Anzeige
Tutorialbeschreibung

Arbeiten mit dem Verlaufwerkzeug

Arbeiten mit dem Verlaufwerkzeug

Hallo, ich möchte Euch in diesem Einsteigertutorial zeigen, wie man mit dem Verlaufswerkzeug arbeitet
und wie man mit Hilfe einer Ebenenmaske das Ergebnis optimiert.


Wo befindet das Verlaufswerkzeug?

Dieses Werkzeug findet man innerhalb der Werkzeugleiste an der gleichen Position wie den
Farbeimer, der wahrscheinlich bei den meisten Benutzern als Standard sichtbar ist. Zum Wechsel
vom Farbeimer auf das Verlaufswerkzeug reicht ein Klick auf das kleine Dreieck und Auswahl des
gewünschten Werkzeugs.

Bilder


Um die Farbe auszuwählen wird im oberen Bereich das Feld für die Farbauswahl angeklickt (rot markiert)

Bilder


Man sieht oben 2 und unten 3 Regler für weitere Einstellungen (Bild unten)
Will man die Deckkraft ändern, müssen die oberen Regler verschoben werden (100% = deckend und 0% = transparent), für eine Änderung der Farbe die unteren Regler.

Klickt man auf einen der unteren Regler, dann öffnet sich ein Fenster in dem dann eine Farbe ausgewählt werden kann. Weitere Regler lassen sich bei Bedarf hinzufügen oder auch löschen.

Wie das nach einer erfolgten Auswahl aussieht, habe ich im unteren Bild dargestellt.

Bilder



Beginnen wir mit einem Text, der mit dem Textwerkzeug erstellt wird,

Bilder

Schrifttype und -größe werden je nach Bedarf eingestellt:

Bilder

Ich habe mich hier, wie man oben sieht, für Impact entschrieben. Hier noch ein Bild wie man die Größe einstellt :

Bilder


Die Schrift Farbe ist in unserem Beispiel unwichtig, da wir die ja eh ändern wollen ^^
Nun haben wir alles für die Schrift vorbereitet und können den Text eingeben,den wir mit dem Verlauf versehen möchten.

Zur Verdeutlichung wird hier ein Verfahren beschrieben, das über die Selektion der einzelnen Buchstaben abläuft. Es gibt (wie bei velen anderen Aktionen in Photoshop auch) weitere Möglichkeiten zu dem Ergebnis zu gelangen, auf die wir aber hier nicht näher eingehen wollen,

Bei meinem Text habe ich den Zauberstab genommen und  jeden Buchstabe gesondert angewählt. Man achte aber auch darauf, dass es so eingestellt ist wie auf dem Bild, also der gesamte Text sichtbar ist und nicht einige Textteile fehlen.

Bilder


Haben wir nun alle Buchstaben ausgewählt, geht es nun zum Füllen. Dazu klicken wir, wie oben beschrieben,  auf unseren Verlauf und ziehen ihn, ganz nach Bedarf,  von rechts nach links, von links nach rechts, diagonal oder wie immer ihr wollt..

Ich habe meinen von links nach rechts gezogen und das mit den Farben schwarz und weiss.

In dieser Einstellung :

Bilder


Zuvor müssen wir aber den Text rastern, da sich der Verlauf sonst nicht anwenden läßt  (ich weiß, dass es auch über eine neue Einstellungsebene in Verbindung mit einer Schnittmaske geht, aber zur Vereinfachung gehe ich über die Rasterung des Textes).

Die Rasterung der Textebene hat zur Folge, dass der Text praktisch in eine Grafik umgewandelt wird und danach auch genauso behandelt und mit Effekten versehen werden kann, was sonst nur eingeschränkt möglich ist. Im Gegenzug hat das allerdings den Nachteil, dass der der eigentliche Text nicht mehr verändert werden kann.

"Text rastern" -  das geht so :

Bilder


Alternativ kann mit einem Rechtsklick die Textebene angewählt werden und die Rasterung über das dann erscheinende Kontextmenü erfolgen.

Ist der Verlauf gemacht, dann kann man der Schrift über einen Ebenenstil noch einen gesonderten Effekt geben:
 

Bilder




Mit folgenden Einstellungen:

Bilder


Bilder


Einen Schlagschatten:

Bilder



Am Ende sieht das dann so aus: 

Bilder



Man kann natürlich auch jedes Wort oder Buchstaben einzeln bearbeiten. Ich habe mich in meinem Beispiel für jedes Wort entschieden.

