Anzeige
Tutorialbeschreibung

Realistischen Qualm besonders einfach erstellen

Realistischen Qualm besonders einfach erstellen

In diesem Tutorial möchte ich euch zeigen, wie man mit wirklich einfachen Mitteln nahezu realistischen Qualm erzeugen kann. Dieser Qualm ähnelt dem von Zigaretten. Für Hobby-Photoshopper, die nicht gerade rauchen oder ein Modell zur Hand haben, ist dies eine Möglichkeit, schnell und unkompliziert Qualm zu erstellen, den man für diverse Projekte verwenden kann. Es wird ein gewisser Grad an Vorkenntnissen und Fingerfertigkeit vorausgesetzt. Dieser ist aber doch ziemlich gering angesetzt. Die Hauptwerkzeuge, die hier neben dem Auswahlwerkzeug Verwendung finden, sind "Verkrümmen", "Nachbelichter",  "Abwedler", das allseits beliebte "Pinselwerkzeug" und natürlich "Filter".

Ich wünsche viel Spaß beim Qualmen.


Schritt 1:

Öffnet zunächst ein neues Dokument beliebiger Größe und Auflösung. Auch die Farbtiefe ist für die Erstellung egal. So sieht jedenfalls meine Lieblingseinstellung aus.

Bilder



 

Schritt 2:

Um einen (Zigaretten-) Qualm-Effekt zu generieren, sollten wir erst mal als Vorder- und Hintergrundfarbe Schwarz und Weiß (oder andersherum, egal) auswählen. Im Nachhinein lassen sich diverse Anpassungen leicht vornehmen.
Wendet nun folgenden Filter an: Filter>Renderfilter>Wolken.

Bilder



Achtet darauf, dass ihr möglichst viel Schwarz im Nebel habt. Wiederholt gegebenenfalls den Filter mit Strg+F.
Bilder
;


 

Schritt 3:

Wendet auf die Wolkenstruktur den Filter Differenzwolken an (im gleichen Aufklappregister).

Bilder



Auf diese Weise erhaltet ihr noch mehr Schwarz in den Wolken und erhöht ganz nebenbei den Kontrast.
Photoshop kann so im nächsten Schritt Konturen finden.

Im Grunde ist es egal, ob viel Schwarz oder Weiß in der Wolke zu sehen ist. Es geht nur darum, dass Photoshop Konturen finden kann. Vielleicht sind schwache Konturen ja interessanter, wer weiß? Das liegt aber bei euch.


 

Schritt 4:

Wendet auf der nun entstandenen Wolkenstruktur folgenden Filter an: Filter>Stilisierungsfilter>Leuchtende Konturen.

Bilder



Mit den dann erscheinenden Einstellungen (oben rechts) müsst ihr experimentieren, da durch die zufällig generierte Wolkenstruktur keine allgemeine Einstellung gegeben werden kann.

 
In diesem Fall gelten die Einstellungen: Kantenbreite 2, Kantenhelligkeit 20, Glättung 15.

Bilder



Sollte der Fall eintreten, dass die Qualmstruktur zu dunkel ausfällt, lässt sich dies mit der Füllmethode Linear abwedeln (Hinzufügen) korrigieren. Dupliziert einfach die Ebenen, und die hellen Bereiche (der Qualm) werden verstärkt. Gegebenenfalls müsst ihr mit der Ebenendeckkraft eine Feineinstellung vornehmen, falls der Effekt zu stark ausfällt. Zum Schluss verbindet die Qualmebenen mit Strg+E.


 

Zwischenstand:

Im Grunde war's das schon. Mit diesem Zwischenergebnis lässt sich aber extrem viel anstellen. Merkt euch die Ebenenfüllmethoden Linear abwedeln (Hinzufügen) und Hellere Farbe. Der Vorteil dieser Füllmethoden ist, dass helle Farben von unteren Ebenen durchscheinen. Helle Farben würden demnach durch eine dunklere Ebene durchscheinen (siehe Bilder).

Was ihr hier seht, ist ein Dokument mit zwei Ebenen. Die obere ist stellvertretend für eine dunkle Farbe mit Schwarz gefüllt. Die untere Ebene mit einem hellen Rot. Noch ist die Ebenenfüllmethode der ersten Ebene auf Normal gestellt.

