Anzeige
Tutorialbeschreibung

Digital-Painting-Grundlagen: Eigene Landschaft erzeugen mit terragen

Digital-Painting-Grundlagen: Eigene Landschaft erzeugen mit terragen

Mit terragen zur selbst berechneten 3D-Landschaft: Nicht immer hat man die perfekte Fotovorlage zur Hand, wenn es um Landschaften als Grundlage für ein digitales Kunstwerk geht. Besonders schwierig dürfte es sein, eine Mondlandschaft oder die Felsformationen des Himalaya selbst zu fotografieren. Lernt in dieser Anleitung, wie sich mithilfe der 3D-Software terragen V.0.9.43 bzw. Classic fotorealistische Landschaften generieren lassen. Sogar Lichtsituationen zu verschiedenen Tageszeiten können damit simuliert werden. Auch Witterungserscheinungen wie Wolken, Schnee, Sonne oder Wind lassen sich damit sichtbar machen. So werdet ihr Herr über die Gezeiten, Licht, Schatten, Vegetationen und Landschaftsformationen. Das Ergebnis könnt ihr zum Beispiel als Grundlage für eine Digitalkomposition oder eine digitale Illustration verwenden. Im Gegensatz zu anderen 3D-Programmen ist diese Software leicht und spielerisch zu handhaben, was den Spaßfaktor besonders erhöht.


Schritt 1

Nachdem ihr die Software terragen von der Website des Herstellers heruntergeladen und installiert habt, startet ihr diese. Die Software ist fix geladen und empfängt den Anwender mit recht nüchternen Symbolen und Schaltflächen. Der erste Schritt in Richtung eigene Landschaft wird mit einem Klick auf Generate Terrain im Landscape-Fenster getan. Es öffnet sich ein neues Fenster mit dem Namen Terrain Genesis.

Bilder



 

Schritt 2

Wählt die Methode Subdivide & Displace II aus und belasst alle anderen Einstellungen zunächst wie vorgegeben. Klickt auf den Knopf unten links mit der Bezeichnung Generate Terrain. In den vorher schwarzen Quadraten der Fenster Landscape und Rendering Control entsteht nun ein graues Gebilde. Das Gebilde demonstriert von oben gesehen die Höhen und Tiefen der Szenerie.

Bilder



 

Schritt 3

Hilfreich bei der ersten Auswahl des Kameraausschnitts ist das 3D-Vorschau-Fenster. Es öffnet sich, wenn ihr in der Navigationsleiste links auf 3D klickt. Im Vorschau-Fenster lässt sich jetzt mit einem Klick auf die linke Maustaste der Kamerawinkel steuern.

Bilder



 

Schritt 4

Hat man einen ansprechenden Ausschnitt gefunden, soll dieser nun berechnet werden. Mit einem Klick auf Render Preview im Rendering Control-Fenster wird die Lichtsituation mit Bergen, Wolken und Atmosphäre in einem kleinen Format vorberechnet. Das geht schnell und liefert einen ersten Überblick über die Farbgebung. Mit dem Regler Detail kann die Genauigkeit der Berechnung noch erhöht werden. Je mehr Details eingestellt werden, umso realistischer wirkt das berechnete Motiv.

Bilder



 

Schritt 5

Mit Image Size lässt sich die Ausgabegröße einstellen. Lasst die Bildgröße für einen ersten Versuch ruhig auf 640 x 480 Bildpunkte eingestellt. Bestätigt nun mit Klick auf Render Image und das finale Bild wird berechnet. Jetzt erlebt ihr den spannenden Moment, wie das Bild Stück für Stück generiert wird.

