Anzeige
Tutorialbeschreibung

Pfadwerkzeug und Pfade-Palette

Pfadwerkzeug und Pfade-Palette

Video-Training: Pfadwerkzeug und Pfade-Palette. Mit dem Pfadwerkzeug ist es möglich, Flächen jeglicher Art zu erstellen. Auch lassen sich in Verbindung mit dem Textwerkzeug sehr interessante Effekte erstellen. Warum das Pfadwerkzeug (Zeichenstift-Werkzeug) so mächtig und wichtig ist, wird hier erklärt. Konkret geht es um: - Vorbemerkung zu Pfaden - die Werkzeuge für Pfadbearbeitungen - Punkte, Linien und Grifflinien der Pfade - Freistellen über Pfade - Texte auf Pfaden - Effektlinien auf Pfadbasis.

... übrigens findest du die komplette Serie hier: Photoshop-Workshop-DVD - Basics & Tricks - Schnapp sie dir in unserem Shop oder in der Kreativ-Flatrate!


Das Werkzeug für die Pfade ist der Zeichenstift und das Freiform-Zeichenstift-Werkzeug. Pfade werden in der Menüleiste Pfade aktiviert – nicht Formebenen – um mit den beiden Werkzeugen  gerade oder geschwungene Linien zu erstellen.

Bilder



 

Die Werkzeuge

Das Zeichenstift-Werkzeug (P):

Mit Klick linker Maustaste und einem zweiten Klick an anderer Stelle vervollständigen sich Linien Punkt für Punkt. Der Pfad wird geschlossen mit Klick an den zuerst gesetzten Ankerpunkt.

Bilder



 
Kurven werden erstellt, indem ich beim zweiten Klick nicht loslasse, sondern eine Kurve ziehe – ähnlich wie ein Gummiband bewege ich die Maus ein Stück zur Seite.

Bilder



 
In der Menüleiste finden sich weitere Optionen. So gibt es das Gummiband. Ist das aktiviert, wird mir der voraussichtliche Pfadweg bei der Bearbeitung angezeigt.

Bilder



 
Ohne die Funktion sieht es so aus:

Bilder



 
Mit der Aktivierung des Gummibands sieht es so aus:

Bilder



 
Die Funktion Automatisches Hinzufügen/Löschen von Pfadpunkten ist dafür da, dass beim Klicken auf ein Liniensegment automatisch Ankerpunkte hinzugefügt oder gelöscht werden. Die Werkzeugspitze ändert sich bei Aktivierung dieser Funktion in ein Ankerpunkt-Hinzufügen-Werkzeug bzw. Ankerpunkt-Löschen-Werkzeug (erkennbar am Plus/Minus), wenn ich mit der Maus über einen Ankerpunkt oder den Pfad wandere.

Bilder



Mit dem Direktauswahl-Werkzeug kann ich dann neue Ankerpunkte in der Position und damit den gesamten Pfad im Kurvenverhalten ändern.


 

Das Freiform-Zeichenstift-Werkzeug (P):

Das Werkzeug wird bedient wie ein Pinsel oder ein Kugelschreiber auf einem Blatt Papier. Dieses Werkzeug ist damit intuitiver als das Zeichenstift-Werkzeug. Hier gibt es eine weitere Option in der Menüleiste. Es gibt Kurvenanpassungen und Magnetische Zeichenstift-Optionen. Kurvenanpassungen legen fest, wie viele Ankerpunkte beim Erstellen des Pfades hinzugefügt werden. Je mehr Ankerpunkte im Pfad sind, desto genauer ist der Pfad. Doch für die Bearbeitung und Änderung des Pfades wird die Bearbeitung schwieriger, je mehr Ankerpunkte es im Pfad gibt. Für einfache Formen reichen schon wenige Ankerpunkte, komplexere brauchen mehr Ankerpunkte. Bei einem geringen Wert werden automatisch viele Ankerpunkte gesetzt.

Bilder



 
In meinem Beispiel habe ich einen Wert von 0,5 Px. Trotz dieser einfachen Form hat Photoshop automatisch über 20 Ankerpunkte platziert – obwohl es gar nicht nötig ist für diesen Pfad.

