Anzeige
Tutorialbeschreibung

Blaulicht animieren

Blaulicht animieren

In meinem ersten Tutorial möchte ich euch zeigen, wie ihr mit Photoshop ganz einfach Blaulichter zum Leuchten bringt und anschließend animiert.

Es ist hauptsächlich für Anfänger gedacht. Das Beispielbild + drei weitere Bilder befinden sich neben der psd-Datei in den Arbeitsdateien.


Zunächst mein Ausgangsbild:

Bilder



 

Schritt 1:

Los geht's. Als Erstes fügt ihr euer Bild ein. Danach erstellt ihr eine neue Ebene und färbt diese schwarz.

Es sollte nun so aussehen:

Bilder



 

Schritt 2:

Bei aktivierter schwarzer Ebene geht ihr auf Filter>Renderfilter>Blendenflecke. Richtet die Position des Blendenfleckes so aus, dass er ungefähr auf dem Blaulicht liegt. Das braucht gar nicht zu genau zu sein. (Für alle, die es jetzt schon punktgenau haben wollen: Blaulichtbalkenkoordinaten auf dem Hintergrund vorher merken und dann bei gedrückter Alt-Taste in den Vorschaubereich klicken. Dort könnt ihr die direkten Koordinaten des Mittelpunktes eingeben).

Als Nächstes die Deckkraft. Diese sollte zwischen 50% und 100% liegen, je nach Entfernung, Blaulichttyp und eurem Geschmack. In meinem Fall 75%. Ich habe außerdem die Objektivart 50-300 mm Zoom gewählt.

Bilder



 

Schritt 3:

Nun geht's ans Einfärben des Blendenfleckes. Dazu geht ihr auf Bild>Korrekturen>Farbbalance oder drückt Strg+B. Dort stellt ihr für Tiefen, Mitteltöne und Lichter jeweils die Regler für Gelb <-> Blau auf 100, den Regler für Cyan <-> Rot jeweils auf -25. Die Luminanz sollte erhalten bleiben.

Bilder



 

Schritt 4:

Stellt jetzt die Ebenenfüllmethode auf Negativ multiplizieren. Danach schiebt die Ebene mit dem Verschieben-Werkzeug auf die gewünschte Blaulichtposition. Je nachdem, wie genau es sein soll, könnt ihr jetzt, falls es schnell gehen soll, einfach die Ebene mit Strg+J duplizieren oder eine neue Ebene erstellen, schwarz einfärben und so weiter. Nachdem ihr auch damit fertig seid, sollte es ungefähr so aussehen:

Bilder



 

Schritt 5:

Nun geht's ans Animieren. Dazu benötigen wir zuerst den Arbeitsbereich Animation. Dazu gehen wir auf Fenster>Animation. Danach schaltet ihr, falls noch nicht eingestellt, die Zeitleiste in die Frameleiste. Dazu klickt ihr auf In Frame-Animation konvertieren. (Icon 1)

Danach schaltet ihr beide Blaulichtebenen auf nicht sichtbar, indem ihr die Augen neben den Ebenen wegklickt. Nun dupliziert ihr den ausgewählten Frame durch Klicken auf Dupliziert den ausgewählten Frame (Icon 2). Im zweiten Frame klickt ihr dann eine Blaulichtseite wieder sichtbar. Danach diesen Frame noch mal duplizieren. Dort schaltet ihr die sichtbare Blaulichtebene auf unsichtbar und umgekehrt. Jetzt klickt ihr auf Fügt Animationsframe ein (Tweening). (Icon 3)

Bilder



 
Es öffnet sich ein Fenster, in das ihr folgende Einstellungen übernehmt:

Bilder



 
Das bedeutet, dass Photoshop einen Frame vor den jetzigen Frame einfügt, der die Durchschnittswerte zwischen den beiden letzten Frames darstellt. Also in diesem Fall "Ebene 1" von 100% auf 50 % Deckkraft und "Ebene 2" von 0% auf 50%.

Danach geht es an die Zeiteinstellung. Auch hier ist wieder der eigene Geschmack maßgebend. Man sollte jedoch beachten: Je mehr Frames, desto kürzer die Übergangszeit. Um die Zeit zu ändern, markiert alle Frames und klickt auf den schwarzen Pfeil bei der Zeit. Am besten geht es mit Werten zwischen 0,1 Sek. bis; 0,01 Sek. (zu erreichen über den Drop-Down-Menüpunkt Andere...)

Jetzt kann man je nach Wunsch die Animation verfeinern, indem man zwischen direkten 0-100%-Deckkraft-Übergängen jeweils einen Frame einfügt. (Icon 3).

Zum Schluss noch die Schleifenart, also wie oft die Animation hintereinander wiedergegeben werden soll, auf Unbegrenzt einstellen. Das Drop-Down-Menü dazu erhält man, wenn man den schwarzen Pfeil unter der Zeitangabe des ersten Frames klickt.

Denkt auch dran, dass sich der erste und der letzte Frame nicht gleichen dürfen, da dies sonst in der Schleife zu sehen ist. Ist man mit der Animation zufrieden, geht es ans Speichern.


 

Schritt 6:

Dazu auf Datei>Für Geräte und Web speichern oder drückt Alt+Umschalt+Strg+S. Im Pop-up-Fenster den Dateityp auf GIF setzen. Dann noch unten rechts schauen, ob die Schleifenoption auf Unbegrenzt gestellt ist. (Mit den anderen Daten kenn ich mich leider momentan "noch" nicht so gut aus, um schreiben zu können, welche am besten sind, aber mit den Folgenden klappte es bei mir bisher eigentlich immer). Dann nur noch speichern und fertig.

Bilder



 
Mein Ergebnis (Qualität sehr stark verringert!+sehr kurze Übergangszeit):

Bilder



Viel Erfolg!


DVD-Werbung
Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von Skevil
  • 12.09.2014 - 16:47

Das war einfacher als gedacht und auf jeden Fall auch 10 Punkte wert. Vielen Dank!

Portrait von xxmagicsnipe
  • 02.02.2013 - 09:42

Gutes und einfaches Tutorial

Portrait von psdfan97
  • 29.12.2012 - 18:50

Sehr Gut Nachzuvollziehen. Super Tutorial!

Portrait von SYR

SYR

  • 17.10.2011 - 15:56

Ganz nett. Auf alle Fälle ausführlich beschrieben.

Portrait von Froggy1808
  • 06.10.2011 - 10:41

Ich habs ausprobiert und dazu noch Blinker und Scheinwerfer animiert. Dazu habe ich Bilder von einem Feuerwehrtreffen genommen. Bin begeistert.

Portrait von JeSa92
  • 05.10.2011 - 16:23

Hey, einfach super das Tutorial. Toll erklärt und für Anfänger super erklärt.
Sehr praktisch für meine Homepage unserer Feuerwehr
Danke

Portrait von psdfan97
  • 02.10.2011 - 21:09

Funktioniert prima. ich werd mal meins hochladen. vll kannst du mir helfen es zu verbessern!
http://manu-moritz-photography.co.de/bilder/

Portrait von Castor81
  • 01.10.2011 - 15:39

Ein sehr schönes Tutorial!
Selbst für mich als Anfänger leicht verständlich und als Blaulichliebhaber gut zu gebrauchen.
Danke!

Portrait von Gunny2010
  • 18.09.2011 - 16:53

Danke für das Tutorial. Leicht verständlich und für Blaulichtfreaks gut brauchbar :)

x
×
×