Anzeige
Tutorialbeschreibung

Animation - selbst-schreibendes Wort

Animation - selbst-schreibendes Wort

In diesem Tutorial möchte ich zeigen, wie man ein animiertes, selbst schreibendes Wort erstellt.

Mit einer Feder wird der Text geschrieben, sie wird zwischendurch in das Tintenglas eingetaucht und zuletzt im Tintenglas abgelegt.

Hinweis: Die Extended-Version wird benötigt.


Schritt 1

Wir erstellen eine transparente Ebene mit den Maßen 300 x 200 Pixel. Hier lassen sich auch andere Maße verwenden, je nach Zusammenstellung der Buchstabengröße und Grafiken.

Diese Ebene duplizieren wir mit Strg+J und füllen sie mit Weiß. Die Ebene kann am Schluss auch ausgeblendet werden, wenn sie transparent sein soll.

Wir benötigen ein Tintenglas und eine Feder aus einer Grafik. Beides muss vom Hintergrund freigestellt werden. Das sollte für die Bearbeitung vorausgesetzt werden. Es gibt genügend Clip-Art im Internet für den privaten Gebrauch.

Die Tinte und die Feder legen wir in getrennten Ebenen ab. Sie sollen ganz oben in der Ebenenpalette stehen, wobei an erster Stelle die Tinte steht.

Beides wird nun in die richtige Position gebracht. Besonderes Augenmerk gilt der Feder, da sie am oberen Bildrand entlanggeführt wird. Sie soll ja während der Animation sichtbar bleiben. Auch die Relation zwischen Buchstaben und Feder sollte halbwegs passen.

Bilder



 

Schritt 2

Jetzt fangen wir mit den Buchstaben an. Diese sollten einen fließenden Schriftfluss ergeben. Hier bietet sich die Schrift English Cn gut an. Es gibt auch andere schöne Fonts. Die gewählte Schriftgröße ist 40 pt und fett.

Wir ziehen uns eine Hilfslinie, die den unteren Rand der Öffnung des Tintenglases durchzieht, und schreiben darauf unser Wort. Für jeden Buchstaben wird eine neue Ebene benötigt, dadurch kann es vorkommen, dass die normale Ausrichtung verloren geht. Es sollten die Buchstaben dann noch gleichmäßig ausgerichtet werden.

Erreichen kann man das auch, indem man das komplette Wort noch einmal darüber auf eine Ebene schreibt und danach die einzelnen Buchstaben ausrichtet. Anschließend kann die Ebene wieder gelöscht werden.

Bilder



 

Schritt 3

Jetzt müssen wir die Buchstaben, um sie weiter bearbeiten zu können, rastern. Dazu klicken wir mit gedrückter Shift-Taste alle Ebenen mit den Buchstaben an, gehen ins Ebenenmenü und wählen Ebene rastern.

Bilder



Schritt 4

Jetzt geht es ans Radieren der Buchstaben mit dem Radiergummi-Werkzeug (E). Wir fangen mit dem ersten Buchstaben an, hier die Ebene P (Buchstabe P).

Diese Ebene duplizieren wir mehrmals und nennen sie in P 1 bis P 5 um. Je nachdem, wie oft wir den Buchstaben teilen wollen, so viele neue Ebenen legen wir an, je mehr, desto eleganter wird es aussehen. Es wird aber auch um einiges aufwendiger.

Jeden Buchstaben teilen wir in mehr oder weniger große Stückchen, je nach Größe bzw. Strichlänge des Buchstaben.

Damit ein Schreibeffekt entsteht, fangen wir von hinten an zu radieren und lassen also auf dieser Ebene nur den ersten Teil stehen, auf der 2. Ebene den nächsten Strich. Genauso, als wenn wir auf Papier den ersten Strich machen. Beim zweiten Strich wird davor sowie dahinter wegradiert und immer so weiter.

Um einen guten Überblick beim Radieren zu erhalten, ist es ratsam, immer den ganzen Buchstaben unter die zu bearbeitende Ebene zu legen und die Deckkraft zu reduzieren. So sieht man besser, wo man beim Radieren fortsetzen muss. Ich habe diese Ebene "P Ganz" genannt; je nachdem, welcher Buchstabe bearbeitet wird, so wird die Bezeichnung.

