Anzeige
Tutorialbeschreibung

Kontrast und Schärfe verbessern, Himmel austauschen

Kontrast und Schärfe verbessern, Himmel austauschen

Dieses Tutorial möchte interessierte Anfänger ermutigen, sich mit einem hochwertigen Bildbearbeitungsprogramm zu beschäftigen, indem es die wichtigsten Elemente eines solchen Programms an einem praktischen Beispiel vorstellt. Eine etwas flaue Aufnahme des Hamburger Hafens soll nicht nur geschärft und aufgepeppt werden, außerdem soll der – neue - Himmel so aussehen, als würde die Stadt im Hintergrund brennen.


Kontrast und Schärfe verbessern, Himmel austauschen

Die Bilder "Hamburg" und "Himmel" öffnen. Das Bild "Hamburg" aktivieren und Kopie erstellen: Rechtsklick in die Ebene des Hamburg-Bildes, Ebene duplizieren auswählen oder Strg+J. Zwei Kopien erstellen. Durch Doppelklick in das Namensfeld der Ebene den Namen ändern. Erste Kopie in "Schwarzpunkt" und zweite in "Gradation" umbenennen. Alle Ebenen außer Schwarzpunkt unsichtbar schalten durch Klick auf das Augensymbol links neben dem Ebenenicon.

Bilder



 
Auf Schwarzpunkt: Bild>Korrekturen>Schwellenwert. Das weiße Dreieck so weit nach links ziehen, bis das ganze Bild weiß ist. Dann langsam nach rechts ziehen, bis wieder Punkte auftauchen (im Beispiel ist das bei 24-25). Das sind die Schwarzpunkte. Mit OK akzeptieren. Von oben und links aus dem Lineal (das muss sichtbar sein, sonst über Ansicht>Lineale einschalten) je eine Hilfslinie so in das Bild ziehen, dass beide durch einen Schwarzpunkt laufen: In das Lineal klicken und dann bei gedrückter Maustaste die entstehende Linie auf den Schwarzpunkt ziehen.

Bilder



Die Ebene "Schwarzpunkt" kann jetzt gelöscht werden (Ebene muss aktiviert sein, erkennbar an kleiner weißer Linie um das Ebenenicon, dann ganz unten rechts auf das kleine Mülleimer-Symbol klicken). Der Ebene "Gradation" des Hamburg-Bildes eine sogenannte Gradationskurven-Einstellungsebene hinzufügen, indem unter dem Ebenen-Menüpunkt Korrekturen die Option Gradationskurven ausgewählt wird.

 
Mit der schwarzen Pipette den Schnittpunkt der Hilfslinien aufnehmen. Mit OK akzeptieren. Dann per Doppelklick in das Einstellungsebenenicon, das Kurvendiagramm wieder öffnen und die weiße Linie mit der Maus in eine s-förmige Kurve verwandeln. Auch die Mitten etwas aufhellen (Mitte der Kurve etwas nach oben ziehen). Dadurch werden Tiefen und Lichter etwas verstärkt und so der Kontrast "aufgesteilt".

Bilder



Jetzt schärfen wir das Bild nach über den Hochpassfilter, da hier die Möglichkeit der Farbsaumbildung reduziert wird: zwei weitere Kopien der Hintergrundebene erstellen. Die Ebenen benennen (von unten nach oben): "Kopie", "Scharf". Die oberste Ebene ist noch die Ebene "Gradation", die schalten wir unsichtbar und arbeiten auf der Ebene "Kopie" weiter. Filter>Sonstige Filter>Hochpass auswählen. Radius z.B. auf 7,0 setzen, akzeptieren. Modus der Hochpassebene auf Ineinanderkopieren setzen.

 
Dann die Kopie-Ebene mit Ebene>Mit darunter liegender auf eine Ebene reduzieren. Es sollten jetzt (außer der Hintergrundebene) noch zwei Ebenen vorhanden sein: Gradation und Scharf. Die Einstellungsebene über "Gradation" soweit nach unten ziehen, bis sie direkt über "Scharf" liegt. Damit sollte diese geschärfte Ebene nun auch die Kontrastverbesserungen aufzeigen. Damit die Effekte nur die eine - genau darunter liegende - Ebene betreffen, machen wir die Einstellungsebene zur Schnittmaske: Rechtsklick auf das Ebenensymbol, Schnittmaske erstellen auswählen. Jetzt kann die Ebene "Gradation" gelöscht werden. Auf "Scharf" weiterarbeiten, alle anderen bleiben unsichtbar.

Mit Ansicht>Anzeigen>Hilfslinien die Hilfslinien unsichtbar schalten.