Bilder



 
Bei einer höheren Einstellung mit bspw. 10 Px wird nur bei jedem 10. Pixel ein Ankerpunkt hinzufügt. Damit hat Photoshop bei der gleichen einfachen Form nur 3 Ankerpunkte gesetzt. Der Kurvenverlauf wird über die Linienzieher geregelt.

Bilder



Kurvenanpassungen sind damit für die Detailliertheit der Ankerpunktplatzierung zuständig.
 
Die Optionen für die Aktivierung des magnetischen Zeichenstiftes haben etwa den gleichen Effekt wie das Magnetische Lasso-Werkzeug. Sind in einem Bild Kontraste gegeben und diese möchte ich etwa freistellen mit dem Freiform-Zeichenstift-Werkzeug, aktiviere ich den Magnetischen Zeichenstift. Damit lässt sich das freizustellende Objekt schneller und leichter auswählen. Im Optionsmenü lässt sich die Magnetoption mit weiteren Einstellungen verfeinern.

Bilder



Die Breite-Option bestimmt den Abstand von Kante und Pfad, ab wann kontrastierende Pixel gesucht werden sollen.  Die Kontrastoption bestimmt, welcher Kontrastwert von Pixeln als Kante gilt. Bei kontrastarmen Bildern sollte dieser Wert hoch sein. Die Frequenzoption bestimmt den Abstand der Ankerpunkte im Pfad. Je höher die Einstellung, umso mehr muss auch Photoshop rechnen. Bei weniger leistungsstarken Rechnern kann sich das beim  Arbeiten bemerkbar machen. Die Zeichenstift-Druckaktivierung ist für Benutzer von Grafiktabletts interessant. Damit kann die Zeichenstiftbreite durch Druck auf das Tablett variiert werden.


 

Freistellen über Pfade

Im Bild ist eine Gummiente zu sehen, die ich mit dem Freiform-Zeichenstift-Werkzeug freistellen möchte. Die Optionen zum Freistellen sind aktiviert (Kurvenanpassungen und Magnetische Aktivierung).

Bilder



 
Ich klicke auf die Kante der Ente. Es ist zu sehen, dass entlang der Entenkante automatisch Ankerpunkte hinzugefügt werden. Wenn es etwas komplizierter wird, etwa bei geringem Kontrast, klicke ich. Ansonsten fahre ich einfach mit der Maus entlang der Kante.  Zum Schluss wird der Pfad mit Klick geschlossen, wenn der Mauszeiger den Kreis anzeigt.

Bilder



 
Den Pfad kann ich jetzt jederzeit verändern. Das geht mit dem Direkt-Auswahl-Werkzeug. Damit kann ich die Ankerpunkte anklicken und in der Position verändern. So lässt sich auch das gesamte Kurvenverhalten ändern. Ist das Viereck des Ankerpunkts gefüllt, wird auch mit exakt diesem Ankerpunkt gearbeitet. Sonst ist das Viereck nur mit einer schwarzen Kontur begrenzt. Mit den Anfassern lässt sich das Kurvenverhalten korrigieren, wenn die Pfadkurve durch die Positionsänderung der Ankerpunkte nicht wie gewünscht verläuft. Am Schnabel fehlt ein Ankerpunkt. Mit dem Ankerpunkt-Hinzufügen-Werkzeug lassen sich neue Ankerpunkte hinzufügen. Der Mauszeiger erhält dann ein Plus-Zeichen. Das mache ich, indem ich an entsprechender Stelle klicke. Den Pfadverlauf am Schnabel korrigiere ich, indem ich jetzt den neuen Ankerpunkt mit dem Direkt-Auswahl-Werkzeug an den Schnabelrand schiebe. Und so lässt sich durch das Hinzufügen und Verschieben von Ankerpunkten und das Betätigen der Anfasser der Kurvenverlauf optimieren.

Bilder



 
Bei den Anfassern wird zu beiden Seiten des Ankerpunkts der Kurvenverlauf beeinflusst. Wenn ich gleichzeitig beim Betätigen des Anfassers die Alt-Taste drücke, kann ich den Kurvenverlauf einseitig ändern und erhalte so mehr Kontrolle beim Korrigieren. Stelle ich fest, dass ich Ankerpunkte im Pfad nicht benötige, kann ich diese mit dem Ankerpunkt-Löschen-Werkzeug vom Pfad entfernen. Der Mauszeiger erhält dann ein Minus-Zeichen. Die Ente wurde nun mit dem Arbeitspfad begrenzt. Im Fenster Pfad ist der Arbeitspfad zu sehen. Eine Auswahl der Ente erstelle ich mit Klick rechter Maustaste>Auswahl oder dem Tastenkürzel Strg+Enter. Ich kann zudem noch die Kanten glätten und einen Radius einstellen. Die Ente ist nun ausgewählt.