Bilder



Schritt 5

Wenn wir alle Buchstaben zusammen haben, geht es zur Vorbereitung für die Animation.

Wir haben eine "Feder Ende im Tintenglas, brauchen aber noch eine Schreibfeder, die sich im Winkel unterscheidet. Dafür duplizieren wir die "Feder Ende" und drehen sie um 20° im Uhrzeigersinn (Transformieren>Drehen, oben die Gradzahl wählen). Wir nennen sie in "Schreibfeder" um und schieben sie an einen zentralen Punkt, z.B. links neben das Tintenglas. Hier haben wir sie gleich griffbereit, wenn wir sie brauchen. Hier liegen dann alle Duplikate auf einem Stapel.

Zu jeder erstellten Buchstabenebene (für jeden erzeugten Strich) benötigen wir eine Feder, die wir über Duplizieren vervielfältigen. Idealerweise nennen wir jede Ebene für die Feder um. Zum Beispiel: Für den Buchstabenteil von P 1 kommt eine Feder P1.

Sobald ein Buchstabe fertig ist und wir die Feder für den nächsten Buchstaben ansetzen, erstelle ich noch einen Punkt für die Feder, damit man sieht, wo die Feder mit Schreiben anfängt. Für den Punkt habe ich der Feder den Zusatz "a" gegeben (P1 a). Ich habe es ausprobiert, es wirkt in der Animation noch besser, wenn die Feder neu angesetzt wird, ehe wir zu schreiben beginnen. Zwischendurch wird die Feder zum Tintenglas geführt und eingetaucht.

Hierfür duplizieren wir die "Feder Ende" 2 x und nennen sie in "Feder eintauchen" um.

Die Ebenen "Feder eintauchen" verschieben wir später einmal nach dem Bindestrich und einmal nach der letzten Ebene o.

Bilder



 

Schritt 6.1

Wir haben alles sortiert und können zur Animation übergehen. Wir öffnen das Fenster>Animation; hier sehen wir nun ebenfalls alle Ebenen aufgeführt.

Bevor wir anfangen, müssen wir noch ein paar Einstellungen im Menü Animation vornehmen.

Wir klicken rechts oben ins Menü; in der aufklappenden Liste wählen wir Dokumenteneinstellungen. In dem aufklappenden Fenster geben wir bei Dauer 00:06:00 Sek. und bei Framerate>Benutzerdefiniert>10 fps ein. Wir schließen das Fenster mit OK.

Bilder



 

Schritt 6.2

Ganz unten im Fenster Animation ist noch ein Schieberegler der Zeitleiste, diesen ziehen nach ganz rechts, damit wir den Zehntelsekundentakt sehen können. Das brauchen wir, um die Einstellungen genau platzieren zu können.

Wir fangen nun an, unsere Zeitleiste zu erstellen.

Dazu gehen wir in die Ebenenpalette blenden die Ebenen "P 1" und die "Feder P1" a sowie die Ebene "Weiß" ein. Alle anderen Ebenen blenden wir aus, sie werden nacheinander erst eingeblendet.

Wir fangen in der Zeitleiste mit der "Feder P1 a" an.

Die Ebene "P1" zeigt den 1. Strich des Buchstaben P und die "Feder P1 a" ist sichtbar. Unsere "Feder P1 a" ziehen wir genau oben auf den ersten Strich des Buchstaben.

Der Anfangspfeil, bzw. die Linie der Zeitleiste steht auf 00. In der Animationsleiste klicken wir ganz unten auf den Pfeil "Feder P1 a", es öffnet sich das Zeitmenü.

Weiter klicken wir auf die Uhr bei Deckkraft; es wird automatisch ein Zeitstempel gesetzt. In der Ebene von "Feder P1 a" sollte die Deckkraft auf 100% stehen.

Bilder



 

Schritt 6.3

Wir ziehen die Zeitleiste weiter auf 01f, hier stellen wir die Deckkraft der "Feder P1 a" auf 0% und es wird der dazugehörige Zeitstempel gesetzt.