Jetzt muss der Himmel markiert und der gesamte Rest "freigestellt" werden, also so dargestellt werden, dass die Himmelsanteile nicht mehr vorhanden sind. Das Schnellauswahl-Werkzeug auswählen: Viertes von oben in der Werkzeugleiste, evtl. mit der linken Maustaste anklicken und so lange gedrückt halten, bis ein Sub-Menü auftaucht, dort auswählen). Pinselstärke auf ca. 20 setzen und hart auf 100% (also keine weiche Kante), Automatisch verbessern aktivieren.

In den linken oberen Bereich des Himmels klicken; es erscheint eine Auswahl, erkennbar an den "laufenden Ameisen" als Grenze. Vorsichtig über den gesamten Himmel ziehen. Bei Bedarf kann man einzelne Bildbestandteile zu der Auswahl hinzufügen (Pinsel mit Plus-Symbol) oder wieder löschen (Pinsel mit Minus-Symbol). Bei Feinarbeiten (z.B. Streben am Kran) muss die Pinselspitze reduziert werden. Es gibt mengenweise Spezialanleitungen für Freistellungen, für den genauen Umgang mit Markierungswerkzeugen empfehle ich diese.

 
Diesen markierten Bereich durch Drücken auf die Entf- oder Del-Taste löschen. Der Himmel sollte jetzt durch ein Schachbrett-Muster ersetzt worden sein. Dann müssen die einzelnen Teilbereiche, die nicht direkt mit dem "freien" Himmel zusammenhingen (z.B. Öffnungen im Turm, Bereiche zwischen den Krankabeln), selektiert und gelöscht werden.

Bilder



Das Himmel-Bild aktivieren. Mit Strg+A alles auswählen, Strg+C kopieren. Wieder das Hamburg-Bild aktivieren, mit Strg+V den Himmel als neue Ebene hineinkopieren. Auf die Ebene mit dem Himmel klicken und sie direkt über die Hintergrund-Ebene ziehen. Je genauer man gearbeitet hat, desto geringer ist jetzt der Saum um das ursprüngliche Bild. Es empfiehlt sich, diese Ebene als "Himmel" zu benennen, damit man den Überblick behält.

 
Damit man den neuen Himmel frei hinter dem Hamburg-Bild verschieben kann, muss die Himmelsebene größer sein als das Hamburg-Bild. Dafür muss sie aktiviert sein. Mit Bearbeiten>Transformieren>Skalieren die Himmelsebene an den Anfassern an den Ecken größer ziehen. Man wird nur den Ausschnitt sehen können, der für das Bild sichtbar bleibt. Aber die Begrenzungen des Himmels-Bildes sind noch erkennbar. Mit dem Verschieben-Werkzeug (dem obersten in der Werkzeugleiste) kann man die Himmelsebene so verschieben, wie man sie haben möchte.

Bilder



 
Der Himmels-Ebene eine neue Einstellungsebene vom Typ Gradationskurven hinzufügen. Himmel etwas dramatisieren, indem die Tiefen verstärkt werden (schwarzes Dreieck am unteren Rand der Grafik etwas nach rechts verschieben) und der Kontrast durch eine S-Kurve erhöht wird.

Bilder



 
Neue Ebene erstellen (zweites Icon von rechts unten im Ebenen-Dialog), direkt über den Himmel platzieren, in "Verlauf" umbenennen, aktivieren.

Verlauf-Ebene aktivieren. Verlaufs-Werkzeug auswählen, Verlaufsart Vordergrundfarbe zu transparent auswählen. Die Werkzeugspitze von der rechten oberen Ecke bis z.B. mindestens zu der Turmspitze etwa in der Bildmitte, die gerade noch hinter den Bäumen aufragt, ziehen.

Bilder



 
Modus der Verlauf-Ebene auf Ineinanderkopieren stellen, die Deckkraft so einstellen, bis es euch gefällt.

Zu einem ordentlichen Brand gehört auch Rauch. Daher erstellen wir zum Schluss zwischen Himmel und Verlauf eine neue Ebene (erst Ebene "Himmel" aktivieren, dann zweites Icon von rechts unten im Ebenen-Dialog anwählen). In der Ebeneneigenschaft den Namen "Rauch" geben. Die Rauch-Ebene aktivieren. Filter>Renderfilter>Wolken auswählen. Modus auf Hartes Licht und die Deckkraft auf ca. 5-10% stellen.

Bilder



Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von ASTRODeluxe
  • 14.03.2015 - 15:48

Super Tutorial.! Danke

Portrait von dinokrieger
  • 22.10.2014 - 00:42

super Tutorial! Sehr schöner Effekt!

