Anzeige
Tutorialbeschreibung

Photoshop-Composing - Feuer und Eis - Teil 07: Echtes Feuer im Bild platzieren

Photoshop-Composing - Feuer und Eis - Teil 07: Echtes Feuer im Bild platzieren

Mithilfe von Fotos von echtem Feuer werden wir in diesem Video-Training den feurigen Look noch weiter verstärken, daraufhin die einzelnen Flammen noch im Farblook optimal anpassen und harmonisch ins Gesamtbild einfügen.

Dies ist Teil 7 von 12.

Trainer: Marco Kolditz, MEER DER IDEEN®, www.meer-der-ideen.de. Composing: Idee, Konzept & Bildbearbeitung by Marco Kolditz


Hinweis: Dieses Tutorial ist die im Rahmen unseres Vertextlichungsaufrufs entstandene Textversion des zugehörigen Video-Trainings von Marco Kolditz. Die Texte können daher durchaus auch einen umgangssprachlichen Stil aufweisen.


Schritt 1

Jetzt werdet ihr echtes Feuer in euer Bild hineinkomponieren und konzentriert euch hierbei auf die rechte Seite. Hier soll das Haar richtig brennen.

Bilder



 

Schritt 2

Dazu wählt ihr Datei>Öffnen und sucht die Datei aus, die ihr verwenden möchtet.
Bilder



 
In euerem Fall ist die richtige Datei "Feuer2.jpg". Wählt sie an und klickt auf Öffnen.

Bilder



 

Schritt 3

Der ein oder andere wird sich fragen, warum man nicht über Datei>Platzieren geht oder einfach das Bild von Windows hinein zieht. Das liegt daran, dass dieses Bild vier verschiedene Fotos von Feuer beinhaltet und es soll nur dieser Bereich verwendet werden:

Bilder



 

Schritt 4

Jetzt klickt ihr auf das Freistellungswerkzeug und zieht einen Rahmen um dieses Feuer.

Bilder



 

Schritt 5

Zoomt etwas in das Bild hinein. Wenn ihr möchtet, könnt ihr den Rahmen noch ein wenig anpassen und mit einem Doppelklick innerhalb des Rahmens wird das Feuer freigestellt.

Ganz wichtig: Klickt bei Außerhalb liegende Pixel löschen das Häckchen an um es zu aktivieren, denn dadurch werden alle Pixel außerhalb der Auswahl gelöscht.

Bilder



 

Schritt 6

Würdet ihr Außerhalb liegende Pixel löschen deaktivieren, dann würdet ihr im Grunde genommen nur den Bildausschnitt verändern, aber das Feuer wäre nach wie vor da. Die Feuer oben und unten sollen aber gar nicht verwendet werden und deswegen klickt ihr auf Außerhalb liegende Pixel löschen. Dadurch wird die Bilddatei kleiner und es lässt sich auch besser bearbeiten auf eurem Composing.

Bilder



 

Schritt 7

Ihr geht per Doppelklick jetzt in die Mitte eurer Auswahl und zieht das Bild auf euer Composing drauf.

Benennt die Ebene direkt um in "Feuer, Haar" und schließt eure "Feuer.jpg"-Datei, die braucht ihr jetzt nicht mehr.

Bilder


 
Das sieht dann so aus:

Bilder


 

Schritt 8

Ein Bild, das auf ein Composing gezogen wurde und das nun verformt, skaliert oder sonst was damit gemacht werden soll, wird immer in ein Smartobjekt umgewandelt:
Mit der rechten Maustaste klickt ihr auf die Ebene und wählt In Smartobjekt konvertieren. Damit könnt ihr dieses Feuer so skalieren, wie ihr es möchtet, ohne dass dabei die Qualität leidet.

Bilder



 

Schritt 9

Das Feuer soll jetzt rechts an den Haaren der Frau platziert werden und wie ihr sehen könnt, ist das ziemlich ruckelig und snappt überall dran, wenn ihr das Bild ein wenig hin und herschiebt. Woran liegt das?

Genau, die Ausrichtenfunktion ist über Ansicht>Ausrichten aktiviert. Diese wird deaktiviert und schon lässt sich das Feuer weitaus angenehmer platzieren.

