Anzeige
Tutorialbeschreibung

Kugel: Sternenhimmel / Milchstraße

Kugel: Sternenhimmel / Milchstraße

"Mach die Gedanken, suche im Internet oder Büchernnach Vorlagen/Ideen und lege los..."

Damit fing es an...

Hier habe ich mal ein Tutorial von einem Kumpel machen lassen. Er sollte sich Gedanken machen, wenn ich schon seine Videodatei bearbeiten muss.
Außer Text und ein wenig direkte Unterstützung war ich Zuschauer und habe ich nur den passiven Anteil.

Der Text ist zwar in der Ich-Form, dafür aber verständlicher.

OK, dann wollen wir mal:

1. Zuerst erstelle ich ein Dokument 1024x768 Pixeln in schwarze Ebene.
2. Darüber erstelle ich eine neue Ebene in schwarz und benenne sie "Sterne klein".
3. Nun wende ich den Filter -> Störfilter -> Störung hinzufügen mit folgenden Werten an:

Bilder

4. Danach gehe ich auf Bild -> Anpassen -> Helligkeit/Kontrast mit diesen Werten:

Bilder

5. Jetzt dupliziere ich die Ebene "Sterne klein" und benenne die Kopie "Sterne groß".
6. Auch hier gehe ich auf Bild -> Anpassen -> Helligkeit/Kontrast mit diesen Werten:

Bilder

7. Mit Strg+T transformiere ich die Ebene mit gedrückter Umschalt- und Alt-Taste. Durch die Umschalttaste bleibe das Seitenverhältnis bestehen. Die Alt-Taste bewirkt eine gleichmäßige Vergrößerung vom Mittelpunkt in alle Richtungen-
8. Die Ebene transformiere ich die Seitenlänge ca. 200%.

Man kann auch die Höhe und Breite in der Menüleiste auf 200% stellen.
Die Lage des Referenzpunktes (links neben X- und Y-Wert) muss zentriert sein.

Bilder

9. Jetzt kehre ich den mit Strg+I die Farben um.

Bilder

10. Mit Strg+L nehme ich die Tonwertkorrektur mit folgender Einstellung vor:

Bilder

11. Mit Strg+I setzte ich die Farben wieder zurück.

Bilder

12. Mit Strg+T transformiere bzw. verkleinere ich die Ebene auf etwas mehr als die ursprünglichen 100%.

Bilder

13. Um eine Überlagerung der Sterne zu vermeiden, drehe ich die Ebenen "Sterne groß" mit Strg+T und klick in die Auswahl einfach um 180°.

Bilder

14. Da Sterne nicht so regelmäßig am Himmel auftreten müssen einige mit dem Radiergummi entfernt werden.
15. Dazu setze ich in der Ebenenpalette den Ebenenmodus der Ebenen "Sterne klein" und "Sterne groß" auf negativ bzw. umgekehrt multiplizieren. Damit sehe ich beide Ebenen gleichzeitig.
16. Damit ich nicht direkt auf den Ebenen radieren muss, lege ich jeweils eine Ebenenmaske an.

Bilder


Bemerkung:

Warum arbeite ich mit Masken?
Ganz einfach, wenn ich auf der Maske radiere, bleibt die Ebene unversehrt.
Wenn ich die Vordergrund- und Hintergrundfarbe auf Standart stelle, lösche ich mit dem Radiergummi.
Kehre ich nun die Farben mit "X" oder auch in der Werkzeugpalette um, füge ich gelöschte Bildinformationen wieder ein.

Gefällt mir die ganze Maske nicht mehr, ziehe ich sie einfach in den Papierkorb und lege eine neue an ohne dass die Ebene beschädigt wird.

Gelöschte Bildinformationen werden in der Ebenenmaske schwarz dargestellt.

Hier ein Beispiel:

Bilder

Wichtig ist, dass die Maske mit einem Mausklick darauf aktiv ist,
sonst radiert man auf der Ebene, was wir ja nicht wollen.

17. Jetzt kann ich jeweils auf den Masken den Radiergummi
mit unterschiedlichen Größen und Deckkraft ansetzen.
Die Radierung sollte ungleichmäßig verlaufen um ein realistisches Bild zu erhalten.

18. Bei mir schaut es zum Beispiel so aus.

Bilder

19. Nun dupliziere ich die Ebene "Sterne groß" und benenne sie Milchstraße.
Die Maske lösche ich auf der Ebene.
20. Beim Kopierstempel stelle ich den Modus von Normal auf Differenz um.
21. Damit bearbeite ich die Stellen, an denen eine größere Anhäufung
von Sternen auftreten soll.
22. Alles andere habe ich mit dem Polygonlasso ausgeschnitten.
23. Hier habe ich mal nur die Ebene "Milchstraße" sichtbar.

