Banner The Way of Art in Photoshop

Tutorialbeschreibung

Digital-Painting-Grundlagen: Schlange

Digital-Painting-Grundlagen: Schlange

Im Gegensatz zu anderen Tieren wachsen Schlangen ein Leben lang und müssen deshalb ihre „Kinderkleidung“ regelmäßig ablegen, indem sie sich häuten. Nicht zuletzt aus diesem Grund sieht die Schlangenhaut immer kräftig, glatt und glänzend aus und ist besonders ästhetisch. Die einzelnen Hautschuppen können bei einem Tier die verschiedensten Farben und Formen haben.

In diesem Step by Step erfahrt ihr, wie ihr das feine Schuppengeflecht mit Licht- und Schatten darstellen könnt.


Schritt 1

Beginnt zunächst mit einer Vorzeichnung. Ladet dafür entweder die Skizze herunter oder benutzt ein eigenes Motiv, um die Konturen zu übertragen. Legt die Vorzeichnung auf einer neuen Ebene an und arbeitet mit einer Pinselspitze in der Größe 10 bei einer Auflösung von 300 dpi.

Bilder


 

Schritt 2

Für die Licht- und Schattengebung im Motiv erzeugt ihr am besten eine neue Ebene (Umschalt+Strg+N). Benutzt Schwarz und einen runden, weichen Pinsel aus der Pinselpalette. Für einen schattierten Farbauftrag ist es notwendig, dass ihr die Deckkraft und den Fluss auf ca. 25 Prozent einstellt. Ihr findet diese Einstellungen oben im Pinselmenü. Durch die Druckempfindlichkeit des Grafiktabletts beziehungsweise des Stiftes habt ihr zusätzlich die Möglichkeit, die Intensität des Farbauftrags zu regulieren.

Arbeitet erst mit einem kleineren Pinsel (z.B. 75 px), um die Schuppenkonturen und deren Schattierung einzuarbeiten. Für flächigere Schattierungen in den Schuppen greift ihr auf einen größeren Pinsel zurück (z.B. ab 100 px). Habt ihr zu viel Farbe aufgetragen, könnt ihr mit dem Radiergummi-Werkzeug (ebenfalls Airbrush rund weich einstellen) oder mit Weiß gegensteuern.

Bilder


 
Lichter und Reflexionen, die typisch für den feucht aussehenden Schlangenkörper sind, werden hell gelassen oder mit Weiß oder dem Radiergummi-Werkzeug eingebaut.

Bilder


 

Schritt 3

Für die Farbgebung im Auge legt ihr eine weitere Ebene an. Mit Schwarz und höherer Deckkraft und Fluss wird die Pupille des Schlangenauges eingemalt. Beachtet dabei, dass einige kleinere Details, die später als Reflexion wahrgenommen werden, freizulassen sind. Danach schaltet ihr den Malmodus von Normal auf Multiplizieren und färbt die Iris mit einem hellen Grünton ein. Mit einem dunkleren Grün geht es innerhalb der Iris weiter. Ebenfalls in der Einstellung Multiplizieren übermalt ihr die hellen Stellen mit Hellblau.

Bilder


 
Lichtere Bereiche im Auge könnt ihr entweder mit dem Abwedler-Werkzeug oder mit Weiß und einer geringen Deckkraft aufhellen.

Bilder


 

Schritt 4

Jetzt geht es zügig weiter. Sicherheitshalber legt ihr eine neue Ebene an. Wählt einen hellen Grünton aus (z.B. R219/G244/B88) und bleibt im Modus Multiplizieren. Die Licht- und Schattenkonstruktion bleibt erhalten, wird durch das Grün aber transparent eingefärbt. Deckkraft und Fluss können auf mindestens 30 Prozent im Pinselmenü oben reguliert werden. Die hellen Bereiche spart ihr möglichst beim Einfärben aus.

Bilder


 
Mit einem etwas dunkleren Grün betont ihr die Schattenpartien. Wechselt die Pinselgröße je nach Bedarf, also je nachdem, ob es einen flächigen Auftrag gibt oder nur die Schuppenbegrenzungen betont werden sollen.