Bilder



 

Schritt 10

Damit das Feuer entlang der Haare platziert werden kann, muss es erstmal transformiert werden. Deshalb klickt ihr die Ebene "Feuer, Haar" an, drückt Strg+T für Transformieren ...

Bilder



 
... und wenn ihr mit der Maus am Randbereich fahrt, dann gibt es so einen geschwungenen Pfeil. Den werdet ihr jetzt dazu verwenden um dieses Bild zu drehen.

Bilder


 

Schritt 11

Das Feuer könnt ihr auch noch ein wenig in die Länge ziehen und auch hier - wie so oft - könnt ihr euch Zeit lassen, damit das wirklich schön zum Bild passt.

Bilder



Mit dem schwarzen Hintergrund sieht es noch relativ unspektakulär aus. Wie könnt ihr diesen schwarzen Hintergrund jetzt entfernen?

 

Schritt 12

Ihr könntet natürlich einen Freisteller erstellen oder über die Kanälepalette, etc. gehen. Aber vielleicht geht es auch einfacher?

Klickt mal in die Ebenenmodi.

Bilder



 
Die Ebenenmodi Aufhellen, Negativ multiplizieren, Farbig anwedeln, Linear anwedeln und Hellere Farbe hellen Bilder auf. Das heißt, wenn sich auf der aktuellen Ebene irgendwas Helles befindet, dann wird das Helle mit euerem Bild verrechnet und das Dunkle eben nicht.

Klickt also auf Negativ multiplizieren und achtet mal darauf, was passiert. Und schon ist alles Schwarz im Bild verschwunden und es sieht jetzt schon so aus, als würde das Haar brennen.
Bilder



 

Schritt 13

Ihr könnt das jetzt über Bearbeiten>Transformieren>Verformen noch weiter anpassen ...

Bilder



 

Schritt 14

… und zwar geschwungener gestalten und das Feuer noch ein bisschen in die Länge ziehen.

So sieht es schon ganz gut aus und auch dabei kann man sich wieder Zeit lassen.
Ihr könnt das Feuer auch noch so richtig nach oben ziehen, damit das von der Bildgestaltung nach oben in die rechte Ecke zeigt.

Bilder



 

Schritt 15

Zoomt noch mal ein wenig in das Bild hinein und zieht das Feuer so richtig weit hoch. Es soll natürlich nicht zu unrealistisch aussehen, wenn es zu stark gezogen wird.

Bilder



 
Wenn es gefällt, dann bestätigt ihr mit Enter.
Bilder



 

Schritt 16

Momentan sieht das Feuer noch ein bisschen zu hell im Vergleich zum restlichen Feuer aus und deswegen werdet ihr jetzt eine Tonwertkorrektur drüber setzen.

Klickt auf das Icon Neue Einstellungsebene erstellen und wählt Tonwertkorrektur aus.

Bilder



 

Schritt 17

Verseht diese Ebene Tonwertkorrektur direkt mal mit einer Schnittmaske, indem ihr auf das Icon klickt oder indem ihr mit gedrückter Alt-Taste zwischen die beiden Ebenen klickt.

Und somit wirkt sich diese Veränderung nur auf das Feuer aus.

Bilder



 

Schritt 18

Jetzt zieht ihr mal den Regler für die Mittelwerte bzw. Mitteltöne ein bisschen nach rechts und schon seht ihr, wie sich das weitaus angenehmer ins Bild einfügt.

Im Modus Normal sieht es sogar noch besser aus, weil sich dadurch noch ein bisschen die Sättigung erhöht.

Bilder



 

Schritt 19

So sieht das schon ganz cool aus. Die Ebene "Tonwertkorrektur" benennt ihr noch um in "Kontrast verstärken".

Bilder



 

Schritt 20

Dasselbe macht ihr jetzt auch noch mit anderen Bereichen im Bild. Das heißt, ihr geht auch hier noch mal über Datei>Öffnen (1) und sucht euch das nächste Feuerbild aus, "Feuer1.jpg" (2).

