Anzeige
Tutorialbeschreibung

Licht und Schatten

Licht und Schatten

In diesem Tutorial wird erklärt, wie man den Lichteinfall bei einfachen Fällen mit Schatten im Hintergrund findet und dann die restlichen Elemente des Bildes an den Lichteinfall anpasst.


Schritt 1:

Ich habe hier ein schönes Artwork: Alle Teile sind wunderschön ausgeschnitten und mit Hilfe von Masken soweit angepasst, dass man wirklich nur sieht, was man auch sehen soll. Und trotzdem scheinen alle Gegenstände eingefügt. Es fehlt noch jegliche Anpassung zum Lichteinfall und alle Schatten. Wie finde ich jetzt heraus, wo die Schatten hinmüssen?

Bilder

Schritt 2:

Nun, es gibt eine einfache Möglichkeit herauszufinden wo das Licht herkommt. Dazu blende ich alle eingefügten Ebenen aus, bis nur noch der Hintergrund zu sehen. Jetzt zoome ich ein wenig aus dem Bild heraus, so dass ich einiges an Umrandung habe und mache einen Screenshot.

Bilder


Schritt 3:

Den Screenshot füge ich jetzt wieder in Photoshop ein und suche darauf nach den Schatten. Ab jetzt arbeite ich mit Hilfslinien. In welcher Farbe diese Linien am sichtbarsten sind, müsst ihr immer nach Bild entscheiden. Jetzt verbinde ich die Schatten mit dem Punkt von dem sich herkommen. Also bei mir zum Beispiel die Astgabel im Baum mit dem Schatten dieser Astgabel. Vergesst nicht, diese Hilfslinie auf eine neue Ebene zu zeichnen. Diese Ebene werde ich jetzt duplizieren und so verschieben, dass sie in gerader Linie aus dem eigentlichen Bild herausreicht. Natürlich reicht es nicht aus, nur einen Schatten so einzuzeichnen. Nehmt mindestens zwei, am Besten mehr. So bekommt ihr eine klarere Vorstellung von der wichtigsten Lichtquelle. Bei mir sieht das jetzt so aus:

Bilder


Schritt 4:

Jetzt habt ihr zwei Dateien, das Artwork und die Lichtquellendatei. Alle Hilfslinien aus der Lichtquellen-Datei füge ich jetzt zu einer Ebene zusammen. In der Artwork-Datei blende ich jetzt alle Ebenen wieder ein und mache einen weiteren Screenshot mit dem gleichen Zoomfaktor wie vorhin. In diesen füge ich die Hilfslinien aus dem anderen Screenshot ein. Achtet darauf, dass die Linien an der gleichen Stelle liegen. Sucht euch jetzt eine andere gut sichtbare Farbe aus und zieht von ungefähr der Stelle, wo sich die Lichtlinien kreuzen (sollten) Hilfslinien zu jedem von euren Gegenständen. Fangt immer am höchsten Punkt des Gegenstandes an und zieht die Linie hoch zur Lichtquelle. Wie vorhin solltet ihr die Linien auf neuen Ebenen anlegen, diese dann duplizieren und die neue Ebene so weit verschieben, bis die Linie auf den Boden trifft. Hier ist ein wenig Vorstellungsvermögen und Vergleichsvermögen wichtig. Nehmt die ersten Hilfslinien zur Hilfestellung hinzu. Vergleicht auch immer die Linien der unterschiedlichen Gegenstände miteinander, um ungefähr den gleichen Winkel zu behalten. Sonst werden am Ende die Schatten unterschiedlich lang.

Bilder


Schritt 5:

Jetzt kennt ihr die Richtung, in die die Schatten fallen müssen sowie deren Länge. Es geht also ans Einzeichnen selbst. Es gibt verschiedene Möglichkeiten einen Schatten zu zeichnen:

  • Die Ebene des Gegenstandes duplizieren, von ihr eine Auswahl erstellen, diese mit Schwarz füllen und dann die Ebene verzerren
  • Auf neuen Ebenen die Schatten selber mit Hilfe eines Pinsels einzeichnen.

Ich bevorzuge die zweite Möglichkeit, denn sie gibt mir mehr Anpassungsmöglichkeiten, vor allem bei komplizierteren Schatten, die über Kanten gehen. Nach dem Einzeichnen der Schatten auf dem Boden sieht mein Bild jetzt so aus:

Bilder


Schritt 6:

Nun sieht das Bild schon viel realistischer aus. Allerdings passen einige Schatten auf dem Boden noch immer nicht ganz in das Bild. Das liegt daran, dass Schatten nicht nur auf den Boden fallen, sondern auch auf andere Gegenstände. So müssen alle Schatten des Hintergrundes auch auf die eingefügten Gegenstände fallen und hinzugefügt werden. Auch Schatten der eingefügten auf anderen Gegenständen außer dem Boden dürfen nicht vergessen werden. Nach einiger Geduld sieht mein Bild jetzt so aus:

Bilder


Schritt 7:

Nein, es ist noch immer nicht soweit: Die Gegenstände sehen noch immer reingestellt aus. Es fehlt noch die Anpassung des Lichteinfalls auf den Gegenständen. Wenn ihr einen einfarbigen Gegenstand unter eine Lampe legt, werdet ihr feststellen, dass die Farbe auf der Schattenseite des Gegenstandes dunkler aussieht. Genau diesen Effekt müssen wir jetzt noch unseren Gegenständen verpassen. Ich nenne ihn Eigenschatten. Der Eigenschatten muss in der Richtung mit den anderen Schatten übereinstimmen, denn wenn ein Gegenstand einen Schatten nach rechts wirft und gleichzeitig auf der rechten Seite heller ist als auf der linken, sieht das Auge die Manipulation sofort.
Dies kann ebenfalls durch eine neue Ebene und dem Aufmalen von Schwarz erreicht werden. Andere Leute nehmen lieber den Nachbelichter oder andere Methoden.

