Anzeige
Tutorialbeschreibung

Photoshop-Composing - Feuer und Eis - Teil 02: Konturen erstellen zur Vorbereitung auf das Feuer

Photoshop-Composing - Feuer und Eis - Teil 02: Konturen erstellen zur Vorbereitung auf das Feuer

Zur Vorbereitung des Feuers erstellen wir in diesem Video-Training grobe Konturen und feine Strukturen und platzieren diese auf separate Ebenen. Mit deren Hilfe werden wir im nächsten Kapitel das Feuer ins Bild „wischen“.

Dies ist Teil 2 von 12.

Trainer: Marco Kolditz, MEER DER IDEEN®, www.meer-der-ideen.de. Composing: Idee, Konzept & Bildbearbeitung by Marco Kolditz
 


Hinweis: Dieses Tutorial ist die im Rahmen unseres Vertextlichungsaufrufs entstandene Textversion des zugehörigen Video-Trainings von Marco Kolditz. Die Texte können daher durchaus auch einen umgangssprachlichen Stil aufweisen.

 

Schritt 1

Zur Vorbereitung auf euer Feuer im Bild braucht ihr etwas gröbere, das heißt dickere, klarere Konturen. Denn ihr wollt das Feuer entlang der Konturen im Bild platzieren. Also entlang des Gesichtes, des Handrückens, entlang der Schulter etc.

Bilder


 
 

Schritt 2

Wie macht man das? Als Erstes werdet ihr die Bildebene duplizieren, das heißt, eine Kopie erstellen. Dazu drückt ihr die Alt-Taste und zieht die Ebene einfach über sich selbst, geht übrigens auch darunter. In diesem Fall zieht ihr die Ebene über sich selbst.

Bilder


 
 
Und schon habt ihr eine Kopie erstellt, wie der Name schon sagt.

Bilder


 
 

Schritt 3

Mit Doppelklick auf diesen Ebenen-Namen könnt ihr die Ebene umbenennen; ...

Bilder


 
 
... in dem Fall z.B. "Grobe Konturen".

Bilder


 
 

Schritt 4

Und darauf wendet ihr nun einen ganz spannenden Filter an, und zwar über Filter>Filtergalerie.

Bilder


 
 

Schritt 5

Daraufhin öffnet sich dieses riesige Dialogfeld, was bei euch wahrscheinlich noch ein bisschen größer sein dürfte. Unten sieht man, dass Photoshop bereits etwas berechnet.

Bilder


 
 

Schritt 6

Nämlich diese Vorschau, die euch so natürlich weit weniger sagt, als sie eigentlich sollte. Das liegt daran, dass ihr euch im Zoom-Modus von 100% befindet und deshalb das Bild 1:1 seht.

Bilder


 
 

Schritt 7

Mit ein paar Klicks auf das Minus-Symbol kann man das Bild nun schon weitaus besser beurteilen.

Bilder


 
 

Schritt 8

So, falls ihr euch zufälligerweise in den Kunstfiltern oder in den Malfiltern befindet ...

Bilder


 
 

Schritt 9

... schaut doch einfach mal bei den Stilisierungsfiltern vorbei und klickt dort auf Leuchtende Konturen.

Bilder


 
 

Schritt 10

Und was macht dieser Filter? Wie man sieht, erkennt der Filter harte Kanten im Bild und zeichnet entlang dieser Konturen leuchtende Ränder und Kanten.

Bilder


 
 

Schritt 11

Die kann man jetzt noch über die Optionen auf der rechten Seite fein abstimmen. Ist eigentlich ziemlich selbst erklärend.

Bilder


 
 

Schritt 12

Mit der Kantenbreite kann man entsprechend die Kantenbreite einstellen; das seht ihr, indem ihr den Regler ganz nach links zieht, wodurch die Kanten dünner werden.

Kantenbreite: 2

Bilder


 
 

Schritt 13

Dadurch entsteht auch ein sehr spannender Effekt, wenn man z.B. eine Bleistiftzeichnung simulieren möchte. Da kann man diesen Effekt wunderbar verwenden, aber in diesem Falle zieht ihr den Regler nach rechts auf 12.