Bilder



 

Schritt 21

In diesem Fall hättet ihr es übrigens auch platzieren können, aber ihr könnt es auch einfach mal ins Bild hinein ziehen.

Bilder



 

Schritt 22

Das wurde hier als Schnittmaske eingefügt, das ist manchmal bei Photoshop so. Das heißt, ihr müsst jetzt hier nochmal zwischen die Ebenen klicken ...

Bilder



 
... und habt das Bild damit wieder ganz normal beweglich und nicht als Schnittmaske im Bild.

Bilder



 

Schritt 23

Auch das wandelt ihr wieder in ein Smartobjekt um (1) und könnt es dann so anpassen, wie ihr es möchtet.

Diesmal kümmert ihr euch um den Arm. Das heißt, auch hier klickt ihr wieder auf Negativ multiplizieren (2).

Bilder



 

Schritt 24

Mit Strg+T könnt ihr das Feuer so platzieren, wie ihr das möchtet.

Anschließend klickt ihr auf Bearbeiten>Transformieren>Verformen und platziert das Feuer jetzt entlang des Armes so, als würde der Arm brennen.

Bilder



 
Bis hoch zur Hand soll es richtig lodern. Und auch hierbei solltet ihr euch wieder Zeit lassen.

Bilder



 

Schritt 25

Es sieht jetzt wirklich so aus, als würde die Hand brennen.

Bilder



 

Schritt 26

Dasselbe könnt ihr jetzt auch nochmal mit demselben Bild machen und zwar an der Schulter.

Entweder könnt ihr das Bild jetzt wieder über Bearbeiten>Öffnen platzieren oder ihr dupliziert einfach die Ebene, nehmt diese und drückt Strg+T.

Bilder



 

Schritt 27

Jetzt könnt ihr die Ebene ein bisschen verschieben, spiegeln, drehen und breiter machen. Ihr müsst mal schauen, wie es am Besten aussieht.

Geht nochmal in den Verformen-Effekt hinein ...

Bilder



 
... und platziert das Feuer in etwa so. Bestätigt dann mit Enter.

Bilder



 

Schritt 28

Das könnt ihr alles natürlich später noch nachträglich per Maske anpassen und manche Bereiche heraus malen.

Für den Augenblick lasst ihr das jetzt mal so, platziert die Ebene "Feuer, Haar" ganz oben und benennt sie in "Feuer, Haaransatz" um.

Bilder



 

Schritt 29

Mit Strg+T transformiert ihr auch diese Ebene, dreht sie ein bisschen und schaut mal, was ihr für den Haaransatz am Besten verwenden könnt.

Nehmt am Besten mal diesen Bereich und bestätigt nicht mit Enter ...

Bilder



 
... sondern geht noch mal in Bearbeiten>Transformieren>Verformen und rundet das Feuer noch ein kleines bisschen ab.

Ihr könnt das so verformen, wie es euch am Besten gefällt - mit viel Zeit - und dann bestätigt ihr mit Enter.

Bilder



 

Schritt 30

Jetzt wird eine Maske erstellt, das heißt, ihr klickt mit gedrückter Alt-Taste auf das Masken-Symbol ...

Bilder



 
... und blendet dadurch die Ebene erst mal aus.

Bilder



 

Schritt 31

Mit einem weichen Pinsel und einer Deckkraft von 100% malt ihr diesen Bereich wieder in das Bild hinein.

Bilder



 

Schritt 32

So könnt ihr das Feuer wieder in das Bild hinein malen.

Bilder



 

Schritt 33

Mit geringerer Deckkraft (41%) könnt ihr wieder Bereiche ausmaskieren.

Bilder



 

Schritt 34

Dann wendet ihr auch nochmal eine Tonwertkorrektur an, die aber nicht noch mal neu angelegt werden muss, sondern ihr nehmt die bereits vorhandene, haltet die Alt-Taste wieder gedrückt und zieht sie ganz nach oben.

Daraus macht ihr wieder eine Schnittmaske und dadurch ist das Feuer am Haaransatz nicht so hell.

Bilder



 

Schritt 35

Marco Kolditz hat das Feuer für euch optimal platziert und es auch noch ein bisschen maskiert. Wie gesagt, über Masken könnt ihr Bereiche des Feuers ganz einfach retuschieren.

