Anzeige
Tutorialbeschreibung

Digital-Painting-Grundlagen: Bones & Skulls

Digital-Painting-Grundlagen: Bones & Skulls

Er ist ein Symbol für die Vergänglichkeit des Lebens, des Protestes gegen gesellschaftliche Konventionen, Piraterie oder auch toxische Substanzen. Als künstlerisches Motiv sieht man ihn überall: auf Motorradhelmen, T-Shirts, Schmuck und in vielen Illustrationen - jedes Mal in einer anderen Perspektive und Ausführung. Die Rede ist vom Totenschädel. Dieses faszinierende Gebilde der Wirbeltiere besteht aus rund 25 durch Knochennähte verbundenen Knochen und Knöchelchen. Vielleicht geht seine Faszination von der Tatsache aus, dass der Schädel Sitz des Gehirns, der „Schaltzentrale“ und der „Persönlichkeit“ eines Menschen ist. Vielleicht besitzt er aber auch eine besondere Magie, weil er auch noch lange nach dem Tod, quasi als letzter Zeuge, vom Leben eines Menschen erzählt. Als Mal-Motiv bietet er viele Raffinessen, die ihr im Digital Painting umsetzen könnt. Am folgenden Beispiel werdet ihr lernen, wie ihr einen Totenkopf mal etwas anders gestalten könnt. Denn hier wird der Schädel noch mit dämonischen Elementen versehen. Lasst euch überraschen.


Schritt 1

Öffnet Photoshop und ladet die Skizze aus der angehängten ZIP-Datei. Ihr könnt aber auch eigene Fotos und Skizzen von Schädeln benutzen, um diese zu illustrieren. Scannt dazu eure Skizze ein oder übertragt in Photoshop die Konturlinien von einem Foto auf eine extra Ebene.

Bilder



 

Schritt 2

Erzeugt mit Strg+Shift+N eine neue Ebene. Wählt über die Werkzeugleiste einen dunklen Grauton als Vordergrundfarbe aus. Mit einer Deckkraft von 30 Prozent und einem eingestellten Fluss von ca. 25 Prozent könnt ihr vorsichtig die ersten Schatten einmalen. Als Werkzeug benutzt ihr den Airbrushpinsel „rund weich“ aus der Pinselpalette. Beginnt am Rand der Konturzeichnung, um die erste Farbschicht anzulegen. Je öfter ihr mit dem Werkzeug über die Schattenbereiche malt, umso dunkler werden sie mit der Zeit. Ist zu viel „Overspray“ vorhanden, könnt ihr diesen mit dem Radierer-Werkzeug wieder entfernen. Bei einigen Grafiktabletts könnt ihr dafür auch einfach den Stift umdrehen und die integrierte Radierstiftfunktion benutzen.

Bilder



 

Schritt 3

Arbeitet die komplette Licht- und Schattengebung aus. Sollten einige Stellen zu dunkel oder fleckig geworden sein, könnt ihr diese mit dem Radierer-Werkzeug wieder zurücknehmen. Fügt auch die ersten Schatten in den Bereichen der Augen-, Mund- und Nasenhöhlen ein. Das gilt auch für die Bereiche an den Hörnern, Kieferknochen und Zähnen.

Bilder



 

Schritt 4

Mit einem schwachen Schwarz (z.B. RGB 25/25/25) werden jetzt die Schatten noch weiter herausgearbeitet und vor allem die ganz dunklen Stellen im Bereich der Augen-, Mund- und Nasenhöhle betont. Wenn ihr diesen Schritt auf einer separaten Photoshop-Ebene ausführt, habt ihr später die Möglichkeit, Korrekturen einfacher vorzunehmen oder über die Ebenendeckkraft insgesamt die Deckkraft zu ändern. Variiert die Pinselgröße je nach Fläche und benutzt eine Pinseldeckkraft und einen Fluss von ungefähr 50 Prozent.

Bilder



 
Für die sogenannten Knochennähte im Schädel benutzt ihr ebenfalls den Airbrushpinsel „rund weich“, allerdings mit einer kleinen Abmessung von etwa 10-15 Pixel. Drückt mit dem Grafiktablett-Stift nur ganz wenig auf, um die Farbe mit wenig Deckkraft aufzutragen. Der Stift wird dabei leicht zitterig geführt, um die Knochennähte natürlich aussehen zu lassen.

