Anzeige
Tutorialbeschreibung

Cross Processing - die Kunst der Umkehrentwicklung

Cross Processing - die Kunst der Umkehrentwicklung

In diesem Tutorial lernt ihr, wie man ein langweiliges Foto mithilfe einer "Umkehrentwicklung" (Cross processing) in wenigen Schritten aufpeppt. Das Foto wirkt danach unwirklich, unnatürlich und kühl. Das Tutorial richtet sich an Anfänger, da es schnell und einfach zu erlernen ist.


Vorab: Entwicklung - Umkehrentwicklung? Was tun wir da eigentlich?

Zunächst einige Worte zum cross processing. Wer den Effekt bereits kennt oder wen schlichtweg nicht wirklich interessiert, was dahinter steckt, möge dies getrost überspringen und ab Schritt 1 wieder einsteigen. ;)

Also: Wie der Begriff bereits sagt, geht es dabei um Farbentwicklung; der Begriff und Effekt stammt aus der Zeit jenseits der Digitalkamera, in dem Filme entwickelt wurden. Es konnte dabei vorkommen, dass Filme "falsch" entwickelt wurden; in diesem speziellen Fall wird die Farbentwicklung eben umgekehrt.

Dabei entstehen unwirkliche Farben - alles wirkt insgesamt in den dunklen Bereichen bläulicher und in den hellen gelbstichig, die Kontraste sind sehr hoch. Nicht jedes Bild eignet sich für diese Farbentwicklung, aber das bekommt man schnell raus. Am besten sind immer blasse Bilder, da der Kontrast sich eben stark erhöht.

Wie dem auch sei, zurück ins 20. Jahrhundert: Dieses farbverschobene Ergebnis wurde natürlich oft auch gezielt angestrebt und ist auch heute wieder in.

Da diese Form der Farbentwicklung mit der Digitalkamera abgelöst wurde, müssen - oder eher, können - wir diese umgekehrte Farbentwicklung mit Photoshop erzeugen, wenn wir dennoch das gleiche Resultat wollen. Das tun wir mithilfe der Gradationskurven!

 
Das Ausgangsbild (Ausschnitt):

Bilder



 

Schritt 1: Gradationskurven

Das zu bearbeitende Bild wird geöffnet. Unter Bild>Korrekturen>Gradationskurven beziehungsweise mit dem Shortcut Strg+M werden die Gradationskurven aufgerufen. Wie sich leicht erkennen lässt, gibt es hier unter Vorgaben auch eine Crossentwicklung - dann können wir uns das Tutorial doch sparen?! Na ja, wie man sieht, wirkt dieser Effekt meist etwas krass ...

Bilder



Also, auf zu Schritt 2 ;)


 

Schritt 2: Rotkanal

Anstatt uns von Adobes Auffassung von "Crossentwicklung" abschrecken zu lassen, stellen wir die Vorgabe wieder auf Standard und stellen den Rotkanal ein. Hier sieht man nun eine Art rote Gerade, die sich über ein Feld aus 4x4 Kästchen erstreckt. Es ist wichtig, dass der Mittelpunkt und am besten der Anfangs- und Endpunkt fix bleiben - letztere tun dies jedoch sowieso. Daher klicken wir die Gerade an drei Stellen an, was je einen kleinen, roten Kasten hinterlässt, den wir später verschieben. Und diese drei Stellen befinden sich je dort, wo die Gerade die grauen Linien kreuzt (mit einem pinken Pünktchen markiert).

Zugegeben, manche lassen den Schritt mit den Kästchen weg, ich halte es jedoch gerade am Anfang für sinnvoll; so erhält man die besten Ergebnisse. Nun werden die Kästchen bewegt, das oberste etwas nach links, das mittlere bleibt fix, das unterste nach rechts - es entsteht eine Art "S" und das Bild bekommt einen Rotstich in den hellen und einen Grünstich in den dunklen Bereichen (pink umkringelt). Je krasser das S, desto stärker wird später der Effekt, aber wir wollen es nicht gleich übertreiben :)

Bilder



 

Schritt 3: Grünkanal

Nun gut, auch wenn wir uns zunächst über das Ergebnis wundern, gehen wir - ohne auf OK zu drücken und die Kurven neu zu öffnen! - auf den Grünkanal. Wieder die drei Kästchen, wieder das S, dieses Mal jedoch nicht ganz so krass. Der helle Bereich verliert seinen Rotstich und wirkt gelb, jedoch noch nicht grün, ansonsten oberes Kästchen wieder etwas nach rechts bewegen. Der dunkle Bereich sollte seinen Grünstich reduzieren. Dabei belassen wir es zunächst.

Bilder



 

Schritt 4: Blaukanal

Wir switchen zu Blau - wieder die drei Kästchen, dieses Mal jedoch kein S, sondern die umgekehrte Figur. Das heißt nicht, dass die Gerade jetzt von rechts nach links verlaufen sollte, sondern nur, dass die Kurven andersherum ausschlagen ;) Also: oberes Kästchen nun nach rechts, unteres nach links bewegen! Und schon nimmt das Ganze Gestalt an.

