Tutorialbeschreibung

Rahmen: Bilderkollage mit 9 Photos

Rahmen: Bilderkollage mit 9 Photos

Hallo alle zusammen!

Für mein erstes Tutorial habe ich mir ein Thema ausgesucht, das jeder irgendwann einmal im Webdesign brauchen kann.
Eine Bildkollage mit 3x3, also 9 Bildern.

Grob zusammengefasst: Anordnung der Bilder, einrahmen, Erstellung des Hintergrundes mit einem Verlauf, Umrandung der Bilder.


Zur Farblogik:

Rot -> Alle Befehle aus der Menüleiste
Blau -> Funktionsbuttons und Tasten(kombinationen)
Sonstige -> Lediglich zur Hervorhebung

Das Endergebnis sollte in etwa so aussehen:

Bilderkollage


Schritt 1:
Für den ersten Schritt braucht man 9 Bilder mit dem Formatverhältnis b:h = 4:3.

Meist sind diese zu groß, wir werden sie deshalb auf 250x188 px verkleinern.
Da es relativ viele sind, kann man das Ganze mit einer „AKTION“ beschleunigen.

Schritte:

a)     Bilder im Explorer (Arbeitsplatz) markieren und auf die Photoshop-Arbeitsfläche ziehen.
b)     Die Aktionsleiste einblenden; entweder unter „FENSTER“ -> „AKTIONEN“ oder einfach „F9“ drücken.
c)     In der unteren Leiste der „AKTIONEN“ sehen wir die einzelnen Buttons.

Wir erstellen ein „neues Aktionsset“ und „eine neue Aktion“.  Vergeben einen Namen und ordnen dem Ganzen eine Tastenkombination zu
(muss nicht sein -> ich habe „F10“ + „Umschalt-Taste“ hierfür gewählt).

AktionenBilder

d) Ab jetzt werden alle Schritte aufgezeichnet!

Schritt 2:

Bild verkleinern:

Wir wechseln jetzt in die Ebenenpalette und klicken auf eines unserer Bilder.
Das Bild ist noch gesperrt, deshalb Doppelklick auf die Ebene und Umbenennung auf „Originalbild“. Somit können wir’s verkleinern.

„Bild“ -> „Bildgröße“ und die Einstellungen wie hier im Bild, also einfach den oberen Wert auf 250 Pixel ändern:

BildgroesseBilder


Da das Bild jetzt etwas unscharf wirkt, verwenden wir den Filter „Unscharf maskieren“.
Zu finden unter „Filter“ -> „Scharfzeichnungsfilter“ -> „Unscharf maskieren“.

Folgende Werte:     
Stärke = 500%
Radius = 0,2 Pixel Schwellenwert = 0

unscharf maskierenBilder


Schritt 3:
Jetzt noch der Schönheit halber einen Rahmen für das Bild.
Dazu in die Ebenenpalette wechseln und den linken unteren Button drücken (Ebeneneffekt hinzufügen).

Kontur:         
Größe:                   2 px
Position:               Mitte
Füllmethode:        Normal
Deckkraft:            100%
Füllung:                 Verlauf (schwarz / weiss) und umkehren
Stil:                        Gespiegelt und mit Ebene ausrichten
Winkel:                 140°
Skalierung:
           150%
Bilder

„Datei“ -> „Speichern unter ...“ In der Aktionspalette den Aufzeichenvorgang stoppen mit dem Quadrat links.
„Fenster“ -> „Anordnen“ -> „Nebeneinander“

(damit wir alle Bilder schön sehen) ...und nun ein Bild nach dem anderen anklicken (dabei „Strg-Taste“ gedrückt halten).

In die Aktionspalette wechseln und entweder den „Aktion ausführen“-button drücken, oder die festgelegte Tastenkombination
(bei mir eben „Umschalt“ + „F10“). 

Ab jetzt sind alle Bilder klein und abgespeichert.

Schritt 4:
Wir öffnen ein neues Dokument mit weißem Hintergrund und der aktuellen Auflösung der Bilder(!).

Größe: 950 x 724 Pixel

neues BildBilder

„Fenster“ -> „Anordnen“ -> „Überlappend“
(feiner zum Arbeiten)

Schritt 5:

Jetzt wird’s anstrengend.

Die Hilfslinien einzeichnen - dafür vergeben wir eine Tastenkombination unter „Bearbeiten“ -> „Tastaturbefehle“.

Es öffnet sich ein Fenster und unter dem Kapitel ANSICHT gehen wir zu „Neue Hilfslinie“.  Dort legen wir den Befehl mit Strg.“ + „. fest oder wie es einem gefällt (diese Kombination war bei mir frei).

Tastaturbefehl HilfslinieBilder


So, und jetzt geben wir folgende Hilfslinien ein:

(Befehl auch „Ansicht“ -> „neue Hilfslinie“). Kürzel „Strg.“ + „.“ ist um einiges einfacher.