Bilder

24. So sehen alle zusammen aus.

Bilder

25. Alle drei Sternebenen werde werden auf eine reduziert.
26. Die entstandene Ebene dupliziere ich und benenne sie "Schein".
27. Den Ebenenmodus setze ich auf negativ bzw. umgekehrt multiplizieren.
28. Auf der bleibe ich gleich und wende den Gauschßer Weichzeichner
mit einem Radius von 8 an.

Bilder

29. Wem der Schein zu dunkel ist, kann die Ebene duplizieren und
beide Scheinebenen danach auf eine Ebene wieder reduzieren.

Bilder

Bilder

30. Jetzt gebe ich dem Schein mit der Farbton/Sättigung (Strg+U) ein wenig Farbe.
31. Ich habe folgende Werte gewählt:

Bilder

32. Danach lege ich eine neue Ebene an, stelle den Ebenenmodus
auf negativ multipliziert und fülle sie mit schwarz.
33. Jetzt setze ich noch einen Blendfleck mit diesen Daten:

Bilder

34. Zum Schluss habe ich noch meine umgearbeiteten Mond aus den Tutorial
"Saturnring" im Doppelpack eingefügt.

Und das ist mein aktuelles Hintergrundbild

Bilder

Fertig...

... und der Lehrgang beendet, schwitz....

PS: Ich habe mal eine kleine zum Thema Masken eingebunden....

Gruß Andy


DVD-Werbung
Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von Nick_Crombie
  • 04.11.2010 - 15:54

Super leicht durch das Tutorial zu erstellen. Danke!

Portrait von Imajin
  • 24.09.2010 - 10:52

Super danke, genau das habe ich gesucht.

Portrait von Hatori
  • 26.07.2010 - 18:55

Gutes Tutorial werde ich mal Testen.
Nur die Sterne gefallen mir nicht so.
Ansonsten Gut.

Portrait von Dot_com
  • 16.02.2010 - 21:31

Bei mir haben die 2 Ebenen am Anfang die gleiche Anhäufung, soll heißen eins ist dunkler eins ist heller sonst ist die Anordnung gleich und nich so wie im tut zusehen mit ein paar Abständen zwischen den "sternen" :(

Hab CS 4 Ex.

Sonst siehts aber super aus !

Portrait von XInfinity
  • 12.12.2009 - 15:43

Die Milchstraße ist schön.
Aber lass den Rest weg.
Die zwei Planeten bei dir sind so hässlich.
Und den Blendenfleck umbedingt blau färben, sonst passt das nicht ins Bild.

Portrait von ankabamum
  • 29.10.2009 - 20:13

Vielen Dank. Ein gut erklärtes und schönes Tutorial.

Alternative Portrait

-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)

  • 26.08.2009 - 16:21

Sehr schönes Tutorial, Danke!

Portrait von hasiman
  • 24.07.2009 - 12:01

das is richig cool...

DAnke dafür!

Portrait von chuckym
  • 22.06.2009 - 13:14

keen plan was ich falsch mache aber bei mir funst das mit der ebenenmaske nicht (cs3)...ich kann nur direkt auf der ebene radieren...deshalb 4 sterne...

kann mir jemand erklären warum die ebenenmasken so stressen???...danke schon mal im vorraus...

Portrait von Curse_of_Souls
  • 23.06.2009 - 16:04

Ob du den Radirer oder den Pinsel nimmst ist wurscht. wichtig ist nur die eingestellte farbe. auf der Maske heißt schwarz= löschen und weis herstellen je nach dem was der hintergrund für ne farbe hat. dazwischen liegen dann grautöne. einfach ma probieren

Alternative Portrait

-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)

  • 15.06.2009 - 00:03

Super, sowas hab ich gesucht, danke! :)

Alternative Portrait

-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)

  • 28.05.2009 - 00:42

klasse tutorial =) danke!!

Portrait von jea

jea

  • 11.05.2009 - 22:31

bis punkt 9 lief alles glatt - den besagten punkt will er bei mir einfach nicht ausführen - da ich denke, dass der fehler irgendwo bei mir liegt und die beschreibung bis dahin sehr gut formuliert und leicht verständlich ist, gebe ich gerne die 5 sterne ;)

Portrait von Frenzy80
  • 10.03.2009 - 21:43

danke für diese tolle und leichtverständliche Anleitung

Portrait von sfischer
  • 15.02.2009 - 09:50

gut beschrieben und ein sehr schönes ergebnis!

Portrait von stp69
  • 05.02.2009 - 12:17

es bringt mich ein Stück weiter in der Richtung, die ich haben möchte, daher herzlichen Dank

Alternative Portrait

-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)

  • 01.02.2009 - 00:08

schöes tut, schönes ergebnis =)

Portrait von robinschmidt
  • 12.01.2009 - 18:37

supper anleitung cool danke

Portrait von alex2411
  • 04.12.2008 - 17:38

Super Tutorial.
Aber stellenweise hatte ich probleme alles so umzusetzen.
aber kaum hab ich ein weizen getrunken ging es ^^

Portrait von Bergloewe
  • 04.12.2008 - 18:15

Aber nur solange es in Maßen bleibt... :-)

x
×
×