Anzeige
Tutorialbeschreibung

Around the World – Urlaubsbilder-Bearbeitung Part 1

Around the World – Urlaubsbilder-Bearbeitung Part 1

In diesem Tutorial erkläre ich, wie ihr eure Urlaubsbilder entwickelt, ihnen einen Feinschliff verpasst, um sie schön an eurer Wand oder in eurem Album präsentieren zu können.


Beim ersten Teil meiner Urlaubsreihe verschlägt es uns nach Japan zu der schönen Burg in Osaka. Bevor wir loslegen: Lasst uns dieses Bild mal genauer analysieren, um zum gewünschten Ergebnis zu kommen. Wir gehen hier das Ganze schön systematisch von oben nach unten durch:

1. Der Himmel: Der ist definitiv zu hell. Dadurch gehen viele Details verloren, noch dazu fehlt mir hier der typisch bayrische Himmel, sattes Blau mit schönen knackigen Wolken!

2. Die Burg: Hier ist es mein Ziel, die Dächer, die goldenen Verzierungen hervorzuheben. Auch sollen hier noch die Wände im schönen Weiß erstrahlen.

3. Die Burgmauer und die Bäume: Mein Ziel ist es, den Bäumen einen satteren Farbton zu verpassen, noch dazu soll die Mauer mit ihren schönen Details, dem Schmutz, kleineren Details bis ins Extreme in den Vordergrund gehoben werden.

4. Wasser und Boot: Auf jeden Fall mehr Details in der Spiegelung, das ist zu dunkel! Die Farben will ich auch noch versuchen anzupassen. Das Boot mit seinen goldenen Dächern soll mehr leuchten, es scheint ja schließlich die Sonne drauf.

5. Zusammenfassung: Wenn ich diese ganzen Punkte zusammenfasse, erfahre ich schon, auf was ich hinauswill!

Auf ein farbenfrohes, knackiges, fast schon, wenn nicht sogar unrealistisches Bild, das aber an der Wand auffallen und durch seine Farben gute Laune vermitteln soll.

Bilder


 
 

Zeit, um loszulegen: Entwicklung mit Camera Raw

Ich schiebe den Regler der Lichter in einen Minus-Wert, um mehr Details im Himmel zu bekommen, noch dazu versetze ich die Tiefen in den Plus-Bereich, um mehr Details in der Burg, der Mauer, den Bäumen und dem Wasser zu bekommen. Wie man am unteren Bild erkennen kann, habe ich hier auch schon gleich eine gleichmäßige Helligkeit erzielt, auf die wir aufbauen können.

Bilder


 
 
Als Zweites kümmern wir uns darum, die Schatten wieder kräftiger ins Bild zu bekommen. Hierfür setzen wir den Kontrast ein wenig in die Höhe.

Bilder


 
 
Jetzt holen wir die Details in das Bild, dazu kommt der Klarheit-Regler wie gerufen, noch dazu hat er den schönen Effekt, die Farben ein bisschen zu sättigen und noch mehr Kontraste ins Bild zu holen, deswegen habe ich auch im vorherigen Schritt einen Wert von 15 genommen, sonst wäre es zu viel geworden.

Bilder


 
 
Nun ist es an der Reihe, die schönen leuchtenden Farben ins Bild zu holen. Wie wir wissen, dürfen sie ja richtig knackig sein und sollen uns Wärme, einen herrlichen Sommertag vermitteln. Das erreichen wir mit den zwei letzten Reglern Dynamik und Sättigung, die wir in die Höhen schieben.

Bilder


 
 
Bevor es zum letzten Schliff im Raw Converter geht, schieben wir den Regler Weiß noch auf circa 30, das kommt den Wolken und den Wänden der Burg zugute.

Bilder


 
 
Na, was meint ihr? Schaut doch schon einmal nicht schlecht aus! Mit wenigen Handgriffen haben wir schon einiges erreicht, jedoch gibt es hier und dort noch ein paar feine Einstellungen bezüglich der Farben, die wir vornehmen müssen. Hierzu gehen wir in den Reiter HSL/Graustufen.

Hier angekommen geht es zur Luminanz. Dort schieben wir die Aquamarin- und Blautöne auf einen Minus-Wert. Das Ziel ist es hier, mehr Details in den Wolken und eine sättigende Farbe im Blauton zu bekommen.

