Anzeige
Tutorialbeschreibung

Colorieren mit Nachbelichtern

Colorieren mit Nachbelichtern

Zuerst, was ist schon perfekt auf der Welt? Grad mal gar nichts.

So haben Nachbelichter und Abwedler auch ihre Grenzen.
Zu einem bleibt schwarz schwarz und weiß weiß, dies läßt sich aber leicht umgehen.
Dann sind auch fast nur weiche Pinsel verfügbar, härte haben ab einem gewissen Durchmesser einen unschönen Nebeneffekt. Braucht man unbedingt harte Kanten, so muß man sich diese Bereiche extra markieren.
Zuletzt hat man nur begrenze Kontrolle über die endgültige Farbe, da man eigentlich nur eine Grundierung abdunkelt, bzw aufhellt.

Natürlich hat die Methode auch ihre Vorteile, Texturen lassen sich ohne großen Arbeitsaufwand schattieren und die verwendete Farbpalette ist relativ klein.

Schritt 1:
einscannen der Zeichnung


Das Bild wird mit mindestens 300 dpi als s/w Bitmap gescannt. Das hat den Vorteil, das es wirklich nur zwei Farben sind,  der Säuberungsaufwand der Zeichnung wird so erheblich verringert und später können so leichte bestimmte Bereiche ausgewählt werden.
Das das Ganze pixelig ist stört nicht. Bilder sollten eh größer ausfallen, als man sie hinterher benötigt. Verkleinern kann man immer, vergrößern nur schwer.
Die Endversion der Zeichnung ist mindestens 50% kleiner, so fallen die Pixelkanten nicht mehr auf und kleinere Fehler verschwinden ebenfalls.
Zum Schluss wird noch in Photoshop der Modus des Bildes von Bitmap auf RGB umgestellt, um die volle Farbpalette nutzen zu können.

Bilder

Schritt 2:
grundieren

Das Grundieren gestaltet sich recht einfach, nur mit dem Farbeimer die Flächen füllen und fertig.
Wo man allerdings aufpassen muß, sind Ecken und spitze Kanten, dort sind öfterns mal ungefärbte Pixel.

Bilder


und fertig
Bilder



Schritt 3:
schattieren

Zuerst markiert man den gewünschen Bereich mit dem Zauberstab und kopiert ihn in eine neue Ebene.
Bilder


Jetzt Vorsicht, wenn man es übertreibt können die Farben recht schnell verbrennen. Ich nutze meist Belichtungstärken von 10% bis 20% bei Nachbelichtern und 5% bis 10% bei Abwedlern.
Was man auch beachten sollte, ist das Material und den Belichtungsbereich.
Als Standard eignen sich gut Mitteltöne.
Bilder

Für helle, leuchtend, glänzende Sachen sind Lichter gut zu gebrauchen. Für hohe Kontraste eher Tiefen.

Als erste Grundlage zeichnet man mit dem Nachbelichter und einem großen Pinsel die gröberen Schattenverläufe.
Danach setzt man mit kleineren Pinseln die Details.
Kleinere Fehler kann man zur Not mit dem entsprechnden Abwedler beheben, im Zweifelsfall geht man aber ein paar Arbeitsvorgänge zurück.
Bilder


Bei dem Setzen von Highlights das gleiche Spiel, eben nur mit Abwedlern. Nur sollte man etwas sparsamer mit dem aufhellen sein. Ein kleines bisschen genügt oft.
Bilder


Schritt 4:
noch mehr schattieren

Nach und nach werden dann so alle Bereiche bearbeitet.
Die fertigen werden dann in einer Ebene zusammengefaßt. Dies hat eigentlich nur etwas mit der Übersichtlichkeit und der Dateigröße zu tun. So hat man anstatt unzähligen Einzelebenen für jeden Bereich, nur noch drei (Grundierung, Bearbeitung und fertige Bereiche). Muß nachträglich noch etwas korrigiert werden, kann immer noch über die Grundierungsebene leicht ausgewählt werden.
Bilder


Schritt 5:
Sonstiges

Haare
Das ist jetzt eine Sache, die muß man nicht unbedingt machen, hat sich nur bei mir eingebürgert.