Weiter geht es mit dem Buchstaben P1 in der Zeitleiste.

Die Zeitleiste steht noch auf 01f.

Hier klicken wir auch auf die Uhr der Deckkraft, bei "P1". Auch hier wird gleich automatisch ein Zeitstempel gesetzt, es wird 100% in der Ebenenpalette angezeigt und übernommen.

Wir verschieben die Linie der Zeitleiste auf 00f und ziehen in der Ebene P 1, die Deckkraft auf 0%. Es wird in der Zeitleiste automatisch ein Zeitstempel gesetzt.

Bei den Buchstaben setzen wir immer den ersten Zeitstempel auf 0% und den zweiten auf 100%. Weitere Zeitstempel folgen nicht. Anders ist es bei den Federn. Hier sind die Schritte der Zeitstempel 0%, 100% und wieder 0%.

Bei den Federn eintauchen ist es wieder etwas anders.

Bilder



 

Schritt 6.4

Die Zeitleiste steht bei 00f, wir verschieben sie zu 01f.

Wir öffnen in der Zeitleiste den Punkt "Feder P1" und aktivieren die Ebene "Feder P1." Die "Feder P1" wird eingeblendet, wir verschieben sie so, dass die Spitze das untere Ende vom Strich berührt. Klicken bei Deckkraft auf die Uhr, um sie zu aktivieren, ein Zeitstempel wird gesetzt. Er sollte in der Ebene 100% anzeigen.

Bilder



 

Schritt 6.5

Jetzt müssen wir genau aufpassen! Den Strich der Zeitleiste ziehen wir zurück zum Anfang auf den Punkt 00. Hier stellen wir in der Ebene "P 1" 0% ein. Es wird ein Zeitstempel gesetzt. Die Linie der Zeitleiste ziehen wir jetzt auf 02f und stellen diese Ebene ebenfalls auf 0%.

Bilder



 

Schritt 6.6

Wir haben schon eine klitzekleine Animation. Weiter geht es mit dem zweiten Strich des Buchstaben P.

In der Animationsleiste öffnen wir mit dem Pfeil den Punkt P 2 und aktivieren die Ebene "P 2". Unsere Zeitleiste steht auf dem Punkt 02f, klicken anschließend auf Deckkraft. Ein Zeitstempel wird gesetzt; wir stellen hier in der Ebene die Deckkraft auf 100% ein. Nun ziehen wir die Zeitleiste zurück auf 01f und der erstellte Zeitstempel wird in der Ebene auf 0% gestellt.

Bilder



 

Schritt 6.7

Unsere Zeitleiste steht bei 02f. In der Zeitleiste öffnen wir den Punkt "Feder P2" und aktivieren die Ebene "Feder P2."

Die Feder ist sichtbar, (wenn sie nicht sichtbar ist, die Ansicht verkleinern) wir verschieben sie ans Ende vom 2. Strich. In der Zeitleiste klicken wir wieder auf Deckkraft, sodass ein Zeitstempel gesetzt wird. Diesen stellen wir in der Ebene auf 100%.

Die Zeitleiste stellen wir zurück auf 01f, setzen hier in der Ebene die Deckkraft auf 0%, verschieben die Zeitleiste anschließend auf die Marke 03f und setzen die Deckkraft ebenfalls auf 0%.

Bilder



Schritt 6.8

Die nächsten Schritte werde ich mehr zusammenfassen, die Handhabung müsste hier schon ziemlich klar sein. Es wiederholt sich jeder Schritt, bis auf Feder eintauchen. Es geht weiter mit dem 3. Strich des Buchstaben P.

Dazu öffnen wir in der Zeitleiste den Pfeil bei P 3 und aktivieren Ebene P 3. Die Zeitleiste steht bei 03f. Wir klicken wieder in der Zeitleiste bei P 3 auf Deckkraft; es wird somit ein Zeitstempel gesetzt, wobei diese Ebene eine Deckkraft von 100% hat. Wir - verschieben die Zeitleiste zurück auf 02f und setzen die Deckkraft der Ebene auf 0%.

