Anzeige
Tutorialbeschreibung

Theatervorhang in Photoshop ganz einfach!

Theatervorhang in Photoshop ganz einfach!

Hier geht es um die Verwendung des Renderfilters Fasern für eine realistische Darstellungen eines Theatervorhanges; zudem auch gut zu verwenden, wenn man faltige Stoffe braucht.


Theatervorhang in Photoshop ganz einfach!

Beginnen wir nun mit dem Anlegen einer neuen Datei.

Hier habe ich aus PS CS3 die Vorlage Film/Video HDTV 1080p/29,97 genommen, aber egal - Hauptsache, die Datei ist rechteckig. ;)

Bilder



 
Nun können wir durchstarten ... Als Erstes erstellen wir eine neue, leere Ebene. Ebene>Neu>Ebene (Umschalt+Strg+N) oder klicken im Ebenenreiter Neue Ebene erstellen an.

Auf dieser Ebene legen wir eine Auswahl mit dem Auswahlrechteck Werkzeug (M), mittig, mit ca. 1/3 der Gesamtbreite der Arbeitsfläche, auf und füllen diese mit Weiß.

Bilder



 
Auf dieser Ebene wenden wir nun den Renderfilter Fasern an: Filter>Renderfilter>Fasern.

Meine Einstellungen:
Varianz: 17,0
Stärke: 45,0

Da kann man aber gern andere Einstellungen ausprobieren, je nach Gefallen. Zudem kann man mit dem Button Zufallsparameter ein wenig mit den Schattierungen spielen; auch da nach Gefallen probieren.

Bilder



 
Nun die Auswahl aufheben: Auswahl>Auswahl aufheben (Strg+D). So sollte es nun ca. aussehen:

Bilder



 
Auf diesem Ergebnis wenden wir nun den Filter Bewegungsunschärfe an. Filter>Weichzeichnungsfilter>Bewegungsunschärfe.

Einstellungen:
Winkel: 90 Grad
Abstand: 463 Pixel

Hier muss der Winkel auf jeden Fall 90 Grad betragen; der Abstand, bei dieser Bildgröße, sollte um die +- 500 betragen.

Bilder



 
Nun müssen wir die Ebene transformieren, und zwar in der Breite, da der Vorhang bildfüllend sein soll. Der Kniff dabei ist, dass wir damit die Falten vergrößern. Ich habe hier nun "Ebene1" in "Vorhang" umbenannt. Zur besseren Übersicht am besten die Ansicht verkleinern.

Die Ebene "Vorhang" muss markiert sein; diese nun transformieren: Bearbeiten>Frei Transformieren.

Den Transformationsrahmen um das Bild, am besten nun mit gedrücktem Tastenkürzel Umschalt+Alt, und den Anfasser rechts oder links auf die gewünschte Größe ziehen, d.h. über den Arbeitsflächenrand. Diesen Arbeitsgang mit Enter bestätigen.

Umschalt+Alt bewirkt, dass nach beiden Seiten gleichzeitig transformiert wird.

Bilder



 
Der Vorhang ist so weit fertig; es fehlt dem Ganzen aber noch etwas an Farbe. Wir erstellen eine neue Ebene, die oben liegen muss: Ebene>Neu>Ebene (Umschalt+Strg+N) oder klicken wieder im Ebenenreiter Neue Ebene erstellen an.

Die Ebene, umbenannt in "Vorhangfarbe", füllen wir nun mit einem dunkleren Rot: Im Farbfeld ein dunkleres Rot auswählen. Dann Bearbeiten>Fläche füllen; Vordergrundfarbe auswählen und mit OK bestätigen. Oder das Tastenkürzel ALT+Enter verwenden.

Nun ist alles schön rot, nur unser Vorhang ist weg, also müssen wir den wieder hervorzaubern.

Bilder



Dies geht ganz einfach über den Ebenenmodus. Die Ebene "Vorhangfarbe" markieren und den Ebenenmodus von Normal auf Multiplizieren stellen.

Siehe da, der Vorhang erstrahlt in einem satten Weinrot. Durch den Filter Fasern haben wir eine feine und vielschichtige Textur erhalten.

 
Zur Ausschmückung setzen wir noch ein paar Spotlights ein. Wir erstellen eine neue Ebene, die oben liegen muss: Ebene>Neu>Ebene (Umschalt+Strg+N) oder klicken im Ebenenreiter Neue Ebene erstellen an. Dazu nehmen wir das Verlaufswerkzeug, stellen es auf Radialverlauf mit Vordergrundfarbe Weiß zu Transparent ein. Damit ziehen wir von den oberen Ecken des Bildes Verläufe zur Bildmitte.

Bilder



 
In der Ebenenpalette nun den Ebenenmodus von Normal auf Ineinanderkopieren stellen.

Jetzt noch den Hauptspot ... wir erstellen eine neue Ebene.

Dazu nehmen wir nun das Pinselwerkzeug mit Weiß als Vordergrundfarbe. Die Pinselform sollte rund sein mit einem Durchmesser von 700px und einer Härte von 80 %. Damit machen wir mit einem Mausklick einen Klecks in Bild, am Bildrand unten etwas angeschnitten und nach links aus der Mitte verschoben.

Bilder



 
Bei dieser Ebene wird nun der Ebenenmodus von Normal auf Weiches Licht gesetzt. Man kann es auch auf Ineinanderkopieren setzen, dann wirkt es etwas kräftiger.

