Anzeige
Tutorialbeschreibung

Rauchobjekt erstellen

Rauchobjekt erstellen

Freistellen

Zunächst stellen wir das Objekt mittels Pfadwerkzeug frei. Sollte man ein Bild mit vielen Haaren oder sonstigen schwierigen Hintergründe und Formen haben, sollte die entsprechende Freistellungsmethode gewählt werden. Beim Aussuchen des später von dir gewählten Bildes ist es sinnvoll, dass viele Details zu sehen sind; eine glatte Oberfläche, auf der ein zu greller Schein zu sehen ist, lässt das spätere Bild unnatürlich wirken.

Als Erstes öffnen wir unser Bild und machen eine Kopie der aktuellen Ebene mit der Tastenkombination Strg+J; die Hintergrundebene können wir ausblenden und nennen die von dir eben erstellte Ebene Rauchobjekt.

Von dieser Ebene Rauchobjekt werden wir die Sättigung verringern mit der Tastenkombination Strg+Umschalt+U.

Jetzt kannst du mit dem Freistellen beginnen. Einige kleinere Einstellungen im Pfadwerkzeug müssen wir noch machen.

Bilder



So in etwa sollte das Freistellen dann aussehen und wir erstellen nun eine Auswahl (siehe Bild):

Bilder



Nun haben wir eine Auswahl; diese Auswahl kehren wir mit der Tastenkombination Strg+Umschalt+I um und erstellen eine Ebenenmaske. Dies hat den Vorteil, dass das Originalbild erhalten bleibt.

Alternativ kann die Ebenenmaske auch mit Tastenkombination Strg+I umgekehrt werden.

Bilder



 

Bild bearbeiten

Nachdem das Objekt freigestellt ist, müssen noch die Tonwertkorrekturen vorgenommen werden; diese wenden wir so an, dass wir jederzeit unsere Einstellungen verändern können.

Mit gedrückter Alt-Taste klicken wir unten auf die Füll- und Einstellungsebene und suchen uns den Punkt Tonwertkorrektur. Daraufhin erscheint ein Fenster, wo wir nur noch das Feld Schnittmaske aus vorheriger Ebene erstellen anklicken und mit OK bestätigen.

Ein Doppelklick auf das Symbol der erstellten Einstellungsebene (Tonwertkorrektur). Und nun stellst du deine Regler so ein, dass die Glanzpunkte bzw. Flächen abflauen und nicht ganz extrem hervorragen.

Bei diesem Bild sind das meine Einstellungen, es kann natürlich bei anderen Bildern variieren. Du kannst es natürlich selbst probieren, um deine besten Einstellungen zu finden.

Bilder



Nachdem wir damit fertig sind, erstellen wir eine erneute schwarze Ebene unter der Ebene Rauchobjekt.


 

Filter

Nachdem das alles super geklappt hat, gehen wir auf Filter>Stilisierungsfilter und wählen Leuchtende Konturen aus. Nun kannst du nach Belieben den Regler verschieben. Wenn das Bild zu viele Details hat, solltest du mit der Kantenbreite und Kantenhelligkeit nicht so hoch gehen.

Achte darauf, dass die Glättung etwas stärker hochgezogen wird. Bei den meisten wird die äußere Kante noch recht hell sein, was nicht so schlimm ist, da du dies im nächsten Abschnitt behebst.

Bilder



 

Abwedeln und Nachbelichten

Jetzt gibt es etwas mehr zu lesen.

Wir benutzen den Abwedler und Nachbelichter. Wichtig ist dabei, dass du mit einer niedrigen Deckkraft arbeitest und einem weichen Pinsel. Die Pinselgröße wird variieren. Zuerst werden wir mit dem Nachbelichter und einer Deckkraft von 10% bis 20% die Mitteltöne der Außenkanten bearbeiten. Auch wenn man nicht gleich etwas sieht, passiert etwas. Und eine zu hohe Einstellung ist nicht ratsam.

Wendet den Nachbelichter auf alle Stellen an, die zu hell sind, z.B. das Schloss oder ähnliche. Bearbeitet dabei mit einer niedrigen Deckkraft in den Bereichen Lichter, Mitteltöne und Tiefen die Stellen, die zu hell sind. Bearbeitet so das ganze Bild, aber nicht zu stark.