Nun ist wieder die Feder dran. Wir gehen in der Zeitleiste zu "Feder P3," öffnen diese, klicken auf Deckkraft und aktivieren die Ebene "Feder P3." Der Zeitstempel wurde bei 03f wieder gesetzt und die Deckkraft der Ebene hat 100%. Die Feder ist eingeblendet, sie verschieben wir genau an den Punkt, wo der Strich endet, hier ist es unten. Die Zeitleiste verschieben wir zurück auf 02f, setzen die Deckkraft auf 0%, anschließend verschieben wir sie weiter zu 0,4f und setzen die Deckkraft ebenfalls auf 0%.

Die jeweiligen Zeitstempel wurden ebenfalls automatisch gesetzt.

Wir sind bei P4 angekommen, klicken in der Zeitleiste auf diesen Punkt, um diesen zu öffnen. Die Zeitleiste steht bei 04f. Ebene "P4" aktivieren wir ebenfalls und geben bei Deckkraft 100% ein. Die Zeitleiste verschieben wir zurück auf 03f und geben hier die Deckkraft von 0% ein.

Wieder sind wir bei der Feder angelangt, diesmal bei "Feder P4". Die Zeitleiste schieben wir zu 04f, in der Zeitleiste öffnen wir den Punkt "Feder P4" und klicken auf Deckkraft und aktivieren die Ebene "Feder P4". Die Feder ist sichtbar und wir verschieben sie an das obere Ende vom Strich P4. Wir setzen in der Ebene "Feder P4" die Deckkraft 100% ein. Wir verschieben die Zeitleiste zurück zu 03f, geben hier die Deckkraft 0% ein. Danach verschieben wir die Zeitleiste zu 05f und geben hier wieder eine Deckkraft von 0% ein.

Beim Buchstaben P sind wir beim letzten Strich angekommen. In der Zeitleiste P 5 klicken wir auf den Pfeil und öffnen wieder das Menü, unsere Zeitleiste steht bei 05f. Nun klicken wir darin auf Deckkraft und stellen oben in der Ebene "P 5" 100% ein. Die Zeitleiste schieben wir zurück auf 04f und stellen in der Ebene 0% Deckkraft ein.
Jetzt ist die letzte Feder für den Buchstaben dran.

Die Zeitleiste ziehen wir zu 05f, öffnen in der Zeitleiste "Feder P5" und aktivieren die Ebene "Feder P5". Die Feder ist eingeblendet und wir verschieben sie ans Ende vom letzten Strich des Buchstaben P.

 
Nun klicken wir in der Zeitleiste auf Deckkraft und setzen die Deckkraft der Ebene "Feder P5" auf 100%.

Die Zeitleiste ziehen wir zurück zu 04f und setzen die Deckkraft in der Ebene auf 0%. Jetzt verschieben wir die Zeitleiste zu 06f und stellen die Deckkraft der Ebene ebenfalls auf 0%.

Die Animation für den Buchstaben P können wir nun kontrollieren, indem wir unten in der Animationsleiste auf Play klicken. Die Animation läuft ab und wir können sehen, ob wir alles richtig gemacht haben. In diesem Bild habe ich keine Erläuterungen eingebracht. Das Bild soll aber zur bildlichen Information dienen.

Bilder



 

Schritt 7

Wir fangen mit dem Buchstaben S an.

Hier können wir die Schritte ab 6.2. a) für jeden Buchstaben übernehmen. Nur die Punkte in der Zeitleiste müssen angepasst werden.

Wir fahren hier in der Zeitleiste bei "05f" fort.

Bilder



 

Schritt 8.1

Wir sollten jetzt den Buchstaben D sowie den Bindestrich fertig haben.

Bilder



 

Schritt 8.2

Kommen wir jetzt zu dem Schritt, wo wir unsere Feder auftanken, also ins Tintenglas eintauchen.

Wir hatten ja zu Anfang uns 2x eine Ebene "Feder eintauchen" erstellt und sie sollte 1x nach dem Bindestrich zu sehen sein.