Portrait von dinokrieger
  • 22.10.2014 - 00:41

super tutorial! Sehr schöner Effekt!

Portrait von chukky1986
  • 18.01.2014 - 07:58

Vielen Dank für dieses Tut, hiermit ist auch wieder ein weiterrer schritt für meine Photos erledigt.

Portrait von gfdarkblade
  • 15.08.2013 - 11:39

Vielen Dank für das tolle Tutorial! Die geänderte Spiegelung im Wasser, deren Fehlen hier bemängelt wurde, lässt sich kinderleicht nachher einfügen ;-)

Portrait von dunkelblond
  • 23.05.2013 - 20:17

Danke für das Tutorial u Beispieldateien...gut erklärt !

Portrait von jsc
jsc
  • 07.05.2013 - 09:27

Als Hamburger gefällt es einem nicht so, wenn der Himmel nach Vulkanausbruch aussieht ;-)

Alles in allem aber ein gutes Tut, aus dem ich auch meine Lehren ziehen konnte (Schwarzpunkt, Gradiationskurve). Aber ich habe einen kleinen Verbesserungsvorschlag. Das Wasser, da reflektierend, müsste mit der Himmelsfärbung abgestimmt werden. Nach längerer Betrachtung fiel mir auf, das dieser Punkt den Gesamteindruck doch etwas stört.

Portrait von Hamster55
  • 17.05.2013 - 13:35

Offenbar hat dich die Feuersbrunst über Hamburg ja nicht in Mitleidenschaft gezogen ;-)

Du hast völlig Recht, Feuer und Wolken sollten sich im Wasser spiegeln - zumindest der Feuerschein. Guter Hinweis, danke!

Portrait von Svaldo
  • 19.04.2013 - 21:35

Das Bild sieht Klasse aus, leider habe ich das Ineinanderkopieren des Hochpassfilters und das beschriebene Freistellen des Himmels mit CS2 nicht hinbekommen. Das Tutorial ist ja allerdings auch erst ab CS3 - Schade
Trotzdem vielen Dank

Portrait von Hamster55
  • 20.04.2013 - 22:23

Hoffentlich wirkt dann dieser Alternativweg:
Schärfe das Bild über den Helligkeitskanal im LAB-Modus: Bild - Modus - LAB Farbe. Dann in der Ebenenansicht auf "Kanäle" wechseln. "Helligkeit" auswählen, zur Sicherheit die anderen beiden Kanäle a und b unsichtbar schalten. Dann z.B. über den Schärfungsfilter "Unscharf maskieren" ordentlich zulangen: Stärke 50, Radius 30, Schwellwert 2. Wieder alle Kanäle sichtbar schalten. Zurück in den RGB-Modus wechseln mit Bild - Modus - RGB. Und siehe da, das Bild ist deutlich geschärft, aber die störenden Farbsäume halten sich in Grenzen.

Portrait von Thomas_
  • 17.04.2013 - 15:48

Danke für deine Informationen

Portrait von trois_rider
  • 06.04.2013 - 21:07

Danke. Ein wirklich gutes Tutorial.

Portrait von FrauLadybird
  • 04.04.2013 - 16:12

Danke für die gut nachvollziehbare Beschreibung der einzelnen Arbeitsschritte. Deinen Tipp, "für den Notfall" Hintergründe selbst zu fotografieren, werde ich ab sofort umsetzen. Vielen Dank.

Portrait von raven_chrissy
  • 30.03.2013 - 10:24

Wow, ich kann mich den Vorrednern nur anschließen. Super Tutorial. Dankeschön dafür

Liebe Grüße

Portrait von JamesBrown
  • 26.03.2013 - 11:39

Danke für das super Tutorial. Wirklich 1 a erklärt.

Portrait von chris213
  • 25.03.2013 - 10:34

Vielen Dank - sieht crazy aus! Tutorial habe ich gut nachvollziehen können!

Portrait von Nan
Nan
  • 22.03.2013 - 08:32

Danke für das Tutorial.. Ist echt gut geworden!

Portrait von noablack
  • 18.03.2013 - 18:18

Finde die Beschreibung wirklich gut gelungen. Danke

Portrait von Lykanotroph
  • 12.03.2013 - 12:55

Vielen Dank für das Tutorial. Sehr gut erklärt und für mich als Anfänger sehr hilfreich.

Portrait von mwesp
  • 12.03.2013 - 07:59

Vielen Dank für das Tutorial, sehr gut beschrieben

x
×
×