Anzeige
Tutorialbeschreibung

Ballkleid - ein Sommernachtstraum

Ballkleid - ein Sommernachtstraum

Licht ist fast ein bisschen wie Knetmasse: Man kann damit ein Bild regelrecht formen. Denn neben der passenden perspektivischen Anordnung einzelner Bilddateien in einer Szene ist vor allem eines wichtig: logische Lichtverhältnisse. Dass dies weit mehr bedeutet, als alle Bildteile im passenden Licht zu fotografieren, zeigt dieser Workshop von Uli Staiger eindrucksvoll.

... übrigens findest du die komplette Serie hier: Photoshop-Workshop-DVD - Effekte für Typo, Layout & Foto - Vol. 1 - Schnapp sie dir in unserem Shop oder in der Kreativ-Flatrate!


Schritt 1: Schnelle Auswahl

Öffnen Sie die Datei Skulptur.jpg. Sie stellt das Hauptmotiv dar und soll maskiert werden. Die Maske wird mit zwei unterschiedlichen Werkzeugen erstellt: Dem Schnellauswahl- und dem Zeichenstift-Werkzeug. Beginnen Sie mit der Schnellauswahl des Himmels und legen Sie dann über das Maskenbedienfeld eine neue Pixelmaske an.

Bilder


 

 

Schritt 2: Maske verfeinern

Problematisch ist die Auswahl in den fusseligen Blättern des Baumes neben dem Gebäude. Ein Klick auf Maskenkante... öffnet den altbekannten Dialog, der aber komplett überarbeitet wurde: Es genügt, ein Häkchen bei Smart-Radius zu setzen, und der Baum wird perfekt maskiert. Genial - oder?

Bilder


 

 

Schritt 3: Ebenenmaske vervollständigen

Den Rest der Umgebung trennt man am besten mit einem Pfad von der Skulptur. Dabei sollten auch der eingeschlossene Bereich und der Kopf der hinteren Bronzedame nicht vergessen werden. Erstellen Sie eine Auswahl aus dem Pfad und füllen Sie diese bei aktiver Ebenenmaske mit Schwarz.

Bilder


 

 

Schritt 4: Arbeitsfläche vergrößern

Hinter der Skulptur soll sich eine parkähnliche Landschaft erstrecken. Damit sie Platz hat, wird die Arbeitsfläche vergrößert. Klickt man in der Ankermatrix auf das mittlere rechte Quadrat, vergrößert sich die Arbeitsfläche nach links auf den neuen Breite-Wert. Dann öffnen Sie die Datei Park.jpg und ziehen sie ins Bild.

Bilder


 

 

Schritt 5: Baumwipfel anstricken

Der angeschnittene Baumwipfel wir durch einen Ast ersetzt: Ziehen Sie eine Rechteckauswahl um den Ast, kopieren Sie ihn in eine eigene Ebene und drehen Sie ihn um 90°. Dann spiegeln Sie ihn horizontal, schieben ihn an die passende Stelle und verschmelzen ihn mit dem Baum, bevor Sie beide Ebenen auf eine reduzieren.

Bilder


 

 

Schritt 6: Himmel einfügen

Öffnen Sie die Datei Himmel.jpg und ziehen Sie den Himmel ins Bild. Sie können ihn noch etwas kleiner skalieren. Sein Horizont und der Horizont der Skulpturen-Aufnahme sollten etwa auf gleicher Höhe liegen, damit sich der Himmel auch perspektivisch gut in das Motiv einfügt.

Bilder


 

 

Schritt 7: Parklandschaft maskieren

Da der Himmel aus reinem Weiß besteht, ist er recht einfach zu maskieren: Legen Sie eine neue Ebenenmaske an und klicken Sie auf Farbbereich... Dann wählen Sie den Weißton und verringern die Toleranz bis auf einen Wert knapp unter 30. Eine zu geringe Toleranz würde zu harten Kanten führen.

Bilder


 

 

Schritt 8: Maske erneut verbessern

Wenn Sie den Farbbereichsbefehl bestätigt haben, klicken Sie wie zuvor auf Maskenkante... Diesmal hilft aber der Smart-Radius nicht wirklich weiter; die weißen Kanten um die Blätter entfernt man viel einfacher durch Verkleinern der Auswahl um knapp 50% und Weichzeichnung der Kante um 0,5 Pixel.

Bilder


 

 

Schritt 9: Gebirge einziehen

Zwischen Himmels- und Parkebene wird nun das Gebirge eingezogen. Öffnen Sie die gleichnamige Datei und wählen Sie die Berge mit der Schnellauswahl aus. Dann kehren Sie die Auswahl um und maskieren den Himmel der Gebirgsebene. Skalieren Sie das Gebirge etwas stärker in der Länge als in der Höhe.

Bilder


 

 

Schritt 10: Farbe Grundeinstellung

Prinzipiell sind damit die wichtigsten Komponenten im Bild. Sie passen perspektivisch, jedoch noch nicht von der Beleuchtung her. Damit diese nach Dämmerung aussieht, legen Sie als oberste Einstellungsebene eine Farbbalance an und verschieben die Tiefen auf 15% Cyan und 20% Blau.