Wir klicken in der Zeitleiste auf den Punkt "Feder eintauchen," klicken auf die Uhr der Deckkraft und aktivieren die Ebene "Feder eintauchen." Die Feder wird im Tintenglas angezeigt. Hier brauchen wir eigentlich nicht viel mehr zu machen, als die Deckkraft richtig einzustellen.

In der Zeitleiste stellen wir bei 09f = 0% / 02:00f = 100% / bei 01f = 0%.

Bilder



 

Schritt 8.3

Hier machen wir weiter mit Punkt Feder neu ansetzen, mit der "Feder T1 a". Wir gehen in der Zeitleiste zum Punkt "Feder T1 a", klicken auf Deckkraft und aktivieren die Ebene "Feder T1 a". Die Feder ist sichtbar.

Zusätzlich aktivieren wir die Ebene T 1, damit wir die Feder T1 a am Anfang des Buchstaben positionieren können.

Bei der "Feder T1 a," am Punkt - 02:00f der Zeitleiste setzen wir anschließend die Deckkraft auf 0% -. Bei 01f stellen wir 100% und bei 02f stellen wir die Deckkraft auf 0% -. In der Zeitleiste gehen noch einmal zum Punkt T 1; hier stellen wir bei 01f = 0% und bei 02f 100% der Deckkraft ein.

Bilder



Alle weiteren Schritte sollten nun kein Problem mehr darstellen. Im Folgenden möchte ich noch zu weiteren Einstellungen der Animation kommen.


 

Schritt 9

Als Erstes legen wir das Ende des Arbeitsbereiches fest, ansonsten läuft die Animation in leeren Frames weiter. Hierzu klicken im Fenster der Animation rechts oben auf das Drop-down-Menü und klicken auf den Befehl Ende des Arbeitsbereiches festlegen.

Bilder



 

Schritt 10

Jetzt klicken wir unten rechts auf die Schaltfläche In Frame-Animation konvertieren. Die Animation wird nun umgewandelt. Wir gehen wieder ins Drop-down-Menü des Animations-Fensters und gehen zum Befehl Alle Frames auswählen. Wenn wir die Animation ohne Hintergrund wünschen, wählen wir hier auch den Befehl Alle Frames auswählen und deaktivieren in der Ebenenpalette die Ebene "Weiß".

Weiter geht es bei beiden wie nachfolgend beschrieben wird. Wir klicken unten in der Leiste auf den Sek.-Pfeil und wählen 0,2 Sek. Jetzt werden alle Frames in der gleichen Geschwindigkeit eingeblendet. Ich möchte aber dort, wo die Feder ins Tintenglas eintaucht, die Zeit verlängern. Wir suchen uns dafür die Frames heraus, in unserem Beispiel ist es Nr. 20 und Nr. 39. Hier gebe ich im Menü bei Sek. Andere… ein und wähle 0,6 Sek. aus. Im letzten Frame, bei dem die Feder abgelegt wird, wählen wir 1,0 Sek.

Nun können wir uns den gesamten Ablauf anschauen, indem wir unten auf den Play-Pfeil klicken. Es kann hier zusätzlich die Abspielfolge eingestellt werden, von zusätzlich bis unendlich.

Bilder



 

Schritt 11

Nun sind wir mit der Bearbeitung der Animation fertig. Es muss jetzt die Animation gespeichert werden. Dazu gehen wir auf Datei und dort Für Web und Geräte speichern.

Hier stellen wir, falls nicht eingestellt, rechts unten bei Option für Schleifenwiedergabe auf Unbegrenzt und klicken auf Speichern. Es wird nun als Gif-Datei gespeichert.

Bilder



Wir sind mit unserer Animation fertig. Ich hoffe, ich konnte es zum Nachmachen gut rüberbringen. Ansonsten stehe ich gern mit meiner Hilfe zur Verfügung.

In einer beigefügten Arbeitsdatei sind noch einmal die ersten Schritte der Buchstaben P und S zu sehen.





