Anzeige
Tutorialbeschreibung

Vergolden mit Hilfe von Einstellungsebenen

Vergolden mit Hilfe von Einstellungsebenen

Mittels Einstellungsebenen kann man Bilder rasch und einfach vergolden. Dadurch, dass wir hier mit Einstellungsebenen arbeiten, kann man alle vorgenommen Einstellungen zu einem späteren Zeitpunkt wieder verändern.


Das Ziel ist das Vergolden von Teilen eines Bildes, wie hier in dem Bild, den Schwan zu vergolden:


Bilder

Da ich diese Übung mittels Einstellungsebenen erstelle, sind alle Einstellungen rückgängig machbar. Wir betrachten den Aufbau einer solchen Datei in der Reihenfolge, wie sie erstellt wurde


Ausgangssituation:
Wir wollen einen Schwan vergolden, bereits zuvor wurde dieser freigestellt und auf einen beliebigen Hintergrund gestellt.

Bilder

Wir arbeiten mit Einstellungsebenen. Solche Einstellungsebenen erstellt man durch das geschnittene Kreissymbol am unteren Rand der  Ebenenpalette.

Ebenenset mit Freistellungsmaske

Alle im folgenden zu erstellenden Einstellungsebenen werden in eine Ebenengruppe (auch Ebenenset) gezogen. Diesem Ebenenset wird eine Ebenenmaske hinzugefügt, mit schwarz werden die Bereiche ausgemalt, die unsichtbar – bzw. unwirksam – sein sollen.

Nach dem Erstellen einer Einstellungsebene muss diese lediglich in den Ordner hineingezogen werden. Die Ebenenmaske wird deshalb dem Set hinzugefügt, weil alle im Set beinhalteten Ebenen gemeinsam maskiert werden. Wir ersparen uns dadurch eine Menge Arbeit.


Einstellungsebene „Verlaufsumsetzung”:
Die erste Einstellungsebene dient zur Einfärbung des Objekts. Nachdem die Einstellungsebene „Verlaufsumsetzung” erstellt wurde erscheint ein Verlaufssymbol. Auf diesen klicken Sie zwei Mal.

Bilder

Nach dem Doppelklicken erscheint der Dialog „Verläufe bearbeiten”. Unten sehen Sie den aktuellen Verlauf, der durch Farbstopper bestimmt wird. Klicken Sie auf einen der Farbstopper und dann unten im Farbfeld auf das Farbfeld. Es erscheint der Farbwähler.


Bilder

Wir wollen eine Farbe auswählen, die möglichst dem Gold am ähnlichsten ist. Dazu klicken wird auf „Farbfeldbibliotheken”. Dort stehen uns unter anderem Pantone Metallic Farbbibliotheken zur Verfügung. Wir brauchen zwar keine Sonderfarbe, aber die Wahl dieser Bibliothek hilft uns einfach rasch einen schönen Goldton zu finden.

Bilder


Nachdem Sie „OK” geklickt haben, ist Ihr Farbwähler eingefärbt. Ziehen Sie die anderen, nicht goldenen Farbwähler, indem Sie diese vom Verlaufstreifen weg nach unten ziehen.
Dann ziehen Sie den Farbwähler bei gedrückgter Alt-, Options- oder Wahl-Taste nach links und rechts. Es entstehen exakte Duplikate des Farbwählers.
Nun haben wir keinen Verlauf, sondern einen goldenen Streifen. Jetzt müssen wir die beiden äußeren Farbwähler ändern:
Zuerst klicken wir auf den linken Farbregler und dann doppelt auf das Farbfeld, dort verdunkeln wir die ausgewählte Farbe. Falls noch die Farbfeldbibliothek von Pantone aktiv ist, dann müssen Sie auf „Farbwähler” klicken.
Dann wiederholen wir den letzten Schritt und machen den Rechten Farbregler heller.


Bilder


Die erstellte Einstellungsebene setzen wir auf den Blendmodus „Multiplizieren”.


