Anzeige
Tutorialbeschreibung

Haare in Comic-Vexel-Art

Haare in Comic-Vexel-Art

In diesem Tutorial erkläre ich euch, wie ich die Haare in meinem Comic-Bild erstellt habe. Das Bild selbst habe ich nach dem Tutorial von PrinzessinVonStein erstellt, das ihr hier finden könnt: queenkerosin.deviantart.com/art/Cartoonize-142482643

Die Haare habe ich allerdings anders gestaltet, als im Tutorial beschrieben, da ich mehr Farbakzente und Strähnen wollte. Für mein Tutorial setzte ich Grundkenntnisse im Umgang mit dem Pfadwerkzeug voraus. Allerdings sollte dieses Tut auch für Anfänger geeignet sein. Man muss nur ein bisschen Geduld mitbringen. Diese Methode lässt sich natürlich auch auf Vexel-Art Bilder anwenden.


Schritt 1:

Nachdem der Cartoon-Teil des Tutorials erledigt ist, sollte das Bild so aussehen. Die Haare sind also noch vom Originalbild.

Bilder



Schritt 2:

Zuerst erstellen wir uns eine Ebenengruppe, die wir Haare nennen. In diese Gruppe habe ich dann 11 Ebenen gepackt. Die Ebenen habe ich von oben nach unten nummeriert. Ganz oben die 1, runter bis zur 10. Die unterste Ebene heißt bei mir Ebene 19 (hatte ich vergessen, numerisch anzupassen). Es kann sein, dass ihr weniger Ebenen braucht, das kommt ganz auf die Haarfarbe an. Wir arbeiten uns von der hellsten zur dunkelsten. Da ich ziemlich viele Farbtöne in meinen Haaren hab', brauche ich auch ein paar mehr Ebenen.


 

Schritt 3:

Jetzt habe ich die dunkelste Farbe meiner Haare gewählt (die restlichen Farben entsprechen nicht ganz meiner normalen Haarfarbe, da ich etwas mehr Farbe und Kontrast reinbringen wollte. Ihr könnt euch natürlich auch genau an eure Haarfarben halten). Auf der untersten Ebene, bei mir also die Ebene mit dem Namen Ebene 19, habe ich dann mit dem Pfadwerkzeug die Haare grob umrandet. Den Pfad geschlossen, Rechtsklick und dann Pfadfläche füllen auswählen. Im nächsten Fenster dann Vordergrundfarbe auswählen. Das Ergebnis sollte dann so aussehen:

Bilder



Die Pony-Fransen sowie die kleinen, dünnen Strähnen könnt ihr vorerst noch weglassen, die habe ich auch erst zum Schluss erstellt. Die Ebene habe ich jetzt auf eine geringere Deckkraft gesetzt, damit ihr die nächsten Schritte besser sehen könnt. Ihr könnt sie auch ganz ausblenden.


 

Schritt 4:

Sinnvoll ist es jetzt, mit der hellsten Farbe anzufangen. Ich habe also als Vordergrundfarbe die hellste Farbe gewählt, die ich wollte (wie schon gesagt, ihr könnt auch die Farbe nehmen, die der hellsten Strähne von eurem Haar entspricht). Wir arbeiten uns also von der hellsten zur dunkelsten Farbe vor, wobei die hellste Farbe ganz oben liegt.

• Wir aktivieren jetzt die Ebene mit der Nummer 1.
• Klicken in der Werkzeugleiste auf den Pinsel.
• Bei den Pinseleinstellungen wählt ihr folgende Werte:
• Ein harter Pinsel mit der Dicke 5.

Bilder



 
Danach klickt ihr bei den Pinseleinstellungen auf Formeigenschaften und wählt da diese Einstellung:

Zeichenstift-Druck.

Bilder



 

Schritt 5:

Jetzt aktiviert ihr wieder das Pfadwerkzeug. Auf der Ebene Nr. 1 setzt ihr dann mit dem Pfadwerkzeug einen Punkt knapp oberhalb der Stelle, wo die Strähne beginnen soll. Den zweiten Punkt setzt ihr bis knapp unterhalb der Stelle, an der die Strähne enden soll. Beim zweiten Punkt die Maustaste nicht gleich loslassen, sondern die Maus noch ein bisschen so bewegen, dass der Strich nicht gerade, sondern leicht gebogen ist.

Dann wieder ein Rechtsklick und Pfadkontur füllen auswählen.

Bilder



 
Im nächsten Fenster, das erscheint, unbedingt den Haken bei Druck simulieren setzen:

Bilder



 

Schritt 6:

Wie ihr seht, beginnt und endet die Strähne jetzt nicht genau da, wo ihr die Punkte gesetzt habt. Das bekommt ihr aber dann langsam raus, wie ihr die Punkte setzen müsst. Zieht jetzt (immer noch auf der Ebene 1) ein paar einzelne Strähnen mit genau der Pinseleinstellung wie eben. Mit der hellsten Farbe solltet ihr nicht allzu viele Strähnen machen, da sie nur als Highlight dienen. Mit ein paar Strähnen sollte es dann so aussehen:

Bilder



In den restlichen Haaren hab ich natürlich auch noch helle Strähnen verteilt.