Das ist übrigens der Wert, den Marco Kolditz hier verwendet. All diese Werte sind schon korrekt eingestellt:

Kantenbreite: 12
Kantenhelligkeit: 14
Glättung: 14

Bilder


 
 

Schritt 14

Ganz wichtiger Hinweis: Diese Werte funktionieren bei diesem Bild, das heißt, bei dem Bild, was hier gerade bearbeitet wird. Wenn ihr diesen Effekt irgendwann mal bei euren eigenen Bildern verwenden möchtet, probiert diese Regler ganz individuell aus. Diese Werte passen hier wirklich nur zu diesem Bild. Es kommt nämlich immer darauf an, wie groß das Bild ist, also welche Auflösung es hat, ob das gewünschte Motiv weit weg von der Kamera ist oder ganz nah an der Kamera dran etc.

Es sind also immer ganz individuelle Werte. Gewöhnt euch generell immer an, dass ihr nicht einfach nur irgendwelche Werte blind von Tutorials übernehmt, sondern ganz individuell auf eure Bilder anpasst.

Nächster Schritt, Kantenhelligkeit. Wenn man den Regler nach links zieht, wird wahrscheinlich das Bild dunkler. Photoshop berechnet es wieder, und wie man sehen kann, das Bild wird tatsächlich dunkler.

Kantenhelligkeit: 2

Bilder


 
 

Schritt 15

So können wir natürlich nichts damit anfangen, das heißt, ihr zieht es wieder nach rechts auf 14.

Kantenhelligkeit: 14

Bilder


 
 

Schritt 16

Der Bereich Glättung macht Kanten wiederum glatter. Das heißt, wenn man den Regler ganz nach links auf 1 zurückzieht, werden die Konturen im Bild sehr rau - auch die Haut, die hat dann solche unschönen Quadrate.

Glättung: 1

Bilder


 
 

Schritt 17

Das bringt bei diesem Bild relativ wenig und deswegen zieht man das wieder nach rechts auf 14 und nun sieht das schon relativ gut aus.

Kantenbreite: 12
Kantenhelligkeit: 14
Glättung: 14

Ihr bestätigt nun diesen Filter mit OK.

Bilder


 
 

Schritt 18

Ihr seht, dass dieser Filter von Photoshop angewandt wird. Ihr habt jetzt eine Ebene mit euren "Groben Konturen" und ganz vorbildlich habt ihr ein Smartobjekt.

Bilder


 
 

Schritt 19

Jedes Mal, wenn ihr ein Bild über Datei>Platzieren in Photoshop platziert oder direkt in Photoshop hineinzieht, wird daraus ein Smartobjekt.

Bilder


 
 

Schritt 20

Das heißt, alle Filter, die man nun auf dieses Smartobjekt anwendet, kann man nachträglich jederzeit wieder verändern. Hier sieht man z.B. den Filter Filtergalerie.

Bilder


 
 

Schritt 21

Wenn man da doppelt draufklickt, öffnet sich wieder dieses Dialogfeld mit den zuvor eingestellten Werten, und diese könnte man nach wie vor verändern.

Bilder


 
 

Schritt 22

In diesem Fall macht das nicht so viel Sinn, weil ihr garantiert nicht noch einmal etwas verändern werdet und sowieso im Laufe dieses Trainings diese Ebene wieder entfernen werdet.

Nun werdet ihr diese Ebene erst mal wieder in eine ganz normale Ebene umwandeln, das nennt sich gerasterte Ebene. Das bedeutet, man nimmt der Ebene die Smartobjekt-Funktionalität wieder weg, indem man auf der Ebene "Grobe Konturen" rechts klickt und Ebene rastern wählt.

Bilder


 
 

Schritt 23

Dadurch hat man nun wieder eine ganz normale Pixelebene, auf der man sogar zeichnen könnte.