Bilder



 

Schritt 5

Nun bekommt der Schädel Struktur und einige zarte Farbschichten. Mit einem Hellbeige (RGB 228/216/189) und einem Kreidepinsel von ca. 350 Pixel Größe tupft ihr vorsichtig zarte Strukturen auf die Schädelfläche auf. Sollte der Kreidepinsel zu deutlich erscheinen, verringert ihr die Deckkraft. Für die dunklen Partien des Schädels benutzt ihr einen etwas dunkleren Beige-Farbton (z.B. RGB 168/159/143).

Bilder



 
Variiert die Pinselgröße, um unterschiedliche Strukturen zu bekommen, und achtet darauf, dass sich die Strukturen nicht wie ein Stempel wiederholen. Für Korrekturen in den Strukturen könnt ihr den Kreidepinsel in Weiß mit einer geringen Deckkraft und Fluss benutzen.

Bilder



Schritt 6

Jetzt kommen mehr Details in die Illustration. Mit dünnen Pinseln werden weitere Knochennähte zitterig nachgezogen und Strukturen wie Risse und Vertiefungen eingezeichnet. Benutzt dafür Schwarz und zum Beispiel den Pinsel „rund weich“, um eine auslaufende, sich verjüngende Linie zu bekommen. Soll die Linie leicht auslaufend sein, drückt ihr den Tablett-Stift zum Ende der gezitterten Linie nur leicht auf. Probiert es einfach einmal aus. Ihr werdet sehen, dass es auch mit Grafiktabletts, die nicht ganz so viele Druckstufen haben, schnell klappt.

Weitere Details und Strukturen malt ihr auch an den Hörnern, Augen und im Nasenbereich. Bei den Zähnen und Kieferknochen erhöht ihr den Kontrast der Strukturen.

Bilder



 
Mit einem „Airbrush-rund-weich“-Pinsel erzeugt ihr kleine Flecken, die ebenfalls den Look des Totenschädels optimieren. Mit einem dunklen Beige-Braun (RGB 115/98/69) verleiht ihr dem Motiv mehr Farbigkeit in den Schattenbereichen.

Bilder



 

Schritt 7

Im nächsten Schritt wird der gesamte Schädel noch weiter eingefärbt. Erzeugt dafür auf jeden Fall eine neue Ebene in der Ebenen-Palette. Benutzt ein helles Beige und aktiviert das Ebenenmodul Multiplizieren, das sich oben in der Ebenen-Palette befindet. Das ermöglicht es, die vorhandenen Farben und Kontraste zu erhalten und die helleren Bereiche einzufärben.

Danach können mit Weiß wieder einige Highlights, Lichtstellen und Strukturen addiert werden. Das ist im Bild vor allem am Kinn, an der Nase, am linken Horn sowie am Zahn- und Kieferbereich zu sehen. Benutzt unterschiedliche Pinsel und Pinselgrößen. Für eine helle Struktur nehmt ihr zum Beispiel wieder den Kreidepinsel, für kleine Reflexionen einen kleinen runden Airbrushpinsel.

Bilder



 
Im letzten Schritt entfernt ihr das Overspray mit dem Radierer oder mit einem weißen Pinsel. Je nach Licht- und Beleuchtungssituation des Schädels empfiehlt es sich noch, an den dem Licht zugewandten Stellen Umgebungsfarbe beziehungsweise Beleuchtungsfarbe zu ergänzen; hier sichtbar am linken Horn und im Kieferbereich.

Bilder



 
Weitere Tutorials und Digital-Painting-Grundlagen findet ihr in meinem Buch: Digital-Painting-Workbook. Digital Painting – das digitale Malen am Computer bietet Hobby- und Profi-Künstlern vielseitige Möglichkeiten für die Umsetzung kreativer Ideen. Ob klassische Skizzentechnik oder Malerei wie auf Papier, Arbeiten mit Fotovorlagen und Fotomontagen oder Weiterbearbeitung von traditionell gemalten Werken: Beim digitalen Malen ist alles erlaubt, was Spaß macht und den gewünschten Effekt erzielt. Das vorliegende Buch bietet einen Einstieg in die digitale Maltechnik.

