Anzeige
Tutorialbeschreibung

Durch Verläufe einen "Glossy-Look" erzielen

Durch Verläufe einen "Glossy-Look" erzielen

Dieses Tutorial richtet sich an Anfänger. Ich möchte aufzeigen, wie man den "Glossy Look" auch mithilfe eines Verlaufes realisieren kann, ohne dabei spezielle Ebenen zu erstellen. Besonders interessant, wenn du Icons o.Ä. mit Photoshop erstellst.


Ein kleines Vorwort

Ich habe in letzter Zeit Photoshop ein wenig zweckentfremdet, um Webelemente zu gestalten, und geschaut, wie man spezielle Effekte auch einfacher erzielen kann als mit zusätzlichen Ebenen. Auf die Idee kam ich überhaupt, als ich ein komplexes Layout in seinen verschiedenen Elementen (die jeweils aus Ebenen oder -gruppen bestanden) ausgestaltete und ich für jede Kleinigkeit separate Ebenen erstellt hatte, was die Infrastruktur des Dokuments doch etwas unübersichtlich machte.

Daher überlegte ich, wie man einige Effekte eben einfacher realisieren kann. Leider mit Abstrichen, denn da ich zu diesem Zweck einige Fülloptionen zu Stilen arrangierte, beißt sich das mit anderen Effekten, die man vielleicht auch benötigt und bereits über Fülloptionen erreicht.

Aus diesem Grund eignet sich diese Methode nur als Alternative. Der bei Icons beliebte "Glossy-Look" geht hier gerade als Beispiel gut durch. Dieser Effekt macht sich aber auch auf Fotos oder sogenannten "Thumbnails" zu Fotos sehr gut, die nicht unbedingt ein anklickbares Element werden müssen, sondern auch als integriertes Element in einem Bild mit diesem Effekt gut zur Geltung kommen.

Fangen wir also an, es wird auch kein langes Tutorial. Viel Spaß und hoffentlich ist es eine Hilfe für den einen oder anderen von euch. ;)

Bist du vertraut im Umgang mit der Photoshop-Oberfläche und weißt, wo man welche Einstellungen vornimmt, kannst du gleich zu Schritt 4 übergehen. ;)


 

Schritt 1: Dokument erstellen und gestalten, bis der Effekt benötigt wird.

• Öffne Photoshop. ;)
• Erstelle über Datei>Neu ein neues Dokument.
• Lege die gewünschten Vorgaben fest (Breite, Höhe etc.) und klicke OK.
• Wähle das Rechteck-Werkzeug aus.
• Lege eine gewünschte Vordergrundfarbe fest. *
• Ziehe eine Form auf.
• Klicke mit der rechten Maustaste auf die Form-Ebene in der Ebenenpalette (Form 1) und klicke mit der linken Maustaste im erschienenen Menü auf Fülloptionen ...
• Fahre mit Schritt 2 fort. ;)

* Wie im Bild angegeben, kannst du die Farbe der Form jederzeit ändern, wenn du dich später für eine andere Farbe entscheiden solltest. Ansonsten wird die Form in der Vordergrundfarbe eingefärbt.

Bilder



 

Schritt 2: Gehe zur Verlaufsüberlagerung

Nun erscheint ein Dialogfeld namens Ebenenstil.

• Wähle im linken Bereich Verlaufsüberlagerung und
• klicke mit links auf die Verlaufsminiatur, um zum Dialog Verläufe bearbeiten für die präzise Einstellung des gewünschten Verlaufs zu gelangen.

Bilder



Schritt 3: Vorbereiten des Verlaufs: Ein kleiner Crash-Kurs:

Im Dialog Verläufe bearbeiten kannst du deinen Verlauf nach deinen Wünschen gestalten. Ein kurzer Crash-Kurs:

• Klicke mit links in diesen Bereich (A), um "Anfasser" für einen Punkt zu erhalten, der die Deckkraft für die Farbe steuert, die du
• wiederum mit einem Linksklick auf diesen Bereich (B) durch einen weiteren Anfasser erhältst.