Bilder


 
 

Schritt 24

Ihr wendet nun die Tastenkombination Strg+Shift+U an, um diese Ebene zu entsättigen. Die war ja gerade noch relativ bunt und ihr braucht jetzt eigentlich nur die hellen Bereiche.

Bilder


 
 

Schritt 25

Jetzt nehmt ihr euch einen schwarzen Pinsel und arbeitet mal bewusst etwas destruktiv, das heißt, ihr werdet mit schwarzer Farbe und voller Deckkraft von 100% ins Bild hineinmalen. Der Pinsel kann ruhig ein bisschen härter sein: Härte 90%.

Bilder


 
 

Schritt 26

Übrigens, wenn ihr die Alt-Taste und die rechte Maustaste gedrückt haltet, dann könnt ihr mit einer Mausbewegung von links nach rechts den Pinsel verkleinern und vergrößern und mit Mausbewegungen nach oben und unten die Härte des Pinsels einstellen.

Bilder


 
 

Schritt 27

Ihr drückt jetzt einfach die rechte Maustaste und stellt manuell die Pinselgröße ein:

Größe: 164 Px
Härte: 74%

Bilder


 
 

Schritt 28

Ihr werdet jetzt den Mann aus dem Bild herauspinseln, denn den brauchen wir in diesem Fall nicht. Dadurch habt ihr später einfach nur noch die Frau, denn ihre Konturen braucht ihr.

An dieser Stelle etwas aufpassen: Ihr müsst gucken, was sind Haare vom Mann und was sind Haare von der Frau.

Bilder


 
 

Schritt 29

Das sind eindeutig Haare des Mannes und deswegen könnt ihr drübermalen.

Bilder


 
 

Schritt 30

Ihr müsst nicht allzu pixelgenau arbeiten, denn es geht darum, den Mann grob rauszuretuschieren bzw. auf die Art und Weise erstellt ihr euch eine sogenannte Luminanzauswahl, aber das kommt gleich, sobald ihr den Mann entfernt habt.

Zoomt auch hier noch ein bisschen in das Bild hinein. Diese Kante der Schulter ist natürlich wichtig, die Finger müssen ebenfalls weg.

Bilder


 
 

Schritt 31

Marco arbeitet übrigens mit einem Grafiktablett, also mit einem Stift und einem Tablett, das drucksensibel ist. Das heißt, wenn er schwächer drückt, dann werden es schmalere Pinselstriche, wenn er stärker drückt, dickere Striche. Natürlich lässt es sich damit weitaus angenehmer arbeiten als nur mit der Maus.

Bilder


 
 

Schritt 32

Auf der rechten Seite seht ihr noch ein paar Grieselchen, so ein paar Pixelchen:

Bilder


 
 

Schritt 33

Da erkennt man übrigens, dass auch bei dem Originalfoto ein bisschen getrickst wurde. Das zeigt Marco euch mal ganz kurz, so als kleinen Exkurs. Ihr erstellt eine Tonwertkorrektur.

Bilder


 
 

Schritt 34

Er macht jetzt einfach alles heller und schon seht ihr: Hier wurde wahrscheinlich bei dem Originalbild getrickst.

Bilder


 
 
Vielleicht war hier etwas vom Studio zu sehen oder das Bild war einfach zu klein.

Bilder


 
 

Schritt 35

Der Fotograf hat beispielsweise hier den Bereich genommen und nach rechts gezogen und so ein bisschen das Bild erweitert.

Bilder


 
 

Schritt 36

Auf jeden Fall erkennt man, dass hier "nachgeholfen" wurde. Ihr löscht die Einstellungsebene wieder, indem ihr die Ebene mit der Tonwertkorrektur auf das Mülleimer-Symbol zieht.

Bilder


 
 

Schritt 37

Diesen Bereich werdet ihr jetzt ebenfalls mit Schwarz übermalen, ganz grob, aber die Haare nicht berühren. So sieht es ganz gut aus.

