Anzeige
Tutorialbeschreibung

Architekturfotografie: Fine-Art-Bildbearbeitung – 2.1 Bereinigungen & Ausbesserungen

Architekturfotografie: Fine-Art-Bildbearbeitung – 2.1 Bereinigungen & Ausbesserungen

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von Clausthaler
  • 28.07.2018 - 13:02

Wenn man Langeweile hat......... ;-)

Portrait von empsd123
  • 28.03.2018 - 14:10

Ein sehr gutes Tutorial ich werde es weiter verfolgen

Portrait von off
off
  • 01.12.2017 - 18:24

Danke für diesen, für mich sehr informativen, Beitrag.

Portrait von Pskarin
  • 15.10.2017 - 23:43

Schnelle, akzeptable Ergebnisse. Darauf kommt es mir an und dieses Tutorial ist für meinen Anspruch genau richtig. Danke für die Tipps, besonders auch für die Tastenkürzel. Super.

Portrait von kw513143
  • 12.10.2017 - 17:49

Danke für die Serie

Portrait von MARIA52
  • 12.10.2017 - 17:14

Danke für das Tutorial.

Portrait von ByKini
  • 12.10.2017 - 12:19

Hallo,
vielen dank für das Tutorial. Ich mache beruflich fast nichts anderes als Architektur-Retuschen, aber es ist immer interessant zu erfahren, wie ein anderer so "drangeht". Man kann ja nur voneinander lernen.
Was allerdings stört ist, dass immer, wenn was nicht so optimal wird, es dann heißt "ach ja, das ist jetzt nicht so, aber das macht nichts, das kann so bleiben, das sieht man dann ja nicht mehr" – oder so ähnlich.
Nein, es kommt auf jedes Detail an, gerade bei Architektur. Vor allem, wenn es um Linien, Kanten, Fluchten o.ä. geht. Diese wackelige Gefummel mit der Treppenbrüstung geht ja gar nicht. Erstens hat man links das genaue Gegenstück, und das siehgt ziemlich andes aus. Dann müssen (!) Steinkanten unbedingt gerade sein. Wenn man beim Stempeln den Ansatz nicht findet und die Kante wandert, kann man das nicht so hinpfuschen. Sowas muß man vorher halt vorzeichnen: Eine Ebene drüberlegen, mit dem Linienzeichner-Tool die Kanten auslinieren und schon kann man Fugen und Kanten exakt gerade ergänzen.
Der Bereich oben mit der Kamera ist ja auch mal so lala. Wenn man mit dem runden Pinsel nicht klarkommt, könnte man auch einen Borstenpinsel oder eine Kreidespitze nehmen. Auswahl gibt's ja doch genug.
Die automatischen Retusche-Tools in allen Ehren, aber wie man sieht, arbeiten die auch nicht viel besser, als der, der's so kann ;-) Generell bringe ich jedem dringend bei, alle Retuschen möglichst auf eingenen Layern zu machen. Nie auf dem Bild selbst. Man sieht's ja im Tutorial: Was für ein Terz, Flächen oder Objekte, die eigenlich hintereinander liegen, auf einer Ebene hin- und herzuretuschieren. Beim Arbeiten mit Layern ist man da viel flexibler und schneller. Man kann Ebenen-Masken einsetzen und einzelne Retusche-Patches ausrichten und anpassen. Auch Farbe/Helligkeit (s. Jalousie: "leichter" Helligkeitsunterschied! – Die hätte man aber auch vom rechten Nachbarfenster herübernehmen können).
Aber egal, wie gesagt, jeder macht's halt anders.
Immerhin hat er erwähnt, dass gute Arbeit Fummelei ist, und Zeit braucht. Eine wichtige Aussage, die bei den meisten Tutorials fehlt, weil immer gern gezeigt wird, wie schnell, automatisch und anstrangungslos das alles so geht. Und das schafft Erwartungshaltungen bei Kunden, die dann nciht bereit sind, schwierige Arbeit gut zu bezahlen.
Also, ich bin jedenfalls gespannt auf die nächsten Teile.

Portrait von NewPicture
  • 12.10.2017 - 09:58

Danke für diesen Teil.
Ich hatte gehofft, eine Lösung gezeigt zu bekommen, wie die Kamera schnell und perfekt entfernt wird.
Bin aber froh, dass ich nicht der einzige bin, der für solche Entfernungen den Klonpinsel nutzt. Fummelig sind immer Winkel, je spitzer sie sind ...

Portrait von Achim_Mihca
  • 12.10.2017 - 09:11

Danke für den weiteren sehr guten Teil.

Portrait von renate_C
  • 12.10.2017 - 09:06

Ich bedanke mich für das interessante Tutorial.

Portrait von yimmi
  • 12.10.2017 - 08:32

Vielen Dank!

Portrait von figge
  • 12.10.2017 - 08:31

Vielen Dank!

Portrait von Caesarion2004
  • 12.10.2017 - 07:57

Vielen Dank für das sehr interessante und informative Videotraining.

Portrait von Kundentest
  • 12.10.2017 - 07:43

Herzlichen Dank für das Video.

Portrait von fe_web
  • 12.10.2017 - 07:39

Dieses Tutorial gefällt mir sehr gut weil das Ganz "rund" ist. Das Vorgehen und die dazu folgenden Erklärungen sind sehr gut aufgebaut und gestaltet. Danke

Portrait von Widdersdorf
  • 12.10.2017 - 07:34

Herzlichen Dank für das Video.

Portrait von itnova
  • 12.10.2017 - 07:31

Danke für das Video, du erklärst sehr gut, man kann nachvollziehen, warum du was machst. Manchmal denke ich mir, warum macht er das nicht so - meist kommt dann gleich die überzeugende Erklärung.
Ich bin bei meinen Arbeiten so auf mein System eingefahren, dass es sehr interessant ist, andere Vorgehensweisen zu sehen. Nur muss das gleich ausprobiert und vertieft werden, sonst gehen diese neuen Infos wieder in der Routine unter.
Grüße Ernst

Portrait von alfanger
  • 12.10.2017 - 07:03

Danke für alle Tudorials die die Fotographie betreffen

Portrait von ifle
  • 12.10.2017 - 09:25

Herzlichen Dank für das Video.

x
×
×