Weitere Infos unter: www.digital-painting-buch.de oder bei Amazon.de
Roger Hassler, Digital Painting Workbook, ISBN: 978-3941656048, 24,95 inkl. DVD.

Bilder


DVD-Werbung
Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von digijupp
  • 10.09.2014 - 22:35

Einfach nur klasse. Vielen Dank.

Portrait von newart
  • 11.09.2014 - 08:56

Hi Digijupp,

freut mich, dass es Dir gefällt.
Weitere Tutorials findest Du auch in meinen Digital Painting Workbook und in unserer Buch-Reihe "Digital Paintbook".

Gruß,

Roger Hassler

Portrait von Furmel
  • 06.10.2013 - 14:55

vielen Dank für das schöne Tutorial

Portrait von newart
  • 07.10.2013 - 09:26

Hallo Furmel,

vielen lieben Dank! Schön, dass es Dir gefällt. Dann mal weiterhin viel Spaß beim "Digitalen Malen".

Gruß aus Hamburg,

Roger Hassler

Portrait von ICEMANN
  • 04.10.2013 - 18:26

super sache DANKE

Portrait von Rebel28
  • 23.03.2013 - 06:34

endlich mal ein tutorial für skulls UND in deutsch - - - danke!

Portrait von newart
  • 25.03.2013 - 09:36

Hi Rebel,

Danke für Dein Kommentar. Freut mich, wenn es gefällt.

Gruß,
Roger

Portrait von Lilium90
  • 29.01.2013 - 04:58

Echt genial! Aber bis das Endergebnis so aussieht dauert es wohl ein wenig.

Portrait von newart
  • 29.01.2013 - 12:28

Hi ! VIelen Dank für Deinen positiven Kommentar. Ich bin mir sicher Du bekommst das hin. Vorausgesetzt Du hast ein Tablet. Bei Fragen einfach mailen.

Gruß,
Roger Hassler

Portrait von diman321
  • 11.01.2013 - 01:07

Hab es zwar nicht so gut mit meinem Schädel hingekriegt aber trotzdem jetzt kann ich es wenigstens besser als vorher....
Danke für das Tutorial.
Weiter so :D

Portrait von newart
  • 11.01.2013 - 10:28

Danke für Dein Kommentar. Freut mich sehr, das es Dir geholfen und inspiriert hat. Falls Du Fragen hast melde DIch.

Gruß,
Roger Hassler

Portrait von schaff22
  • 20.12.2012 - 23:55

Hey super Tutorial :)

Portrait von newart
  • 21.12.2012 - 15:32

Danke für Dein Feedback! Weiterhin viel Spaß beim Schädelpainting :)

Gruß,
Roger Hassler

Portrait von s_kurth
  • 04.11.2012 - 18:19

Vielen Dank für dieses Tutorial, das wird mir sehr weiterhelfen!

Portrait von newart
  • 05.11.2012 - 08:20

Vielen Dank für Dein Kommentar - ich freue mich sehr, wenn es Dir hilft!

Gruß,
Roger Hassler

Portrait von Vampi
  • 14.08.2012 - 08:36

Sehr cooles Tutorial ... Danke dafür :)

Portrait von newart
  • 14.08.2012 - 10:18

Hi Vampi!

prima wenn es Dir gefällt. Lass es Dir gut gehen.

Gruß aus Hamburg,

Roger Hassler

Portrait von Atze_Peng_2012
Portrait von newart
  • 09.08.2012 - 14:22

Hallo Atze,

vielen Dank für Dein netten Kommentar. Wir (als der Herausgeber von Airbrush Step by Step, 2DArtist (Digital Paintbook) bemühen uns immer für verständliche Tutorials.
Dann mal weiterhin viel Spaß.

Mit kreativen Grüßen,

Roger Hassler

Portrait von cranos
  • 04.08.2012 - 11:35

schönes tutorial :) dachte zuerst es ist eines wobei es um das Zeichnen eines Schädels geht :)

x
×
×