Bilder


 
 
Weiter geht es links zur Sättigung. Das Bild strahlt mir noch zu wenig! Deshalb knallen wir gleich einmal die Blautöne auf die 55, um unseren typisch schönen bayrischen Himmel zu bekommen. Die Gelbtöne setzen wir gleich auch noch in das Plus, um es einen Hauch wärmer zu gestalten. Das kommt auch gleich, wie man sieht, unseren Verzierungen und dem Dach des Bootes zugute!

Bilder


 
 
Am letzten Reiter, dem Farbton, angelangt, kümmern wir uns um die Bereiche Gelb- und Grüntöne, da wir unsere Flora noch mehr in einen gelben Farbton setzen wollen, da es doch noch einen Tick zu kühl wirkt. Hierfür schieben wir es in einen Minus-Wert.

Ja, sieht doch schon richtig klasse aus. Wir kommen unserem gewünschten Ziel immer näher!

Bilder


 
 
Am Ende gehen wir noch in den Reiter Details, um dem Ganzen noch eine kleine Grundschärfe zu geben. Da wir hier ein großes Dokument vor uns haben, können wir locker einen Betrag von 81 zu einem Radius von 0,6 wählen.

Bilder


 
 

Feinschliff mit Photoshop

Jetzt geht es zum letzten Feinschliff. Hier zeige ich euch ein paar kleine Tricks, die man noch machen kann, um das Ganze noch zu perfektionieren. Hierzu öffnen wir die Raw-Datei in Photoshop.

Wenn wir uns dieses Bild genauer anschauen, kommen mir hierzu noch ein paar Ideen, die man durchführen könnte, und zwar sind das folgende:

1. Die Wände von der Burg kann man noch perfektionieren, im oberen Bereich wirken sie noch recht dunkel.

2. Von der Mauer könnte man je nach Geschmack ein wenig den Gelbton entfernen.

3. Im Wasser gibt es noch ein paar Details im unteren Bereich, die ich gerne weghaben möchte.

Bilder


 
 
Fangen wir mit den ersten zwei Punkten an. Hierzu gäbe es einige verschiedene Methoden. Ich zeige euch das mal mit den Gradationskurven, zu finden unten rechts bei: Neue Misch- oder Einstellungsebene erstellen.

Bilder


 
 
Nun öffnet sich ein neues Menü, wo wir schon im richtigen Kanal sind. Hier habe ich den mittleren Punkt der Kurve etwas in den oberen Bereich geschoben, um die Helligkeit anzuheben. Das macht nichts, wenn es etwas extremer aussieht.

Bilder



 
 
Haben wir das erledigt, kehren wir die Maske mit dem Befehl Strg + I um und malen uns die hellen Bereiche gezielt ins Bild. Hierzu wählen wir uns einen weichen Pinsel mit der Farbe Weiß aus! Die Größe variiert je nach Bereich, Deckkraft würde ich so bei 30-35 % wählen - und los geht es!

Wie man es in etwa machen kann, seht ihr im unterem Bild (links vorher/rechts nachher). Ich habe hier einige Bereiche der Mauern und Verzierungen aufgehellt, indem ich mir den Wert der Gradationskurve zurück ins Bild gemalt habe:

Bilder


 
 
Das Gleiche machen wir noch einmal nur mit einer Ebene Farbton/Sättigung! In den Eigenschaften wählen wir die Gelbtöne aus, ich habe hier so einen Wert von minus 50 genommen. Wir kehren die Maske mit Strg + I um und malen uns mit geringer Deckkraft die Bereiche auf der Maske aus, die uns zu gelb erscheinen.

Das Gleiche wiederholen wir noch mit den Cyantönen an der Burgwand!

Bilder


 
 
Vorher (oben) und nachher (unten): Veränderungen sieht man hier an der Mauer und am Boot.

Bilder


 
 
Im dritten Punkt geht es um das Wasser. Hier gibt es ein paar Reflexpunkte und Äste, die mir ins Auge fallen und die ich weghaben möchte! Gelingen tut uns das am besten mit dem Bereichsreparatur-Pinsel, zu finden im Werkzeugmenü.

Bilder


 
 

Fertig ist es!

