Anzeige
Tutorialbeschreibung

Der Maskierungsmodus

Der Maskierungsmodus

Ein theorielastiges (aber praxisorientiertes) Tutorial über den Maskierungsmodus. Achtung gut bebildert = lange Ladezeiten für langsame Verbindungen!

Hier können Anfänger die Funktionen des Maskierungsmodus kennenlernen, Fortgeschrittene dürfen aber gerne auch einen Blick riskieren!


Hallo zu meinem neuen Tutorial. Danke, dass ihr vorbeischaut!

Da ich mir sicher bin, dass viele den wunderbaren (?) Maskierungsmodus noch nicht kennen oder noch nicht in ihren täglichen Workflow eingebunden haben, habe ich mir gedacht, ich könnte ja mal ein Tutorial zu dieser Funktion in Photoshop schreiben.
Wenn ihr euch fragt, was ihr bisher verpasst habt, wenn ihr den Maskierungsmodus noch nicht kennt, dann muss ich euch enttäuschen: Nichts habt ihr verpasst. Mit dem Maskierungsmodus kann man definitiv nichts erreichen, was man nicht auch mit den Markierungswerkzeugen in Kombination mit Ebenenmasken hinbekommt.

Das Tutorial bezieht sich auf PS CS1!

Genug mit all der grauen Theorie, kommen wir zu...

...weiterer grauer Theorie! Los gehts!!



Wie komme ich in den Maskierungsmodus:

Der Maskierungsmodus lässt sich unterhalb des Farbwählers bei den Werkzeugen auswählen. Rechtes Symbol bedeutet "an", linkes Symbol bedeutet "aus". Der Shortcut zum Wechseln ist (unbedingt merken!) die Taste "Q".
Bilder



Aber was ist der Maskierungsmodus:

Der Maskierungsmodus ist eine bildliche Darstellung der aktuellen Auswahl und dazu eine Möglichkeit die aktuelle Auswahl zu bearbeiten.

Verstanden? Nein? Also nochmal lesen!

Die bildliche Darstellung der aktuellen Auswahl:

Normalerweise wird die aktuelle Auswahl durch eine laufende gestrichelte Linie entlang der zu mindestens 50% ausgewählten Pixel dargestellt.
Bilder


So kennen wir das.

Wechseln wir jetzt in den Maskierungsmodus, werden alle ausgewählten Pixel normal dargestellt, alle nicht ausgewählten Pixel werden jedoch mit einer transparenten Farbe überzogen.


Das Verändern der aktuellen Auswahl:

Das Witzige ist jetzt, wir können nun beispielsweise erneut eine Auswahl ziehen, um die aktuelle Auswahl zu verändern.
Bilder


Wir nehmen jetzt mal an, der markierte Bereich soll später nicht mehr Teil der Auswahl sein. Dazu befüllen wir ihn mit der Farbe Schwarz. Dies ist etwas verwirrend, deshalb der Versuch einer Übersicht:

Farbe im Farbwähler    -> Farbe im Markierungsmodus       -> Auswahl
Schwarz                          ->  roter, transparenter Überzug        -> nicht ausgewählt
Grau                                 ->   noch durchsichtigerer Überzug  -> zu 50% Ausgewählt
Weiß                                ->  kein Farbüberzug                           -> ausgewählt

Nun das Ergebnis, wie ich es mir vorstelle.
Bilder


Und per Klick auf das linke Symbol (siehe oben) oder per Shortcut "Q" kommen wir nun wieder in den normalen Modus.
Bilder


Das wärs mal mit den Grundlagen. Weiter gehts...