DVD-Werbung
Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von Röschen
  • 21.12.2014 - 18:09

Super Tutorial, sowas wollte ich schon immer mal machen. Vielen lieben Dank

Portrait von badboy2303
  • 12.12.2014 - 00:02

echt super das Tutorial kann man super für verschiedene dinge nutzen Vielen Dank

Portrait von Zicke
  • 19.07.2014 - 20:02

Habe es frisch ausprobiert und es hat viel Spaß gemacht. Das Ergebnis ist toll und die Anleitung wirklich leicht zu verstehen und umzusetzen. Vielen Dank.

Portrait von Doggy13
  • 06.07.2014 - 17:25

Ganz tolles Tutorial, werde ich unbedingt ausprobieren. Habe nur ein Problem, ich finde nicht so schöne Clip Arts. Kannst Du bitte eine Seite nennen, wo man die bekommt.
Vielen Dank

Alternative Portrait

-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)

  • 06.07.2014 - 19:54

Hallo,
Du brauchst doch nur zu googeln. Schreibutensilien eingeben und auf Bilder klicken. Dort findest Du für Dein Eigenbedarf eine ganze Menge. Must die Bilder den evtl. noch freistellen.
Viel Spass.

Portrait von Nicole Mai
  • 29.05.2014 - 21:19

Super Tutorial vielen Danke

Portrait von Susan99
  • 14.05.2014 - 18:26

Danke für diese schöne Anleitung. Tolles Tutorial, gut erklärt und ein tolles Ergebnis!

Portrait von Mariahad
  • 04.01.2014 - 23:35

Danke, dass werde ich bei Gelegenheit ausprobieren.

Portrait von lucyblitz
  • 17.12.2013 - 11:39

Super Idee, werde es die Tage versuchen es umzusetzen.
Vielen Dank!

Portrait von Hellframe
  • 06.11.2013 - 10:45

Vielen Dank! Ein wirklich tolles Tutorial.

Alternative Portrait

-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)

  • 05.11.2013 - 08:41

Wir können jedes Tut gebrauchen. Leider habe ich feststellen müssen, dass die Programme am Com. immer langsamer werden (Öffnungszeit von Id statt 20 sec. plötzlich über eine Min.!), je mehr Tuts ich von hier geladen habe. Weshalb das so ist, weiß ich zwar nicht, aber ich werde wohl damit aufhören müssen, nachdem ich den Apple schon wieder habe neu aufsetzen müssen.

Schade, weil's (das gesamte Blog) eine tolle Idee ist und die User super Inhalte bieten.

Portrait von GabiD7
  • 03.11.2013 - 15:12

ein etwas verspäteter Dank - ich komme erst jetzt dazu; es ist ein tolles Tutorial, gut auf- und gemacht!

Portrait von kw513143
  • 24.10.2013 - 09:38

Hatte mir zuerst überlegt, "was ist damit wohl gemein" aber die Umsetzung war dann doch logisch

Portrait von tajama
  • 24.10.2013 - 09:24

Danke, super Tutorial

Portrait von tinchen_55
  • 24.10.2013 - 08:10

Danke für das Tut. Das sieht wirklich nach Arbeit aus. Werde aber ganz bestimmt ausprobieren ob ich das nachmachen kann. Ich finde es super eine Unterschrift oder einen lieben Gruß so darzustellen. Ich denke wenn man es erst mal verstanden hat ist es nicht soooo schwer. Nur aufwendig halt! Aber nur aufwendig erstellte Sachen sehen auch gut aus.

Portrait von frastr
  • 24.10.2013 - 01:42

Hi,

Bei soviel Lob möcht ich doch zumindest zum Nachdenken anregen, ob es zur Erstellung solcher Animationen nicht geeignetere Werkzeuge gibt. Z.B: Flash für "swf" oder gleich Adobe-Edge für HTML5.
(Vektorbasiert statt GIF).

Aber trotzdem nett gemacht!

Portrait von AnneRick
  • 23.10.2013 - 23:06

Vielen dank fur das tutorial.

Anne

Alternative Portrait

-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)

  • 23.10.2013 - 20:34

Vielen Dank, so was habe ich immer gesucht! Toll :)

Portrait von schub
  • 23.10.2013 - 20:18

Vielen Dank für das Tutorial.

Portrait von MicroSmurf
  • 23.10.2013 - 19:51

Super. Vielen Dank.

x
×
×