Bilder


 

 

Schritt 11: Gradationskorrektur

Legen Sie über der Parkebene eine neue Gradationskurven-Einstellungsebene an und ziehen Sie das linke Ende der Kurve, also die Lichter, um ein Drittel nach unten. Dann fügen Sie zwei weitere Kurvenpunkte ein, um der Kurve einen sanfteren Verlauf zu geben: Dies verhindert eine zu starke Abdunklung der tiefen Schatten.

Bilder


 

 

Schritt 12: Himmel aufhellen

Der Himmel wird aufgehellt: Legen Sie eine neue Ebene über der Himmelsebene an und füllen Sie sie mit mittlerem Grau. Sie wird im Modus Lineares Licht verrechnet. Malen Sie nun mit einer großen, weichen Pinselspitze und 10% Deckkraft eine helle, die untergehende Sonne darstellende Stelle über Dom und Berge.

Bilder


 

 

Schritt 13: Kontrast der Berge erhöhen

Das von der Sonne ausgehende Licht muss einen Effekt auf die Berge haben. Legen Sie über der Gebirgsebene eine neue graue Ebene an und verrechnen Sie sie im Modus Strahlendes Licht. Dann malen Sie mit einem warmen Farbton (R 255/G 240/B 220) eine kontraststeigernde Aufhellung an den Fuß der Berge.

Bilder


 

 

Schritt 14: Leuchtkäfer einfügen

Die ersten Leuchtkäfer schwirren im Vordergrund: Öffnen Sie die Dateien "Jetfly_01.psd und "Jetfly_02.psd" und ziehen Sie die beiden auf die Arbeitsfläche. Kopieren Sie Jetfly_01 einmal oder wählen Sie eine andere Leuchtkäferdatei aus, um sie an eine passende Stelle im Bild zu setzen.

Bilder


 

 

Schritt 15: Out of focus

Der größte der Leuchtkäfer ist gleichzeitig der, der dem Betrachter am nächsten ist. Er wird mit dem Filter Tiefenschärfe abmildern behandelt, um der begrenzten Tiefenschärfe Rechnung zu tragen. Ein Radius von 20 genügt, auch Helligkeit und Spiegelartige Lichter sollten nahe 0 bzw. über 200 gewählt werden.

Bilder


 

 

Schritt 16: Spot an!

Das überstrahlende Licht wird einfach in eine neue Ebene hineingemalt: Mit Weiß und einem weichen, runden Pinsel. Verwenden Sie einen Durchmesser von 500 Pixeln und eine Deckkraft von 5%. Dann klicken Sie so oft auf die leuchtenden Hintern der drei Glühwürmchen, bis das Licht wirklich strahlt!

Bilder


 

 

Schritt 17: Pinselspitze designen

Da wir noch massenhaft viele von diesen Viechern benötigen, erscheint eine Vervielfältigung per Pinselspitze sinnvoll. Öffnen Sie Jetfly 06 und legen Sie über Bearbeiten>Pinselvorgabe festlegen die Fliegenebene als neue Pinselform fest. Geben Sie ihr einen charakteristischen Namen, um sie auch später jederzeit wiederzufinden. Um sie nun als Pinselspitze einzusetzen und sehr schnell einen ganzen Schwarm zu malen, legen Sie folgende Formeigenschaften für den Pinsel fest: Einen Größen-Jitter zwischen 60 und 90% und einen Mindestdurchmesser von knapp unter 50. Diese Einstellungen und ein Winkel-Jitter von 26% sorgen für einen gut durchmischten Schwarm.

Bilder


 

 

Schritt 18: Handarbeit: Leuchtpunkte malen

Nachdem Sie noch weitere Pinselspitzen aus dem Rest der Jetflys gebaut haben, folgt die Pinselspitze für die Käferbeleuchtung. Sie besteht aus einem dunklen Zentrum und einer großen, aber schwachen Überstrahlung. Speichern Sie den Pinsel und malen Sie mit voller Deckkraft Leuchtpunkte auf die Käferchen.

Bilder


 

 

Schritt 19: Kleid schneidern

Da das Kleid nur aus Leuchtkäfern bestehen soll, müssen Sie diese entlang der Linien eines Kleides malen. Legen Sie also eine temporäre Ebene an, in die Sie die groben Konturen und Falten eines einfachen Kleides malen. Dann zeichnen Sie mit den verschiedenen Käferspitzen Leuchtkäfer auf die Konturen.

Bilder


 

 

Schritt 20: Punktbeleuchtung

Überall da, wo die Käferchen die Skulptur berühren, beleuchten sie sie auch. Legen Sie also eine neue Ebene im Modus Farbig abwedeln an und zeichnen Sie an den Berührungsstellen mit einem sehr hellen Gelb und einer Deckkraft von 20% Lichtpunkte. Der Verrechnungsmodus lässt die Farbe wie Licht wirken.