Das Ganze ist sehr einfach, da wir ja mit dem Zauberstab jeden einzelnen Buchstaben auswählen / freistellen können.

Diese Flexibilität ist der größte Vorteil gegenüber dem Verfahren einer Verlaufsüberlagerung mittels einer Füllebene, bei der der transparente Hintergrund gesperrt ist (das kleine Transparent-Icon nebem dem Wort "Fixieren" im oberen Menü der Ebenenmasken anklicken). Dieses Verfahren sei an dieser Stelle nur der Vollständigkeit halber erwähnt.

Nach jeder Veränderung müssen wir die Auswahl aufheben.
Bilder

Das geht natürlich auch (wie die meisten Menübefehle auch) über das entsprechende Tastaturkürzel, das immer jeweils hinter den Menübefehlen vermerkt ist, in diesem Fall STRG+D.


Arbeitsschritte:
Mit dem Zauberstab wird also das Wort oder der Buchstaben ausgewählt, der mit einem Farbverlauf versehen werden soll, dieser wird dann eingefärbt, danach die Auswahl aufgehoben,  erneut einen Textteil ausgewählt und mit der Einfärberei weitergemacht.
 
Mein Beispiel sieht so aus :

Bilder

Auch hier habe ich wieder mit den Ebenstilen gespielt ^^


Wie ein Verlauf hinterher aussieht, dass hängt dann ja an uns selber, man kann ja den Verlauf lang, kurz, diagonal, von oben nach unten , von rechts nach links oder auch umgekehrt ziehen.

Hier noch mal ein paar Beispiele
Bilder


Hier die verschiedenen Verlaufs-Arten :
Bilder


Linearer Verlauf (den ich genutzt habe), Radialverlauf, Verlaufswinkel, reflektierter Verlauf und den
Rauten Verlauf .
Der Radialverlauf sieht zum Beispiel so aus.

Bilder




Nicht nur auf Texte lässt sich solch ein Verlauf anwenden, auch auf Gegenstände kann dieses
Verfahren zum Einsatz kommen.

Als Beispiel habe ich hier ein Motorrad gewählt.
und nehmen diesmal einen Polygon-Lasso


Bilder


Wie bereits oben in dem Textbeispiel beschrieben, erfolgt zuerst die Auswahl, diesmal nicht mit dem Zauberstab, sondern mit dem Polygon-Lasso,
das links neben dem Zauberstab zu finden ist.

Bilder


Dass mehr ausgewählt wurde als nötig macht nichts, denn das kann man mit Hilfe der Ebenmaske wieder korrigieren.
Dazu später mehr.

Wir duplizieren die Ebene, denn in unserem Beispiel befindet sich das Motorrad auf einer Hintergrundebene die fixiert ist
und daher auch nur eingeschränkt bearbeitet werden kann. Überhaupt sollte generell darauf geachtet werden, keine
Arbeiten auf der Original-Hintergrundebene durchzuführen, denn es kann für spätere Zwecke immer von Vorteil sein, wenn man sich
die Zugriffsmöglichkeit auf das Originalbild offen lässt.

Das Duplizieren der Ebene erfolgt über einen entsprechenden Menübefehl  (oder natürlich über die Kopierfunktion innerhalb des Ebenenfensters):

Bilder

Zuerst wird nun über die noch immer bestehende Auswahl ein Verlauf gelegt. Ich habe den Verlauf von links nach rechts gezogen.
Das sieht jetzt so aus:

Bilder

Es sieht auf den erstedn Blick zwar seltsam aus, aber keine Sorge, mit der richtigen Ebeneneinstellung wird das noch angepasst. Ich habe hier den Ebenenmodus auf  "Ineinanderkopiert" (in älteren Versionen "übelagert")  gestellt, auf dem Bild ist die Einstellung sowie auch das Ergebnis zu sehen. Durch diesen Modus kommt der Untergrund wieder zum Vorschein und wird praktisch mit der überlagerten Farbe vermischt.
 

Bilder


Da der Verlauf bei dem Riemen, dem vorderen Stück Sattel und dem Aufkleber stört, nutzen wir jetzt die Ebenenmaske.

Um die Ebenenmaske zu aktivieren, klickt man im Ebenefenster unten auf das Viereck mit dem Punkt. (In diesem Fenster seht ihr übrigens auch das oben schon erwähnte Kopier-Icon, links nebem dem Papierkorb, mit dem die Ebenen einfach durch "Draufziehen mit der Maus" kopiert werden können.)