Bilder



 
Seht, was sich verändert, wenn wir die Füllmethode auf Hellere Farbe stellen:

Bilder



Das helle Rot scheint nun durch die dunkleren Stellen der oberen Ebene. Es können beliebig viele dunklere Ebenen obendrauf gestapelt werden.

Diesen Effekt können wir wunderbar auf unseren Qualm anwenden, da sich hier helle und dunkle Bereiche miteinander abwechseln.


 

Schritt 5:

Im Beispiel benutze ich ein Bild von einer Zigarette.

Bilder



 
In unserem erstellten Qualm"Katalog" suche ich mir einen passenden Ausschnitt aus, wähle ihn mit dem Auswahlwerkzeug aus und kopiere ihn mit Strg+C/-+V in das Dokument mit der Zigarette (oder anders - es gibt so viele Möglichkeiten):

Bilder



 

Schritt 6:

Der nächste Schritt besteht darin, den Qualm auf die passende Größe zu transformieren. Klickt dafür eine der Ecken an und zieht mit der Maus bei gedrückter Shift-Taste das Objekt auf die gewünschte Größe. Ändert dann noch die Füllmethode auf Hellere Farbe, damit die Zigarette (die ist heller als der Qualm) im Vordergrund steht.

Bilder



Schritt 7:

Wählt das Verkrümmenwerkzeug aus (siehe Bild):

Bilder



 
Nun lässt sich der Qualm und sein Verlauf genauer an die Zigarette anpassen. Klickt dazu einfach auf einen beliebigen Punkt des Rasters und verkrümmt es nach Belieben.

Bilder



 

Schritt 8:

Das nächste Werkzeug, das nun gebraucht wird, ist das Nachbelichter-Werkzeug. Stellt den Bereich auf Tiefen ein, damit die dunklen Stellen bis zum tiefsten Schwarz verdunkelt werden und die Belichtung auf 100 %. Was jetzt gemacht wird, ist Folgendes: Die ursprüngliche Auswahl besitzt noch hässliche Kanten und überschüssigen Qualm, den wir durch das Nachbelichten entfernen.

Bilder



 

Schritt 9:

Der Qualm ist mir noch etwas zu schwach. Deswegen duplizieren wir den Qualm einmal und stellen die Füllmethode des oberen Qualms auf Linear abwedeln (Hinzufügen). Dann verbinden wir die beiden Qualmebenen. Wir haben nun den Qualm verstärkt.

Bilder



 

Schritt 10: (optional)

Da mir der Qualm noch etwas zu unscharf wirkt, habe ich mir die Qualmebene dupliziert und den Hochpassfilter auf die Kopie angewendet. Mit einer relativ geringen Einstellung konnte ich so die Konturen des Qualms herausarbeiten und durch Ineinanderkopieren (Füllmethode) verschärfen. Nun haben sich aber unschöne Ränder gebildet, die ich mit dem Radiergummi entfernt habe. Eine weiche Einstellung ist besonders im Bereich des Qualms wichtig.

Bilder



 

Schritt 11:

Zum Schluss habe ich noch mit der Einstellungsebene Farbton/Sättigung einen "blauen Dunst" eingefügt.

Bilder



Ich hätte mir vielleicht ein bisschen mehr Mühe geben können, aber das überlasse ich dann euch. Der Qualm lässt sich noch mit dem Weichzeichnungswerkeug bearbeiten. So lassen sich sanfte, fließende Übergänge erzeugen. Mit dem Abwedler lassen sich ausgewählte Stellen im Qualm verstärken (so lässt sich mehr Tiefe erzeugen). Ich hoffe, ich konnte euch was Interessantes und vor allem Einfaches näherbringen.

Im Übrigen lassen sich auch ganz verrückte Sachen damit anstellen.

Bilder



Dann mal ein kreatives Qualmen.

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von ICEMANN
Portrait von ostblerliner
  • 20.12.2012 - 20:58

sogar ich als anfänger schaffe das klasse tut vielen dank :D

Portrait von deadcry
  • 23.09.2012 - 20:34

Bedanke mich für das tutorial.; )

Portrait von mirkoo1994
  • 03.07.2012 - 14:43

Sehr gut gemacht, aber wie lässt sich dann das gesamte Schädel mit Photoshop zeichnen?

