Anzeige
Tutorialbeschreibung

Puzzle aus Foto mit herausgenommenen Puzzleteilen in zwei Varianten

Puzzle aus Foto mit herausgenommenen Puzzleteilen in zwei Varianten

In diesem Video-Training wird gezeigt, wie man auf sehr einfache Weise aus einem Foto ein Puzzle erstellt und daraus ein paar Puzzleteile entnimmt. Außerdem wird in einer zweiten Variante gezeigt, wie man selbst schnell eine Puzzlestruktur anhand eines Fotos erstellen kann.

... übrigens findest du die komplette Serie hier: Photoshop-Workshop-DVD - Effekte für Typo, Layout & Foto - Vol. 1 - Schnapp sie dir in unserem Shop oder in der Kreativ-Flatrate!


Schritt 1:

Zunächst erstelle ich ein neues Dokument; die Größe ist vollkommen egal. Ich wähle eine sehr kleine Größe von 800x600 Pixel. Möchte man diesen Effekt drucken lassen, sollte die Einheit von Pixel in cm geändert werden und die Auflösung von 72 in 300 Pixel/Zoll.

Bilder



 

Schritt 2:

Jetzt lade ich ein Foto meiner Wahl per Drag&Drop aus dem Dateimanager in mein Dokument hinein.

Bilder



 

Schritt 3:

Damit ich den Filter Mit Struktur versehen korrekt mit einer Puzzle-Textur laden kann, benötige ich als Grundlage eine Puzzle-Textur, die bis Photoshop CS3 im Verzeichnis Strukturen enthalten ist.

Bilder



 

Schritt 4:

Alle Photoshop-Besitzer, die eine höhere Version haben, gehen auf den Link Adobe Photoshop CS5 - Optionale Zusatzmodule+Opt.ZusatzmoduleBitteLesen.pdf - Deutsch. (Zu finden auf www.adobe.de, dann unter Downloads>Updates und dort unter Photoshop).

Bilder



 

Schritt 5:

In der gepackten Datei befindet sich im Verzeichnis Textures die Puzzle-Datei. Diese entpacke ich jetzt.

Bilder



 

Schritt 6:

Zur Sicherheit dupliziere ich meine Fotoebene mit Strg+J und blende das Original aus. Ich aktiviere jetzt meine duplizierte Fotoebene, gehe dann ins Filtermenü und klicke den Filter Mit Struktur versehen an.

Bilder



 

Schritt 7:

Jetzt klicke ich auf das Optionsmenü, um meine Puzzle.psd-Datei zu laden.

Bilder



 

Schritt 8:

Bei der Skalierung kann ich auch die Größe verändern. Aber aufgepasst: Je größer die Skalierung, desto unschärfer wird der Puzzle-Effekt. Die Reliefhöhe stelle ich auf 6 und das Licht auf Oben rechts ein.

Bilder



 

Schritt 9:

Bei 100% Skalierung sieht mein Puzzle jetzt so aus:

Bilder



 

Schritt 10:

Jetzt möchte ich ein paar Puzzle-Teile herausnehmen. Dazu gibt es unterschiedliche gute Methoden. Ich wähle die Zeichenstift-Lösung: Dazu erstelle ich einen Arbeitspfad mit dem Zeichenstift.

Bilder



 

Schritt 11:

Als Nächstes klicke ich im Pfade-Bedienfeld mit der rechten Maustaste auf meinen Arbeitspfad und wähle dann Auswahl erstellen. Bei Radius kann 1 Pixel eingestellt werden, um eine weiche Auswahl entstehen zu lassen. Ich belasse es aber bei 0 Pixel Radius. Die Option Glätten lasse ich stehen.

Bilder



 

Schritt 12:

Jetzt drücke ich einfach Strg+X, um das Bild auszuschneiden und Strg+V, um es als neue Ebene einzufügen. Danach drehe ich mein Puzzle-Teil und spendiere beiden Ebenen einen Schlagschatten.

Bilder



 

Schritt 13:

Beim nächsten Puzzle-Teil nehme ich das Lasso-Werkzeug. Damit geht es, sofern man ein Grafiktablett bzw. eine sehr gute Maus besitzt. Mit Alt- bzw. Shift-Taste kann ich Bereiche auch hinzufügen bzw. von der Auswahl abziehen.

