Anzeige
Tutorialbeschreibung

Das erweiterte Fluchtpunktwerkzeug von Adobe Photoshop CS3 Extended (1)

Das erweiterte Fluchtpunktwerkzeug von Adobe Photoshop CS3 Extended (1)

Man kennt aus Photoshop CS2 das Fluchtpunktwerkzeug bereits, dort konnte man nur Gitter im Winkel von 90° anlegen. Mit Photoshop CS3 und dessen Extended-Variante wurde nun auch das Fluchtpunktwerkzeug ordentlich aufgemöbelt. So kann man nun Netze in allen Winkeln skalieren, genaue Messungen druchführen und Texturen, bzw. Grafiken einfügen, um die Gitterfläche damit zu füllen. Die Optionen für das 2D basierte 3D Design, bieten also viele Möglichkeiten, auf die ich hier weiter eingehen will.

Wichtiger Hinweis: Das ganze funktioniert mit Photoshop CS3 Extended und dem normalen CS3, in der Standard Version von Photoshop CS3 werden lediglich keine Messungen und Exporte unterstützt, in Photoshop CS2 ist der Winkel auf 90° begrenzt.


Schritt 1 - Das Auswählen einer Cover- und Boxgrafik

a) Als erstes suchen wir uns eine gute DVD-Box, ich nehme diese hier.
b) Nun ein gutes Cover, ich nehme dabei dieses hier welches ich selber erstellt habe.

Man sollte immer zwei Grafiken auswählen, welche zueinander passen, so sollte man z.B. einen Wolkenkratzer mit einem Plakat verzieren und nicht mit einem DVD-Cover. Dies ist nur ein Beispiel um das ganze zu erklären.

Schritt 2 - Öffnen der Dateien in Photoshop

a) Nun öffnen wir unsere zwei Dateien in Photoshop. Wir öffnen zuerst das Dokument mit dem Cover und erstellen eine Auswahl, welche wir in die Zwischenablage kopieren. Ohne eine erstellte Auswahl könnten wir das Dokument nicht in das Fluchtpunktwerkzeug importieren.

Hilfestellung 1:
Bilder

oder STRG+A

b) Nun öffnen wir das Dokument mit der DVD-Box und klicken auf "Filter --> Fluchtpunkt" (ALT+STRG+V).

Hilfestellung 2:
Bilder


Nun öffnet sich ein Fenster:

Abbildung 1:
Bilder


Wir haben nun als Standardwerkzeug das "Ebene-erstellen-Werkzeug" ausgewählt und erstellen auf der Hauptfläche eine Ebene. Wenn man den ersten Punkt erstellt hat, erstellt man den zweiten, den dritten und den letzten, der das Gitter schließt. Das ganze ist gewöhnungsbedürftig, man gewöhnt sich aber nach einer Weile daran.

Normalerweise könnte man hier schon Schluss machen, aber wir gehen einen Schritt weiter. Wir erstellen mit einem Klick auf einen Punkt am linken Ende des Gitters und der gedrückten ALT-Taste ein neues Gitter und ziehen diese lange auf, bis wir etwa (nach Gefühl, das ist eine Sache, womit man sehr viel spielen muss) die Länge der Kante der Box erwischen und ändern den Winkel des neuen Gitters in 60,65°.

Abbildung 2:
Bilder


Wenn das ganze so aussieht, kommen wir zum nächsten Schritt.

Schritt 3 - Das Cover einfügen und mit Pinsel und Stempel bearbeiten

Wir drücken STRG+C und das Cover sollte erscheinen. Wir ziehen dieses jetzt im Gitter nach links, dass das ganze so aussieht:

Abbildung 3:
Bilder


Den freien Platz bearbeiten wir jetzt mit dem Pinsel,  man kann auch mit dem Auswahlwerkzeug durch verschiedene Kombinationen (steht unter den Werkzeugeigenschaften) Stücke aus der Box oder dem Cover auschneiden, an eine andere Stelle verschieben oder kopieren. Lasst eurer Zeichenhand einfach freien lauf, das Cover sollte trotzdem noch zu sehen sein.

Abbildung 4:
Bilder


Wie wir sehen, erkennt Photoshop, dass ich auf den Gittern und deren Winkeln malen möchte. Sogar außerhalb des Gitterbereiches funktioniert dies einwandfrei, die Winkel werden automatisch vom nächsten Bereich ausgelesen.

Schritt 4 - Ausmessen der Grafik

Wir selektieren das "Messwerkzeug" in der links Werkzeugleiste und messen den Bereich von oben links bis unten rechts aus.

Abbildung 5:
Bilder


Wir sehen, dass Messwerkzeug weist uns auf die Gitter hin und passt sich den Gittern und deren Winkel an. Wir können also unabhängig von den anderen Gittern Messungen ausführen. Diese Funktion ist besonders für Ingenieure und Coverdesigner interesannt, da sich damit alles ausmessen lässt und man unter Analyse in Photoshop eigene Skalen erstellen kann.

Das Messwerkzeug passt sich auch den Kanten, Ecken und Winkeln an, anfangs gewöhnungsbedürftig, aber nach gewisser Zeit gewöhnt man sich das ganze an. Das Messwerkzeug zeigt uns den Abstand in cm (lässt sich in den Voreinstellungen verändern) an und ermittelt für uns den Winkel, der zwischen der Messlinie und den Gitterkanten liegt.

Ein Klick auf "OK" und das Cover (das Bild, was wir editiert haben) wird gespeichert und in Photoshop geändert angezeigt.
Speichert man die Datei nun als PSD-Dokument, so werden die Gitter bei erneuter Benutzung des Fluchpunktwerkzeuges beibehalten. Es lassen sich sogar 3D Modelle erstellen, welche man danach in 3Ds Max oder Cinema 4D bearbeiten kann.

