Anzeige
Tutorialbeschreibung

Making of: Schnecke-Composing - 2D-Beginner-Contest März 2010

Making of: Schnecke-Composing - 2D-Beginner-Contest März 2010

Hallo PSDler,

da ich von einem Administrator gebeten wurde, ein Tutorial über mein Composing zum 2D-Contest für Anfänger zu schreiben, bin ich diesem Wunsch nachgekommen. Ich belegte den ersten Platz in der Kategorie Glühlampe im Monat März 2010.

In diesem Tutorial versuche ich, so genau wie möglich zu beschreiben, wie ich vorgegangen bin. Dies ist mein erstes Tut, daher bitte ich um Nachsicht, sollte ich etwas vergessen haben. In diesem Fall könnt ihr mir gerne eine PN schicken und nachfragen.


Schritt 1:

Dies ist ein sehr einfaches Composing, da es nur aus drei Bildern besteht: einer Glühbirne, einer Schnecke und einem Stück Himmel. Das fertige Bild sieht dann so aus:

SchneckeBilder



 

Schritt 2:

Die beiden Hauptbilder, die verwendet wurden, sind von:
Glühbirne Quelle: stock.xchng - Light bulb (stock photo by Buckey)

GlühbirneBilder



 
Schnecke Quelle: http://www.sxc.hu/photo/342472 von proman77

Den Himmel habe ich selbst fotografiert.

Bilder



 

Schritt 3:

Als Erstes solltet ihr eine Gruppe "Hintergrund" erstellen und das Foto mit der Schnecke dort platzieren. Dann solltet ihr eine Auswahl des Schneckenkörpers erstellen und mittels Cmd/Strg+J auf eine eigene Ebene legen.

In diesem Fall habe ich die Auswahl mittels Schnellauswahlwerkzeug W erstellt. Bei diesem Foto geht das sehr gut wegen der Tiefenschärfe und der guten Lichtverhältnisse. Nun solltet ihr eine Gruppe "Körper" erstellen und die soeben erstellte Ebene des Körpers in diese Gruppe ziehen. Diese sollte nun über der Gruppe "Hintergrund" liegen.

Bevor ich die Tastenkombination nutze, habe ich mir angewöhnt, meine Auswahlen zu speichern, damit man sie später wiederverwenden kann, wenn man sie brauchen sollte. Im Menü unter Auswahl>Auswahl speichern.

Das Speichern der Auswahlen hat den Vorteil, dass man sich viel Zeit erspart, da das erneute Erstellen in manchen Fällen sehr zeitaufwendig ist. Des Weiteren werden beim Abspeichern des Composings im PSD-Format die gespeicherten Auswahlen mit gespeichert und sie können am nächsten Tag wieder aufgerufen werden. Die Ebene "Körper" sollte nun so aussehen:

Bilder



 

Schritt 4:

Nun habe ich eine grobe Auswahl des Glühdrahtes mit dem Zeichenstift-Werkzeug P erstellt (ungefähr 10px vom Rand des Drahtes). Ihr könnt aber auch das Polygon-Lasso verwenden. Mit der Tastenkombination Cmd/Strg+J den Draht auf eine separate Ebene legen. Diese habe ich dann auf 200% und 300% vergrößert und mit dem Radiergummi (1-2px) die Zwischenräume radiert.

Ich hätte nicht so genau vorgehen müssen, da die Leuchtkraft im Bild den Draht unsichtbar macht. Weil ich diesen Draht möglicherweise später in einem Composing verwenden könnte, habe ich mir die Mühe trotzdem gemacht. Erstellt eine Gruppe "Draht" und legt diese dann über die Gruppen "Hintergrund" und "Körper".

Der Draht sieht dann so aus:

Bilder



 

Schritt 5:

Nun solltet ihr eine Auswahl der Fassung erstellen. Dies geht auch sehr gut mit dem Schnellauswahlwerkzeug. Wenn ihr mit der Auswahl zufrieden seid, solltet ihr die Kante weicher gestalten. Im Menü klickt ihr auf Auswahl>Auswahl verändern>Weiche Kante; den Radius stellt ihr dann auf 1px.