Portrait von Doody
  • 03.07.2012 - 18:35

Gar nicht. Das war ein Foto -- Tonwertkorrektur (das übliche eben) -- leuchtende Konturen -- Füllmethode wechseln -- mit Dodge und Burn nachbearbeiten und den Qualm entsprechend an den Schädel "krümmen". Ich komme einfach nicht dazu das Tut mit dem Schädel fertigzustellen....Studium....achja.

Portrait von heeka
  • 12.05.2012 - 08:19

Danke für dieses Tutorial!

Portrait von Neevel
  • 12.04.2012 - 01:57

Sehr nice und vor allem so einfach, was mich jetzt noch interessieren würde, ob man den schwarzen hintergrund auch in andere farben hinbekommt da der Stilisierungsfilter den hintergrund immer auf schwarz stellt

Portrait von Doody
  • 12.04.2012 - 10:34

@Neevel: Das geht schon, sogar auf verschiedene Arten, die beide ihre Vorteile, wie auch Nachteile besitzen.

1. Leider musst ist bei dieser Variante den entsättigen des Qualms zu empfehlen, da später die Füllmethode Multiplizieren angewendet wird. Hier werden die Farben "gemischt", was den Qualm etwas entstellt. Bei grauem Qualm fällt das nicht so sehr ins Gewicht. Vielleicht möchte man aber gerade diese Mischeffekt erzeugen. Das liegt bei dir. Nach dem Stilisierungsfilter müsstest du Die "Qualmebene" Invertieren, damit das schwarz zu weiß wird. Nun kannst du eine Ebene egal welcher Farbe (was auch immer) darunter legen. Die Füllmethode stellst du dann auf Multiplizieren.

2. Du könntest (ab CS4? vl auch früher) den hintergrund mit dem Hintergrund-Radiergummi entfernen. DU müsstest oben nur noch die Toleranz einstellen und links daneben auf "einmalige Aufnahme. Hier wird mit Sicherheit auch ein geringer Teil des Qualms mit wegradiert . Aber das ist bei der richtigen Einstellung (Try and Error, da von Bild zu Bild unterschiedlich) nicht wirklich anzumerken. So kannst du den Qualm meiner Meinung recht simpel freistellen und alles mögliche darunter setzen und entsprechend weiter arbeiten.

Ich hoffe das war verstänlich genug.

@alltogether
Mein Studium hällt mich sehr auf. Ich werde in naher Zukunft aber auch endlich mal das versprochene Tut mit dem Schädel erstellen (Ich hoffe diese nahe Zukunft ist nicht all zu fern - Studium halt)

Gruß und besten Dank an alle Kommentatoren.

Portrait von Jake23
  • 01.02.2012 - 17:24

Der Totenkopf hätte mich interessiert. Sonst gutes Tut.

Portrait von Zilah
  • 08.11.2011 - 10:54

Die Umsetzung gelingt schnell.Mit den Totenkopf regst du einem an weiter zu experimentieren und da wird es erst richtig interresant.

Portrait von Supersuzi
  • 21.10.2011 - 00:26

Super Tutorial. Einfach und klar erklärt

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 23.08.2011 - 13:09

Gutes Tut. Interessanter wäre allerdings der Totenkopf. Vielleicht kannst du ja mal ein neues Tut machen...Danke =)

Portrait von Lizzy_Hmkay
  • 01.08.2011 - 18:43

sehr hilfreich und super leicht nachzumachen. besten dank.

Portrait von Psychovieh
  • 10.05.2011 - 19:35

thx hatt mir sehr geholfen :)

Portrait von termite1024
  • 07.05.2011 - 15:02

schädel fehlt noch ;) aber easy tut mit dem qualm.thx

Portrait von Dynamite
  • 24.04.2011 - 19:14

Super Tut.
Mir hat es sehr geholfen. Habe mich vorher immer gequält mit Rauch (auch, weil ich noch ein Anfänger bin ;))

MfG

Portrait von xxCyRiuSxx
  • 13.04.2011 - 20:20

Schade ich dachte das wäre das tut für den totenschädel

Portrait von tinchen_55
  • 23.03.2011 - 18:24

Vielen Dank, genau das habe ich gesucht! Gut erklärt!

Portrait von LuLuVegas
  • 22.03.2011 - 12:24

Hätte besser klappen können.! Hat mir aber sehr holfen.! Danke.!

Portrait von Marshell8282
  • 15.02.2011 - 01:04

super tut war echt hilfreich und super erklärt thanks

x
×
×