Bilder


 
 

Schritt 38

Nun duplizieren wir auch diese Ebene noch einmal - mit gedrückter Alt-Taste zieht ihr einfach diese Ebene über sich selbst und benennt diese in "Feine Strukturen" um.

Bilder


 
 

Schritt 39

Was sind denn "Feine Strukturen"? Nun ja, einerseits wollt ihr die "Groben Konturen", das sind die hellen Linien.

Bilder


 
 

Schritt 40

Und andererseits wollt ihr aber auch die "Feinen Strukturen" erhalten, das sind die Strukturen auf der Haut, die ihr später noch mal gut verwenden könnt.

Bilder


 
 

Schritt 41

Das heißt, diese "Feine-Strukturen"-Ebene blendet ihr noch mal kurz aus, und nun bearbeitet ihr diese "Grobe-Konturen"-Ebene weiter. Das heißt, ihr werdet all diese feinen Strukturen entfernen. Die habt ihr ja auf der "Feine-Strukturen"-Ebene.

Bilder


 
 

Schritt 42

Wie könnt ihr das machen? Ihr könnt einerseits wieder den schwarzen Pinsel nehmen, aber dabei läuft man Gefahr, auch die hellen Konturen zu übermalen, oder ihr befindet euch auf der "Grobe-Kontur"-Ebene und wählt den Nachbelichter aus. Das ist dieses Werkzeug.

Bilder


 
 

Schritt 43

Kann sein, dass ihr statt des Nachbelichter-Werkzeugs das Abwedler-Werkzeug oder das Schwamm-Werkzeug seht. Dann klickt einfach mal auf das Symbol und haltet die Maustaste ein bisschen gedrückt und schon erscheinen diese anderen Werkzeuge und da wählt ihr das Nachbelichter-Werkzeug aus.

Bilder


 
 

Schritt 44

Ganz wichtig: Wählt oben im Bereich die Tiefen aus und eine Belichtung von 71%.

Bereich: Tiefen
Belichtung: 71%

Bilder


 
 

Schritt 45

Der Bereich Tiefen bestimmt im Grunde genommen, was ihr abdunkeln wollt. In diesem Fall wollt ihr die bereits dunklen Bereiche im Bild noch weiter abdunkeln. Würdet ihr auf Lichter gehen, würdet ihr die weißen Linien bearbeiten.

In diesem Fall reicht Tiefen aus, und nun malt ihr einfach über die Haut. Wie man sieht, können wir sogar über die weißen Konturen malen, was wir aber trotzdem vermeiden sollten. Aber generell - wenn ihr mal in diese Gegend kommt, dann wird das nicht auch noch abgedunkelt - die Konturen bleiben bestehen, im Gegensatz dazu, wenn man den Pinsel ganz normal verwendet.

Bilder


 
 

Schritt 46

Mit dem Stift setzt ihr öfters auf, denn wenn ihr nur einmal klickt und runterzieht, wird der Bereich nicht komplett dunkel. Das heißt, ihr müsst öfter mal auf dieselbe Stelle klicken und ziehen. Auf die Weise könnt ihr nun diese feinen Strukturen entfernen. Bei der Hand könnt ihr ein bisschen grober drüberziehen und was übrig bleibt, sind diese hellen Konturen.

Bilder


 
 

Schritt 47

Bei den Lippen und im Gesicht ebenfalls. Die Wangenpartie Richtung Nase und den Kinnbereich sollte man noch ein wenig bewahren, wer weiß, vielleicht wollt ihr da ein bisschen Feuer hinmalen. Auch den Nasenrücken und die gesamte Stirn. Ihr zoomt ein wenig aus dem Bild raus und seht, dass der Halsbereich auch noch von den feinen Strukturen freigestellt werden kann. Bei den Haaren setzt ihr ein bisschen vorsichtiger an und malt nur einmal drüber, sonst verschwinden die kompletten Haare und das will man natürlich nicht. Auf diese Art und Weise habt ihr nur noch die groben Konturen.

