Anzeige
Tutorialbeschreibung

Bildoptimierung von Sportporträts – 3.8 Schärfen

Bildoptimierung von Sportporträts – 3.8 Schärfen

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von hagen-ffm
  • 25.04.2018 - 23:22

Vielen Dank für das Video.

Portrait von franzg
  • 06.05.2017 - 02:58

Danke

Portrait von kw513143
  • 04.05.2017 - 14:20

Danke für die Serie.

Portrait von MARIA52
  • 04.05.2017 - 13:32

Danke für das Tutorial.

Portrait von aloh47
  • 04.05.2017 - 13:23

Besten Dank für dieses Video.

Portrait von Pskarin
  • 04.05.2017 - 11:01

Vielen Dank für dieses Video. Der Hochpass-Filter bietet offensichtlich eine sehr gut Möglichkeit, "sanft" zu schärfen. Das hat mir gut gefallen.

Portrait von Domingo
  • 04.05.2017 - 10:48

Danke für die Bemühungen. Ich schließe mich den bisherigen Kommentaren an.

Portrait von yimmi
  • 04.05.2017 - 10:42

Danke für das Video.

Portrait von Achim_Mihca
  • 04.05.2017 - 10:42

Danke für die Bemühungen. Ich schließe mich den bisherigen Kommentaren an.

Portrait von LikeLowLight
  • 04.05.2017 - 10:21

Über die Bearbeitung will ich gar nichts sagen, denn handwerkliche Kommentare sind überflüssig, die Art der Fotografie, also Posen und Ausleuchtung, und die Bearbeitung sind Geschmackssache.
Was mich die längste Zeit, nach dem Betrachten des Intros, ab Beginn der ersten Bearbeitung gestört hat ist, dass die Intro im Freien aufgenommen wurde, auf die Schönheiten der Landschaft und die große Anzahl der dort umtriebigen Sportler verwiesen wurde, danach in bisher allen Videos als Sportler verkleidete Menschen im Studio bei Kunstlicht in diversen Posen fotografiert und diese Aufnahmen bearbeitet worden sind.
Nach dem Intro hätte ich erwartet, dass ich verschwitzte Sportler bei der Ausübung ihres Sports fotografiert, sehen würde und diese Fotos dann vom Autor bearbeitet werden. Das Cover entspricht nicht dem Inhalt, der Titel hat nichts mit den fotografierten Leuten zu tun. Das ist genausowenig Sportfotografie wie ein Bild von J.L. mit dem Bogen in der Hand, wobei der gespannte Bogen 20 cm von der Wange gehalten wird, nur damit die Hand ihr Gesicht nicht verdeckt. Wer einmal einen Bogenschützen gesehen hat weiß, dass er erstens die Spannung so nicht lange aushält und zweitens, der abgeschossene Pfeil irgendwo landet, da ein Bogenschütze so nicht zielen kann.
Und so kommen mir die "Sportler" in dem Tutorial vor. Für dieses Tutorial hätte man genau so gut Kinder, Hunde, Braut- und Scheidungspaare und Firmlinge nehmen können.

Portrait von LikeLowLight
  • 05.05.2017 - 19:32

Ja, das ging nach dem Motto "die Hoffnung stirbt zuletzt". Wenn so eine unendliche Geschichte startet, wollte ich nach dem ersten Video nach der Intro keine Kritik anbringen, die dann möglicherweise unberechtigt gewesen wäre. Doch jetzt, nach 3 Teilen, kann ich mit Recht die Feststellung treffen, dass da keine Bilder von Sportlern - im Sinn von Sportfotografie - bearbeitet wurden.
Es ist ja immer interessant jemand bei der Arbeit über die Schulter zu schauen, doch der Titel und der Inhalt des Introvideos sind nicht irreführen, sondern total verfehlt.
Nun, für Reaktionen auf Kritik war es sicher zu spät. Diese Happen kommen ja sicher erst dann, wenn die Verkäufe im Shop zurückgehen. Das soll eben den Verkauf wieder ankurbeln. Doch das Kind ist da schon lange in den Brunnen gefallen.

Portrait von fe_web
  • 04.05.2017 - 10:17

Danke für die Fortsetzung. MfG

x
×
×
teststefan