvollziehen! Herunterladen lohnt.

Leider sahen meine Ergebnisse aber immer noch gemalt aus. Ich glaube, ich brauche erst mal noch ein anderes Tablet. Denn bei mir gibt es so gut wie keine Druckempfindlichkeit des Stiftes. Und das schnelle wechseln der Pinselgrößen ist mit SIcherheit sehr wichtig, konnte ich bei mir aber nicht einstellen.
Das sind aber meine Probleme, die mit der Qualität des Tutorials nichts zu tun haben.

Portrait von newart
  • 04.02.2013 - 13:32

Hi! Vielen Dank für Dein Feedback. Yepp. Probleme mit der Hardware nerven immer. Was für ein Tablet hast Du?

Und es darf ja auch malerisch aussehen!

Gruß,

Roger

Portrait von sepiaschale
  • 04.02.2013 - 16:21

Momentan habe ich das Aiptek Slim und verschiedene macs zur Verfügung.

Portrait von Bistromatic
  • 31.08.2012 - 08:59

wow, sehr cool. Dankeschön

Portrait von newart
  • 31.08.2012 - 09:08

Hi ! Toll das es Dir gefällt! Dann mal viel Spaß beim ausprobieren. Eine etwas einfachere Chilie-Schote gibt es bei mir im Digital-Painting-Workbook (siehe Amazon).

Gruß,

Roger Hassler

Portrait von RBN

RBN

  • 12.01.2012 - 10:45

Super dargestellt und erklärt ... ich werd mal mit meinen bescheidenen Fähigkeiten auf zeichnerischem Gebiet versuchen die Paprikas aus SO zum Leben zu erwecken :o).... wenn nicht -:"..aber es schult ungemein!"
Danke für die Arbeit!

Portrait von Roxane
  • 10.01.2012 - 21:28

Für jemanden wie mich, der sich auf diesem Gebiet noch nicht versucht hat, war die Vorgehensweise einleuchtend und gut nachvollziehbar,
Danke für das klare Konzept.
Roxane.

Portrait von conchi
  • 06.01.2012 - 23:24

die Paprika ist super gelungen. Werde ich auch probieren.

Portrait von Zawadine
  • 31.12.2011 - 23:41

Die Peperoncino della casa sahen so knackig aus, das ich mir den Tutorial + Arbeitsmaterial runtergeladen habe.

Ist gut beschrieben und werde es nächstes Jahr ausprobieren.

Vielen Dank und Guten Rutsch für Alle

Portrait von SaralosCity
  • 28.12.2011 - 08:24

Hab es ausprobiert. Sieht klasse aus. Vielen Dank

Portrait von newart
  • 28.12.2011 - 08:57

Hallo Saralos,

Super, wenn es geklappt hat. In der Technik kannst Du auch anderes Gemüse malen. Weitere Steps findest Du auch bei uns im 2DArtist Magazin oder bei mir im Digital Painting Workbook.

Weiterhin viel Spass,

Roger Hassler

Portrait von Supersuzi
  • 20.12.2011 - 20:54

super toll erklärt, Danke für das tolle Tut!!

Portrait von newart
  • 20.12.2011 - 22:51

Hallo Supersuzi,
Besten DANK! Weiterhin viel SPass mit den weiteren tollen PSD Tutorials.

ROger Hassler

Portrait von MarionM
  • 15.12.2011 - 17:17

Sehr schönes Tutorial! Vielen Dank!

Portrait von gilberto730
  • 08.12.2011 - 13:06

Sehr gut gelungen, erklärt und regt echt zum nachmachen an!
Danke

Portrait von newart
  • 20.12.2011 - 22:50

Hallo Gilberto, freut mich wenn dir der Artikel gefällt. dann mal viel Spass beim ausprobieren.

Portrait von Quietisolation
  • 06.12.2011 - 11:45

Sehr hübsch! Bin auch immer wieder erstaunt, wieviel man aus klassischer Airbrushtechnik (ja, da gab es im 20. Jhdt. mal so'n Ding mit ungesundem Farbnebel, verstopften Düsen, Kleckerei, Acetatfolienschnippelei, etc.) ins Digitale Malen übernehmen kann.

Portrait von newart
  • 06.12.2011 - 11:55

Hallo Quitsolation,

vielen Dank für Deine positives Feedback. In der Tat wird in digitalen Illustrationen sehr häufig zum AIRBRUSH RUND WEICH-Pinsel gegriffen. Natürlich gibt es auch andere Techniken um eine glatte Oberfläche zu rendern. Die Airbrush-Technik des 20 Jhr. ist bei den Illustratoren fast völlig ausgestorben, da diese mehr Digital arbeiten. Dafür werden die Bereiche Modellbau, Bodypainting, Fine Art, Make Up, Hobby, Wandgestaltung und vor allem Custom Painiting von der Branche beherrscht. Es ist also nach wie vor ein beliebtes, recht komplexes und anspruchsvolles Hobby bzw. Technik. Als Herausgeber des einzigen deuschsprachigen Airbrush Magazins - siehe www.airbrush-magazin.de sind wir immer wieder begeistert was möglich ist und welche Paralellen zum DP es gibt.
Dir eine schöne Vorweihnachtszeit und viel Spaß bei Deinen nächsten kreativen Tätigkeiten.
Gruß aus der 2DArtist / ASBS -Redaktion, Dein Roger Hassler

x
×
×