Es darf auch mal die eine oder andere Kante fehlen, denn zu perfekt darf es ja auch nicht sein. Da Rauch sehr dynamisch ist und eine variierende Form hat, sollte man dieses auch beachten.

Wenn du mit deinem Ergebnis zufrieden bist, dann wechsle bitte auf die Ebenenmaske mit einem weichen Pinsel und der Vordergrundfarbe Schwarz. Sollte diese nicht schwarz sein, drücke die Taste D. Jetzt kannst du mit einer Deckkraft von 10% bis 30% einige Details verringern bzw. mit Weiß etwas hervorheben.

Die einzelnen Konturen sollten vom Schloss oder Ähnlichem noch gut sichtbar sein. Mit der Taste X vertauschst du den Vordergrund mit dem Hintergrund.

Zum Schluss wenden wir den Abwedler bei einer geringen Deckkraft an, um Konturen vom Schloss oder Ähnliches zu verstärken.

Wichtiger Hinweis: Du musst selbst entscheiden, ob du die Lichter, Mitteltöne und die Tiefen verwendest, um beim Abwedler die Konturen zu verstärken bzw. beim Nachbelichter zu verringern.

Es sollte ein reges Hin und Her entstehen, um ein gutes Rauchobjekt zu erstellen. Lass dir ruhig ein wenig Zeit und schau dir genau dein Objekt an, was man eventuell noch verändern kann.

 
Mein momentanes Ergebnis:

Bilder



 

Der Rauch (jetzt geht's los)

Kurze Einleitung zu den Smokebildern: Die Rauchbilder sind zum Teil in Farbe. Du brauchst sie aber in Grautönen, dies ist sehr wichtig. Entweder du wandelst das Bild in Grautöne um oder verringerst die Deckkraft mit der Tastenkombination Strg+Umschalt+U.

Nachdem du sämtliche Vorbereitungen getroffen hast, wendest du dich dem eigentlichen Rauch zu. Dazu ist es notwendig, den Rauch genau zu analysieren. Ich habe euch hier ein paar Arbeitsmaterialien zur Verfügung gestellt.

Als Erstes betonen wir die Außenkanten. Dann nimmst du das Bild "smoke1.jpg" und schaust dir den Rauch genauer an, was du davon verwenden kannst (ob es eine harte Kante oder eine weiche ist). Anhand des Referenzbilds "smoke1.jpg" zeige ich dir, wie man es richtig einsetzen kann.

Du öffnest das Bild "smoke1.jpg" und fügst es in unser vorhandenes Bild ein. Wichtig ist, dass es über der Ebene Rauchobjekt liegt. Da die Bilder recht groß sind, musst du sie erst mal proportional verkleinern.

Bilder



 
Jetzt wendest du die Einstellungsebene Tonwertkorrektur an, um später am Rauch die Tonwerte verändern zu können. (Mit gedrückter Alt-Taste auf die Füll- und Einstellungsebene und den Punkt Tonwertkorrektur auswählen - Schnittmaske erstellen).

Nun klickst du doppelt auf die Einstellungsebene Tonwertkorrektur und wendest die Pipette für den schwarzen Bereich an. Dann suchst du beim Rauch den dunkelsten Bereich und klickst ihn an. Jetzt werden unbrauchbare Bildbereiche verschwinden, die wir nicht gebrauchen können. Zur Bestätigung drücken wir OK.

Bilder



 
Die Ebene mit dem Rauch setzt du dann auf Negativ multiplizieren; dadurch werden die Tiefen entfernt und die Kiste kommt zum Vorschein.

Bilder




 
Mit dem Verbiegenwerkzeug bzw. dem Verflüssigenwerkzeug, welches ich bevorzuge, kannst du jetzt den Rauch leicht anpassen. (Ungeübte brauchen eventuell mehrere Anläufe).

Wir benutzen in diesem Fall das Verflüssigenwerkzeug, um den Rauch anzupassen. Benutze dazu einen großen Pinsel und variiere mit den Werten. Die Pinselgeschwindigkeit sollte nicht zu hoch sein, da du sonst zu schnell ein starkes Ergebnis hast.

Tipp: Folge dem natürlichen Verlauf deines Objektes und lass den Rauch auch in ein paar Ritzen, Beulen und Dellen verlaufen!

Mein erstes Ergebnis:

Bilder



Nun fügst du nach und nach die verschiedenen Arten von Rauch ein und achtest darauf, wenn er farbig ist, die Sättigung zu verringern.