Dieser Schritt ist nötig, da der Umriss des Schneckenkörpers auch leicht unscharf ist. Mit der Tastenkombination Cmd/Strg+J legt ihr dann die Fassung auf eine separate Ebene. Erstellt eine Gruppe "Fassung" und legt sie dann über die Gruppen "Hintergrund", "Draht" und "Körper".

Die Fassung sollte nun so aussehen:

Bilder



 

Schritt 6:

Sucht euch noch ein schönes Foto mit geeigneten Wolken aus oder geht jetzt mal raus auf die Terrasse und legt eine kleine Pause ein, wartet auf Wolken und macht das Foto selbst. Erstellt eine weitere Gruppe "Himmel" und legt diese unter alle anderen Ebenen. In diese Gruppe legt ihr dann den Wolkenhimmel.

Die Reihenfolge der Gruppen sollte jetzt so aussehen:

Bilder



 

Schritt 7:

Nach dem Zerlegen der Fotos und dem Anlegen von Gruppen und Ebenen kommen wir zum eigentlichen Composing. Lasst euch jetzt nicht beirren durch die Ebenenanordnung auf dem Bild; ich habe sie zur besseren Übersicht in das Bild integriert.

Bei euch sind diese Ebenen in den Gruppen "Fassung" und "Hintergrund". Zuerst habe ich die Ebene "Fassung" gespiegelt (im Menü klickt ihr auf Bearbeiten>Transformieren>Horizontal spiegeln.) Dann dreht ihr die Fassung mit der Tastenkombination Cmd/Strg+T in die gewünschte Position und legt sie wie im Bild gut zu erkennen über das Schneckenhaus.

Durch die Tastenkombination Cmd/Strg+T habt ihr jetzt 4 Anfasser an den Ecken; klickt auf eine dieser Ecken und drückt gleichzeitig die Umschalt-Taste. Wenn ihr jetzt die Größe an das Schneckenhaus anpasst, vergrößert sich die Fassung proportional, also sie wird die Form nicht verändern.

Achtet darauf, dass die Fassung größer ist als das Schneckenhaus. Aktiviert die Ebene "Hauptbild" und erstellt eine Auswahl des Schneckenhauses mit dem Schnellauswahlwerkzeug. Nun aktiviert ihr die Ebene "Fassung"; die Auswahl bleibt bestehen. Durch einen Klick auf Ebenenmaske hinzufügen (siehe 2) verwandelt sich das Schneckenhaus in eine Schneckenhausfassung. Unter Schritt 8 seht ihr die Ebene "Fassung" mit Maske auf dem Bild.

Bilder



 

Schritt 8:

Durch die Ebenenmaske hat sich die Fassung genau der vorher erstellten Auswahl des Schneckenhauses angepasst. Dadurch entsteht ein unerwünschter Effekt, der beseitigt werden sollte. Schaut euch unter Schritt 5 die Fassung noch mal genauer an; dort könnt ihr dann erkennen, dass die Abschlusskanten nicht rund sind, sondern leichte Vertiefungen haben.

Um diesen Effekt wiederherzustellen, müsst ihr zuerst die Ebene "Fassung" aktivieren, nicht die Maske. Dann durch die Tastenkombination Cmd/Strg+T die Fassung vergrößern und sie wieder etwas verschieben, sodass der Übergang zum Schneckenkörper wieder gut aussieht. Nun nehmt ihr den Radiergummi mit kleiner Spitze und radiert diese Vertiefungen wieder in die Fassung, wie sie auf dem Bild mit den Pfeilen 1 markiert sind.

