Anzeige
Tutorialbeschreibung

ACR-Entwicklung eines dunklen, langweiligen Wolkenbildes

ACR-Entwicklung eines dunklen, langweiligen Wolkenbildes

Anhand dieses Beispiel möchte ich die Entwicklung bzw. Rettung eines Bildes in Adobe Camera Raw zeigen und gleichzeitig auf die Rauschreduzierung eingehen, da durch die "extreme/übertriebene" Bearbeitung zusätzliches Rauschen auftritt. Ich hoffe, es zeigt auch, warum es doch nicht verkehrt ist, im RAW-Format zu fotografieren und sich mit der digitalen Entwicklung im ACR, LR oder wie auch immer zu beschäftigen.


Voraussetzung für das folgende Tutorial ist, dass die Fotos für solch eine Bearbeitung im digitalen Negativ, bspw. im RAW-Format, aufgenommen sind.


Schritt 1

In der Bridge suche ich mir ein entsprechendes trostloses, farbloses und relativ dunkles Bild aus.

Bilder



 

Schritt 2

Durch Doppelklick öffne ich es in ACR 6.4 (die folgenden Einstellungen funktionieren aber auch in älteren ACR-Versionen). Die roten Stellen zeigen an, dass dort das Bild überbelichtet (ausgefressen) ist. Zu dunkle Stellen würden blau angezeigt werden. Diese Einstellung/Aktivierung kann man durch Klick auf die beiden Dreiecke im Histogramm vornehmen.

Bilder



 

Schritt 3

Jetzt werde ich einige (extreme) Einstellungen vornehmen, um beispielhaft die Einflüsse der Regler auf das Bild darzustellen. Dunkle Stellen habe ich mit dem Aufhelllicht (76) aufgehellt, die Wiederherstellung (100), um Überbelichtung wieder zu reduzieren, Schwarz (50) und Kontrast (+80), um wieder allgemein Kontrast rein zu bekommen, Klarheit (+50) und Dynamik (+83) sorgen für Dramatik und Dynamik im Bild und sättigen die Farben. An der Sättigung selbst nehme ich erst einmal keine Änderungen vor.

Bilder



 

Schritt 4

Durch die übertriebenen und extremen Einstellungen hat sich das Rauschen sehr verstärkt (zur Erinnerung: Das Bild ist bei ISO 100 aufgenommen ;) ), was wir nun im nächsten Schritt wieder reduzieren werden.

Bilder



 

Schritt 5

Allgemein kann man zum Rauschen Folgendes anmerken. Am besten ist, wenn man schon vorher weiß, wofür man das Bild später verwenden möchte. Ich kann für Poster und Druck ganz anders mit der Rauschreduzierung umgehen als für kleine Abzüge oder die Webdarstellung. Das Gleiche gilt für das Schärfen. Rauschreduzierung heißt wiederum etwas Schärfeverlust. Dies ist wiederum auch stark abhängig vom Motiv. Hier haben wir Wolken ... also kann es ruhig etwas mehr sein - auf geht's:

Bei mir hat sich folgende Regel, folgender Workflow bewährt: Rauschreduzierung IMMER bei 200-%-Ansicht, Schärfen IMMER bei 100-%-Ansicht. Zudem ist das Schärfen immer der letzte Schritt (erst recht nach der Rauschreduzierung). Außerdem erziele ich sehr gute Ergebnisse, indem ich nur Luminanz und Farbe benutze. Luminanzdetails und Farbdetails benutze ich äußerst selten. Hier möchte ich auch anmerken, dass die Rauschreduzierung meiner Meinung nach mit aktuelleren Adobe Camera-Raw-Versionen (speziell ab der Vers. 6) deutlich besser geworden ist. Etwas geschärft habe ich in diesem Schritt auch schon. Hierbei schärfe ich, bis mir die Kanten "gefallen", und hinterher maskiere ich mit gedrückter Alt-Taste so, dass die Scharfstellung nur auf die Kantenbereiche wirkt. Nachgeschärft wird oft noch später in Photoshop.

Bilder



 

Schritt 6

Im nächsten Schritt werde ich noch ein wenig an den Farben (Blau- und Aquatöne) drehen.

Bilder



 

Schritt 7

Jetzt noch ein wenig am Weißabgleich, in diesem Falle der Farbtemperatur, gedreht, bis es mir gefällt, und dann das Bild öffnen.

Bilder



 

Schritt 8

Jetzt noch einen entsprechenden Ausschnitt festlegen, etwas nachschärfen und evtl. einen kleinen Lichteffekt dazu und fertig. Im Vergleich zum Ausgangsbild doch ganz nett.

