Anzeige
Tutorialbeschreibung

Hintergrundunschärfe ohne "Geisterschatten"

Hintergrundunschärfe ohne "Geisterschatten"

Es geht um mehr als um das Trennen von Hauptobjekt und Hintergrund mittels Unschärfe - oder wie hier Verwischen - des Hintergrundes. Dabei treten bei verbreiteter Arbeitsweise "Geisterschatten" auf. Dieses Tutorial vermittelt sorgfältig die besondere Vorgehensweise, um bei jeder Art von Hintergrundunschärfe durch Bildbearbeitung ein realistisches Ergebnis ohne Geisterschatten an den Rändern zu erzeugen.

Geeignet für geübtere Anwender. Der eine oder andere Bearbeitungstrick fällt an und es werden viele zugehörige Tastaturkürzel erwähnt.


Hier soll der schon leicht verwischte Hintergrund des Ausgangsbildes einen noch stärkeren Mitzieheffekt bekommen. Das erhöht die Dynamik des Fluges und hebt die Eule noch stärker vom Hintergrund ab. Neben dieser simplen Grundaufgabe wird gezeigt, wie die dann oft auftretenden "Geisterschatten" um das Objekt herum vermieden werden.

Hinweis: Der hier gezeigte "Trick" zur Vermeidung der "Geisterschatten" gilt für alle Weichzeichnungsfilter inkl. Tiefenschärfe abmildern. Bei Letzterem kann er aber je nach Auswahl und wenn kein besonderer Verlauf in der Ebenenmaske vorliegt, bei guter Einstellung des Filters nicht notwendig sein – schaden tut er aber auch nicht.

Vermittelte Techniken: Auswahl erstellen, Navigieren im Bild, Stempeln, Unschärfeeffekte anwenden, Ebenen und Ebenenmasken/Vektormaske verwenden.

Die Tastaturkürzel gelten in der dargestellten Form für Windows-Rechner. Strg muss für Apple-Rechner durch CMD ersetzt werden. Erstellt mit CS4 / PS11. Sollte aber auch mit älteren und neueren Versionen funktionieren.


Arbeitsvoraussetzungen schaffen

Für dieses Tutorial duplizieren wir die Hintergrundebene drei Mal durch Drücken von 3x Strg+J. Jetzt die Ebenen durch Doppelklick auf deren Namen umbenennen in "Eule", "Test", "Wald". Die Ebene "Test" ist nicht zwingend notwendig und wird hier nur verwendet, um das Prinzip anschaulicher zu machen, womit man die "Geisterschatten" um das Hauptobjekt vermeiden kann. In der Praxis brauchen wir nur die Ebene mit dem scharfen Objekt und dem Hintergrund, der durch Bewegungsunschärfe oder einen der Weichzeichnungsfilter unschärfer gemacht werden soll.

Bilder



 

Auswahl des Hauptobjektes

Wir wählen die Ebene "Eule" aus, um eine Auswahl der Eule zu erstellen. Bei meinem Musterbild geht dies sehr gut mit dem Schnellauswahlwerkzeug (W). Aber die Auswahl lässt sich grundsätzlich auf viele verschiedene Arten erstellen -> motivabhängig.

Zum Nachbessern verwende ich hier das Lasso-Werkzeug (L).

TIPP 1: Um die Qualität der Auswahl schnell zu kontrollieren und bei Bedarf zu korrigieren, verwende ich eine Kombination aus Tastaturbefehlen und Maus- oder Grafikstiftaktionen.

Strg+Alt+0, um auf 100% zu zoomen.
• Mit gedrückter Leertaste und Linksklickhalten + Maus / Stift ziehen verschiebe ich das Bild so, dass ich immer an der Kante der Auswahl entlanggehe.
• Um schnell tiefer hineinzuzoomen, halte ich Leertaste+Strg gedrückt, während ich mit einem mehr oder weniger langen Linksklick die Ansicht vergrößere.
• Um die Ansicht wieder zu verkleinern und eine bessere Übersicht zu erhalten, halte ich Leertaste+Alt gedrückt, während ein Linksklick mich herauszoomt.
Strg+0 bringt mich wieder zur Vollansicht des Bildes.

TIPP 2: Zur Korrektur der Auswahl habe ich hier mit dem Lasso-Werkzeug (L) gearbeitet, Modus: Der Auswahl hinzufügen. So kann man schnell eine nicht erfasste Flügelspitze hinzufügen. Wenn irgendwo die Auswahl zu groß ist, einfach Alt drücken und schon wird der mit dem Lasso-Werkzeug ausgewählte Bereich abgezogen.


 

Auswahlkante verbessern

Da so eine scharfkantige Auswahl fast nie gut ist, gehen wir auf Kante verbessern. Es gilt, den Übergang etwas weicher zu machen. Um keinen Hintergrund in der Auswahl zu haben und damit auch keine dunkle Kante, habe ich hier zur Kontrolle vor allem die rote Maskierung und den weißen Hintergrund gewählt. Der Vogel sollte die notwendige scharfe Kante erhalten, aber sich dennoch gut in den neuen Hintergrund einfügen lassen. Meine Einstellungen hier:

Kontrast: 38
Weiche Kante: 5,1
Verkleinern/Erweitern: -6
• Alles andere: 0

Bilder



 

Maske erstellen

Nun wird aus der Auswahl eine Ebenenmaske erstellt. Dazu im Menü Ebene>Ebenenmaske>Auswahl einblenden oder unter den Ebenen das entsprechende Symbol Vektormaske hinzufügen anklicken.