Bilder


 

Schritt 5

Eine neue Ebene kann auch für die nächsten Schritte nicht schaden. Damit die Schlange nicht zu glatt aussieht, sondern etwas realistischer wirkt, muss dem Schuppenkleid noch etwas Struktur gegeben werden.

Bilder


 
Mit einem Kreidepinsel aus der Pinselpalette in großer Größe und einem dunklen Grünton mit 20-35 Prozent Deckkraft könnt ihr mit dem Grafiktablett-Stift vorsichtig Strukturen hineintupfen. Benutzt ebenfalls verschiedene Grüntöne in unterschiedlichen Pinselgrößen für Strukturen im Schatten oder auch Weiß für Strukturen in lichten Bereichen.

Bilder


 
Dauert euch das Strukturieren mit dieser Methode zu lange, könnt ihr den Kreidepinsel in den Pinselvorgaben noch optimieren.

Bilder


 
Hier seht ihr das Motiv, nachdem nun zusätzliche Strukturen hinzugefügt worden sind.

Bilder


 

Schritt 6

Im nächsten Schritt werden die Schatten und Lichtstellen weiter herausgearbeitet. Dunkle Grüntöne verleihen dem Konstrukt mehr Tiefe und auch die Schuppenumrandungen können damit verstärkt werden. Benutzt dafür wieder den Airbrush-Pinsel rund weich mit reduzierter Deckkraft und Fluss.

Für die Lichtkanten der einzelnen Schuppen benutzt ihr Weiß. Alternativ könnt ihr alle Ebenen auf die Hintergrundebene reduzieren und mit dem Abwedler-Werkzeug arbeiten.

Bilder


 

Schritt 7

Jetzt ist der Hintergrund dran. Benutzt unterschiedliche Grüntöne, um den Hintergrund ebenfalls mit einem Airbrush-Pinsel auszufüllen. Arbeitet den Hintergrund auf einer eigenen Ebene aus, damit ihr mit dem Radiergummi-Werkzeug eventuelle Korrekturen schnell vornehmen könnt.

Im oberen Bereich ist es ein helleres Grün, nach unten hin wird es etwas dunkler. So passt sich die Hintergrundfarbe der Licht- und Schattengebung der Schlange an. Ein paar diagonal gezogene Lichtstrukturen, kombiniert mit ein paar Reflexionen, erzeugen einen interessanten Background. Noch ein Tipp: Mit dem Werkzeug Bild>Anpassen>Farbton-Sättigung könnt ihr einzelnen Ebenen wie dem Hintergrund oder dem ganzen Motiv (vorher auf Hintergrundebene reduzieren) einen völlig neuen Farbausdruck verpassen.

Bilder


 

Finales Bild

So sieht unser Ergebnis aus:

Bilder


 

Weitere Tutorials und Digital-Painting-Grundlagen findet ihr in meinem Buch: Digital-Painting-Workbook. Digital Painting – das digitale Malen am Computer bietet Hobby- und Profi-Künstlern vielseitige Möglichkeiten für die Umsetzung kreativer Ideen. Ob klassische Skizzentechnik oder Malerei wie auf Papier, Arbeiten mit Fotovorlagen und Fotomontagen oder Weiterbearbeitung von traditionell gemalten Werken: Beim digitalen Malen ist alles erlaubt, was Spaß macht und den gewünschten Effekt erzielt. Das vorliegende Buch bietet einen Einstieg in die digitale Maltechnik.

Weitere Infos unter: www.digital-painting-buch.de oder bei Amazon.de
Roger Hassler, Digital Painting Workbook, ISBN: 978-3941656048, 24,95 inkl. DVD.

Bilder

DVD-Werbung

Passend zum Inhalt empfehlen wir: Digital Painting & Matte Painting-Video-Training

Digital Artist Christian Gerth stiftet in diesem 14-stündigen Video-Training dazu an, selbst fantastische Digital Paintings und Matte Paintings in Adobe Photoshop zu erstellen und lehrt dich dabei den optimalen Workflow für einen sauberen Aufbau.

  • 14 Stunden Video-Training - Schritt für Schritt die malerischen Welten in Photoshop ergründen
  • aufgenommen mit Photoshop CC, geeignet ab Photoshop CS5
  • Zur optimalen Nachvollziehbarkeit mit Projektdateien

Malen in Photoshop kann so einfach sein - und dieses Video-Training beweist es!