Bilder




 
Und eine andere Bearbeitung - nach gleichem Prinzip:

Bilder




DVD-Werbung
Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von Coco3393
  • 25.02.2015 - 09:54

Finde ich ganz interessant da das Foto dann ein bisschen einen gemalten Stil bekommt.

Portrait von oleeiner
  • 18.02.2013 - 18:08

Danke für das Tutorial!

Portrait von FotoLoverD7000
  • 21.06.2012 - 16:25

Super Tutorial, kann dabei noch sehr viel lernen - THX :)

Portrait von sparring
  • 18.12.2011 - 22:12

Kann man immer gut gebrauchen. Danke :)

Portrait von tamtala
  • 04.12.2011 - 12:05

sehr gut ;) hat mir weitergeholfen.
danke ;)

Portrait von Equivalent
  • 05.08.2011 - 22:10

mehr als nichts neues

Portrait von Kendo38
  • 28.07.2011 - 18:43

Zwar nichts sensationelles, aber trotzdem danke dafür.

Portrait von prinzipella
  • 28.07.2011 - 12:26

werde es mal ausprobiere.danke!

Portrait von Schnuckemaus
  • 20.07.2011 - 04:42

danke schön , gut gemacht und verständlich

Portrait von lpm

lpm

  • 29.06.2011 - 17:53

Danke für das Tut. Es wirklich klar verständlich und so kurz dass ich das auch bald ausprobieren will. Was mir noch fehlt ist die Software ACR. Ich habe die Canon-Software und RawTherapee - geht das damit auch?

Portrait von rosaRose
  • 28.06.2011 - 11:26

Selber ausprobieren und an den vielen Reglern schieben ist dass was wir doch alle immer wieder machen, Ich finde es aber trotzdem immer wieder gut wenn man z.B. mit einer Beschreibung und den Erfahrungen von anderen sein Wissen erweitern kann und so schneller und auch zu besseren Ergebnissen kommt. Also Danke für Danke für das Tutorial.

Portrait von Kreon
  • 28.06.2011 - 08:58

sehr gut erklärt ohne viel Ausschweifungen

Portrait von berndschwartz
  • 27.06.2011 - 21:53

Wirklich sehr hilfreich und gut erklärt, vielen Dank dafür

Portrait von Kali_max
  • 25.06.2011 - 21:08

Danke für das Tutorial.

Ich fands interessant und hab was gelernt. Hab mit ACR noch nicht so viel getestet.
Vor allem die Rauschunterdrückung werde ich demnächst an einigen meiner Fotos testen.

Portrait von Sauerkraut95
  • 25.06.2011 - 17:26

naja das Tutorial ist nicht gut. Einmal camera raw aufgemacht und an den Reglern gedreht bekommt man mehr wissen als durch dieses Tutorial.

Verschwendete Punkte!!

Portrait von dancerman
  • 26.06.2011 - 23:02

@sauerkraut95 - frage: wieso ladest du dir dann das tut runter??? wenn du eh durch ausprobieren auf alles draufgekommen bist hast du es ja nicht notwendig das beispiel des entwickelns eines langweiligen wolkenbildes in ein interessantes hier nachzulesen- oder? du hast am anfang gesehen was der autor aus dem bild gemacht hat- und auch die beschreibung gelesen- was hattest dir erwartet??? wenn du eh alles durch ausprobieren gewusst hast hättest es ja nicht runterladen brauchen?
ich finde das tut sehr gut beschrieben- ausreichend und trotzdem kurzweilig erklärt und verleitet sofort zum ausprobieren! danke schön!
p.s. ich kenne den autor NICHT! :-) aber ich finde seine arbeit eben sehr gut und zu unrecht so runterbewertet von sauerkraut95...

Portrait von Sauerkraut95
  • 28.06.2011 - 10:12

ich habe gedacht mit diesem Tutorial kann ich mein Wissen erweitern.
Leider sehr enttäuschend!!
Im nachhinein ist man immer schlauer ob die Punkte verschwendet sind oder nicht !!

Portrait von Landrix
  • 24.06.2011 - 22:45

Das Tutorial lässt sich echt gut lesen und hat brauchbare Tipps!
Ich hab noch die Frage, wie du die Lichteffekte geschafft hast, da ich ein sehr großer Fan von denen bin würde mich das auch noch sehr interessieren (:

Portrait von pix27
  • 24.06.2011 - 20:58

Ich werde mich doch intensiver mit Camera-RAW beschäftigen müssen. Wie ich sehe, ist aus den Fotos so noch viel mehr herauszuholen. Danke für das Tutorial.

Portrait von lemmi65
  • 24.06.2011 - 17:19

Danke für dieses Tutorial :)

x
×
×