Bilder



 

Schritt 5: Der letzte Schliff

So, das hat jetzt gar nicht mal so lange gedauert, nicht wahr? Wer mit dem Ergebnis zufrieden ist, bestätige mit einem Klick auf OK, speichere ab, und beende die Arbeit hier. Erfahrungsgemäß sollte man sich allerdings noch mal durch alle Kanäle klicken und die Kurven hin- und her verschieben, um zu sehen, ob es vielleicht noch eine bessere Einstellung gibt. Ich persönlich habe die Angewohnheit, beim ersten Durchlauf die Kurven nicht zu krass machen zu wollen, wodurch der Effekt lasch wirkt. Ich verstärke den Effekt also hinterher durch Nachkorrigieren mit den Kurven. Es ist auch Geschmackssache, wie stark der Effekt überhaupt wirken soll.

Kleiner Tipp: Nach dem "ersten Durchlauf", wenn man halbwegs zufrieden ist und nicht weiß, ob der Effekt noch krasser sein soll, einfach mal mit OK bestätigen und die Kurven neu öffnen. Die gleiche Prozedur wiederholen: funktioniert wunderbar! (Der offensichtliche Vorteil ist natürlich, dass man den letzten Schritt rückgängig machen kann, falls das alte Ergebnis doch besser war, ohne gleich von vorn anfangen zu müssen. ;) )

Hier also mein Ergebnis mit einem kleinen Vorher-Nachher-Vergleich:

Bilder



 
Natürlich muss man die Gradationskurven nicht immer nach diesem Schema bearbeiten, es ist nur üblich. Ein paar weiterführende Beispiele:

Das erste der unten angeführten Bilder entsteht, wenn man das rote und das blaue S umkehrt (praktisch bei Schritt 2 und 4 die Kanäle tauschen). Das zweite entsteht, wenn man das grüne "S" (ähnlich wie das blaue) umkehrt. Das dritte entsteht durch ein flaches "S" bei Rot und ein kurviges bei Rot (praktisch bei Schritt 2 und 3 die Kanäle tauschen). Nichts davon wäre klassisches cross processing, aber nun denn. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Bilder

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von FangLina
  • 01.11.2014 - 15:30

Tolles Tutorial, super erkälrt! :)

Portrait von missjulez
  • 06.09.2013 - 13:20

Geöffnet, ausprobiert und super zufrieden mit dem Ergebnis. Es ist einfach und leicht nachvollziehbar erklärt.

Portrait von Seht
  • 18.03.2013 - 20:00

Auf jeden Fall ein nettes Tutorial :)
Nix großes, aber in Ordnung.

Portrait von Ianee
  • 19.02.2013 - 10:52

Soeben ausprobiert. Hat alles super geklappt und ist sehr leicht erklärt. Vielen Dank!

Portrait von KaitZoo
  • 12.02.2013 - 12:49

Danke Haha, nach so nem Tutorial habe ich gesucht :)

Portrait von avilie
  • 21.11.2012 - 17:43

das erste mal, dass ich mit gradationskurven arbeite. bin sehr zufrieden mit dem ergebnis und dank der unkomplizierten erklärung, ging es trotz gradationskurvenphobie ganz fix und problemlos. vielen dank für das tutorial!

Portrait von hellhell
  • 23.10.2012 - 14:20

sehr schöner effekt und sehr einfach, danke!

Portrait von Saphirella
  • 13.09.2012 - 13:36

Find ich total klasse.

Sehr einfach, oft anwendbar und sieht immer gut aus.

Danke dafür

Portrait von Annso94
  • 31.08.2012 - 22:35

Sehr schön erklärt :)

Portrait von MaryBlack
  • 02.06.2012 - 10:00

Einfach, aber wirkungsvoll. Danke!

Portrait von karina930
  • 31.05.2012 - 14:28

Tolles Tutorial und einfach umzusetzen, danke!

Portrait von xarhs
  • 03.05.2012 - 16:10

besten dank für dieses tutorial :)

Portrait von Lordhaschke
  • 24.04.2012 - 15:56

Ich finde gut das es so kurz ist :) Auch wenn dies am Effekt liegt, aber es ist sehr gut erklärt.

Portrait von littlepinkcakes
Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 20.04.2012 - 15:28

Danke für das Tutorial. Sehr schön erklärt und leicht zu verstehen ;)

Portrait von gindaisy
  • 11.04.2012 - 09:35

Hab das Tutorial jetzt schon mehrfach angewendet und ich finde die Farbgebung immer wieder grandios. Eignet sich zwar nicht für alle Bilder (zumindest nicht ohne eine gewisse Vorarbeit), aber wenn dann mal ein passendes Bild dabei ist sieht es eigentlich immer super aus.

Die einzelnen Schritte sind außerdem super erklärt und sicher auch für Anfänger verständlich. Die einzelnen Schritte hat man relativ schnell im Kopf, sodass man diesen Effekt auch ohne vorliegendes Tutorial gut durcharbeiten kann. :-) Danke dafür!

Portrait von Nerdqueen
  • 03.04.2012 - 16:32

sehr hilfreich! Danke!

Portrait von Wenschy
  • 01.04.2012 - 14:57

Super Tutorial!!
Danke =D

Portrait von chrisscha
  • 18.03.2012 - 22:13

Super Tut! Danke!
Gruß

Portrait von JanMarlo
  • 12.02.2012 - 19:25

Dankeschön für dieses Tutorial! Daumen Hoch!

x
×
×