Anzeige
Tutorialbeschreibung

Umarbeiten eines Fotos von Sonnenschein auf Regen

Umarbeiten eines Fotos von Sonnenschein auf Regen

Bilder


Das Ausgangsbild  duplizieren, Sättigung auf null setzen, Helligkeit und Kontrast etwas anheben um Details besser sichtbar zu machen. (Diese Ebene wird später wieder gelöscht und dient nur zur Orientierung für den nächsten Schritt).
In eine neue Ebene sehr grob mit roten Linien (gut sichbar auf dem grauen Grund) eine Tiefenpperspektive einzeichnen, die ebenfalls nur als Orientierung für den nächsten Schritt dient:

Bilder


Eine neue Ebene anlegen und die Einzelbereiche mit Grauwerten ausmalen. Was am weitesten weg ist wird schwarz, was am dichtesten dran ist wir weiss. Hier ist es nicht wichtig, allzu sauber zu arbeiten:

Bilder
 
Bilder


Gaußschen Weichzeichner anwenden, so dass die Übergänge etwas weicher werden:

Bilder


Nun sollte man sich um die Farbe und das Licht der Szene kümmern. Wenn es regnet ist es dunkler, die Sättigung scheint geringer etc.
Die eben erstellte tiefenperpektive Ebene duplizieren und einen heftigen gaußchen Weichzeichner anwenden:

Bilder


Den Ebenenmodus auf Farbig nachbelichten stellen, die Deckkraft verringern (in diesem fall auf 65%) und mit dem Ausgangsbild auf eine Ebene zusammenfügen:

Bilder


Sättigung verringern (in diesem Fall auf -50) und Helligkeit verringern (ebenfalls auf -50). (Helligkeit nicht unter "Farbton und Sättigung" sondern unter "Helligkeit und Kontrast" verringern!)

Bilder


Der Himmel sieht für einen Regenhimmel völlig daneben aus, also schnell ein lizenzfreies Bild mit einem Regenwolkenhimmel suchen und einfügen. Einfach draufklatschen, mit frei transformieren die Größe festlegen und alles was von Gebäuden oder Bäumen bedeckt wird mit einem weichen Radiergummi wegradieren. Dann noch ein wenig an
Gradiation, Helligkeit, Kontrast, Sättigung und Farbton rumspielen, bis es gefällig ausschaut. Auch hier gilt vor allem beim wegradieren wieder: Es ist nicht nötig all zu fein zu arbeiten.
Den Himmel mit dem Bild auf eine Ebene reduzieren. (Immer daran denken, unsere Tiefenperspektiveebene weiterhin ausgeblendet zu behalten, wir brauchen sie noch!)

Bilder


Nun eine neue Ebene erstellen und ganz mit schwarz füllen, dann darüber eine weiter erstellen und ganz mit weiß füllen, Modus auf Sprenkeln und die Ebenendeckkraft sauf 1% runter. (Bei größeren Bildern kann es nötig sein, entweder die sprenkeln manuell zu erzeugen oder einen Ausschnitt aus diesem Gesprenkel zu skalieren, für unsere Bildergröße ist
es ok so wie es ist).
Die beiden Ebenen zusammenfügen. In den Modus "Negativ multiplizieren" bringen um besser sehen zu können. Darauf den Filter "Bewegungsunschärfe" anwenden, einen attraktiven Winkel einstellen (in Bildern gibt es oft bereits Hinweise auf Windrichtung wie wehende Fahnen, sich biegende Bäume, wehende Haare usw. Das muss UNBEDINGT beachtet werden!) und den Abstand so wählen, dass das Ergebnis zum Bild passt.
Den Vorgang zwei mal wiederholen, diesmal jedoch einmal mit 2% Ebenendeckkraft beim sprenkeln und einmal 3%. Bei der Bewegungsunschärfe leicht bei der Richtung variieren und die Regentropfen jeweils etwas kleiner machen.