Der Übergang von der Fassung zum Moos hat mir nicht besonders gefallen (siehe 2). Daher habe ich mit dem Lasso-Werkzeug eine Auswahl in der Nähe der Fassung erstellt. Die Auswahl wieder weicher gestaltet (Auswahl>Auswahl verändern>Weiche Kante 2px).

Mit Cmd/Strg+J eine separate Ebene erstellt und diese in die Gruppe "Fassung" oben platziert.

Bilder



 

Schritt 9:

Unter 1 könnt ihr jetzt den Draht erkennen. Diesen habe ich mit Cmd/Strg+T angepasst. Solange ihr im Transformationsmodus seid, könnt ihr durch Rechtsklick die Option Verzerren auswählen und den Draht mit den Anfassern in die richtige Position bringen.

Das Gras ist nun auch eingefügt (siehe 2):

Bilder



 

Schritt 10:

Wie ihr unter 1 sehen könnt, ist der Übergang viel zu hart; den habe ich in zwei Schritten geändert, nachdem ich festgestellt hatte, dass ich das Schneckenhaus nicht auf einer separaten Ebene angelegt hatte. Nun kommt mir das Abspeichern meiner Auswahlen zu Hilfe.

Ich habe also im Menü unter Auswahl>Auswahl laden mein Schneckenhaus wieder ausgewählt, mit Cmd/Strg+J eine separate Ebene erstellt und diese über die Ebene mit der Fassung gelegt. Mit einem Klick auf den Button Ebenenmaske hinzufügen und mit Cmd/Strg+I habe ich die Maske schwarz gefärbt, sodass mein Fassung wieder sichtbar wurde.

Mit der Vordergrundfarbe Weiß und der Pinselgröße 50-60 bei Härte 0%, Deckkraft 100% habe ich den Übergang weich gestaltet wie es zu sehen ist unter 2.

Dann habe ich noch eine leere Ebene erstellt, sie über die Ebene mit dem weichen Übergang platziert und mit schwarzer Farbe und geringer Deckkraft den Übergang nochmals verdunkelt (siehe 3).

Bilder



Schritt 11: Gruppe Hintergrund

Nun sind die Feinheiten alle erledigt und die Farbgestaltung kann beginnen. Wie ihr oben links erkennen könnt, fehlt dort der Himmel mit den Wolken. Den habe ich mit dem Polygon-Lasso ausgewählt und mit dem Radiergummi entfernt.

• 1 Original.
• 2 Tonwertkorrektur dunkler, Ebenenmaske Weiß, Vordergrundfarbe Schwarz gewählt und den angezeigten Bereich wieder heller gemalt.
• 3 Kontrast 100 %.
• 4 Tonwertkorrektur dunkler, Ebenenmaske Weiß, Vordergrundfarbe Schwarz gewählt und die markierten Bereiche heller gestaltet.
• 5 Tonwertkorrektur heller, Ebenenmaske Schwarz, Vordergrundfarbe Weiß gewählt und die markierten Bereiche heller gestaltet.
• 6 Tonwertkorrektur heller, Ebenenmaske Schwarz, Vordergrundfarbe Weiß gewählt und die markierten Bereiche heller gestaltet.

Bilder



 
So sieht die Ebenenpalette aus:

Ihr seht auf meinen Einstellungsebenen jedes Mal einen kleinen schwarzen Pfeil, der nach unten zeigt. Dieser sagt aus, dass es eine Ebene mit Schnittmaske ist. Es ist wichtig, dass ihr Schnittmasken anlegt; so bezieht sich die Einstellungsebene nur auf das darunterliegende Hauptbild, in diesem Fall auf die Hintergrundkopie.

Würdet ihr sie nicht erstellen, würden sie sich auf alle darunterliegenden Ebenen beziehen, und das wollen wir nicht. Um eine Schnittmaske zu erstellen, klickt ihr bei gedrückter Alt-Taste auf den Button Neue Füll- oder Einstellungsebene erstellen.

