Anzeige
Tutorialbeschreibung

Lebendige Augen-Blicke

Lebendige Augen-Blicke

Licht, Schatten und Reflektionen sind das i-Tüpfelchen, welches einem Bild Leben einhaucht.

In diesem Tutorial beschreibe ich Nachbearbeitungstechniken um einem Bild dieses  "Leben"  (Reflexionen) einzuhauchen.


Lebendige Augen-Blicke


Bilder

  Vielleicht ist es Euch ja auch schon einmal passiert, dass das Bild eines Menschen den Ihr aufgenommen oder in einem 3D-Programm gestaltet habt irgendwie flau, nicht recht lebendig wirkte. Oft liegt es nur daran, dass Licht und Schatten nicht ausgeprägt sind oder einfach hier und da eine kleine Lichtreflexion fehlt. Ich beschreibe Euch hier einmal, wie dieser Mangel durch Nachbearbeitung in Photoshop korrigiert werden kann.

Wer kein eigenes geeignetes Material zur Verfügung hat, der hat die Erlaubnis das Ausgangsbild zum Üben zu verwenden.

........ und jetzt, wie immer, viel Vergnügen beim Nacharbeiten.

Eure sireneidae


Als Ausgangspunkt verwenden wir Eva-Lynn, ein auf Basis von Victoria 4 von mir entwickelten Charakter. Es handelt sich hierbei um das Originalbild, so wie es ohne Nachbearbeitung gerendert wurde. (Der einzige Unterschied - das mir zur Verfügung stehende Bild ist eine unkomprimierte psd-Datei mit einer Auflösung von 150dpi und 2000px Breite und rund 1800px Höhe. Je größer Euer Ausgangsmaterial ist umso besser,  feiner und exakter kann Eure Nachbearbeitung sein)

Bilder


Wie Ihr erkennen könnt, weist das Bild einige "Mängel" auf.

Licht und Schatten sind zwar vorhanden, ebenfalls die Lichtreflektionen in den Augen, aber eben alles nicht in ausreichendem Maße. Das werden wir durch Nacharbeit in Photoshop durch folgende Arbeitsschritte ändern:

Bilder


Im Vergleich mit dem Original wirkt dieses Bild heller. Über "Filter / Renderingfilter / Beleuchtungseffekt" habe ich das von links einfallende Licht verstärkt.

Um  "Highlights" zu setzen geht Ihr wie folgt vor:

1.  erzeugt einen neuen Layer
2. stellt den Modus dieses Layers auf "überlagern"
3. wählt das Pinselwerkzeug
4. setzt die Vordergrundfarbe auf "weiß"
5. Modus normal und Deckkraft zwischen 25 und 50% (experimentiert ruhig mit der Deckkraft, je nachdem, wie stark Ihr die Hightlights haben möchtet.
6. setzt nun auf die Stelle der Haare, die später heller erscheinen sollen, Eure  Lichter
7. feuchte Lippen wirken "erotischer", also zeichnen wir auch hier an entsprechenden Stellen unsere Highlights

Wenn Ihr damit fertig seid, müsste Euer Ergebnis in etwa so aussehen:

Bilder


Gut sieht das natürlich noch nicht aus, als benötigen wir noch einen weiteren Schritt:

Bilder


dazu wenden wir auf unseren Layer den Gaußschen Weichzeichner (zu finden unter Filter / Weichzechnungsfilter / Gaußscher Weichzeichner) an. die anzuwendende Stärke müsst Ihr ausprobieren, denn je höher Eure Deckkraft des Pinsels war, um so höher wird auch die Stärke des Weichzeichners sein müssen, um ein befriedigendes Ergebnis zu erzielen.

Unsere ersten Highlights sollten dann so aussehen:

Bilder


Anschließend  führen wir unsere sichtbaren Ebenen auf eine Ebene zusammen.

 Wenden wir uns jetzt den Augen zu und setzen dort Lichtreflexionen. Die Vorgehensweise ist ähnlich, wie bei den Lichtern auf den Haaren.

1. erstellen eines neuen Layers
2. im Gegensatz zum ersten Mal bleibt der Modus auf "normal"
3. Auswahl des Pinselwerkzeuges
4. Vordergrundfarbe "weiß"
5. Modus "normal"
6. Deckkraft max. 20%
7. für die größere Reflexion wählen wir einen Pinsel mit weichen Kanten, schauen von wo unser Licht auf das Auge treffen könnte  und setzten an dieser Stelle durch mehrmaliges klicken einen weißen Fleck
8. einen weiteren kleinen, scharfbegrenzten und punktförmigen Reflex setzen wir mit einer kleineren Pinselgröße und harten Kanten an einer anderen Stelle der Pupille.