Bilder



 

Schritt 6

Möchtet ihr weiter experimentieren? Kein Problem! Die Software liefert Dutzende Einstellungsmöglichkeiten. Erforscht zum Beispiel einmal die Funktion, die sich hinter dem Wassersymbol verbirgt. Es öffnet sich ein neuer Kasten. Setzt die Wasserhöhe auf 100 Meter und klickt anschließend auf Update Maps. Das vorher generierte Terrain, welches in Graustufen dargestellt wurde, bekommt nun zusätzliche blaue Flecken. Sucht dann wieder mit dem 3D-Preview einen neuen interessanten Landschaftsausschnitt und berechnet diesen erneut. Ihr seht hier, wie terragen sehr realistische Wasseroberflächen mit Spiegelung erzeugt.

Bilder



 

Step by Step: von der 3D-Landschaft zum Landschaftsgemälde

Ihr habt eben gesehen, wie leicht sich eine Landschaft mit der Software terragen generieren lässt. Das Bild soll nun als Grundlage für unsere nächste Übung dienen. Im folgenden Step by Step wird gezeigt, wie einfach sich daraus eine eigene Motividee weiterentwickeln lässt. Fügt nach dieser Anleitung einfach weitere Objekte oder Konturen zur Landschaft hinzu, sodass etwas Action in das Gemälde kommt.


Schritt 1

Eine Landschaft ist nun fertig gerendert und soll als Basis für ein neues Übungsbild dienen. Die luftige Atmosphäre ist ideal, um eine Szenerie mit einem Heißluftballon zu schaffen. Ihr könnt ihn entweder malen oder als Fotovorlage aus einer Bilddatenbank verwenden. Stellt den Heißluftballon frei und fügt das Motiv auf einer neuen Ebene ein. Skaliert den Ballon auf die gewünschte Größe und positioniert ihn oben rechts im Bild.

Bilder



 

Schritt 2

Jetzt folgt eine weitere Bergszenerie im Vordergrund. Benutzt für die ersten Striche einen Kreide-Pinsel mit Schwarz und formt damit die Konturen. Gebt den Bergformen mit einem kleineren Pinsel und einem helleren Farbton noch etwas Struktur und Licht. Zwei bis drei Linien zur Befestigung des Heißluftballons am Felsen geben dem Motiv ein wenig Geschichte.

Bilder



 

Schritt 3

Außerdem soll noch ein wenig Vegetation im Vordergrund eingebaut werden. Mit dem Spritzer-Pinsel können die Baumwipfel geformt werden. Der Pinsel Rund Hart 5 ist ideal, um Baumstämme zu formen.

Bilder



 

Schritt 4

Erzeugt für ein weiteres Objekt im Bild eine neue Ebene und legt für einen Planeten eine runde Auswahlmaske in die obere Ecke. Gestaltet mit Weiß und einem runden Airbrush-Pinsel bei mittlerer Deckkraft erst den Lichteinfall an der Lichtkante, um danach mit einer kleineren Pinselgröße noch Strukturen einzubauen. Sollte der Planet zu hell geworden sein, könnt ihr mit der Ebenen-Transparenz noch nachjustieren.

Bilder



 

Schritt 5

Die im Hintergrund liegende berechnete Landschaft passt noch nicht stimmig zum Gesamtbild?! Mit dem Kunstprotokoll-Pinsel aus der Werkzeugpalette könnt ihr den Hintergrund etwas malerischer integrieren. Wählt das Werkzeug aus und stellt die Einstellung Art auf Dicht kurz. Begrenzt den Bereich auf 5 Pixel und wählt eine kleinere Pinselgröße, um das Motiv zu überarbeiten. Übermalt nun das Motiv mit dem Kunstprotokoll-Pinsel. Probiert verschiedene Arten und Größen von Pinselspitzen aus.

Bilder



 

Schritt 6

Hier seht ihr die im Background erzeugte Malstruktur. Zusätzlich wurden noch einige Vogel-Silhouetten mit einem kleinen Pinsel eingemalt, um die Szenerie zu vervollständigen.