Bilder


 
Darüber hinaus hat er das Bild noch weiter angepasst, das heißt, er hat eine Gruppe erstellt, in der sich alle Fotodateien dieses Feuers befinden.

Bilder



 

Schritt 36

Ihr könnt alle Ebenen nochmal ausblenden:

Bilder



 
Als erstes habt ihr das Feuer für die Haare, dann habt ihr das Feuer noch ein wenig verstärkt, danach habt ihr die Schulter zum Brennen gebracht, dann den Arm, bzw. das Handgelenk und oben noch das kleine Krönchen aufgesetzt und ein wenig abgedunkelt.

Bilder



 

Schritt 37

Das alles wurde dann zu einer Gruppe zusammengefasst und ein wenig per Maske bearbeitet, das heißt, es wurde an der Hand und auch am Schulterbereich ein wenig Feuer weggenommen.

Damit habt ihr jetzt im Grunde genommen dieses Kapitel auch schon abgeschlossen.

Bilder



 

Schritt 38

Die Frau brennt lichterloh und im nächsten, relativ kurzen Teil dieser Tutorial-Serie wird Marco Kolditz euch dann zeigen, wie ihr noch ein bisschen Rauch ins Bild hinein fügen könnt.

Bilder





Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von feweb57
  • 29.05.2016 - 10:40

Einfach toll was man so hinzu lernen kann - Danke

Portrait von Monika1307
  • 16.04.2016 - 15:17

Leider kann ich mit dem Tutorial so garnichts anfangen. Es ist nicht erklärt, wie man eigentlich zu den groben Konturen usw. kommt.
Schade, trotzdem danke.

Portrait von Fotomaus1965
  • 20.11.2014 - 18:58

vielen dank für diese tolle serie

Portrait von Merli
  • 18.11.2014 - 21:08

hallo Marco, du hast das super eklärt, ber was mache ich falsch, mein Feuer 2 ist immer mit einem Stempel von Fotolia hinterlegt. Was mache ich falsch...Bitte um Hilfe
Merli

Portrait von Kundentest
  • 29.08.2014 - 18:33

Herzlichen Dank für das Tutorial.

Portrait von ThirdBen
  • 31.07.2014 - 06:55

Cooles Tutorial, vielen Dank dafür!

Portrait von Steve007
  • 23.07.2014 - 18:47

Vielen Dank für diesen weiteren Teil Deiner interessanten Reihe.

Portrait von sonje
  • 22.07.2014 - 17:25

Herzlichen Dank für den neuesten Teil des Tutorials.

Portrait von ruebyi
  • 21.07.2014 - 17:10

Vielen Dank! Schön nachvollziehbar erklärt - wie immer!

Portrait von rocking_sid
  • 21.07.2014 - 15:45

Vielen Dank für die wieder sehr interessante Textversion!

Portrait von wysiwyget
  • 21.07.2014 - 15:33

Genial, wie immer. Danke!

Portrait von herthaner
  • 21.07.2014 - 15:19

wie immer: Top erklärt. Danke für die Textversion!

Portrait von Domingo
  • 21.07.2014 - 15:10

Wieder gut gelungen dieser Teil.

Portrait von MaoMao
  • 21.07.2014 - 14:01

Vielen Dank für den weiteren vertexteten Teil.

Portrait von unknownx
Portrait von BOPsWelt
  • 21.07.2014 - 13:02

Vielen Dank für den 7. Teil des Tutorials.

Portrait von Datapixel
  • 21.07.2014 - 12:22

Dankeschön, ich freue mich schon auf die nächste Folge.

Portrait von aloh47
  • 21.07.2014 - 12:20

Danke schön! Es ist erfreuliche Folge von Tutorials.

Portrait von Hanno_Hauser
  • 21.07.2014 - 12:17

Hi,
danke für das Tutorial.
LG

Portrait von Psychotrop
  • 21.07.2014 - 11:32

Vielen Dank für dieses super erklärte Tutorial. Danke auch für deine Arbeit meerderideen. Ich freue mich auf die Fortsetzung.

x
×
×