Bilder



 

Schritt 14:

Sofern ich noch meine Auswahl und mein Auswahlwerkzeug aktiv habe, kann ich oben im Steuerungsbedienfeld Kante verbessern aufrufen. Ich wähle ein klein wenig Abrunden und eventuell auch einen minimalen Weiche Kante-Wert.

Bilder



 

Schritt 15:

Als Nächstes drücke ich wieder Strg+X, um das Bild auszuschneiden und Strg+V, um es als neue Ebene einzufügen. Danach drehe ich mein Puzzle-Teil und spendiere meiner Ebene einen Schlagschatten.

Bilder



 

Schritt 16:

Die nächsten zwei Puzzle-Teile wähle ich mit dem Polygon-Lasso-Werkzeug aus und optimiere sie mit Kante verbessern. Um ein weiteren optionalen Effekt zu erstellen, füge ich auf meinem Foto zunächst eine Ebenenmaske hinzu.

Bilder



 

Schritt 17:

Danach wähle ich mit dem Lasso-Werkzeug am Rand von oben nach unten die Puzzleteile aus.

Bilder



 

Schritt 18:

Jetzt fülle ich meine Auswahl mit Schwarz, damit dieser Teil ausgeblendet wird. Und schon sieht es so aus, als ob am Rand noch Puzzleteile fehlen.

Bilder



 

Schritt 19:

Am Rand entferne ich über die Maske noch ein weiteres Puzzleteil. Mit einem Pinsel kann ich schlecht ausgewählte Bereiche innerhalb der Maske noch feintunen. Ich füge außerdem beim oberen linken Puzzle-Teil einen Schatten nach innen per Fülloption ein.

Bilder



 

Schritt 20:

Bei der zweiten Methode, ein Puzzle zu erstellen, gehe ich davon aus, dass die Puzzle.psd-Datei nicht verfügbar ist und man sich darum etwas anderes einfallen lassen muss. Ich besorge mir auf www.sxc.hu ein Puzzle-Foto. Leider gibt es kein Puzzle ohne störende Bildinhalte. Ich habe mich darum für dieses Foto entschieden, weil hier nur in der Mitte etwas entfernt werden muss.

Bilder



 

Schritt 21:

Dieses Foto lade ich dann in voller Auflösung (dazu muss man bei sxc.hu kostenlos registriert sein) in Photoshop rein und wähle die Hälfte aus.

Bilder



 

Schritt 22:

Jetzt den Inhalt der Auswahl kopieren und mit Strg+V einfügen. Danach drücke ich Strg+T, um die Ebene zu transformieren, danach rechte Maustaste und dann Horizontal spiegeln.

Bilder



 

Schritt 23:

Als Nächstes vergrößere ich die Arbeitsfläche weiter und schmelze meine Ebenen zu einer zusammen (Ebenen im Ebenenbedienfeld mit der Shift-Taste auswählen und Strg+E drücken). Dann dupliziere ich sie mit Strg+J, spiegele sie jeweils wieder mit Strg+T und setze die leeren Flächen Stück für Stück zusammen, bis eine große Puzzle-Textur entsteht (mehr Details gibt es dazu im Video).

Bilder



 

Schritt 24:

Die große Puzzle-Textur speichere ich als PSD-Datei ab (die Ansicht zeigt gerade mal 8,33%, also wie man sieht, ist diese Textur wirklich sehr groß).

Bilder



 

Schritt 25:

Jetzt öffne ich ein Foto meiner Wahl, gehe danach ins Filtermenü und klicke wieder auf Mit Struktur versehen. Danach lade ich im Optionsmenü meine neue Puzzle-PSD-Datei, und schon sieht das Ergebnis wie folgt aus bei einem Foto mit über 4000 Pixel Breite.

Bilder



 

Schritt 26:

Als Nächstes wandele ich die Hintergrundebene durch einen Doppelklick in eine normale Ebene um und erstelle unter ihr eine Ebene mit weißer Farbe.

Bilder



 

Schritt 27:

Auch hier kann ich wieder ein Puzzleteil z. B. mit dem Lasso entnehmen und in beiden Ebenen einen Schlagschatten hinzufügen.

Bilder



 

Schritt 28:

Bei 25%-Zoom sieht das Bild so aus:

Bilder



Ich hoffe, ich konnte mit den zwei Varianten zeigen, dass es gar nicht so schwer ist, ein Puzzle aus einem Foto zu erstellen.