Bilder


Einstellungsebene „Gradationskurven” erstellen

Die Einstellungsebene „Gradationskurven” dient zur Verstärkung der Lichter und Schatten. Sie kann später in ihrer Wirkung reduziert werden. Der Blendmodus bleibt bei „Normal”.


Bilder


Weitere Einstellungsebene „Gradationskurven”
Wir erstellen neuerlich eine Einstellungsebene „Gradationskurven”. Diese dient zum Erstellen der Spitzlichter. Dabei soll die Gradationskurve einer Wellenlinie entlang der 45°-Linie erfolgen.

Bilder


Im Moment ist der Schwan nicht vergoldet, sondern knunterbunt.

Bilder


Damit die vergoldende Wirkung sichtbar wird, muss lediglich der Blendmodus der Einstellungsbene „Gradationskurve”  auf „Luminanz“ verändert werden.

Bilder


Eventuell kann die Wirkung der unteren Einstellungsebene „Gradationskurve” durch reduzieren der Deckraft verändert werden oder durch Ausblenden unwirksam gemacht werden.

Bilder

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von proartem
  • 21.03.2013 - 12:05

cool, mal sehen, ob ich das auch so hinbekomme ....

Portrait von Elbenzwilling
  • 08.02.2013 - 08:56

Hätte nicht gedacht, dass das so einfach geht :) Hat mir sehr geholfen, danke!

Portrait von conigra
  • 23.07.2012 - 13:39

läßt sich verwenden...danke

Portrait von tobo1005
  • 08.11.2011 - 14:10

Sehr gut erklärt. Werde das gleich mal ausprobieren. Hoffe, meine Ergebnisse werden ähnlich toll.

Portrait von Meerane
  • 30.06.2011 - 18:23

Tolles Tut. Vielen Dank.

Portrait von weigmart
  • 26.04.2011 - 14:30

also es funktioniert auch gut mit silber effekt zwar noch nicht so ganz wie ich mir das vorstelle aber der anfang sieht schon mal spitze aus danke

Portrait von pixelchaoss
  • 26.11.2010 - 10:13

sehr schön ich werd es jetzt mal anwenden

Portrait von Aelfry
  • 07.10.2010 - 09:39

Super Tutorial! Eine wirklich saubere Anwendung, bei der man auch später noch alles anpassen kann.

Portrait von racingfee
  • 10.09.2010 - 18:17

sehr schön erklärt..prima auch für anfänger

Portrait von kcc
kcc
  • 25.07.2010 - 12:58

Hat super geklappt, danke :)

Portrait von kleine33333
  • 20.07.2010 - 16:28

klasse! werd ich mal ausprobieren...

lg Kleine

Portrait von Mardra
  • 30.06.2010 - 15:18

Prima, ich werde noch ein wenig dran drehen müssen in den einstellungsebenen, aber tausendmal besser, als das was ich vorher zu dem Thema gefunden habe. Vielen Dank!

Portrait von luv007
  • 18.05.2010 - 11:27

hat mir bei meinen projekt gut geholfen,danke

Portrait von shortyno1
  • 14.05.2010 - 08:42

Finde ich sehr gut gemacht. Kann man gut nachvollziehen

Portrait von bike_mike
  • 08.05.2010 - 09:22

sehr ausführlich, schön zum nachbauen, Danke

Portrait von mondspeer
  • 03.05.2010 - 20:50

Tolle Idee, klasse umgesetzt. :D Ich habe auch mal damit gespielt: http://mondspeer.deviantart.com/art/Where-s-my-spray-can-162828103
Kein Schwan, sondern ein Portrait. Geht auch.

Portrait von DerDudinger
  • 17.02.2010 - 13:49

sehr nice, danke für das tut

Portrait von JBJ
JBJ
  • 11.01.2010 - 15:55

sieht echt aus

kann man bestimmt mal benutzen

Portrait von valva
  • 14.11.2009 - 11:14

Am Anfang für einen Anfänger schwer, aber dann hat es geklappt und ich bin mächtig stolz auf mich. Vielen Dank dafür ;)

Portrait von digby
  • 06.11.2009 - 18:02

Tolles Tut. Vielen Danke.

x
×
×