Bilder



TIPP 3: Wenn die Auswahl nach dem 1. Auswahlschritt schon recht gut ist, kann man auch nach dem Kante verbessern Feinkorrekturen vornehmen. Dazu wird die Ebene unter der mit der Ebenenmaske ausgewählt und mit Strg+I invertiert (negativ). Das dient nur dazu, den Übergang besser beurteilen zu können, und wird später mit demselben Tastenkürzel wieder zurückgestellt. Nun die Ebenenmaske darüber auswählen.

Pinsel (B) wählen, Größe und Härte einstellen und mit Schwarz von außen her mehr maskieren oder mit Weiß von innen her die Maske zurückdrängen. Wenn Vorder- und Hintergrundfarbe mit D auf den Standard gestellt sind, kann man zwischen Schwarz und Weiß schnell mit der Taste X umschalten.

Vorteil dieser nachträglichen Korrektur: Die Härte der Maskenkante kann in einzelnen Bereichen individuell gewählt werden, unabhängig von der vergebenen weichen Kante. Außerdem kann auch am fast fertigen Bild noch eine notwendige Korrektur vorgenommen werden.


Hintergrund verwischen und aus Fehlern lernen

Nun wollen wir den Hintergrund mit einer Bewegungsunschärfe versehen. Dies machen wir auf unserer Ebene "Test". Darüber liegt die mittels Ebenenmaske freigestellte Eule, die selbstverständlich nicht zusätzlich verwischt werden soll. Ob in der Ebene "Test" die Eule per Auswahl geschützt oder gar ausgeschnitten ist, ändert am Ergebnis nichts, also benutzen wir diese Ebene, wie sie ist – komplett.

1. Ebene "Test" auswählen.
2. Filter>Weichzeichnungsfilter>Bewegungsunschärfe … auswählen. Um dem Vogel den Anschein einer baldigen Landung zu geben, wählen wir bei Winkel 30° und bei Abstand 70 Pixel.

Nun ist der Vogel immer noch scharf, der Hintergrund schön verwischt, aber die Eule hat noch einen hellen Kranz um die Außenkanten – das soll nicht sein.

Diese "Geisterschatten" entstehen dadurch, dass leere Bereiche (also hinter der Eule), aber auch Restkanten des Objektes in den sichtbaren Bereich (Hintergrund direkt neben der Eule) gezogen werden. Das passiert auch bei Anwendung der anderen Weichzeichner. Je stärker die Filter eingesetzt werden, umso stärker der störende Nebeneffekt. So liegt die Lösung darin, Hintergrund hinter den Vogel zu "zaubern".

3. Auf einer zusätzlichen Ebene markieren wir uns eine Hilfslinie innerhalb der Eule, die etwas stärker in die Eule hineingeht, als dieser "Geisterrand" nach außen ragt. Diese Hilfslinie ist nicht unbedingt notwendig, hilft aber, die folgende Arbeit sicher auszuführen. Rot sind im Bild einige Abstände markiert, grün die Hilfslinie.


Bilder



 
4. Nur die Ebenen "Ebene 1" und "Wald" bleiben sichtbar. Dazu wird vor den anderen Ebenen das Auge weggeklickt.
5. Die Ebene "Wald" auswählen.
6. Das Stempelwerkzeug (S) auswählen und einen weichen Pinsel einstellen. Nun wollen wir den Hintergrund außerhalb der Eule "in" die Eule kopieren (so, als wenn die Eule nicht da wäre – zumindest am Rand).

Es muss keine perfekte Arbeit werden, da der Hintergrund ohnehin verwischt wird. Dennoch sollte eine gewisse Nähe zum Original angestrebt werden.

TIPP 4: Beim "Verlängern" von Bildteilen (wie auch hier, wenn der Wald "in" die Eule verlängert wird) muss man die Struktur der Bildteile beachten. Es wird also nicht immer in die gleiche Richtung kopiert. Besonders bei den Ästen und Zweigen wird mit Alt ein Stück außerhalb der Eule genau auf der Kante Ast/Hintergrund ausgewählt und dann der Stempel entlang dieser Kante über die Eule bewegt und ein Stück eingestempelt (siehe Bild).

Bilder



 
Nun haben wir einen Hintergrund, bei dem kein leerer Bereich, der nicht durch die Eule abgedeckt ist, verwischt oder in die Unschärfe mit einbezogen wird. Das ist der eigentliche Trick.

