Anzeige
Tutorialbeschreibung

Fotoillustration: Making of BIO-MILCH-SHAKE

Fotoillustration: Making of BIO-MILCH-SHAKE

Wie macht man Bio-Milch-Shake? Die Antwort darauf könnte dieses Video-Training sein! Im Grunde braucht es dazu nur 2 Bilder und einen witzigen Kontext. Doch wie wichtig dabei gestalterische Grundlagen und das Know-how zur Kombination zweier unterschiedlicher Bilder sind, zeigt dieses Video. Dynamik, Akzentuierungen und Realismus gehören ebenfalls mit in den Bio-Einkaufskorb dazu. Vom ersten bis zum letzten Schritt ist dieses Bild dokumentiert und beeinhaltet wie immer viele nützliche Tipps und Tricks, die auch auf andere Bilder zu übertragen sind. Video-Länge: 2 Stunden. Kleine Anmerkung: In diesem Video-Training wird eine Adaption des Bildes erstellt, mit dem Tom Krieger die Auszeichnung "Bester Fotograf Deutschlands" in der Kategorie Digital Art von Computer Bild gewonnen hat. Viel Spaß !

... übrigens findest du die komplette Serie hier: Photoshop-Workshop-DVD - Retusche & Composing - Schnapp sie dir in unserem Shop oder in der Kreativ-Flatrate!


Schritt 1:

Dieses Bild ging in der letzten Zeit verstärkt durch die Medien und hat eine gewisse Aufmerksamkeit erreicht. Anhand von 2 Ausgangsfotos möchte ich die Entstehung einer rennenden Kuh erklären:

Bilder



 

Schritt 2:

Als Ausgangsbilder habe ich diese 2 Kuhfotos verwendet, um einmal auf die Schwierigkeiten einzugehen, wenn Lichtsituation und Brennweite nicht zusammenpassen, jedoch daraus ein in sich stimmiges Composing erstellt werden soll. Mein Tipp: So viele Referenzfotos wie nur möglich erstellen, gerade dann, wenn es sich um Bewegungsabläufe handelt:

Bilder



 

Schritt 3:

Zuerst wird das rechte Bild gespiegelt, um eine annähernd gleiche Lichtsituation ins Bild zu bekommen. Das Licht kommt jetzt bei beiden Bildern von rechts oben. Die linke Kuh bzw. der Kopf mit Hals wird erst einmal schnell mittels dupliziertem Blaukanal und dessen Kontrasterhöhung und die rechte Kuh mit einem Pfad freigestellt. Das ist nun das Ausgangsmaterial für die neue Kuh:

Bilder



 

Schritt 4:

Wir erschaffen diese neue Kuh dadurch, dass der Kopf der einen auf den Körper der anderen platziert wird.Dadurch, dass der Kopf in Relation zum Rumpf stärker vergrößert wird, als es in der Realität möglich wäre, wird der „funny aspect“ schon hier unterstrichen. Es wird eine Weitwinkelsituation simuliert.Der Kopf mit dem Hals wird in dieser Phase maskiert, um ein möglichst homogenes Ergebnis zu erzielen:

Bilder



 

Schritt 5:

Nach Festlegung einer neuen Position, die unsere Kuh in eine galoppierende Schräglage versetzt, widmen wir uns nun der Angleichung in den Kontrasten mittels Bild>Korrektur>Tiefen /Lichter, um den vorderen Kopf dem Körper anzupassen:

Bilder



 

Schritt 6: „Beautyretusche“

Auch eine Kuh möchte schön sein – zumindest ihre Oberflächen. Mit dem Ausbessern-Werkzeug können wir da schon viel erreichen. Auch der Stempel kommt zum Einsatz.Im Bereich der Nase stören z. B. die dunkleren Hautpigmente ein wenig, sodass man hierbei in eine gewählte Auswahl (2 px weich, auf separater Ebene) mit dem Pinselwerkzeug mit geringer Deckkraft und Fluss diese einfach übermalt. Wichtig hierbei: Ständig die Umgebungsfarbe aus dem jeweiligen Areal aufnehmen. Lichter und dunkle Flächen können reingemalt oder auch mit dem Abwedler und Nachbelichter eingebracht werden.Von Bedeutung ist hierbei eine natürliche Unregelmäßigkeit. Diese wird auch sehr gut unterstützt durch den Einsatz vom Wischfingerwerkzeug, denn an den Übergängen macht es am meisten Sinn:

Bilder



 

Schritt 7:

Wenn unsere Kuh nun fast soweit ist, einen Schönheitswettbewerb zu gewinnen, können wir uns dem ausgeschnittenen Kopf zuwenden. Um die Kante homogen zu bekommen, empfiehlt es sich, das Maskenpanel einmal aufzurufen. Diese Möglichkeit ist sehr komfortabel und durch die unterschiedlichen Vorschaumenüs ist das zu erzielende Ergebnis schon vorher gut sichtbar. Da hierbei in einer Maske gearbeitet wird, ist ein späteres Eingreifen möglich und auch notwendig:

Bilder



 

Schritt 8:

Notwendig unter anderem im Bereich der Haare, wie in diesem Beispiel. Mit dem Wischfingerwerkzeug kann sehr bequem einige Haare direkt in der Maske bearbeiten:

Bilder



 

Schritt 9: Beinarbeit

Jetzt kommen wir in den Bereich, in dem ein neues Bein bzw. eine neue Position des Vorderlaufes und der Hufe bestimmt wird. Hier wird zunächst eine Auswahl des zu verändernden Bereichs angelegt und direkt transformiert. Mit gedrückter Strg-Taste kann jeder Eckpunkt individuell angepasst werden, auch der Befehl Transformieren leistet hier gute Arbeit, sodass der Vorderlauf in eine gewünschte Ausgangsform gebracht werden kann:

Bilder



 

Schritt 10:

Nun wird direkt über den alten Huf gemalt, gewischt und aufgehellt/abgedunkelt, um eine Farbigkeit und Struktur zu erreichen, die einem realistischen Huf ähnelt:

Bilder



 
Durch erneutes Verflüssigen und langsames Formen des Hufs in die gewünschte Form werden so lange Farbigkeit, Hell-dunkel-Werte und realistischer ''Schmutz'' eingearbeitet, bis uns das Ergebnis zufriedenstellt. Unser Masterhuf ist fertig und kann nun gespiegelt und etwas transformiert auf die anderen Beine übertragen werden:

Bilder





Bilder



 

Schritt 11:

Nachdem einzelne Ebenen zusammengefasst wurden und im Euterbereich eine Übermalung der Zitzen stattgefunden hat, soll nun ein homogener Look ''über allem'' erzeugt werden. Dies erreiche ich auf erneut separater Ebene mit Filter>Rauschfilter>Helligkeit interpolieren und einem Wert von ca. 6.

Bilder



 

Schritt 12:

Diese Ebene wird in den Füllmodus Weiches Licht versetzt, die Sättigung wird unter Farbton/Sättigung auf -100 gesetzt und im selben Dialog die Helligkeit ein wenig erhöht. Man kann somit wunderbar die Kontrastwirkung des neuen Looks beeinflussen:

Bilder



 

Schritt 13: Beleuchtung

Um ein homogeneres Licht auf der Kuh zu erzeugen, wende ich den Filter>Renderfilter>Beleuchtungseffekte mit den angegebenen Werten auf separater Ebene an. Das Ziel ist eine deutlichere Lichtsetzung von oben rechts. Das entstandene Ergebnis wird in der Ebenendeckkraft reduziert und in der dazugehörigen Maske an einigen Stellen bearbeitet. Hier wird mit Licht gemalt und es können schöne Akzente von Streiflichtern erzeugt werden:

Bilder



 

Schritt 14: Gemalter Look

Nachdem das Licht auf dem Objekt nun optimiert wurde, geht es um die Entfernung der Fotografie und die Annäherung an den gemalten Look. Dies erreiche ich dem Filter>Rauschfilter>Staub und Kratzer mit einem Wert von Radius: 3 und Schwellenwert: 0:

Bilder



 
Das somit fast schon unscharf gewordene Ergebnis wird mit einer darübergelegten Kopie der Ausgangsebene mit dem Filter>Sonstige Filter>Hochpass und einem Wert von ca. 1 bearbeitet:

Bilder



 
Die Ebenenfüllmethode der Hochpassebene ist Lineares Licht, und bei leicht reduzierter Deckkraft sollte das Ergebnis so aussehen:

Bilder



 

Schritt 15: Noch ein Gimmik

Um den funny aspect zu erhöhen, habe ich mich an dieser Stelle entschieden, noch aus einem anderen Bild eine Zunge einzufügen. Nach einer Anpassung von Licht und Schatten fügt sie sich sehr gut ins Bild ein:

Bilder



 

Schritt 16:

Ein wichtiges Element - der Schwanz - wird auf separater Ebene eingemalt. Er ist deshalb wichtig, da er die Dynamik im Bild unterstreicht und der Kuh im hinteren Bereich eine neue Formgebung verpasst:

Bilder



 

Schritt 17: Bewegung:

Auf kopierter Ebene wird nun der Filter>Weichzeichnungsfilter>Bewegungsunschärfe (Winkel 21°, Abstand ca. 42 Pixel) angewendet und eine schwarz gefüllte Maske erstellt. Mit Weiß wird nun der unscharfe Randbereich der Kuh wieder zum Vorschein gebracht und ins Bild eingemalt:

Bilder



 

Schritt 18:

Durch das Kopieren der Maske (gedrückte Alt-Taste) auf das darunter liegenden Bild und das Invertieren der Maske habe ich nun sehr gut Einfluss auf die Sichtbarkeit der scharfen und unscharfen Kantenbereiche. Im Maskenpanel kann noch die Dichte ein wenig reduziert und somit die scharfe Kante leicht hervorgehoben werden:

Bilder



 

Schritt 19: Der Kontext

Was braucht diese Kuh? Richtig: eine Wiese, auf der sie rennt! Den Hintergrund habe ich vorbereitet aus diversen Wiesenfotos und einem Wolkenhimmel. Wichtig hierbei: Darauf achten, dass das Zentrum der Bewegungsunschärfe auf die Kuh gerichtet ist. Nach erfolgter Entsättigung wirkt die Kuh noch ''charmanter''. Wo Licht ist, da ist auch Schatten, also wird eine kopierte Kuhebene mit Schwarz gefüllt, unter die Kuhebene gebracht, in die passende Form transformiert und mit dem Gaußschen Weichzeichner auf einen Wert um die 8 auf reduzierter Ebenendeckkraft von ca. 48% versetzt:

Bilder



 

Schritt 20: Feinschliff

Bei dem Galopp fehlt natürlich noch fliegendes Gras, Staub und Dreck, den die Kuh aufwühlt und verschleudert. Fliegendes Gras kann man sehr gut ins Bild einmalen mit einem eigens dafür eingestellten Pinsel in der Pinselpalette. Sind ein paar Grasfetzen eingemalt, dann verlangen diese auch nach einer Bewegungsunschärfe. Den Vorgang kann man 2-3x wiederholen, einige Bereiche weniger unscharf gestalten und in einer Maske wieder reduzieren:

Bilder


Bilder



 

Schritt 21: Dust and dirt

Auf einer neuen Ebene wenden wir den Filter>Renderfilter>Wolken an und danach den Filter>Rauschen hinzufügen:

Bilder



 
Die Ebene wird mit einer Maske und der Farbe Schwarz versehen, und nun kann man mit weißer Farbe und reduzierter Deckkraft sehr gut den Staub in das Bild hineinmalen. Die Füllmethode ist Multiplizieren und die Deckkraft der Ebene liegt bei 54%:

Bilder



 

Schritt 22:

Um unsere Kuh noch ein wenig skurriler ins Bild galoppieren zu lassen, wende ich den Filter>Transformieren>Verkrümmen an und bewirke sehr dezent von der Mitte heraus eine Steigerung der Perspektive in den Weitwinkel-, fast schon Fisheye-Bereich:

Bilder



 

Schritt 23:

Noch ein kleiner dezenter weißer radialer Verlauf, ins rechte obere Eck platziert, rundet das witzige Bild ab und ... die Weisheit: Wie man Bio-Milch-Shake macht:

Bilder



... have fun! An dieser Stelle weise ich wieder gerne auf das sehr ausgiebige Video-Tutorial (1h:57 min) hin. Dort ist dieses Bild vom ersten bis zum letzten Schritt dokumentiert.


Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von ruesa
  • 27.11.2013 - 15:45

super Tutorial! Einfach und verständlich erklärt und das Bildmaterial ist auch optimal. Hat Spaß gemacht , vielen Dank ! :)

Portrait von amis
  • 23.11.2013 - 11:51

Cooler Effekt. Спасибо!

Portrait von MARIA52
  • 12.02.2013 - 17:00

vielen Dank für die schöne Arbeit.
Leider nach ca. 1:43:00 min. gibt es (ausser der Stimme) auf dem Bildschirm nicht zu sehen (große Pause) - große Nachteil vor Allem dass es so viele Punkte gekostet hat, schaaaaade.
LG

Portrait von MAPESoft
  • 06.02.2013 - 08:49

Herzlichen Dank. Zum Üben sicher gut geeignet.

Portrait von skunkhead
  • 17.09.2011 - 18:22

wow, vielen dank für dieses tutorial!

Portrait von hamsibone
  • 19.07.2011 - 22:17

Vielen Dank für das Tutorial

Portrait von sharma
  • 14.07.2011 - 17:30

hammer
das werd ich auch versuchen nachzubauen.
großer respekt

Portrait von Andre_S
  • 04.07.2011 - 11:45

... und nachträglich Glückwunsch zum Titel "Deutschlands bester Fotograf 2009" mit diesem Bild.

Portrait von Andre_S
  • 04.07.2011 - 11:21

Einfach Klasse! Immer wieder eine Inspiration "Meister Tom" bei der Arbeit zu sehen. Danke!

Portrait von Siiri
  • 20.06.2011 - 21:08

dankeschööönnn..

lg

Portrait von Frechdachs50
  • 11.05.2011 - 13:08

Dieses Tutorial ist genial und ein tolles Ergebnis. Bewundernswert. Als absoluter Neuling für mich noch ein weiter Weg. Hab zwar nur PS7, aber zum über gut.

Portrait von piccob
  • 31.03.2011 - 16:48

Klasse Ergebnis!!!

Werde ich bei gelegenheit mal testen.

Portrait von Shianni
  • 02.03.2011 - 12:52

Jetzt brauche ich nurnoch solche Bilder hehe
Ich finde das echt klasse. Super!!! =)

Portrait von kempf
  • 21.02.2011 - 09:08

danke, werd ich natürlich ausprobieren :-)

Portrait von Werbedesign_Jung
Portrait von Nadu
  • 14.01.2011 - 22:55

Ich habe mir das Video gerade angesehen, vielen Dank!! Da ich schon länger mir PS arbeite, habe ich zwischendurch einige Sprünge gemacht.. ;-)

Portrait von OnkelBen27
  • 20.12.2010 - 06:14

Einfach der knaller hat sich echt gelohnt

Portrait von julianw
  • 15.03.2010 - 15:54

Super Tutorial
Einfach Spitzt das Video wie du das alles erklärst und so.

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 12.02.2010 - 02:54

Einfach nur TOP, toll wie er es erstellt hat und es auch noch sehr verständlich erzählt.

Danke Tom!

Portrait von Fred_Gerhard
  • 17.01.2010 - 12:14

Ein fantastisches Tutorial.... bin mal weg, Kühe fotografieren!

LG Fred

x
×
×