Die Haarsträhnen werden grob durch eine hellere und dunklere Farbe dargestellt, die dann dem Haarverlauf folgen.
Schattiert wird wie gewohnt, erst grob vorarbeiten und mit kleinen Pinseln Details einfügen.
Bilder


Metalle

Die ersten Schritte sind wie gewohnt. Markieren und mit Mitteltönen schattieren.
Dann mit Abwedler und tiefen Tönen die Lage der Highlights festlegen und diese mit Lichtern noch zusätzlich aufhellen.
Bilder


ebene Flächen

Große einfarbige Flächen sind eher langweilig, wenn man nicht schon kleinere Auflockerungen eingezeichnet hat, kann man immer noch etwas über leichte Schattenverläufe herausholen. In Aussenbereichen kann man leichte Verschmutzungen oder Moos auf  Wände zeichnen.
Bilder


Bei Holz bietet sich eine leichte Maserung, bei Mauerwerk gebrochene Kanten und leichte Unebenheiten auf der Oberfläche an.
Bilder


Endergebniss

Nachdem alle Bereiche schattiert sind, kann das Bild auf die Endgröße gebracht werden. Empfehle mindestens 50% von der Bearbeitungsgröße,  einmal wegen der pixeligen Linien, zum anderen  um kleinere Zeichenfehler zu kaschieren.
Bilder
 

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von woasis111
  • 06.01.2013 - 14:53

Echt schönes Tutorial und soschwer isses ja auch nicht vorausgestezt man hat das schwarz weiß Bild^^

Portrait von woasis111
  • 04.01.2013 - 23:14

echt gut. einfach top geeignet für Anfänger!

Portrait von HaWeII
  • 30.12.2012 - 14:27

cooles tut, danke dir

Portrait von Espe
  • 26.01.2012 - 14:28

Du lässt es so einfach wirken...

Portrait von david99
  • 23.10.2011 - 15:01

echt klasse tutorial! vielen dank!!

Portrait von hamsibone
  • 19.07.2011 - 21:09

Vielen Dank für das Tutorial

Portrait von Suppenkasper8
  • 07.06.2011 - 19:25

...das mit dem Mauerwerk und so , hättest du noch etwas genauer beschreiben können...ansonsten gut gemacht!

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 11.12.2010 - 13:58

Danke für die Anleitung. Das muss ich ausprobieren.

Portrait von NinaNoor
  • 19.10.2010 - 14:01

klar und verständlich.

Portrait von Trias
  • 28.09.2010 - 16:59

Vieles kannte ich bereits zwar vom "Learning-By-Doing" her, aber dieses Tutorial ist einfach grandios!
Wo ich mir bei vielen Dingen oft stundenlang den Kopf zerbrochen hatte, zeigt dieses Tutorial einfach, klar und absolut verständlich die Grundlagen des guten Kolorierens! 5 Sterne!!!

Portrait von olga0304
  • 12.09.2010 - 11:00

sehr schönes tut. Einfach und Gut erklärt ;-)

Portrait von EpicWolf
  • 11.09.2010 - 00:03

ist ne echt gute Technik, habe immer schon Probs mit Übergängen gehabt

Portrait von Gedankenmuell
  • 23.08.2010 - 22:29

Einfacher gehts gar nicht! Perfekt.

Portrait von EL1985
  • 28.07.2010 - 22:08

cool thx geiles tutorial

Portrait von olidesign
  • 21.07.2010 - 14:10

*vornkopfklatsch*
Na klar... oh man... Abwedel und Nachbelichten.
Manchmal sieht mane ifnach den Wald vor lauter Bäumen nicht.
Vielen Dank!!! ;)

Portrait von carolupus
  • 21.07.2010 - 13:28

wow, genau das, was ich gesucht hab. danke!

Portrait von mightysushiman
  • 02.06.2010 - 07:49

Danke für das Tutorial, werd es bei Gelegenheit mal ausprobieren.

Portrait von BobyMysterio
  • 18.05.2010 - 17:24

sehr gutes tut uns sehr hilfreich

Portrait von Geschichtes
  • 14.05.2010 - 17:13

Das ist echt ein klasse tut, mit den schatten under der plastischen Darstellung ist super

Portrait von crazy_suzy93
  • 30.03.2010 - 14:55

Genau DAS was ich gesucht habe :D Danke^^

x
×
×