Der Markierungsmodus zeigt mehr als der normale Modus:

Der normale Modus zeigt die Auswahl, wie gesagt, durch diese gestrichelten Linien entlang den zu mehr als 50% ausgewählten Flächen. Alles darunter sieht man nicht. Deshalb haben wir ja auch den Markierungsmodus.
Nehmen wir einmal ein Bild von mir und markieren mit "Auswahl -> Farbbereich auswählen" die Farbe schwarz. Es ergibt sich folgendes Bild.
Bilder


Dass die Auswahl aber tatsächlich weiche Übergänge unten rechts hat, sieht man nur im Maskierungsmodus.
Bilder


Durch Ausblenden der aktuellen Ebene kann man sehr gut sehen, wie die Auswahl unten rechts immer mehr wird.
Das Tolle ist nun, dass wir (beispielsweise mit einem weichen Pinsel) ebenfalls eine weiche Auswahl treffen können. Wenn man von Anfang an mit einer weichen Auswahl arbeitet, kann man sich eventuell später das Erstellen und Weichzeichnen einer Ebenenmaske sparen.
Bilder


Jetzt ein Beispiel:

Kommen wir nun aber endlich mal zu einem praktischen Beispiel. Ich möchte den Radar auf einem Türmchen an der schönen (aber kalten) Nordsee entfernen. Zunächst einmal, markiere ich das Ding mit dem Polygon-Lasso.
Bilder


Das wäre geschafft.
Wer sich schon länger mit Photomanipulation beschäftigt, der weiß, wie wichtig weiche Kanten für das glaubwürdige erscheinen eines Bildes sind. Würden wir nun einfach den Himmel entlang dieser Auswahl hinpinseln, dann gäbe das einen sehr unschönen Effekt. Ich möchte nun also eine weiche Auswahlkante, sprich eine Auswahlkante, die am Rand quasi verschmiert ist haben. Nun kommt der Maskierungsmodus in's Spiel. "Q" drücken!
Bilder


Jetzt aufgepasst! Wende ich nun den Weichzeichner an, dann wird nicht das Bild weichgezeichnet, sondern lediglich die Auswahl. Ich wähle ein Pixel Stärke. Übrigens könntet ihr euch eine Aktion schreiben (wie das geht, steht in einem anderen Buch) die in den Maskierungsmodus geht, mit einem Pixel weichzeichnet und dann wieder in den normalen Modus geht, wenn ihr euch die auf eine F-Taste legt, könnt ihr so blitzschnell eure Auswahl weichzeichnen.
Bilder


Zurück im normalen Modus könnt ihr dann mit Pinsel oder Kopierstempel den Radar entfernen.
Bilder


Wenn ihr euch den eben gelernten Vorgang merkt, wird er sicherlich schnell in euer tägliches Arbeiten übergehen.


Abschließend noch einige Anmerkungen:

Im Maskierungsmodus könnt ihr jegliche (anwählbare) Filter und "Anpassen"-Vorgänge anwenden. Sie werden alle (ähnlich wie bei aktivierter Ebenenmaske) auf die aktuelle Auswahl angewendet.
Bilder


Darüber hinaus könnt ihr praktisch jedes Werkzeug nutzen, um die Auswahl zu verändern.

Lediglich das Text-Werkzeug funktioniert ein wenig anders. Versucht es einfach einmal.
Bilder


Wenn ihr euch im Maskierungsmodus befindet, spielt jedoch auch der Zeichenstift ganz neue Töne. Klickt ihr auf die Arbeitsfläche, so wird keine neue Formebene erstellt, sondern nur ein Arbeitspfad. Auch ganz geschickt zu wissen. So müsst ihr, wenn ihr zB einen Pfad zum Freistellen erzeugt, nicht immer die Deckkraft der neu entstehenden Formbene herabsetzen, um das Bild noch zu sehen.
Bilder


Als allerletzten Tipp sei noch angemerkt, dass ihr im Markierungsmodus die aktuelle Auswahl mit Strg+T transformieren könnt. Dies geht zugegebenermaßen aber auch im normalen Modus, wenn ihr mit dem Auswahlrechteck-Werkzeug rechts auf die Auswahl klickt und dann "Auswahl transformieren" auswählt.
Bilder


Ende.


So, das wars zum Maskierungsmodus. Ich hoffe ihr habt was gelernt und seid nicht zwischendurch eingeschlafen. Eventuell hat's ja sogar ein wenig Spaß gemacht?

Über Bewertungen und ehrliche Kritik freu ich mich besonders! Danke für jeden Kommentar.

Wenn ihr Fragen habt, bitte nicht hier, sondern im Forum posten, dort kann viel besser geholfen werden.