Bilder


Die Tiefenperspektiveebene duplizieren, die Helligkeit auf -150 setzen und das ganze kopieren (danach diese Ebene löschen). Auf Kanäle wechseln. Mit neuer Kanal einen Alphakanal erstellen und die Zwischenablage einfügen. Darunter auf "Kanal als Auswahl laden" klicken und wieder zu den Ebenen wechseln. Dort auf die 3% Sprenkelebene wechseln und zwei mal die Delete-Taste drücken. In der 2% Ebene einmal die Deletetaste drücken. Die drei Regenebenen zusammenfügen. Die Ergebnisebene Ebene duplizieren. Die untere in den Modus "Ineinanderkopieren" setzen (Die Ebenendeckraft heruntersetzen, bis das Ergebnis attraktiv ist, in diesem fall bei ca 40%), die obere in den Modus "negativ multiplizieren". Wieder die Auswahl aus dem Alphakanal holen, diesmal die Auswahl umkehren und in der "negativ multiplizieren" Ebene die Delete-Taste drücken. Diese Ebene dann so oft duplizieren, bis das Ergebnis passabel ausschaut.

Bilder


Nun die originale, nicht verdunkelte Tiefenperspektiveebene in den Alphakanal kopieren, als Auswahl laden und in die Bild-Ebene (nicht die Regenebene) gehen. Auswahl
umkehren und gaußschen Weichzeichner anwenden (in diesem Fall mit Stärke 4).
Die "negativ multiplizieren"-Ebenen (Regen) zusammenfügen und am unteren Rand vorsichtig etwas rumradieren (Radierer auf geringe Deckkraft).

Bilder


Als letztes noch Straßennässe (keine wilde Sache.. ein Bild mit einer Pfütze entsprechend ausgeschnitten und mit Ebenenmodus "strahlendes Licht" bei sehr sehr geringer Deckkraft in das Bild kopiert). Dann noch ein paar Korrekturen von Farbe, Kontrast und so weiter

Bilder


Als letztes die Regenspritzer auf der Straße. noch einmal eine Sprenkelebene mit 3% erstellen, Ebenenmodus auf "negativ multiplizieren" stellen, nur den Straßenausschnitt ausschneiden und mit
Bewegungsunschärfe mit sehr geringem Abstand und steilen Winkel wählen.  Hier und da ein wenig radieren, wo der Regen zu kräftig erscheint. (vor dem Haus z.B.)

Bilder


Wo durch unser vorheriges unsauberes Arbeiten ein paar hässliche Stellen entstanden sind mit Kopierstempel ausbessern und an einige Stellen (Rand des Daches z.B.) noch ein paar Regenspritzer hinzufügen.

Bilder


Nun das Bild anschauen und feststellen: Das Auto wirkt zu verwaschen, der Schatten des Baumes an dem Haus ist für die Lichtsituation zu dunkel, das Haus ganz hinten ist zu dunkel, der Regen ist nicht dicht genug. Das Ausgangsbild in eine neue Ebene über das Bild legen. Ein wenig mit dem Radierer und Ebenendeckkraft hantieren um das Auto schärfer und den Baumschatten heller zu machen. Mit dem Abwedler das Haus im Hintergrund etwas heller machen und dann noch eine weitere Ebene mit Regen erstellen (wie gewohnt).

Bilder


Bei diesem Ergebnes handelt es sich nun um die letzte Vorstufe zum Endbild, sozusagen um einen übertriebenen "Worst Case" (es ist imho immer etwas einfacher bei Bildmanipulation übertrieben zu arbeiten und sich dann von diesem Extrem weg, hin zu einem realistischen bild zu tasten, das ist aber wahrscheinlich Geschmacksache). In Kombination mit dem Ausgangsbild lassen sich nun verschiedene Stufen erzeugen, von leichtem Nieseln bis heftiger Regendusche (Das Ausgangsbild in eine neue Ebene obendrüber und die Deckkraft verschieden einstellen).