Bilder


Das gilt natürlich für beide Augen, auch wenn hier nur eines zu sehen ist. Im nächsten Schritt

1. duplizieren wir unseren Layer
2. setzen den Modus auf "überlagern"
3. verringern die Deckkraft auf ca 65 - 70%

und reduzieren diese beiden Layer auf einen

Bilder


Huch, ganz schön kräftig unsere "Licht-Blicke". Wem sie zu kräftig geraten sind, der kann mit der Deckkraft und/oder derm Modus experimentieren.

Das Ganze sieht dann so aus:

Bilder


Sieht doch schon viel besser aus, aber ganz zufrieden bin ich immer noch nicht. Wir setzen noch einen Reflex auf das Weiß des Auges.
Ähäh, falsch vermutet,  nicht wie vorher, dazu wenden wir eine andere Technik an.

Bilder


Da diese Reflexion viel schwächer ausfallen muss arbeiten wir direkt auf dem Bild und nicht auf einem separaten Layer.

1. Zeigt unser Highlight
2. erzielt mit dem Abwedler
3. dessen Modus auf Lichter eingestellt ist
4. und der nur eine Stärke von 15% aufweist

Die Stelle des Augenweiß, die später ebenfalls ein Highlight haben soll, bearbeiten wir mit dem Abwedler so lange, bis wir der Meinugn sind das HIghlight ist sichtbar aber noch dezent genug.
Anschließend gehen wir noch mit dem Weichzeichnerwerkzeug (Deckkraft auch nur ca 20% )darüber, damit das Ganze auch schön weich wirkt.

Im direkten Vergleich vorher / nachher wird deutlich, dass unser Bild eine größere Dynamik mit diesen Kniffen erhält:

Bilder


Ich weiß, ich bin unfair, denn Euer Bild, wenn Ihr mit meinem Basisbild gearbeitet habt, sieht nicht genau wie meins aus.
Aber, .......................... lasst mir doch noch ein paar kleine Geheimnisse, sonst fehlt mir ja nachher noch der Stoff für weitere Tutorials.

Aber für ganz Neugierige und Wissbegierige probiert mal mit Tiefen /Lichter und Variationen, dann dürftet Ihr meinem Bild schon ziemlich nahe kommen.

Ich hoffe, es hat Euch wieder Spaß gemacht und bis zum nächsten Tutorial

Eure sireneidae

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von peaches78
  • 11.02.2013 - 03:34

klasse tut!! vielen dank dafür.. damit kann ich meinen renderbildern mehr leben einhauchen :o))

Portrait von mustografie
  • 11.09.2012 - 20:58

naja ;) an einem richtigen Fotobsp, wäre es bestimmt cooler gewesen ansonsten aber dennoch vielen dank ;)

Portrait von Xeledor
  • 16.08.2012 - 07:25

Gute Arbeit; vielen Dank dafür. :)

Portrait von planetone
  • 16.05.2012 - 14:49

super gut, auch verständlich erklärt.

Portrait von CreativeArt
  • 16.06.2011 - 11:49

Super Tutorial! Weiter so:)

Portrait von mg38910
  • 11.05.2011 - 16:13

Sehr hilfreich. Dankeschön.

Portrait von 1_arny
  • 01.09.2010 - 17:28

danke für dieses tutorial. es hat mir sehr geholfen, glanz in den augen meines neffen herzustellen.

Portrait von Blume123
  • 09.08.2010 - 08:47

danke, super tutorial.

Portrait von Katilein
  • 27.06.2010 - 14:47

Sehr hilfreich. Dankeschön.

Portrait von BoomBox
  • 17.06.2010 - 12:58

geiler effekt. danke

Portrait von Shariyma
  • 05.02.2010 - 19:41

Super Tutorial! Vielen Dank

Portrait von SeeBa
  • 10.01.2010 - 13:32

Danke, hat mir sehr weiter geholfen.

Portrait von saltimbocca
  • 27.12.2009 - 23:19

Danke für das Tutorial, werde das eine oder andere sicherlich ganz gut anwenden können.

Portrait von Humer
  • 05.10.2009 - 15:05

Sehr interessant und hilfreich. Danke

Portrait von a9503123
  • 15.08.2009 - 15:00

super Tutorial, Danke!

Portrait von nervousTrigger
  • 11.08.2009 - 12:24

Echt super Effekt,klappt alles wunderbar!

Portrait von NATHAW
  • 24.06.2009 - 15:09

super tutorial, wenn du noch ein paar eyescapes auf die augen legst, kommen sie noch realistischer rüber (wie ich finde)

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 07.04.2009 - 18:32

Sieht echt nich schlecht aus!

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 05.04.2009 - 19:11

super hat auf anhieb geklappt

Portrait von holywoman
  • 20.03.2009 - 15:02

das tut ist ganz schön danke dir !

x
×
×