.

Bilder



Ist die Ebenenmaske aktiviert, erkennt man das an der Umrandung des Feldes neben der eigentlichen Ebene (hier als "Ebenenmaske-Miniatur" hervorgehoben).

Bilder


Die Vorder- und Hintergrundfarbe haben sich jetzt bei aktiviertem Pinsel automatisch in Schwarz und Weiss geändert.

Kurze Erklärung zur Arbeitsweise der Ebenemaske:
Die Ebenenmaske verwandelt quasi die Ebene von Papier in eine Folie. Wie auf einer echten Folie, auf der mit einem nassen Schwamm Teile des Bildes weggewischt werden können, um das unten liegende Papier wieder sichtbar werden zu lassen, kann nun auch hier verfahren werden. Die Rolle des nassen Schwammes nimmt in diesem Fall der schwarze Pinsel ein, der jetzt in unserem Bild für die Transparenz sorgt und dadurch wieder die Bildinformationen sichtwar werden lässt, die unterhalb unserer bearbeiteten Ebene liegen.
Im Gegenzug lassen sich hier mit einem "trockenen Schwamm" bereits transparent gestaltete Stellen wieder "undurchsichtig" machen und stellen damit die ursprünglichen Bildinformationen wieder her. Dies übernimmt dann die weiße Pinselfarbe. Ein großer Vorteil gegenüber der echten Variante eines trockenen Schwammes, der dies ja bekanntlich
nicht kann.

Wie man hier sieht, "wische" ich gerade am Sattel mit dem schwarz eingestellten Pinsel die Farbüberlagerung wieder weg.

Bilder




Fertig sieht es dann so aus :

Bilder



So wir sind am Ende, ich hoffe es hat euch gefallen ihr konntet den Erklärungen folgen.

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von undead01
  • 11.06.2011 - 11:14

am geilsten kam das mit dem Motrorrad :D

Portrait von Fe_lix
  • 04.12.2010 - 14:11

Sehr gutes Tutorial! das mit dem Motorrad muss ich mir merken^^ Perfekt auf alles andere übertragbar, vielen Dank!

Portrait von shizzzu
  • 19.11.2010 - 15:50

Sehr gut erklärt. Danke! Das mit dem Moped ist schön^^

Portrait von oldman_65
  • 25.10.2010 - 18:50

Auf den ersten Blick:
Verständlich geschrieben - ohne "Schnörkel" - ein hilfreiches Tutorial!

Portrait von madmr
  • 18.09.2010 - 18:09

Danke für die Erklärung, die Grundlagen gehen ja meist etwas unter :-(

Portrait von mcclean
  • 25.08.2010 - 08:30

Danke, hat mir sehr geholfen!

Portrait von KassandraFun
  • 06.08.2010 - 12:27

vielen Dank für dieses interessante und ausführliche Tutorial!

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 02.08.2010 - 11:38

Danke sehr gutes Tutorial und verständlich beschrieben

Portrait von monteplesch
  • 25.05.2010 - 23:01

Danke, so werd ich das wohl auch noch lernen

Portrait von ApoCalypsE
  • 16.05.2010 - 16:05

cool :)
gutes tutorial.

Portrait von Lischa
  • 16.05.2010 - 03:22

sehr verständlich erklärt, danke

Portrait von phillus33
  • 01.05.2010 - 18:52

Ein super erklärtes und nützliches Tut, danke.

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 01.05.2010 - 03:29

schönes tutorial und gut erklärt, danke

Portrait von elwydd
  • 30.04.2010 - 19:23

Schönes TuT , sehr gut da am anfang eines der bilder unübersichtlich ist rot markiert :)

Portrait von madston
  • 29.04.2010 - 12:25

super hab alles verstanden...danke sehr

Portrait von MARIA52
  • 17.04.2010 - 13:41

schönes tutorial und gut erklärt, danke

Portrait von Kaeferchen
  • 14.04.2010 - 13:40

Gut erklärt, vielen Dank

Portrait von Solidwater
  • 14.04.2010 - 08:20

Vielen Dank, wird gleich getestet

Portrait von elbrodark
  • 10.04.2010 - 20:12

Das mit den Motorrad find ich richtig supa : D und auch eine schöne erklärung !

Portrait von scarred13
  • 06.04.2010 - 19:19

Also für Anfänger finde ich es noch etwas schwer verständlich, da wäre so eine Schritt für Schritt Anleitung wohl besser ;9

x
×
×