Als Variation kann man diese Ebene noch einmal duplizieren (Strg+J), etwas verkleinern und versetzen. Und so schaut es dann fertig aus.

Bilder



 
Hier noch ein 100%-Ausschnitt:

Bilder



Ich habe fertig......... :D

So, ich hoffe, es hat euch geholfen und zu neuen Ideen angeregt. In diesem Sinne frohes Pixeln.

MfG
Gargamelix

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von dinamite2509
  • 06.06.2018 - 10:43

Danke für das tolle Tutorial, es hat mir sehr geholfen!

Portrait von nikikraus
  • 13.03.2018 - 13:38

Super...Vielen Dank! Sehr einfach erklärt!

Portrait von nomalinn
  • 25.02.2013 - 10:44

Hallo, mein Vorhang ist leider nicht so schön geworden, da ich es nicht geschafft habe, den Verlauf von Weiß zu Transparent einzustellen.

Portrait von Pac_man_001
  • 30.01.2013 - 18:20

Ein sehr gut gelungener Effekt und sehr einfach erklärt. Dankeschön.

Portrait von jenshop
  • 21.08.2012 - 13:32

so einfach und doch so schön. Danke

Portrait von blacky08
  • 10.11.2011 - 20:40

Vielen Dank, dieses Turtorial hat mir weitergeholfen!

Portrait von reneflueshoeh
  • 25.08.2011 - 00:06

Super Tutorial ! Hat mir sehr weitergeholfen.
Ich wünsche mir mehr Tutorials dieser Art .

Gruß René

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 08.07.2011 - 08:42

Ging ganz schnell und ganz einfach.. Klasse .. :P

Portrait von mcsadi
  • 20.06.2011 - 15:52

:) Hat klasse funktioniert!!! Super Erklärung.

Hab festgestellt dass man mit Filter -- sonstige Filter -- Dunkle Bereiche vergrößern
aus dem Vorhang auch recht gutes Holz machen kann :). (vielleicht als textur für Schränke oder Tische).

Gruß
McSadi

Portrait von user856
  • 14.06.2011 - 10:00

einfach genial, mit einfachen mitteln so ein komplexes thema wie vorhänge zu bewältigen!
tolles tutorial!

Portrait von slaggy70
  • 17.05.2011 - 17:44

Tolles Tutorial und kam genau zum richtigen Zeitpunkt. Ich hab' s direkt in einem aktuellen Projekt verwendet. Vielen Dank. (Projekt siehe: www.eschtkabarett unter Tips und Termine - aeltere Hoehepunkte Banner Virtuos)

Portrait von aVitamin
  • 29.04.2011 - 13:28

Also was ich für Sinnfrei halte sind die Arbeitsmaterialien und dann gibt es noch einen Fehler man füllt nicht mit Weiß da dann der Filter Rendering Fasern nichts bringt sondern mit Schwarz!!

Portrait von gargamelix
  • 20.05.2011 - 20:06

Arbeitsmateriaien sind relativ zu sehen, wer sich gar nicht auskennt kann dort einmal reinschauen wie es im Original aussieht und wie Einstellung gemacht wurden.

Ob man nun mit Weiß oder Schwarz füllt, ist egal, es kommt bei beidem das gleiche heraus, mal ausprobieren und staunen, da mit Vorder-und Hintergrundfarbe gemischt. ;)

Da sollte ich noch hinzufügen....

Portrait von Ritchi_Rich
  • 06.04.2011 - 08:41

Traumhaftes Tutorial :D Wirklich Super erklärt :) und auch sehr Interessant.

Portrait von magdalena93
  • 29.03.2011 - 14:55

ausprobiert und alles auf anhieb verstanden :) vielen dank, war genau das was ich gesaucht hab

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 27.03.2011 - 17:34

Simpel rüber gebracht und ein klasse Effekt!
Danke :-)

Portrait von milliway
  • 26.03.2011 - 01:58

Toll, das werde ich direkt nachbauen! Super erklärt.

Portrait von hasiman
  • 21.03.2011 - 10:15

geiles tut**
cool wäre es, wenn man die spot´s jetzt noch animiert und "umhertanzen" lässt...
weiß einer wie das geht?

Portrait von BuzZcuT
  • 20.09.2011 - 14:58

Zum Animieren einfach bei Fenster Animation ( falls es bei dir noch nicht angezeigt wird ) .
Anschließend bei deiner 'Spotlight' - Ebene auf den Pfeil klicken ( dann sollte sich eine art untermenü öffnen) .
Nun klickst du auf die 'Stoppuhr' bei 'Position' und es entsteht automatisch ein Keyframe . Wenn du jetzt auf der Zeitleiste nach vorne ziehst kannst du die Ebene via Auswahlwerkzeug verschieben , zu deiner gewünschten postion und erneut ein Keyframe setzen (links neben der Stoppuhr zwischen den Pfeilen , einfach draufklicken)
. Wenn du nun von Anfang an laufen lässt , sollte sich die Spotlight Ebene Bewegen


Je nachdem wie sich deine Spotlight Ebene bewegen soll musst du selbstverstöndlich so und so viele Keyframes setzen :)

Als Video rendern kannst du es bei Datei Exportieren Video rendern


Hoffe es war verstädnlich und ich konnte dir helfen :)

Portrait von steelrat
  • 15.03.2011 - 20:38

Danke! Schnell, einfach und sehr gut erklärt! Hat mir ein nettes Erfolgserlebnis verschafft und Lust auf mehr gemacht.

x
×
×