Bilder


 
 

Schritt 48

Und wenn ihr jetzt die "Grobe-Konturen"-Ebene ausblendet und die Feine-Strukturen-Ebene einblendet, seht ihr, habt ihr nach wie vor die feine Struktur in der Haut und die könntet ihr euch nachher wieder ins Bild hineinzeichnen.

Bilder


 
 

Schritt 49

Wichtig ist aber jetzt erst mal die "Grobe-Konturen"-Ebene, mit der ihr das Feuer ins Bild wischen könnt. Bevor ihr das macht, zieht ihr die hellen Bereiche auf eine separate Ebene, damit ihr das Schwarz komplett raus habt.

Das geht ganz einfach: Man klickt bei der "Grobe-Konturen"-Ebene mit gedrückter Strg-Taste auf den RGB-Kanal.

Bilder


 
 

Schritt 50

Ihr bekommt diese Kanäle-Palette über Fenster>Kanäle angezeigt.

Bilder


 
 

Schritt 51

Dort wählt ihr wie gesagt die Ebene "Grobe Konturen" aus, klickt dann mit gedrückter Strg-Taste auf den RGB-Kanal und dadurch erstellt ihr eine sogenannte Luminanzauswahl.

Bilder


 
 

Schritt 52

Eine Luminanzauswahl umfasst alle hellen Bereiche im Bild bis runter zu den Mitteltönen und je näher ihr den Mitteltönen kommt, umso transparenter wird diese Auswahl. Dann klickt ihr auf eine neue Ebene.

Bilder


 
 

Schritt 53

Füllt diese Ebene einfach mit Weiß, in diesem Fall kann man Strg+Backspace drücken. Dadurch habt ihr die Ebene mit Weiß gefüllt.

Bilder


 
 

Schritt 54

Strg+Backspace befüllt immer mit der Hintergrundfarbe und Alt+Backspace mit der Vordergrundfarbe - in dem Fall mit Schwarz.

Bilder


 
 

Schritt 55

Wenn man das noch einmal rückgängig macht, kann man auch einfach die neue Ebene erstellen und dann über Bearbeiten>Fläche füllen gehen.

Bilder


 
 

Schritt 56

Und dort wählt ihr dann z.B. Weiß aus und bestätigt mit OK.

Bilder


 
 

Schritt 57

Allerdings hat Marco sich die Tastenkürzel angewöhnt und das geht in seinen Augen weitaus schneller. Nun drückt ihr wieder Strg+D und hebt damit diese Auswahl auf. Wenn ihr jetzt alle Ebenen bis auf die Ebene 1 ausblendet, seht ihr, dass ihr wirklich nur noch die hellen Bereiche habt und das ist auch das, was ihr tatsächlich erreichen wolltet.

Bilder


 
 

Schritt 58

Auch das blendet ihr noch einmal aus, denn dasselbe macht ihr jetzt noch einmal mit der "Feine-Strukturen"-Ebene, das heißt, ihr klickt auf "Feine Strukturen" und klickt wieder mit gedrückter Strg-Taste auf den RGB-Kanal.

Bilder


 
 

Schritt 59

Ihr erstellt eine neue Ebene ...

Bilder


 
 
... und befüllt diese mit Strg+Backspace mit der Hintergrundfarbe Weiß.

Bilder


 
 

Schritt 60

Die "Ebene 2" zieht ihr jetzt nach oben und die beiden Ebenen "Grobe Konturen" und "Feine Strukturen" fasst ihr zu einer Gruppe zusammen als Backup. Das könnt ihr machen, indem ihr diese beiden Ebenen markiert: Ihr klickt die obere Ebene an, haltet die Strg-Taste gedrückt, klickt dann die untere Ebene an und zieht beide auf das Ordner-Symbol.

Bilder


 
 

Schritt 61

Jetzt wurde die Gruppe erstellt. Wie gehabt, könnt ihr mit Doppelklick auf den Namen den Ordner zum Beispiel in "Backup Luminanzebenen" umbenennen. Dasselbe geht übrigens auch, indem ihr die beiden Ebenen markiert und Strg+G drückt.