Vertikale Werte:                  20 – 270 – 350 – 600 – 680 – 930

Horizontale Werte:              20 – 208 – 268 – 456 – 516 – 704

Bilder


Schritt 6:

Wenn wir mit dem Hilfslinienraster fertig sind, können wir die einzelnen Bilder mit gehaltener „Strg-Taste“ und Klick auf’s Image auswählen und in unsere Kollage verschieben. Dort die Bilder anordnen und auf den Hilfslinien einrasten lassen.
Danach die Bilder verknüpfen und ein Ebenenset daraus erstellen.

EbenensetBilder


Dann sollte das Ganze in etwa so aussehen:

angeordnete BilderBilder


Wenn die Hilfslinien stören, dann einfach „Strg“ + „H“ (=verdecken) oder einfach unter „Ansicht“ -> „Hilfslinien löschen“.

Schritt 7 - der Hintergrund:

Wir klicken auf die gesperrte Ebene „Hintergrund“ und drücken den Ebenen-Erstellungsbutton.

Wir füllen die neue Ebene schwarz mit „ALT.“ + „RÜCKSCHRITTTASTE“ (oberhalb von der RETURNTASTE).
Davor „D“ drücken, damit sich die Vorder- und Hintergrundfarben auf schwarz/weiß stellen. Danach drücken wir den „Ebeneneffekt hinzufügen“-button und stellen folgendes ein:

Verlaufsüberlagerung:
           
Füllmethode:           Normal
Deckkraft:
              100%
Verlauf:                   schwarz / weiss und umkehren
Stil:            
              gespiegelt und an Ebene ausrichten
Winkel:
                   0°
Skalierung:             
80%

Bilder
 
Zwischenstand

ZwischenstandBilder


Schritt 8 - der Rahmen:
Wir blenden alle Ebenen aus und erstellen eine neue transparente Ebene.
Wir löschen die ganzen Hilfslinien (wenn wir’s noch nicht getan haben) und geben wieder folgende Werte ein für die neuen Hilfslinien:

Vertikal:             2 – 309 – 311 – 639 – 641 – 948
Horizontal:         2 – 237 – 239 – 485 – 487 – 722

Nun mit dem Auswahlwerkzeug die einzelnen Kästchen auswählen (nicht vergessen die Summierungsoption zu betätigen).

Anschließend die Auswahl umkehren mit „AUSWAHL“ -> „AUSWAHL UMKEHREN“ oder „Umschalt“ + „Strg“ + „I“.   Diese Auswahl mit schwarzer Farbe füllen „ALT“ + „RÜCKSCHRITTTASTE“.

RahmenBilder


Die Bilder wieder einblenden. Hintergrund wieder einblenden. Abschließend aktiviert man die Rahmen-Ebene und fügt einen „Ebeneffekt“ hinzu mit folgenden Daten:  

Schatten nach innen:                            

Füllmethode: Multiplizieren - Schwarz
Deckkraft: 75%
Winkel:  120° mit globalem Lichteinfall   
Distanz:
  9 px
Unterfüllen:
0 %
Größe: 9 px 

Abgeflachte Kante und Reflief:             

Stil: Relief an allen Kanten
Technik:                hart meißeln
Farbtiefe:             100 %
Richtung:              nach oben
Größe:                   7 px
Weichzeichnen:     0 px
Winkel:                  120° bei globalem Lichteinfall
Höhe:                    30°
Glanzstruktur:      linear ohne Glätten
Lichtermodus:
        umgekehrt multiplizieren (weiß)
Deckkraft:
              75%
Tiefenmodus:         Multiplizieren (schwarz)
Deckkraft:
              75% > 

Verlaufsüberlagerung:      
Füllmethode:            normal
Deckkraft:              100%
Verlauf:                  schwarz / weiß
Stil:                         gespiegelt und an Ebene ausrichten
Winkel:                   180°
Skalierung:              80%

Ebenstile für RahmenBilder

Fertig.

Abschluss
 

Diese Collage kann jetzt natürlich auf verschiedenste Art und Weisen editiert werden, z.B:
- die Rahmen der einzelnen Bilder ändern 
 - Hintergrund ändern (Farbe, Muster, etc.), zusätzlicher Ebenenstil (Struktur) mit Punkten.
Bilder

Oder mit dem Filter „Verbiegen“ abändern....

Vorgang:
-Alle sichtbaren Ebenen zusammenfügen - neue schwarze Ebene einfügen
-Arbeitsfläche um 200 pix jeweils oben und unten vergrößern
-Arbeitsfläche um 90° im Uhrzeigersinn drehen
-Bilderebene aktivieren
-„Filter“ -> „Verzerrungsfilter“ -> „Verbiegen“
-Arbeitsfläche um 90° wieder zurückdrehen

Ergebnis:

Endergenis gebogenBilder


Anmerkungen
  • Für den Rand habe ich immer 20 Pixel Abstand zu den Bildern gelassen, sowohl oben und unten wie auch links und rechts. Der Abstand zwischen den Bildern: 80 Pixel horizontal, 60 Pixel vertikal.
  • Die verwendeten Bilder sind alle aus meiner persönlichen Sammlung.
Locations: Tirol - Oberösterreich - Steiermark – Kärnten.  Bei Publikationen bitte vorher anmailen.  
  • Es wurde alles auf Photoshop CS gezeichnet; bis auf die Tasten-Zuordnungen usw. müsste alles ab Photoshop 5.5 zu schaffen sein.
Viel Spaß beim Ausprobieren!