Bilder


Bei diesem Bild ist die Beleuchtung nur sehr sporadisch den Wetterbedingungen angepasst und um das Ergebnis realistischer zu machen müsste man nochmal über einige Bildbereiche nachdenken, die zu hell sind. (Je nachdem welche Unwetterstärke gewählt wurde). Da wären z.B. die Lichtflecken auf der Strasse zu nennen. und an der Hauswand usw. Geht schnell bei dieser Bildgröße:

Bilder

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von oedipa
  • 11.10.2013 - 11:55

Vielen Dank, super erklärt.

Portrait von Diamant25
  • 16.02.2012 - 14:53

wow cooles tutorial werd ich mal ausprobieren.
lg

Portrait von Greazer
  • 13.07.2011 - 19:40

Sehr gutes tutorial, mich hat vorallem der regen interessiert und das ist die erste methode die ich mir merken werde, die meisten anderen tutorials die ich gefunde habe, waren oftmals nicht halb so gut wie dieses hier ich kann es nur empfehlen. (:

Portrait von annescence
  • 08.12.2010 - 16:26

gefällt mir sehr gut, stimmungsvoll und realistisch.
vielen dank

Portrait von stef086
  • 17.11.2010 - 00:04

sehr gutes toutorial... vielen dank

Portrait von Puck1961
  • 20.09.2010 - 10:50

Gesucht- gefunden. Vielen Dank. Dann werde ich mit dieser guten Anleitung heute Abend mal loslegen.

Portrait von Chrizzzzz
  • 03.08.2010 - 16:49

sehr gutes Tutorial. Vielseitig einsetzbar und toller Effekt! :) DANKE!

Portrait von Erogrim
  • 29.06.2010 - 11:58

Wau, super Tutorial. Genau so etwas habe ich gesucht :). Klasse und Danke!

Portrait von GS_Pitter
  • 27.06.2010 - 12:51

Prima gelöst! Vor allem die Möglichkeit, die Intensität dem eigenen Geschmack anpassen zu können. Dazu die notwendigen Details für die Rahmenbedingungen wie Pfützen und Wasserspritzer auf derm Boden, einfach Klasse! Danke und Gruß Pitter

Portrait von seom
  • 08.06.2010 - 21:18

schönes tutorial genau das richtige für schlechtes wetter

Portrait von Altera
  • 11.03.2010 - 21:23

sehr cool...! nach sowas hab ich gesucht!

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 31.01.2010 - 12:42

Muss ich auch gleich ausprobieren

Portrait von TineR
  • 25.01.2010 - 20:29

Wow, das funktioniert super!

Portrait von kaffeejunkie
  • 22.01.2010 - 09:30

Wird mein erstes Tutorial mit GT. Sieht echt gut aus!

Portrait von Shimoe
  • 22.10.2009 - 13:00

Muss ich auch gleich ausprobieren

Portrait von Tim1234
  • 18.09.2009 - 13:10

super super super!

Hat auch bei meinem Versuch toll geklappt (auch wenn ich´s nicht 100% identisch gemacht hab)


Ich hab 1000te Fotos von alten Häusern und Kirchen,die kann ich so super in Szene setzten :-)


Danke!

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 16.09.2009 - 22:50

super erklärt, vielen dank.
werd es gleich ausprobieren

Portrait von Zamara
  • 23.08.2009 - 14:59

Toller Effekt. Leider hab ich es nicht hinbekommen, hab wohl irgendwo mal was falsch gemacht.

Portrait von caco
  • 16.08.2009 - 12:59

Sieht super aus!
Muss ich direkt mal ausprobieren!

Portrait von lebowski_aufsteige
  • 28.05.2009 - 13:51

Toller Workshop! Alles super erklärt, sehr detailreich. Hoffe ich krieg's nur ansatzweise so hin. :)

x
×
×