Bilder



 
Die Auswahl kopiere ich (Strg+C) und füge diese in einer neuen Ebene ein (Strg+V). Und fertig ist die freigestellte Ente.

Bilder



 

Punkte, Linien und Grifflinien der Pfade

Mit dem Zeichenstift-Werkzeug ziehe ich eine Linie. Dazu klicke ich mehrfach ins Dokument. Die Kurve entsteht, wenn ich die Maus kurze Zeit gedrückt halte beim zweiten Ankerpunkt. Der Pfad ist offen. Geschlossen ist er immer dann, wenn ich den Pfad am Anfangspunkt beende. Der Mauszeiger erhält dann immer einen kleinen Kreis, wenn der Pfad nach Klick geschlossen wird. Wenn ich den Pfad offen halten möchte, drücke ich einfach Esc. Habe ich das Direkt-Auswahl-Werkzeug gewählt, sind Linien, gefüllte und nicht gefüllte Vierecke und Punkte am Pfad zu erkennen.

Bilder



 
Das gekrümmte Liniensegment ist Bestandteil des Pfades. Die gerade Linie ist eine Grifflinie. Sie sorgt für das Kurvenverhalten des Pfades. Die Anfasser an der Grifflinie sind die Griffpunkte. Höhe und Dynamik des Pfades sind mit den Griffpunkten einstellbar. Die Griffpunkte schwingen immer um den Ankerpunkt, der ausgewählt ist. Ausgewählt ist der Ankerpunkt, wenn er gefüllt. Möchte ich mehrere Ankerpunkte auswählen, kann ich das mit gehaltener Shift-Taste machen. Auch mit einer Bereichsauswahl – funktionell wie mit dem Auswahlwerkzeug – kann ich die gewünschten Ankerpunkte auswählen.

Bilder



 
Um aus einem Kurvenpunkt einen Eckpunkt zu machen, benutzt man das Punkt-umwandeln-Werkzeug. Dazu klicke ich einfach auf den Ankerpunkt, und der vorige Kurvenpunkt ist jetzt ein Eckpunkt. Der gesamte Kurvenverlauf hat sich dadurch erheblich verändert. Die Rundung im Pfadverlauf ist aufgehoben.

Bilder



 
Gerade Pfadverläufe kann ich mit gehaltener Shift-Taste umsetzen. Die Shift-Taste sorgt für 45-Grad-Pfadweiterführungen.

Bilder



 
Wenn ich eine komplexe Form erstelle und zum Schluss bemerke, dass ich einen Punkt zu viel gesetzt habe, kann ich diesen einfach mit der Rückstell- oder Entf-Taste schnell wieder entfernen. Die Bearbeitung am offenen Pfad beende ich, indem ich einfach ein anderes Werkzeug anwähle oder mit der Strg-Taste in die Nähe des Pfads klicke. Der Pfad bleibt damit offen. Ankerpunkte lassen sich auch in Kurvenpunkte umwandeln. Ich wähle mit dem Direktauswahl-Werkzeug diesen Punkt an, dann bleibt dieser Ankerpunkt ein Kurvenpunkt. Mit dem Punkt-umwandeln-Werkzeug kann ich diesen Punkt dann mit Klick linker Maustaste in einen Kurvenpunkt umwandeln, indem ich die Grifflinien direkt aus dem Punkt ziehe.

Bilder



 
Der Arbeitspfad im Pfad-Fenster ist eher temporär zu betrachten. Da dieser schnell veränderbar ist, ist es sinnvoll, diesen als separaten Pfad zu speichern. Mit Doppelklick in die Pfad-Miniatur im Pfad-Fenster speichere ich aus dem Arbeitspfad einen eigenen Pfad. Ich gebe dazu einfach einen Namen ein, und im Pfadfenster ist dieser jetzt als richtiger Pfad hinterlegt.