Bilder


Schritt 8:

Ein paar Verbesserungen fehlen noch. Schaut euch die Sammlerin einmal genauer an und auch den Stein hinten rechts. Bei beiden stimmt die Beleuchtung noch immer nicht, denn die hellen Stellen sind an den falschen Stellen oder inzwischen in den Schatten verschwunden. Dass muss noch ausgeglichen werden. Dafür könnt ihr entweder den Abwedler nehmen oder aber wieder auf Ebenen malen. Zum Malen empfehle ich helle Farben, aber nicht unbedingt weiß zu nehmen. Um ungewollte Schatten zu entfernen, kann eine Mischung aus Abwedler, Stempeln und Malen hilfreich sein.
Soweit, so gut:

Bilder


Ich hoffe, jetzt fällt es euch ein wenig leichter Licht und Schatten in euren Bildern einzusetzen. Viel Spaß!

Und von mir noch die Credits für meine netten Stocksteller von DeviantArt, die mir erlaubt haben, diese Tutorial zu schreiben:
Syccas-Stock, Nereja, Arsenic-Stock, freakystuffstock, little-crow-stock und salsolastock
Ein dickes Danke an diese Leute, die es mir ermöglicht haben, meine Ideen umzusetzen.

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von Angel.a
  • 05.02.2016 - 20:49

Vielen Dank für das Tutorial. Es war alles super verständlich!

Portrait von MAPESoft
  • 18.07.2013 - 08:48

Herzlichen Dank. Sehr hilfreich

Portrait von JannisL
  • 05.09.2012 - 07:15

Gut gemacht. Damit es realistischer ist, sollte man noch die Schatten, die direkt am Objekt sind, dunkler gestalten. Im 3D Bereich heißt sowas Ambient Occlusion. Dies kann man auch im 2D Bereich gut anwenden.
Mit dem Gras wurde schon gesagt.

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 14.10.2011 - 14:53

Vielen Dank, sehr hilfreich

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 14.10.2011 - 14:51

nice tutorial danke schön.

Portrait von elchupacabre
  • 10.08.2010 - 10:08

Für den Anfang schon mal hilfreich, damit es perfekt wird ist natürlich noch einiges an Eigenregie notwendig.

Portrait von lil_drummer01
  • 23.04.2010 - 12:54

geniale Idee mit den Hilfslinien! Hat mir bei meinem Bild enorm geholfen!
lg

Portrait von SauronsAuge
  • 12.02.2010 - 13:06

Ich denke, da fehlt noch einiges, damit es realistisch aussieht. Ich würde zum Beispiel die Unterseite der Objekte noch mit dem Radiergummi oder einer Maske bearbeiten, sodass es aussieht, als ob davor noch Gras wäre. Nun sieht alles wie draufgepflastert aus, da hilft der korrekteste Schattenwurf nichts.
Sonst aber sehr gut gelungen, finde ich! Und streng genommen gehört das Gras ja auch gar nicht zum Thema Licht. ;)

Portrait von Tarulein
  • 10.02.2010 - 10:54

ein sehr schönes Tutorial ^^b

Portrait von Tinkerbell876
  • 14.01.2010 - 14:25

Hey,
für den Anfang reicht es wohl, aber es sieht dennoch sehr "eingefügt" aus. ich will, dass man auf keinen Fall erkennen kann, dass da was eingefügt wurde... wie echt fotografiert eben.
Aber danke schon mal für diesen Ansatz!

Portrait von sw357
  • 04.01.2010 - 12:19

Nicht schlecht, aber noch nicht das, was ich für meine Zwecke gesucht habe. Versuche trotzdem Teile
deines Tut auszuprobieren. Vielen Dank.

Portrait von mac2010
  • 31.12.2009 - 11:16

Es sied leider doch noch etwas sehr unnatürlich bei dir aus.
Trotzdem Danke.

Portrait von loisei
  • 30.10.2009 - 00:36

Prima beschrieben, schlüssig, gefällt mir. Danke!

Portrait von kfox
  • 18.10.2009 - 14:56

guter tipp, danke!
sowas kann ich gut gebrauchen

Portrait von beckslemon
  • 12.08.2009 - 21:33

hammer idee. thx für das tut.

Portrait von Dosenfutter
  • 06.04.2009 - 15:48

krass, auf die Idee mit den Hilfslinien wäre ich nie gekommen :)

Portrait von dandivonpferd
Portrait von heikeko
  • 04.02.2009 - 22:20

Danke dir für die ausfürlichen Details, ich kann auf jeden Fall was damit anfangen

Portrait von Debby
  • 24.01.2009 - 13:13

Na da is es ja, ein Tut was ich so nötig brauche, hab mit Licht und Schatten noch große Probleme!! DANKESCHÖN!! ;o)

Portrait von N8schicht
  • 22.01.2009 - 17:38

Da hab ich wieder einiges dazu gelernt

Danke

x
×
×