Bilder


 
 

Schritt 62

Die beiden oberen Dateien benennt ihr noch passend um in "Grobe Konturen" und "Feine Strukturen."

Bilder


 
 

Schritt 63

Zwischen den Ebenen "Grobe Konturen" und "Feine Strukturen" und dem Bild "Feine Strukturen."Personen" erstellt ihr eine Ebene Farbfläche. Ihr klickt auf die Ordner-Ebene "Backup Luminanzebenen" und wählt über das Symbol Neue Füll- oder Einstellungsebene erstellen die Farbfläche aus.

Bilder


 
 

Schritt 64

Macht dann zum Beispiel so einen Rot-Bereich #410101 und bestätigt mit OK.

Bilder


 
 

Schritt 65

Benennt sie mit Hilfsebene, weil sie euch hilft, das Feuer ins Bild zu wischen. So ist es weitaus einfacher, die Flammen ins Bild zu malen.

Bilder



Wie das geht, zeigt euch Marco im nächsten Tutorial.

 


DVD-Werbung
Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von beapei
  • 17.10.2017 - 19:38

Toll erklärt, auf TutKid angeschaut.

Portrait von Sigi M.
  • 09.06.2017 - 03:17

Vielen Dank für das Tutorial!

Portrait von feweb57
  • 29.05.2016 - 10:30

Danke für diesen 2. Teil

Portrait von Piri jeje
  • 19.02.2016 - 13:54

Ich hab es auch versucht und es geht super leicht. Danke dir... Es braucht aber viel Zeit und viel Geduld:-)
LG Piri jeje Photography

Portrait von Fotomaus1965
  • 20.11.2014 - 19:02

Super. Vielen Dank. Sehr schönes Tutorial.

Portrait von Wild9
  • 19.11.2014 - 11:18

Vielen Dank für dieses sehr interessante Tutorial.

Portrait von Fotomaus1965
  • 15.11.2014 - 16:54

durch die gute erklärung macht das nachbauen viel spaß, vielen dank

Portrait von Chicks1991
  • 07.09.2014 - 18:26

Vielen Dank für die Super Beschreibung.

Portrait von Kundentest
  • 29.08.2014 - 18:18

Herzlichen Dank für das Tutorial.

Portrait von DiNozzo
  • 02.07.2014 - 15:09

Vielen Dank für den 2ten Teil echt Klasse

Portrait von sonje
  • 25.06.2014 - 16:55

Vielen Dank für den zweiten Teil des Tutorials.

Portrait von Sternendeuter
  • 15.06.2014 - 22:25

Klasse erklärt, freue mich schon auf weitere Tutorials.

Portrait von Steve007
  • 14.06.2014 - 12:24

Vielen Dank für diesen weiteren Teil Deiner interessanten Reihe.

Portrait von berndschwartz
  • 12.06.2014 - 22:43

Vielen Dank für das gute Tutorial

Portrait von Charmadige
  • 12.06.2014 - 16:55

Vielen Dank für das detailierte TUT !
Es spornt direkt zu eigenen Compositionen an, im Stil des Gegensatzes von *Feuer Eis*
oder natürlich auch im Einzelnen, je nach Anlaß bzw. Thema.
Von daher bin ich schon jetzt sehr gespannt auf Teil-3, .. ;-)

Portrait von Kimjas
  • 12.06.2014 - 16:50

herzlichen Dank für den nächsten Teil in Textversion

Alternative Portrait

-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)

  • 12.06.2014 - 16:31

Sehr schönes Tutorial. Vielen Dank!

Portrait von BOPsWelt
  • 12.06.2014 - 16:20

Vielen Dank für den zweiten Teil, klasse!

Portrait von Susan99
  • 12.06.2014 - 15:16

Eine sehr ausführliche und interessante Anleitung. Wieder so einiges dazu gelernt. Vielen Dank!

Portrait von Karu24
  • 12.06.2014 - 15:04

Vielen Dank für die ausführlichen Erklärungen in diesem Tutorial. Es gibt viel zu lernen...

x
×
×