 

Schritt 7:

Jetzt ändern wir wieder die Pinseleinstellungen und wählen die Pinseldicke 4. Die Formeigenschaften behalten wir so bei wie vorhin.

Bilder



 

Schritt 8:

Wählt jetzt wieder das Pfadwerkzeug und setzt knapp neben die vorhin erstellten Strähnen ein paar neue (immer noch auf Ebene 1). Also wieder einen Punkt setzen, dann den 2. Punkt, das Ganze leicht biegen. Dann wieder Pfadkontur füllen auswählen:

Bilder



 
Ich habe jeweils nur rechts und links von der dickeren Strähne je eine dünnere gemacht. Ihr könnt natürlich auch mehr machen, aber dann wirkt es schnell überladen. Das Ganze sieht dann bei mir so aus:

Bilder



 

Schritt 9:

Jetzt ändern wir ein letztes Mal unsere Pinseleinstellungen und wählen die Pinseldicke 3. Die Formeigenschaften lassen wir wieder so wie vorhin, also auf Zeichenstift-Druck:

Bilder



 

Schritt 10:

Wir arbeiten immer noch auf Ebene 1. Wieder das Pfadwerkzeug auswählen, und dann ziehen wir zwischen und um die vorhin erstellten Strähnen weitere dünne Strähnen. Sollten sie sich jetzt überschneiden, ist das nicht so schlimm. Das Ergebnis sieht bei mir dann so aus:

Bilder



 
Von weiter weg, also kleiner gezoomt, wirkt es schon ganz anders.

Bilder



 

Schritt 11:

Jetzt gehen wir auf die Ebene 2. Als Vordergrundfarbe wählt ihr jetzt die zweithellste Farbe aus euren Haaren (bzw. die, die ihr wollt).

Der Ablauf ist jetzt derselbe wie in den Schritten 4 bis 10. Ihr beginnt also wieder mit einer Pinseleinstellung mit der Dicke 5, setzt einige Strähnen. Dann ändert ihr die Pinseldicke auf 4, setzt ein paar neue Strähnen neben die eben erstellten. Dann die Pinseldicke 3 wählen und die Lücken zwischen und um die Strähnen füllen.

Das Ergebnis sieht bei mir dann folgendermaßen aus:

Bilder



 

Schritt 12:

Ihr ahnt es sicher schon ... Das Ganze wiederholen wir jetzt auf der Ebene Nr. 3 mit einer etwas dunkleren Vordergrundfarbe. Ich erkläre jetzt nicht mehr alle Schritte, da sie ja oben schon beschrieben sind. Sinnvoll ist es, die bereits erstellten Strähnen ab und an einzublenden, um zu sehen, wo ihr noch Strähnen hinsetzen könnt. Wenn ihr aber genau nach der Vorlage eurer Haare arbeitet, erübrigt sich das ja. Das Ergebnis dieses Schrittes sieht bei mir dann so aus (die anderen Strähnen-Ebenen habe ich jetzt mal ausgeblendet):

Bilder



 

Schritt 13:

Jetzt geht's auf Ebene Nr. 4, und wieder genauso wie vorhin. Eine etwas dunklere Vordergrundfarbe wählen, dann Strähnen in den Dicken 5, 4 und 3 ziehen. Achtet darauf, dass die Farbunterschiede der Strähnen nicht zu extrem sind. Also nur ganz leichte Farbveränderungen ins Dunkle wählen, bis ihr zu der dunkelsten Farbe kommt. Zwischenergebnis:

Bilder



 

Schritt 14:

Weiter auf Ebene Nr. 5, eine etwas dunklere Farbe wählen und wieder Strähnen erstellen.

Bilder



 

Schritt 15:

Jetzt auf Ebene Nr. 6, wieder eine etwas dunklere Farbe wählen, wieder Strähnen erstellen. Ihr seht, der Farbton unterscheidet sich nur minimal vom vorigen.

Bilder



 

Schritt 16:

Neue Ebene (Nr. 7), gleiche Arbeit ... Damit man den Farbunterschied besser erkennt, habe ich die unterste Ebene jetzt wieder auf volle Deckkraft gestellt.

Bilder



 

Schritt 17:

Weiter auf Ebene 8, und neue, etwas dunklere Strähnen erstellen.

Bilder



 

Schritt 18:

Fast geschafft ... Weiter auf Ebene Nr. 9, und wieder Strähnen erstellen, wieder eine etwas dunklere Vordergrundfarbe. Wie gesagt, es kann sein, dass ihr schon bei der dunkelsten Farbe angekommen seid, das variiert je nach Haarfarbe.