Fertig. Das Fazit?

Das Endergebnis sollte in etwa so aussehen:

Bilder


Das Fluchtpunktwerkzeug wurde sehr verbessert, so könnte man nun eine in Illustrator erstellte 2D-Vektorbox mit Photoshop mit einem Cover überziehen, für Coverdesigner und Produktdesigner sehr nützlich und sinnvoll. Auch mir macht es Spass, damit zu arbeiten, man kann z.B. endlich Ortsschilder ordentlich überziehen oder in einer Skyline, welche schief fotografiert wurde, die Plakate in dem richitgen Winkel editieren, die Möglichkeiten sind einfach super und es sind sehr viele.

Man kann es überall anwenden. Vom Cover-Design bis zum Art-Design, von 3D-Modell-Design bis zum spassigen Bildeditieren, jeder findet seinen Spass und seine Aufgabe mit diesem leistungsvollen Tool.

Ich hoffe es hat euch Spass gemacht und ihr versteht alles,
bei Fragen --> PN, ICQ, WLM, AIM, Yahoo oder E-Mail, bin immer für alles da.

In diesem Sinne,
Viel Spass beim Tutorial und freut euch auf weitere Tutorials, sie werden kommen!

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von tommyengele
  • 16.08.2011 - 21:55

seehr gutes Tutorial ;-))

Portrait von CreativeArt
  • 17.06.2011 - 10:30

Alle Links nicht mehr verfügbar. Werde mich später mal bemühen selbst Bilder zu finden. Schade!

Portrait von mrmischki
  • 04.10.2010 - 12:27

cool, danke :D
pdf datei nisch mehr da :(

Portrait von Corelli
  • 19.06.2010 - 18:30

Durchaus plastisch erklärt an einem Beispiel. Interessant wäre eine Variante, z.B. in Form einer Straße, o.ä. Danke von Corelli

Portrait von axi92
  • 22.04.2010 - 20:14

Gut gemacht nur die LINKS in der pdf datei sind nicht mehr vorhanden (invalid link)

Portrait von MARIA52
  • 01.04.2010 - 07:34

gut erklärt, (obwohl habe ich mehr erwartet), trotzdem danke

Portrait von schundroman
  • 20.03.2010 - 11:22

Vielen Dank, schönes Tutorial

Portrait von assenda
  • 06.02.2010 - 22:34

ganz ok das tutorial!

Portrait von JBJ
JBJ
  • 05.01.2010 - 20:11

gutes tutorial, ich kannte diese funktion noch nicht. Wenn ich die Alt-Taste drücke, also unter Abblindung 1, sieht es aus als würde die auswahl perspektivisch transformiert werden, mehr leider nicht.

Habe eine deutsche Photoshop Version und eine deutsche Tastatur.

Trotzdem lehrreich

Portrait von JBJ
JBJ
  • 05.01.2010 - 19:41

gutes tutorial !

hut ab und 5*

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 26.12.2009 - 15:01

Der Workshop ist für Anfänger noch etwas schwierig, da man beachten muss, dass es nur funktioniert, wenn man die eingefügte Auswahl noch verschiebt und es sich erst dann einfügt, wenn es über dem Gitter liegt.
Des weiteren ist der Tastaturbefehl für das Einfügen Strg./ V und nicht Strg/ C.

Portrait von 3rdmonkey
  • 28.11.2009 - 15:22

Einfach mal wieder ein gutes Tutorial. Vielen Dank, hat mir sehr geholfen!!

Portrait von Parahypognostikon
  • 26.11.2009 - 21:01

Leider hat mir dieses Tutorial nicht so gut geholfen.

Grund:

Die Tastaturbefehle liegen bei mir teilweise auf anderen Tasten (vermutlich, weil ich die englischsprachige Originalversion von Photoshop CS3 benutze).

Bei Arbeitsschritten, wo auf Tastaturbefehle verzichtet werden kann (sind für Einsteiger sowieso eher verwirrend), sollte das idealerweise auch so erklärt werden. Leider weis ich nicht, ob das hier der Fall ist.

Bei dem Schritt mit gedrückter Alt-Taste und Winkel einstellen, bin ich ich jedenfalls nicht dahinter gestiegen. Die Alt-Tast scheint bei mir nichts zu bewirken. (Sollte mir bei dem Problem jemand weiter helfen können, wäre ich natürlich sehr dankbar)

Gruß,
Parahypognostikon

Portrait von print13
  • 04.11.2009 - 21:45

Gut geschrieben, gut gelernt, gut mitgemacht. Danke.
print13

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 08.09.2009 - 22:01

Hey danke, danach hab ich gesucht ;-)

Portrait von a9503123
  • 30.08.2009 - 09:33

vielen Dank!
verwende dieses Werkzeug bisher viel zu selten ...

Portrait von Phisto_farorin
  • 21.06.2009 - 02:14

schön und Danke! Endlich kapiere ich es :) Nett gemacht

Portrait von freaky_diver
  • 17.06.2009 - 15:58

für mich als blutigen anfänger (dezember 09) ist das was ich hier lesen, lernen und üben kann sehr hilfreich. LG peter

Portrait von stellex
  • 12.05.2009 - 00:52

das ist doch schon mal ein netter einstieg ins thema..hoffe, es gibt dazu mehr hier...danke fürs zeigen
gruß rene

Portrait von Xoar
  • 11.05.2009 - 21:48

Jo mal schauen, was man so draus zaubern kann

x
×
×