Bilder



Schritt 12: Gruppe Körper

Der Hintergrund ist nun fertig, jetzt könnt ihr an die Schnecke. :-)

• 1 Erstellt eine neue leere Ebene mit Schnittmaske über der Ebene "Körper"; mit der Tastenkombination Umschalt+Fn+F5 füllt ihr diese mit 50% Grau. Die Ebene wird vorübergehend grau; stellt sie dann im Modus auf Weiches Licht, damit sie deaktiviert wird.
[Für PC z.B.: Alt+Klick auf Symbol für Neue Ebene erstellen; dann Schnittmaske anklicken; Modus Weiches Licht, "Mit neutraler Farbe für den Modus 'Weiches Licht' füllen" anklicken; Anm. stellamarina]
Nun könnt ihr mit dem Nachbelichter-Werkzeug im Bereich Mitteltöne die Struktur einmal ganz abdunkeln.
• 2 Kontrast 100%.
• 3 Tonwertkorrektur dunkler.
 
• 4 Farbton/Sättigung, Kästchen Färben aktivieren und ein helles Grün wählen. Ebenenmaske Schwarz, Vordergrundfarbe Weiß, und den markierten Bereich wieder sichtbar machen.

Bilder



 
So sieht dann die Palette aus:

Bilder



Schritt 13: Gruppe Fassung

• 1 Tonwertkorrektur dunkel, Maske Schwarz, Vordergrundfarbe Weiß und an den gezeigten Bereichen die Kanten abdunkeln.
• 2 Tonwertkorrektur dunkel, Maske Schwarz, Vordergrundfarbe Weiß und an den gezeigten Bereichen die Kanten abdunkeln mit einer kleinen Pinselgröße. • 3 Tonwertkorrektur dunkel.
• 4 Weiter Tonwertkorrektur dunkel.
• 5 Farbton/Sättigung, Kästchen Färben aktivieren und ein Braun wählen. Ebenenmaske Schwarz, Vordergrundfarbe Weiß, und den markierten Bereich wieder sichtbar machen.
 
• 6 Farbton/Sättigung, Kästchen Färben aktivieren und ein helles Grün wählen. Ebenenmaske Schwarz, Vordergrundfarbe Weiß, und den markierten Bereich wieder sichtbar machen.

Bilder



 
So sieht dann die Palette aus:

Bilder



Schritt 14: Gruppe Draht

Da das Bild jetzt dunkel genug ist, könnt ihr den Draht zum Leuchten bringen. Ich habe es für euch auf einem schwarzen Hintergrund dargestellt, damit ihr es besser sehen könnt. Für den Leuchteffekt habe ich 8 Ebenen benutzt; man bräuchte vielleicht nicht so viele, aber ich bin Schritt für Schritt heller geworden.

Bei Bild 2 habe ich die gleiche Pinselgröße in der Größe des Drahtdurchmessers selbst gewählt. Den habe ich dann mit Weiß zu 100% übermalt und den Gaußschen Weichzeichner angewendet mit einem Radius von 2 Pixel. Nun habe ich die Pinselgröße immer etwas vergrößert und den Radius des Gaußschen Weichzeichners auch bis Schritt 6.

 
Das müsst ihr selber rausfinden, was euch am besten gefällt. Durch die vielen Ebenen kann man das sehr gut steuern. Die Ebenen 7 und 8 wurden anders erstellt und die Erklärung findet ihr im letzten Schritt.

Bilder



 

Letzter Schritt

Erstellt eine neue leere Ebene über den anderen Ebenen. Erstellt eine Auswahl mit dem Auswahlellipse-Werkzeug; bei gedrückter Umschalt-Taste bleibt der Kreis schön rund. Nun klickt ihr im Menü Bearbeiten>Kontur füllen, gebt 10 Pixel ein und klickt auf OK. Mit Cmd/Strg+D löscht ihr die Auswahl.