Bilder


 

 

Schritt 21: Never too many

Immer, wenn Sie glauben, jetzt müssten Sie genügend Leuchtkäfer haben, werden Sie feststellen, dass ein paar mehr noch besser aussehen. Lassen Sie das Kleid also aus mehreren hundert Leuchtkäfern bestehen. Überall da, wo diese die Skulptur oder die Sitzfläche berühren, zeichnen Sie in der Farbig-abwedeln-Ebene Lichtspuren ein.

Bilder


 

Schritt 22: In hellem Glanz

Noch erstrahlt das Kleid nicht. Das ändert sich, wenn Sie in einer neuen Ebene über der Skulptur mit geringer Deckkraft und sehr hellem Gelb erneut die Konturen des Kleides nachziehen. An Stellen, an denen sich mehr Leuchtkäfer befinden, sollten Sie die Linien öfter ziehen als an Stellen mit weniger Käfern.

Ziehen Sie die Linien mit einem Strich ohne abzusetzen und machen Sie sich nichts draus, wenn sie nicht überall perfekt aufeinanderliegen. Dann wandeln Sie die Ebene in ein Smart-Objekt um und rufen den Gaußschen Weichzeichner auf.
 

 

Der passende Wert liegt zwischen 20 und 50 Pixeln und richtet sich vor allem nach der Dicke Ihrer Linien.

Bilder


 

 

Schritt 23: Finale Korrekturen

Die finalen Korrekturen sind einfach, aber wirkungsvoll. Mit einer Gradationskurve, die an oberster Stelle der Ebenenpalette liegt, wird die Gesamthelligkeit noch weiter reduziert. Zum Schluss folgt eine Farbbalance, um das Blau auch in den Mitteltönen zu verstärken und den nächtlichen Eindruck zu betonen.

Bilder


 

 

Und so sieht dann das fertige Motiv aus:

Bilder


 


Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 20.10.2016 - 20:06

Vielen Dank für das Tutorial.

Portrait von Diana_H
  • 18.11.2014 - 08:08

Echt tolles Tutorial! Richtig schön

Portrait von Desiree123
  • 22.07.2014 - 13:53

super gemacht. danke für die tolle beschreibung

Portrait von Katja_Stahl
  • 05.07.2014 - 16:23

Hat viel Spaß gemacht

Portrait von DWagner
  • 30.03.2014 - 17:01

Vielen Dank für das Klasse Tutorial

Portrait von DaisyDuck112
  • 03.12.2013 - 20:53

Herzlichen Dank.
Eine schöne Aufgabe für einen gemütlichen Abend vor dem PC.
Werde das Lichtkleid mal an einer stehenden Dame probieren.

Portrait von dornensplitter
Portrait von MaoMao
  • 15.01.2013 - 20:27

Danke für das Tutorial.

Portrait von AlenushkA_xx
Portrait von MicroSmurf
  • 28.04.2012 - 14:15

Tolles Tutorial. Danke

Portrait von wir697296
  • 29.10.2011 - 17:35

bin absolut begeistert - vielen dank

Portrait von leorissa
  • 07.10.2011 - 13:47

Habe das Tuorial nachgegebaut. Hat mir super gefallen. Gerade die Lichtpunkte kann man für vieles gebrauchen und ist so einfach. Kalsse.

Portrait von Eniwa
  • 11.08.2011 - 21:16

Uli Staiger mach super Sachen, ganz tolle Arbeit. Danke.

Portrait von otto685
  • 22.06.2011 - 16:51

Prima Tutorial! Werd´s gleich ausprobieren.

Portrait von puzi72
  • 11.06.2011 - 15:12

Tja, meine Glühwürmchen leuchten nicht :-( Habe nur schwarze Würmchen. Was mach ich falsch? Hat einer eine Idee wie das mit dem Lichtpinsel funktioniert? Damit mache ich nur schwarze Punkte.... Bin am verzweifeln.

Danke für eventuelle Info.

Portrait von Jadesyst
  • 28.05.2011 - 15:42

Tolle Idee, anschaulich erklärt! Danke!

Portrait von fujitsustaR
  • 01.05.2011 - 15:15

Sehr schönes Tutorial!
Doch leider habe ich auch so einige Probleme und brauche immer wieder neue Anläufe, denke bei sowas - für meine Verhältnisse - komplexes Tut wäre ein Video IDEAL gewesen, wäre toll, wenn das jmd oder der Author noch nachträglich einfügen könnte.
Aber bis jetzt hab ich sehr viel damit schon dazu gelernt, vielen Dank

Portrait von Uli_Staiger
  • 01.05.2011 - 15:24

Hallo Fuji,
...das gibt´s sogar. Ist aber leider nicht umsonst, doch wenn Du es Dir dennoch ansehen magst: http://www.video2brain.com/de/products-636.htm

schöne Grüße,
Uli Staiger
Fotograf

Portrait von Christoph777
  • 23.04.2011 - 11:33

Hallo, danke für dieses Tutorial! Super erklärt.
Kann einige Teile sehr gut gebrauchen

Portrait von wasabithe2nd
  • 11.04.2011 - 14:53

auch wenn ich immer einige anläufe für dein tutorials brauche, lohnt es sich doch immer wieder! vielen dank für die tollen ideen und tips!

x
×
×