Bilder



 

Schritt 19:

Die letzte Ebene, Nr. 10. Jetzt solltet ihr bei der Farbe angelangt sein, die fast so dunkel ist wie die Haarumrandung (bei mir also Schwarz). Blendet die anderen Ebenen ein, um zu sehen, wo ihr noch Strähnen setzen könnt. Da die Ebene unter den anderen liegt, dient sie eigentlich nur dazu, Lücken zu füllen und Kontraste zu setzen.

Bilder



 

Schritt 20:

Das Ganze sollte jetzt schon fast so aussehen bei euch, wenn ihr alle Ebenen einblendet:

Bilder



 

Schritt 21:

Euch fehlen jetzt natürlich noch die Pony-Fransen und Strähnchen in der dunkelsten Farbe. Wenn ihr das zum Schluss macht, seht ihr besser, wo ihr noch Strähnchen setzen müsst. Also geht ihr auf die unterste Ebene (bei mir Ebene 19) und erstellt mit dem Pfadwerkzeug noch Strähnchen in der dunkelsten Farbe. Ich habe hier die Pinseldicken 5 und 4 benutzt. Sieht alleine nicht ganz so toll aus, aber wenn die anderen Ebenen eingeblendet sind, fällt das nicht mehr so auf.

Bilder



 

Schritt 22:

Jetzt könnt ihr das Ganze noch mal kontrollieren, ob ihr eventuell noch mehr Strähnen setzen wollt/müsst. Dazu blendet ihr die unterste Ebene aus, um zu sehen, wo noch was fehlt. Also hier und da noch ausbessern, wo ihr denkt, es fehlen noch Strähnen.

Bilder



 

Schritt 23:

Ihr habt es geschafft ... Das Endergebnis sollte jetzt so aussehen:

Bilder



Sollte euch eine Strähnchenfarbe nicht gefallen bzw. wollt ihr sie nachträglich ändern, klickt ihr einfach mit gehaltener Strg-Taste auf das Ebenenbild der jeweiligen Ebene. Damit erstellt ihr eine Auswahl der Strähnen in der gewählten Farbe. Die Farbe könnt ihr dann über Bearbeiten>Fläche füllen>Farbe (dort wählt ihr dann die gewünschte neue Farbe) ändern.

Ich hoffe, ich hab alles verständlich erklärt. Falls noch Fragen sind, könnt ihr mich gerne anschreiben!

DVD-Werbung
Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von darkvelvet
  • 14.07.2011 - 10:11

sehr interessantes tut dass mir bei meinen arbeiten weiterhelfen wird.danke!

Portrait von sulaya
  • 08.05.2011 - 11:06

coole idee, werde ich direkt mal testen^^

Portrait von Ninimaus
  • 25.12.2010 - 00:15

File Not Found

No page exists at your destination address, http://queenkerosin.deviantart.com/art/Cartoonize-142482643,
but the deviantART home page
should help you to find what you need.

Portrait von Mudvayne1407
  • 09.08.2010 - 15:07

Dankeschön! Hat super funktioniert!

Portrait von Larsse
  • 17.03.2010 - 21:24

Sieht suoer aus, danke.

Portrait von kelebek
  • 24.02.2010 - 15:46

empfehlenswert , werde ich gleich ausprobieren

Portrait von Tolzkin
  • 20.02.2010 - 12:24

Hat mir bei einigen Schritten gut weitergeholfen...

Portrait von Hermann87
  • 06.02.2010 - 23:27

toll, das teste ich gleich mal, danke

Portrait von melmann
  • 26.01.2010 - 17:05

Ziemlich geil danke für den tipp werds die tage mal ausprobieren

Portrait von kannnichts
  • 12.01.2010 - 18:06

super werde ich gleich ausprobieren

Portrait von Planer
  • 11.01.2010 - 01:01

...muss ich gleich am WE testen

Portrait von Storkez
  • 09.01.2010 - 14:02

gutes Tutorial
muss ich mal probieren :D

Portrait von BHeiken
  • 09.01.2010 - 13:08

Vielen Dank für die gute und ausführliche Anleitung!

Alternative Portrait

-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)

  • 08.01.2010 - 22:54

großartige arbeit,.. werde ich morgen gleich ausprobieren (:

Portrait von Bonniie90
  • 08.01.2010 - 17:33

Boah die Haare sind echt der hammer!!! =) Werd es sobald ausprobieren. LG!

Portrait von Sigi
  • 08.01.2010 - 17:21

Schön ausführlich. Danke.

Portrait von fantom
  • 08.01.2010 - 11:24

Sehr schön ausführlich beschrieben! Vielen Dank dafür!!

Portrait von giftnudl
  • 08.01.2010 - 11:13

viel arbeit, aber klasse tutorial, dankschön dafür :)

Portrait von Blobo
  • 08.01.2010 - 11:06

Tolles Tut, werde ich gleich mal ausprobieren. Lieben Dank

Portrait von afi

afi

  • 08.01.2010 - 08:42

schöne Arbeit, funktionell mit gutem Ergebnis, weiter so, Gruß

x
×
×