Erhältlich im Shop ... oder in der Kreativ-Flatrate

Kommentare

Portrait von Sandrin
  • 19.03.2013 - 20:55

Sehr cool ich probiers gleich mal aus :-)
Besten Dank!

Portrait von newart
  • 20.03.2013 - 07:40

Wow, vielen lieben Dank! Dann mal viel Spaß beim probieren. Falls noch Fragen sind einfach mailen.

Gruß aus der Digital Paintbook Redaktion,
Roger Hassler

Portrait von tschuk73
  • 20.02.2013 - 14:33

Sehr cooles Tutorial !!
Mal schaun ob ich es genauso gut schaff wie du des gemacht hast ...
Nochmal vielen Dank !!!!

Portrait von newart
  • 20.02.2013 - 14:39

Klar schaffst Du bestimmt. Wenn Du irgendwo hängst, dann frage sonst auch gerne nach! Gruß aus Hamburg, Roger Hassler

Portrait von woasis111
  • 06.01.2013 - 13:54

ALter mit Übung vielleicht aber klar

Portrait von newart
  • 07.01.2013 - 07:45

Hey ! Das schaffst Du. Benötigst allerdings ein Grafiktablett für die Schattierungen! Bei Fragen melde Dich!"

Gruß,
Roger Hassler

Portrait von lemmi65
  • 22.12.2012 - 12:14

Sehr verständlich erklärt.
Ich mache es nach,sobald ich Zeit dafür finde.
Danke :)

Portrait von newart
  • 22.12.2012 - 19:47

Hi Lemmi,

ich danke Dir sehr! Dann mal viel Spaß beim ausprobieren.

Gruß aus Hamburg,

Roger Hassler

Portrait von Verena2411
  • 21.06.2012 - 11:31

Sieht toll aus, wie echt, werde es nacharbeiten

Portrait von newart
  • 22.06.2012 - 07:42

Hi Verena,

würde mich freuen wenn es bei Dir klappt mit dem Motiv.

Mit kreativen Grüßen aus Hamburg,

Roger Hassler

Portrait von Hacklaus
  • 18.06.2012 - 13:19

Sieht wie echt aus. Muss ich unbedingt selber versuchen. Danke für das hilfreiche Tutorial

Portrait von newart
  • 22.06.2012 - 07:42

Hi Klaus,

ach, da geht noch was. Man könnte noch mehr Details machen.... Aber denke dran, es sollte Spaß machen dabei!

Gruß,
Roger

Portrait von chilleen
  • 29.04.2012 - 22:14

Habs vor ein paar Tagen mal ausprobiert und das Ergebnis ist super geworden! Sehr verständlich und gut geschrieben, Danke :)

Portrait von newart
  • 22.06.2012 - 07:41

Cooool !

Dank Dir für Dein positives Feedback zur Schlange. Weitere tolle Tutorials findest Du im Digital Painting Workbook.

Gruß,
Roger

Portrait von MrBeck
  • 26.03.2012 - 08:43

Wow, wow, wow! Super!

Portrait von newart
  • 22.06.2012 - 07:40

Hi Mr Beck!

Danke für Deine Begeisterungsansturm - schön, dass es Dir gefällt. Dann mal viel Spaß beim austesten.

Gruß,
Roger

Portrait von Maki92
  • 20.02.2012 - 08:05

Das Tutorial sieht auf jeden Fall super aus. Ich werde es sobald ich Zeit finde ausprobieren. Vielen Dank.

Portrait von newart
  • 22.06.2012 - 07:39

Hi Maki,

ich wünsche Dir viel Vergnügen dabei!

Roger

Portrait von fabo68
  • 17.02.2012 - 11:30

ich werds jetzt erstmal ausprobieren sieht aber sehr hilfreich aus danke!

Portrait von newart
  • 22.06.2012 - 07:39

Hallo Fabo,

na da hoff ich mal, dass es geklappt hat!

gruß,

Roger



Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
© 2002 - 2016 PSD-Tutorials.de – ein Projekt mit der 4eck Media GmbH & Co. KG
x
×
×