Zum guten Ende seht ihr unten noch ein Vorher und ein Nachher der schönen Osaka-Burg.

Ich denke, das kann sich sehen lassen und schön an der Wand präsentiert werden. Hiermit bedanke ich mich fürs Lesen und hoffe, ich habe euch mit diesem Tutorial ein paar Tipps und Anregungen geben können.

Grüße,

Daum Photography

 
 
Bilder


Bilder

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von Mate2710
  • 12.08.2017 - 12:12

Vielen dank schon jetzt weiß, dass ich damit noch mehr aus meinen Bildern holen kann...

Portrait von Annibell
  • 31.07.2017 - 16:51

Vielen Dank! Gut erklärt :)

Portrait von GerdResch
  • 31.07.2017 - 00:42

Danke für das gut aufgebaute Tutorial. Wie das überzeugende Ergebnis zeigt, sollte man sich wirklich die Zeit nehmen, um aus den Aufnahmen deutlich mehr herauszuholen - es lohnt sich.

Portrait von DatWuschel
  • 27.06.2017 - 20:53

Vielen vielen Dank für das tolle Tutorial!

Portrait von möpli
  • 10.05.2017 - 14:26

Vielen Dank! Damit peppe ich meine Urlaubsbilder ab jetzt auf :)

Portrait von widder60
  • 23.03.2017 - 18:58

Sehr gut! Vielen Dank!!!

Portrait von Bildevo
  • 20.03.2017 - 07:53

Klasse Tutorial! Wirklich gut dokumentiert, jeder Einzelschritt mit Reglern, Vor-Nachher-Bild erklärt. Danke dafür!
Absolute Spitze wäre es, wenn man das Bild noch als Arbeitsmaterial zum Nachbearbeiten herunterladen könnte...

Portrait von franzg
  • 19.03.2017 - 22:44

Super erklärt! Vielen Dank!

Portrait von rotweinkehlchen
  • 19.03.2017 - 12:22

Ich finde es erstaunlich, was man mit ein paar hier gut erläuterten Hinweisen aus einem Bild zaubern kann...vielen Dank :)

Portrait von Clausthaler
  • 19.03.2017 - 12:13

Ein Tutorial welches dem Macher zur Ehre reicht. Danke für Deine ausführlichen Erläuterungen und natürlich für Deine Arbeit. Sehr gut erklärt dank der Bilder. Finde ich persönlich besser als ein Video.

Portrait von franzg
  • 19.03.2017 - 03:17

Sehr beeindruckend und toll gemacht! Vielen Dank!

Portrait von Hisselsberger
  • 18.03.2017 - 12:02

Sehr schönes Tutorial,
manches kannte ich schon, finde es hier aber klug erklärt. Anderes habe ich so noch nicht verwendet und merke es mir für die nächsten Bilder vor. Ich finde auch die Form der schriftlichen Darstellung meistens besser als die Videos. Da kann ich mein eigenes Thempo bei Lesen wählen.
Danke!

Portrait von off
off
  • 18.03.2017 - 11:18

Danke für die Auffrischung von verschüttetem Wissen.

Portrait von diegel
  • 18.03.2017 - 11:11

Großartig, endlich mal etwas bis in das Detail erklkärt und gezeigt!! Das Tut ist sehr gut für meine Senioren geeignet.

Portrait von ninafee
  • 18.03.2017 - 10:43

Super. Vielen Dank für das Tutorial!


Portrait von Schattenrabe
  • 18.03.2017 - 10:42

Danke für das tolle Tutorial. Bei meinen nächsten Reiseaufnahmen werde ich mich mal verstärkt an Deinen Tipps orientieren.

Portrait von Knipser2
  • 18.03.2017 - 10:28

sehr informatives Tutorial, danke

Portrait von Pskarin
  • 18.03.2017 - 10:24

Ganz tolles Tutorial. Bin begeistert, auf welch einfache Art und Weise sich ein Foto so grundlegend verbessern lässt. Vielen dank für die praktischen Tipps.

Portrait von Achim_Mihca
  • 18.03.2017 - 10:19

Vielen Dank und bitte noch mehr!

Portrait von MARIA52
  • 18.03.2017 - 10:18

Danke für das Tutorial.

x
×
×
teststefan