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 20.10.2016 - 20:06

Vielen Dank für das Tutorial.

Portrait von bombly
  • 21.04.2016 - 16:42

hallo stefan
ich arbeite mit adobe photoshop CC, wo kann ich dann ein puzzleteil finden?
vielen dank für deine antwort
liebe grüsse

Portrait von Steve007
  • 22.09.2014 - 17:21

Vielen Dank für Dein interessantes Tutorial.

Portrait von lora-hth
  • 27.08.2014 - 10:29

vielen Dank für die schöne Idee!

Portrait von Amarilia
  • 15.10.2013 - 12:38

Vielen Dank für dieses sehr interessante Tutorial. Werde ich auf jeden Fall zu Hause mal ausprobieren.

LG Kerstin

Portrait von turmzug
  • 20.06.2013 - 19:47

super erklärt, aber gibt es nicht eine einfachere Methode um so ein Puzzleteil auszuschneiden - denn wenn man 20 Teile ausschneiden möchte ist das mit dem Lasso oder dem Pfadwerkzeug ganz schön zeitaufwendig.

Portrait von arema03
  • 02.06.2013 - 16:24

Sehr gutes Tutorial! Vielen Dank!

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 20.05.2013 - 21:10

Durch diese super anleitung habe ich schon viele schöner bilder zaubern können danke dafür

Portrait von DanuEla
  • 04.04.2013 - 21:07

Schade, das man nicht gezeigt hat,wie man die Puzzleteile erstellt, ohne Hilfe von irgendwelchen Vorlagen.

Portrait von schwarzwaldhase
  • 05.02.2013 - 12:50

Genial, super erklärt, daraus kann man einiges machen! Danke!

Portrait von Bella3001
  • 28.01.2013 - 09:46

Wunderschöner Effekt, vielen Dank

Portrait von chris4300
  • 22.01.2013 - 07:32

ganz toll beschrieben, auch f einen ps-neuling sehr verständlich! vielen dank!

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 12.01.2013 - 19:53

cool cool cool danke

Portrait von HowieKellerfish
  • 09.12.2012 - 15:37

sehr gutes und verständliches Tutorial :) Vielen Dank dafür

Portrait von Creativ_Texting
  • 11.09.2012 - 10:29

Ich bin begeistert wie einfach es ist ein Bilderpuzzle zu erstellen. Herzlichen Dank, das gibt mir bei meiner Arbeit wieder neue Impulse :D
Was mich vor allem begeistert ist die wirklich einfache Erklärung.

Portrait von cmetzler
  • 01.09.2012 - 12:16

Super Tutorial. Klappt wunderbar.

Portrait von MaoMao
  • 15.08.2012 - 17:30

Scheint einfach zu sein, werde es in den nächsten Tagen versuchen. Auf jeden fall super erklärt.

Danke für das Tutorial

Portrait von cassy
  • 26.06.2012 - 19:36

Also, mit CS5 ist es anscheinend etwas komplizierter, auf die puzzle.psd-Datei zuzugreifen, denn neuerdings werden diese Zusatzoptionen wohl für Photoshop CS5 nicht mehr angeboten, Zumindest waren sie in dem Paket, dass ich mir heruntergeladen habe, nicht enthalten und ich hab da immer eine entsprechende Mitteilung enthalten. Aber vielleicht hab ich mich als newbie auch einfach nur dumm angestellt ;-)

Also für diejenigen, die trotzdem das gleiche Problem haben sollten: ich hab das jetzt so gemacht, dass ich mir die Zusatzoptionen für CS4 heruntergeladen (die sind mit CS5 kompatibel und mit ein bisschen suchen auch noch auf dem Adobe-Server verfügbar), diese entpackt und dann wie im Tutorial beschrieben, in den entsprechenden Ordner kopiert habe. Und dann funktionierte das genau so einfach, wie im Tutorial beschrieben.

Mir hat das Tutorial super weitergeholfen, es war alles sehr gut beschrieben und ich werde es jedem gerne weiterempfehlen - nur nicht über FB, sorry. Hat viele begeisterte Reaktionen hervorgerufen.

Vielen Dank für die Mühe, die Du Dir damit gemacht hast! .-)

Portrait von Shunwei
  • 08.06.2012 - 11:39

wow, gar nicht schlecht!

Portrait von xarhs
  • 01.06.2012 - 11:42

vielen dank, sehr gut beschrieben!

x
×
×