Die Anfasser sind also deine Farben und deine Deckkraft. Die Deckkraft-Anfasser lassen sich übrigens unabhängig von den Farb-Anfassern verschieben. Diese Bereiche (A und B) sind außerdem wie Skalen zu verstehen: 0% ist der Anfang der Skala, 100% das Ende. Die Skala selbst ist der komplette Bereich, den der fertige Verlauf dann abdecken wird. Mache dir also die Unterschiede der Prozentwerte bewusst und verwechsle Prozentangaben in diesem Tutorial nicht, denn auch die Deckkraft steuert man mithilfe von Prozentangaben:

Deckkraft-Anfasser kannst du verändern, indem du den gewünschten Anfasser mit der linken Maustaste anklickst und dann unter Deckkraft (C) in einer Prozentangabe die Deckkraft definierst (0% = keine Deckkraft (unsichtbar), 100% = volle Deckkraft (keine Transparenz).
Farb-Anfasser kannst du verändern, indem du den gewünschten Anfasser mit der linken Maustaste anklickst und dann unter Farbe (D) eine Farbe im entsprechenden Farbauswahl-Dialog auswählst.

Bilder



 

Schritt 4: Den Verlauf gestalten

Da du bereits weißt, wie man einen Verlauf selbst schafft, fehlen jetzt nur noch ein paar kleine Schritte. Im Klartext heißt das für das Nacharbeiten dieses Tutorials:

• Setze vier Farb-Anfasser: einen bei 0% (A), einen bei z.B. 46% (B), einen bei 47% (C)* und einen bei 100% (D).
* da wir den "Glossy-Look" mit einer "scharfen Kante" im "Gloss" erzielen, ist es hier notwendig, den dritten Anfasser bereits im nächsten Prozentwert zu setzen. Setzt du ihn in größerer Entfernung, wird die Kante unscharf. Das kann auch gut aussehen; richte dich hier einfach nach deinen eigenen Vorstellungen. ;)
• Stelle alle Farbanfasser auf die Farbe Weiß ein.
• Setze vier Deckkraft-Anfasser und positioniere sie auf der Skala an denselben Punkten (z.B. wie hier die Anfasser A bis D bei 0%, 46%, 47% und 100%), sodass jeder Farb-Anfasser auch in der Deckkraft steuerbar ist. Spiele mit den Deckkräften der einzelnen Anfasser herum, bis dir die Stärke des Effektes zusagt. Du kannst diesen Verlauf auch im Nachhinein noch anpassen. ;)
• Der wichtigste Schritt: Die vier Deckkraft-Anfasser sollen unterschiedliche Deckkräfte bekommen, um einen nicht zu linearen Effekt zu zeigen, sondern einen eher weichen Effekt, der auch nach einem "Lichtglanz" aussieht. Dazu stellst du den ersten Deckkraft-Anfasser (bei 0%) am besten auf eine Deckkraft von 0% ein. Den zweiten Anfasser (bei 46%) entweder auch auf 0% setzen oder minimal höher (z.B. 5%) - damit erreichen wir eine scharfe Kante zum dritten Anfasser, wenn du den dritten Anfasser (bei 47%) mit Werten zwischen 25% und (eher) 50% definierst (mein Beispiel weist hier 35% auf). Den letzten legst du wieder auf 0% fest.

 
Diese Werte sorgen für einen weichen Übergang und gleichzeitig für eine scharfe Kante. Wo du diese scharfe Kante setzt, ist völlig dir überlassen. Ob nun bei 46/47% oder bei 79/80%. Du musst dir überlegen, ob der Effekt mittig oder "irgendwo" sitzen soll. ;)
• Gefällt dir der Verlauf, empfiehlt es sich, ihn in deiner Verlaufpalette zu speichern (E). Gib dazu einfach einen Namen ein und klicke auf Neu.
• Wenn du den Verlauf gespeichert hast oder auch, wenn du ihn ohne zu speichern anwenden möchtest, klicke einfach im Dialog Verläufe bearbeiten nun auf OK. Dein Verlauf wird nun in der Miniatur des Dialogs Ebenenstil (Verlaufsüberlagerung) angezeigt. Über den Winkel kannst du gradgenau festlegen, wie der Effekt fallen soll - ob gerade (z.B. 90°) oder schräg (z.B. 45°).