Bilder



7. Wir wenden die Bewegungsunschärfe – wie bei der Ebene "Test" – auch hier an. Dazu müssen wir nicht in das Filtermenü gehen, da wir den Effekt mit denselben Einstellungen einfach noch einmal anwenden können. Strg+F wendet den letzten Filtereffekt erneut an.
8. Die Ebene "Eule" wird wieder sichtbar gemacht (Auge anklicken).
9. Die "Ebene 1" mit der Hilfslinie wird gelöscht. Nun haben wir das gewünschte Ergebnis und können zum Vergleich die Ebene "Test" ein- und ausblenden. Die Verbesserung der Bearbeitung ist deutlich zu sehen.


 

Die Schritte für die alltägliche Bearbeitung

Dieses Tutorial hat nicht den kürzesten Weg zum Erfolg gezeigt, sondern will ein Verständnis für Sinn und Zweck der einzelnen Schritte vermitteln.

Wer das Prinzip verstanden hat, kann auf die Ebene "Test" verzichten. Sie eignet sich aber hervorragend, um den gewünschten Unschärfeeffekt einmal anzutesten und die Größe des notwendigen Randes für die Stempelaktion abzuschätzen. Danach kann sie gelöscht werden.

Bilder



Eigentlich sind nur folgende Schritte notwendig:

• Auswahl des Hauptobjektes.
• Aus dem nächsten Abschnitt die Schritte 4-8.

Ich wünsche viel Erfolg und Freude mit dieser Methode und hoffe, dass dem einen oder anderen ein Licht aufgegangen ist.

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von Hellframe
  • 18.11.2013 - 09:47

super Tutorial, sehr hilfreich! Vielen Dank.

Portrait von acrollam
  • 31.07.2013 - 09:41

So ganz hat es noch nicht geklappt, die Farbsäume sind bis jetzt noch geblieben, irgendwas habe ich sicher falsch gemacht, ich probiere es noch einmal!
Grüße

Portrait von Preach
  • 31.07.2013 - 15:26

"Farbsäume"? könnten die vom Objektiv kommen? Sind sie schon auf der Aufnahme? Wenn nicht - achte auf das vorletzte Bild. Es zeigt dir wie zusätzlicher Hintergrund in das Bild kopiert ist. Das ist der Kern des Ganzen.

Portrait von acrollam
  • 29.07.2013 - 19:40

Nach diesem Tutorial habe ich schon lange gesucht! Vielen Dank und Grüße

Portrait von DaNiK
  • 26.07.2013 - 22:23

Danke, für das Tutorial.

Portrait von pageraven
  • 12.06.2013 - 11:42

Sehr gutes Tutorial, aber wenn ich das will, dann fotografiere ich schon richtig, oder?

Portrait von Preach
  • 29.07.2013 - 22:32

Danke für die Blumen. ABER es geht nicht um dieses Bild. Ich habe eines genommen bei dem keine Personenrechte verletzt werden und welches ich selbst fotografiert habe. Außerdem kann man manche Aufnahme sicher von vornherein besser machen, aber es gelingt vielleicht nicht und ist keine Studioaufnahme, die einfach wiederholt werden kann.
Überdies ist gerade bei einem Vogel mit längerer Belichtungszeit dieser vielleicht zusätzlich bewegungsunscharf, so dass sich das nachträgliche Bearbeiten eher empfiehlt.
Manches Bild kann man durch Nachbearbeiten retten / verbessern und manches entsteht erst dadurch.

Portrait von Seelenecho
  • 21.03.2013 - 11:52

Sehr gut nachzuvollziehen diese Beschreibung und für mich sehr hilfreich, vielen Dank!

Portrait von lillyrosa
  • 07.02.2013 - 21:34

Hat mir sehr weiter geholfen! Danke

Portrait von astra_blizzard
  • 06.02.2013 - 13:39

Sehr schönes Tuturial, gut beschrieben.

Portrait von Preach
  • 06.02.2013 - 18:37

Freut mich, dass es verständlich und damit vermutlich hilfreich ist. Danke für alle Rückmeldungen

Portrait von Lilium90
  • 29.01.2013 - 18:56

Sehr verständlich erklärt. Super Tipps. Danke

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 22.01.2013 - 10:26

Konnte gut folgen und habe wieder eine Menge gelernt. Danke!

Gruß
Wolfgang

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 15.01.2013 - 15:37

Habs beim Durchlesen noch nicht ganz verstanden. Freue mich aufs Ausprobieren.
Herzlichen Dank!

Portrait von Preach
  • 15.01.2013 - 15:45

ja, erst Mal probieren und dann kannst du ja immer noch fragen per PN

Portrait von diman321
  • 11.01.2013 - 01:28

Vielen Dank für das Tutorial. Neues Wissen sich anzueignen ist nie schlecht :D

Portrait von lemmi65
  • 22.12.2012 - 12:54

Ein toller Trick.
Ein klasse Tutorial.
Danke :)

Portrait von Narbenherz
  • 18.12.2012 - 15:51

Sehr tolles Tut! Vor allem schnell, einfach und sehr verständlich und nachvollziehbar geschrieben.
Werde zumindest ich nun immer so machen :)

Dankee!

Portrait von hamsibone
  • 08.12.2012 - 09:13

Vielen Dank für das Tutorial

Portrait von Toni6219
  • 04.12.2012 - 16:52

Ihr habt mich richtig geholfen, danke!

x
×
×