Ich bin raus.
Euer 2d4u

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von KFreund
  • 07.04.2013 - 19:04

Habe den MM bislang nur zum Freistellen genutzt. .Ist eben einiges mehr drin. Gut erklärt.

Portrait von ella1966
  • 16.10.2011 - 20:01

servus , hat mir gut gefallen danke

Portrait von begima
  • 09.11.2010 - 07:05

Gute Hilfe und gute Erklärung. Allerdings bin ich auch über "Markierungsmodus" und "Maskierungsmodus" gestolpert...Hätten ja auch zwei verschiedene Paar Schuhe sein können.
Trotzdem: vielen Dank, das Tut war mir sehr hilfreich!

Portrait von Isarrider
  • 31.10.2010 - 14:03

Danke, war sehr nützlich. MfG

Portrait von egezibebe
  • 16.10.2010 - 18:47

gut erklärt. Vielen Dank

Portrait von just4me17
  • 16.10.2010 - 12:03

Tolle Erklärung Danke
mfg

Portrait von Iridia
  • 11.09.2010 - 20:15

Super erklärt vielen Danke.

Portrait von wacker
  • 06.08.2010 - 13:26

Also erstmal alle Sterne der Welt dafür, dass ich endlich nach x Jahren begreife, wofür überhaupt der MModus sinnvoll sein könnte.
Nicht so toll:
1. Manchesmal steht MaRkierung(smodus) da, und da weiß man als Newbie überhaupt nicht, ob tatsächlich ne Markierung gemeint ist, oder obs ein Tippfehler ist. zB 2x auf S.7
2. Dass man etwas nur zu 50% auswählen kann, habe ich anfangs überhaupt nicht begriffen. Entweder ist etwas ausgewählt, dann laufen die Ameisen drum rum, oder nicht. Aber andererseits, ich weiß auch nicht, wie mans besser formuliert - und ich WOLLTE es verstehen und habe mich durchgebissen.
3. Warum sollte ich meine Auswahlkante umständlich im Maskierungsmodus weich machen, wenn das auch beim ganz normalen Auswählen mit Lasso oder Marquee per Einstellung in "Weiche Kante" geht? Oder habe ich da was noch nicht verstanden?

Egal - danke für die Aufklärung!

Portrait von hfo
hfo
  • 27.06.2010 - 14:08

sehr gut beschrieben danke!

Portrait von Pixelteufel
  • 18.06.2010 - 10:26

Wirklich gut für Anfänger geeignet! :-)

Portrait von toni30d
  • 26.04.2010 - 08:46

Danke, aber so theoretisch fand's ich nicht.

Portrait von saeny
  • 30.03.2010 - 01:21

Danke, gutes Tutorial!

Portrait von Liebmer
  • 21.03.2010 - 17:42

Danke für die ausführliche Darstellung

Portrait von orzowei
  • 20.03.2010 - 18:05

sehr gut für einsteiger. danke sehr. habs gleich probiert.

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 16.03.2010 - 12:36

Guter Überblick! Für Einsteiger gut geeignet.

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 05.03.2010 - 15:48

gutes Tutorial. Gute Tipps. Nicht zu kurz aber auch nicht zu ausführlich

Portrait von ginacharly
  • 03.03.2010 - 14:55

irgendwie funktioniert es bei mir nicht so wie bei dir^^

Portrait von wafa
  • 27.02.2010 - 08:38

Geniales Tut. Hat mir sehr geholfen. Danke

Portrait von Puls107
  • 01.02.2010 - 21:17

Hab schon die ganze Zeit nach nem TuT für die Masken gesucht und zum Glück ein richtig gutes gefunden =)

Danke wirklich gut erklärt,wobei das mit den Fachbegriffen zwar stimmt, aber die muss man auch drauf haben.

Portrait von Laijo
  • 27.01.2010 - 19:11

Moin!

An sich gutes Tutorial, aber gegen Ende waren es dann doch ein bisschen viel Begriffe aufeinmal.
Werde mich jetzt aber trotzdem mal darüber setzen und es ausprobieren :)

LG

x
×
×