Bilder



Das war's schon. Ich bin sicher, dass du diesen Effekt auch anderweitig einsetzen kannst. Aber denke daran, dass du mit diesem Effekt bereits die Fülloption Verlaufsüberlagerung verwendest und nicht noch einen zweiten Verlauf per Fülloption hinzufügen kannst. Hier musst du dann tricksen und eventuell das Verlaufswerkzeug benutzen oder andere Methoden finden.

 
Falls dieses Tutorial hilfreich war oder zu umständlich, lass es mich wissen, damit eventuelle zukünftige Tutorials einfacher oder besser werden können. Viel Spaß ansonsten. :)

Bilder

DVD-Werbung
Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von mondohda
  • 04.01.2014 - 19:55

Danke, konnte ich gleich anwenden.

Portrait von dthrice
  • 25.02.2013 - 00:22

Simpel aber effektiv.
Danke.

Portrait von PietPalm
  • 29.11.2012 - 18:17

Ich werde den Effekt mal beim Text auf meiner nächsten selbstgemachten Geburtstagkarte ausprobieren! Vielen Dank, sehr gut und nachvollziehbar erklärt. Ich könnte mir auch vorstellen, dass man daraus weitere schöne Ideen ableiten kann.

Portrait von w0rtmann
  • 09.12.2012 - 00:30

@ PietPalm
Ich wünsche dir viel Erfolg dabei und viel Kreativität. Du hast noch weitaus mehr Möglichkeiten, als man in meinem Tutorial erkennt. Wäre für mich sehr interessant, wenn du mir diese Geburtstagskarte mal zeigen könntest, wenn sie (schon) fertig ist. Einfach den link per PN. Würde mich freuen!
Danke auch an alle anderen für euer Feedback!

Portrait von Pilly26
  • 20.10.2012 - 09:01

Super Tutorial, hat mir sehr gut geholfen. Wollte schon immer mal wissen wie dieser Effekt funktioniert. Danke sehr. Es ist alles sehr genau beschrieben.

Portrait von w0rtmann
  • 07.10.2012 - 12:31

Wow, danke, Leute, dass euch mein erstes Tutorial gefällt! Die zwei Monate Wartezeit bis zur Freischaltung waren eine Qual für mich, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es ankommt. Das Warten hat sich ja gelohnt, hätte mit so viel Lob nicht gerechnet! Danke! Falls ich mal weitere Tutorials schreibe, halte ich mich an dieses. ;)
Ich wünsch' euch viel Erfolg beim Weiterentwickeln eurer Skills! :)

Portrait von favicon
  • 04.10.2012 - 08:46

Wie es der Zufall will ... muss heute spezielle Icons in einer Datei creieren ... ausprobiert: super beschrieben, danke!

Portrait von AnneRick
  • 03.10.2012 - 19:48

Vielen Dank fur das Tutorial.

Anne

Portrait von prowebber
  • 02.10.2012 - 20:53

Besten Dank für das Tutorial, sehr gut erklärt!

Portrait von beutingen
  • 02.10.2012 - 19:50

Danke für mich als Anfänger(in) immer gut..... supertoll erklärt. So kann ich doch besser üben. Erst lesen, dann üben. LG

Portrait von bockwurst99
  • 02.10.2012 - 13:22

Vielen Dank für das Tutorial

Portrait von bluelights
  • 02.10.2012 - 11:27

danke für die gute Erklärung, und wieder ein bisschen schlauer! :)

Portrait von MicroSmurf
  • 02.10.2012 - 10:09

Vielen Dank für die Anleitung...

Portrait von zeitglas
  • 02.10.2012 - 09:54

Danke, das kann man immer gut gebrauchen, gut erklärt...

Portrait von coach
  • 02.10.2012 - 09:35

danke für's tutorial

Portrait von mapegele
  • 02.10.2012 - 09:29

Danke fürs Tut. Verständlich erklärt.

Portrait von ninafee
  • 02.10.2012 - 09:28

Vielen Dank für das informative Tutorial.

Alternative Portrait

-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)

  • 02.10.2012 - 09:20

danke... sehr ausführlich erklärt...

Portrait von Atmira
  • 02.10.2012 - 08:53

Vielen Dank für das Tutorial.

Portrait von SistaX
  • 02.10.2012 - 08:43

Schön beschrieben, danke dafür!

x
×
×