Euer lascivo


Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von alemar
  • 23.06.2009 - 13:46

sehr gut beschrieben

Portrait von alemar
  • 23.06.2009 - 13:38

danke war sehr hilfreich

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 12.06.2009 - 17:44

super hilf mir auf jedenfall weiter...thnx

Portrait von zitterhand64
  • 15.05.2009 - 16:28

Herzlichen Dank für dieses Tutorial. Es ist sehr gut erklärt und hat mir sehr geholfen. Gruß aus Hamburg

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 12.04.2009 - 15:57

Wunderbares Tutorial, habe mir aber beim Markieren der einzelnen Kästchen, ganz schön die Finger gebrochen ;-)

Portrait von Jacie
  • 03.04.2009 - 11:28

Danke schön, das hatte ich schon seid langem gesucht :-)

Portrait von Alienya
  • 18.12.2008 - 19:35

Hallo. Für Weihnachtskarten wollte ich gern Rahmen erstellen und bin über dieses Tutorial gestolpert. Wirklich alles sehr gut erklärt und auch für Anfänger gut geeignet. Wirklich super

Portrait von IZP
IZP
  • 01.10.2008 - 22:27

Endlich bin ich dazu gekommen, dieses Tutorial zu erarbeiten. Großes Lob, es hat alles super geklappt in CS 3. Gut erklärt. Die Metallicstruktur - wie und wo find ich die?

Portrait von lascivo
  • 27.08.2010 - 12:54

Servus!

Wenn du diese Nuppel-Struktur im Bild meinst, dann geht das folgendermaßen:

Mach eine neue Datei auf mit 20x20pix und zeichne in die Mitte einfach einen Kreis mit Durchmesser von ca. 10pix. Danach einen Ebenenstil mit Kante dazugeben, damit der 3d-Effekt entsteht und anschließend als "Muster festlegen" / schließen.

Dann zurück in die Collage und dort unter den Ebenenstilen "Abgeflachte Kante und Relief" den Button "Struktur" wählen und das Muster selektieren.
Etwas mit der Skalierung und den anderen Optionen spielen, dann kommt man dorthin!

Kann man natürlich auch mit Streifen etc. machen...
schöne Grüße, lascivo

Portrait von chrissykl
  • 30.07.2008 - 12:29

wow, sieht ja richtig edel aus

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 09.03.2008 - 21:50

super! sieht richtig klasse aus!

Portrait von Urs
Urs
  • 04.02.2008 - 00:18

schönes tut, gut nachzuarbeiten, hat mich noch auf andere Ideen gebracht

Portrait von Urs
Urs
  • 29.01.2008 - 18:59

sehr gut erklärt und praktisch
danke Urs

Portrait von Atoemchen
  • 26.12.2007 - 19:12

Sehr schönes Tut und absolut ausführlich dokumentiert.
Und noch eine Frage an den Autoren: Welcher Startplatz ist auf dem oberen Bild in der Mitte zu sehen? Irgendwie habe ich das Gefühl ich kenne den, aber irgendwie auch wieder nicht...

Portrait von lascivo
  • 12.04.2009 - 11:45

Hallo!<br>
<br>
Sorry, dass ich solange nicht geantwortet habe, aber war schon lange nicht mehr online.<br>
<br>
Dieser Startplatz befindet sich in der Steiermark, Österreich. Genau ist es Stubenberg am See (45km nordöstlich von Graz). Wenn's dich fliegerisch interessiert -> die Website des dort ansässigen Clubs: www.gliders.at.<br>
<br>
Frohe Ostern und schöne Grüße<br>
Lascivo (PSD)

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 26.12.2007 - 00:09

Klasse Tutorial, hat wunderbar funktioniert, vielen Dank!

Curry

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 12.11.2007 - 23:23

super, danke...

gutes tut

Portrait von lus
lus
  • 30.09.2007 - 00:00

mal was anderes, danke

Portrait von Silke
  • 17.08.2007 - 13:08

Hallo,

super Tut! Habe es auch gleich ausprobiert, doch leider
habe ich das mit dem Verbiegen nicht hinbekommen. Wozu brauche ich die schwarze Ebene?? "Alle sichtbaren Ebenen zusammenfügen" heißt doch sichtbare auf eine Ebene reduzieren, oder???

Viele Grüße
Silke

Portrait von lascivo
  • 27.08.2010 - 12:42

Hallo Silke!

Die schwarze Ebene wurde von mir nur deshalb eingebaut, weil mir nach dem Reduzieren auf eine Ebene immer eine transparente Zeile erschien im unteren Rand. Mit der Ebene ist alles durchgehend schwarz...ein CS-Bug.

schöne Grüße, lascivo

Mehr anzeigen

x
×
×