 
Wiederhole alle Schritte bei jedem Rauchbild, bis zu diesen Punkt. So sieht dann das Ergebnis aus, wenn dieses fast fertig ist.

Bilder



Das Ergebnis ist noch nicht perfekt und perfekt soll es in diesem Tutorial auch nicht sein.

 
Zum Abschluss benutzt du den Nachbelichter, um helle Stellen zu reduzieren oder ganz und gar zu entfernen. Wichtig ist, dass du die harten Ränder mit dem Nachbelichter weich machst, um eine weiche Kante zu erzielen. Benutze auch hier einen weichen Pinsel und eine Deckkraft von 10% bis 30%, um ein gutes Ergebnis zu erzielen.

Du musst selber entscheiden, ob du die Lichter, die Mitteltöne oder die Tiefen bearbeiten möchtest. Ich habe alle 3 benutzt in diesem Tutorial.

Spiele ein wenig mit der Deckkraft der jeweiligen Rauchebenen, um eine bessere Anpassung zu erhalten. Du kannst natürlich, um Feineinstellungen zu machen, jede Ebene nochmals mit dem Verflüssigenwerkzeug bzw. dem Nachbelichter und Abwedler bearbeiten.

So könnte es dann aussehen:

Bilder



 
Zum Schluss habe ich von der Kiste einige Details in der Ebenenmaske reduziert oder komplett entfernt. Dazu solltest du einen weichen Pinsel mit niedriger Deckkraft auswählen. Und damit der Rauch oben nicht abrupt aufhört, setzt du noch ein oder mehrere Rauchbilder ein und verfährst genauso wie bei den anderen Rauchbildern.

Deine Ebenen sollten nun so in etwa aussehen:

Bilder



 
Hier siehst du das fertige Rauchobjekt. Das Rauchobjekt ist hier nicht perfekt, aber dieses Tutorial dient dazu, dir diese Technik näher zu bringen und für deine Verhältnisse zu verfeinern.

Bilder

DVD-Werbung
Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von Mahr3
  • 03.06.2014 - 15:49

Danke, super erklärt

Portrait von Gwildor
  • 04.06.2013 - 17:36

Wieder einmal ein sehr interessantes Tutorial auf dieser tollen Seite.

Portrait von Krautschat
  • 05.02.2013 - 16:01

Klasse Tutorial. Herzlichen Dank.

Portrait von AudreyP
  • 17.01.2013 - 10:21

Danke für dieses gut erklärte Tutorial. Habe viele neue Ideen bekommen.

Portrait von Body27
  • 04.01.2013 - 23:38

Danke! Habe es gleich mal ausgetestet und ich war begeistert. :)

Portrait von MaoMao
  • 14.12.2012 - 21:07

Danke für das super erklärte Tutorial!

Portrait von MaoMao
  • 14.12.2012 - 20:28

Vielen Dank für das Video.

Portrait von deadcry
  • 13.11.2012 - 11:29

danke fürs tutorial ;)

Portrait von DreamingBlack
  • 15.01.2012 - 20:06

Eine coole Idee, ein cooles Ergebnis und ein cooles Tutorial! Dankesehr!

Portrait von sayB
  • 02.01.2012 - 00:13

Gut ausführbares Tut, danke!

Portrait von nachtzeit
  • 16.12.2011 - 08:56

Gefällt mir sehr gut, Danke für das Tut

Portrait von Lightstar
  • 23.11.2011 - 01:12

Sieht sehr Gut aus..

Portrait von Yanko
  • 26.05.2011 - 16:04

Ein echt guter Effekt

Portrait von lukas1995
  • 15.03.2011 - 16:17

super toll hat wirklich geholfwn

Portrait von starcatcher_007
Portrait von Deadmau5
  • 05.02.2011 - 12:49

Hat mir sehr gut gefallen, danke für das tut :)

Portrait von Docviper
  • 06.10.2010 - 12:45

Danke ! Werde es gleich mal ausprobieren :-)

Portrait von LINKINSID3R
  • 22.12.2009 - 22:51

mir gefällt es :) vielen dank dafür

Portrait von Jale
  • 22.11.2009 - 20:51

Ähm ... der download hat bei mir nicht geklappt ... da sind jetz voll viele komische Datein ...

Portrait von oneiroi
  • 08.11.2009 - 17:03

Der Download hat super geklappt

x
×
×