Bilder



Weitere Tutorials und Digital-Painting-Grundlagen findet ihr in meinem Buch: Digital-Painting-Workbook. Digital Painting – das digitale Malen am Computer bietet Hobby- und Profi-Künstlern vielseitige Möglichkeiten für die Umsetzung kreativer Ideen. Ob klassische Skizzentechnik oder Malerei wie auf Papier, Arbeiten mit Fotovorlagen und Fotomontagen oder Weiterbearbeitung von traditionell gemalten Werken: Beim digitalen Malen ist alles erlaubt, was Spaß macht und den gewünschten Effekt erzielt. Das vorliegende Buch bietet einen Einstieg in die digitale Maltechnik.

Weitere Infos unter: www.digital-painting-buch.de oder bei Amazon.de
Roger Hassler, Digital Painting Workbook, ISBN: 978-3941656048, 24,95 inkl. DVD.

Bilder


Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von Maki92
  • 15.02.2012 - 16:04

Super erklärt und wunderschönes Ergebnis. Danke für den Zeitaufwand der nötig war um so einen nützlichen Tut zu erstellen.

Portrait von newart
  • 15.02.2012 - 16:11

Hallo Maki,

vielen Dank für Dein positives Feedback und schön, dass es Dir gefällt.

Gruß aus der 2DArtist-Redaktion in Hamburg,

Dein Roger Hassler

Portrait von Ph1LOo
  • 13.12.2011 - 18:20

Sehr cool ansich die Möglichkeit mit TerraGen Landschaften zu generieren. Fand allerdings die Anleitung das Gebirge im Vordergrund zu malen ziemlich dürftig zumal ich davon gar keine Ahnung habe :-D.
Trotzdem danke für die neue Möglichkeit :)
Lg

Portrait von newart
  • 13.12.2011 - 20:39

Hi Philoo,

prima, dass Dir das Tutorial gefällt. Dieses Tutorial ist ein Ausschnitt aus meinem Digital Painting Workbook. Siehe www.digital-painting-buch.de Dort findest Du Step by Step Anleitungen von Beginn an. Da dieses Turorial eher am Ende integriert ist, setze ich ein paar wenige Grundlagen voraus - somit hasst Du natürlich vollkommen Recht. Für Rückfragen stehe ich Dir gern zur Verfügung.
Gruss aus der 2DArtist-Redaktion,
Dein Roger Hassler

Portrait von newart
  • 09.12.2011 - 10:58

Hallo Funky, Terragen ist nicht so schwierig zu bedienen. Aber so gehts noch schneller um zum ersten Ergebniss zu gelangen. Und viele kennen diese Art der Programme gar nicht. Prima das es Dir gefällt :)

Gruß aus der 2DArtist-Redaktion, Roger Hassler

Portrait von Frank_Isenecker
  • 12.12.2011 - 18:46

Hallo ich (Frank Isenecker.....) habe deb tutorial gelesen...allerdings hatte ich trotzdem irgendwie probleme mit dem programm terragen...zumal alles wieder auf englisch ist...hm....

Portrait von newart
  • 13.12.2011 - 12:51

Hallo Frank,

na Du bist ja auch überall unterwegs ?!?! Und ich dachte Du bist nun mit Airbrush beschäftigt. Leider gibt es auch immer mal wieder Software in Englisch! Mit der ehr bildlichen Anleitung sollte es Dir dennoch gelingen! Ist ja schließlich kein ganzer Roman! Dann mal weiterhin viel Spaß beim rendern Deiner Landschaften.

Gruß aus Hamburg-Wandsbek,

Roger Hassler

Portrait von Funky93
  • 09.12.2011 - 10:53

coole tut :D danke das du es reingestellt hast :D


Portrait von newart
  • 08.12.2011 - 13:10

Hallo Gilberto,

vielen Dank für Dein Kommentar - freut mich sehr, wenn es gefällt. Gruß, Roger Hassler

Portrait von gilberto730
  • 08.12.2011 - 13:04

Sehr schönes Tutorial, vielen Dank!! =)

x
×
×