Nun wieder den Gaußschen Weichzeichner mit einem Radius von 6-8. Nachher könnt ihr die Deckkraft noch etwas reduzieren; Geschmackssache eben.

Bilder



So sieht dann die Palette aus:

Bilder



 
Hier noch der Himmel, den ich als unterste Gruppe in meiner Palette angelegt habe. Mit einigen Einstellungen könnt ihr ihn dann etwas dunkler gestalten.

Bilder



Ich hoffe, dass ihr es mal nachmacht und im Forum zeigt. Bei offenen Fragen oder Problemen - einfach nachfragen.

Mit besten Grüßen

Nueoe

DVD-Werbung
Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von Redfern
  • 09.11.2015 - 11:26

wie geil ist denn die idee....werde sie direkt mal umsetzen.

Portrait von holzauge68
  • 19.04.2014 - 09:18

Klasse Idee und sehr gut erklärt !

Portrait von oli

oli

  • 06.04.2014 - 10:24

Super Tutorial, gut erklärt. Danke!

Portrait von die_kleine
  • 22.12.2012 - 15:38

Danke, hat mir sehr weiter geholfen :-D

Portrait von mkbonn
  • 18.12.2012 - 18:16

sehr verständliches Tutorial, danke
VG
Martina

Portrait von deadcry
  • 13.11.2012 - 11:23

eine klasse idee =) auf sowas muss man erstmal kommen 0) danke fürs tutorial =)

Portrait von KaYCie
  • 04.01.2012 - 18:36

Gut gemachtes Tutorial :-) Hat Spaß gemacht es nachzubauen :)

Portrait von hamsibone
  • 19.07.2011 - 22:07

Vielen Dank für das Tutorial

Alternative Portrait

-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)

  • 19.06.2011 - 01:59

super tutorial, hat mich wieder ein stück weiter gebracht!

danke

Portrait von designer83
  • 19.03.2011 - 14:10

Ein tolles Tutorial. Ich hab zwar an einigen Stellen immer mal etwas verändert, aber das ganze hat mir echt sehr gut gefallen.

Portrait von Terrytrixie
  • 23.01.2011 - 14:47

Das ist eine tolle Arbeit und sehr ausführlich beschrieben.

Portrait von mdPhotography
  • 03.11.2010 - 17:04

Vielen Dank für das anschauliche und ausführliche Tutorial!

Portrait von Sean89
  • 31.10.2010 - 12:21

Danke für das nette Tutorial ;)

Portrait von DerK3vin
  • 18.09.2010 - 20:32

Schliesse mich meinem Vorredner an!
Tolles Tut aber der Himmel geht passender ;)

trotzdem ein dickes DANKE

Portrait von CleverGnom
  • 04.09.2010 - 13:30

sehr sehr gute Arbeit...

einzig, wie schon erwähnt, ist der Himmel ein klein wenig unpassend...

trd volle 5 Punke ...

Portrait von erzio
  • 29.08.2010 - 17:16

klasse tutorial und super nettes bildchen ^^

Portrait von JMV

JMV

  • 17.08.2010 - 18:46

super erklärt! Aber ich finde den Himmel irgendwie in die Ecke gequetscht...
Ist auch das Einzigste. Ansonsten wie gesagt Klasse!

Portrait von xX_sean_Xx
  • 06.08.2010 - 18:04

hmm bin anscheinend net der einzige dem die wolken net gefallen. sehen etwas fehl am platze aus. übrigens hab ich den hintergrund hinter der schnecke für nen sehr dunklen, und logischerweise unscharfen wald gehalten! :D daran könnts natürlich auch liegen.

Aber top tutorial!

Portrait von _Tommi_
  • 22.07.2010 - 21:51

Mein erstes Tut auf dieser Seite und vollauf begeistert!

Portrait von allannda
  • 10.07.2010 - 22:08

Die Idee des Fotos ist Super.
Ich werde das Tut als Anregung benutzen. Vielen Dank und liebe Grüße.

x
×
×