Bilder



 
Es ist wichtig, immer darauf zu achten, in welchem Pfad derzeitig die Bearbeitung stattfindet. Füge ich bei aktiviertem Pfad weitere Pfade hinzu, ist das dann im Pfad-Fenster im entsprechenden Pfad angezeigt als ein Pfad. Wenn dieser einzeln sein soll, kann ich im Pfad-Fenster einen neuen Pfad für die Bearbeitung anlegen und neue Flächen erstellen. Das wird ähnlich behandelt wie in der Ebenenpalette. So kann ich mit gedrückter Strg+Taste und Klick mit linker Maustaste auf die Pfad-Miniatur schnell eine Auswahl aus dem Pfad erstellen.

Bilder



 
In der Pfadmenüleiste gibt es neben dem Symbol zum Erstellen neuer Pfade auch Optionen, um den Pfad als Auswahl zu erstellen, den Pfad mit der Vordergrundfarbe zu füllen oder eine Pfadkontur mit der Vordergrundfarbe zu füllen. Wenn der Pfad mit dem Direktauswahl-Werkzeug aktiviert ist, kann ich diese Optionen ebenso über  Klick rechte Maustaste aufrufen. Das ist dann noch flexibler, weil nicht alle Anwender große Bildschirme haben und die Fenster eingeblendet lassen.

Bilder



Pfade können gelöscht werden über Klick rechte Maustaste>Pfad löschen oder über das Pfad-Fenster, indem ich die Pfadebene in den Papierkorb ziehe oder bei aktivierter Pfadebene den Papierkorb anklicke. Dann kommt eine Abfrage zum Löschen, die ich mit OK bestätige. Will ich die Abfrage nicht erst betätigen, kann ich auf den Papierkorb mit gehaltener Alt-Taste drücken. Dann wird der Pfad ohne vorherige Abfrage gelöscht.


 

Texte auf Pfaden

Ich ziehe mir einen Ellipsenpfad und kann diesen mit dem Textwerkzeug beschriften. Kreuze ich mit dem Textwerkzeug meinen Pfad, ändert sich der Mauszeiger und zeigt an, dass der Text auf dem Pfad platziert wird. Alle Textformationen sind dennoch möglich. Auch Transformationen kann ich bequem mit dem Verschieben-Werkzeug durchführen.

Bilder



 
Wenn ich im Anschluss den Pfad nicht mehr benötige, kann ich den Pfad wieder löschen. Der Text im Kreis bleibt bestehen. Gleiches geht natürlich auch auf Kurven. Problematisch wird es manchmal, weil es offene Pfade sind. Mit dem Direktauswahl-Werkzeug klicke ich den Pfad an. Dann wird sichtbar, warum dieses Problem auftreten kann. Die Stelle, an der der Text laufen soll, verschiebe ich entlang der Stelle, und der Text platziert sich entsprechend. Soll der Text im Kreissatz statt obenherum untenherum geführt werden, muss ich mit dem Direktauswahl-Werkzeug den Pfad aktivieren und einen der beiden Punkte, die auf dem Pfad liegen, betätigen. Bereits beim Mouseover verändert sich der Punkt, und es zeigen sich zwei kleine Pfeile. Mit Klick auf die Pfeile kann ich mit gehaltener Taste den Text zum einen auf dem Pfad verschieben und zum anderen den Text innen oder außen am Pfad platzieren.

Bilder



 
Ebenso kann eine Pfadellipse als Formsatz verwendet werden. Dazu klicke ich einfach mit dem Textwerkzeug in den Pfad, und dieser wird dann als Textrahmen fungieren. Der Text wird somit vom Kreis begrenzt im Sinne einer Konturenführung. Mit Feineinstellungen der Zeichen- und Absatzoptionen lassen sich damit tolle Effekte erzielen.

Bilder



 
Der Textfluss um Objekte ist auch kein Problem. Mit einem Pfad führe ich den Text an dem Objekt vorbei; gleichzeitig wird der Pfad als Textrahmen genommen.

Bilder



 

Effektlinien auf Pfadbasis

Mit dem Zeichenstift-Werkzeug platziere ich einen sich schlängelnden Pfad um den Körper des Modells (Bildquelle: Alexander Oshvintsev - Fotolia.com). Dazu klicke ich zum Setzen von Kurvenpunkten und ziehe so die Kurven um die Körperpartien.

Bilder



 
Der Pfad bleibt offen. Mit dem Direktauswahl-Werkzeug glätte ich durch Positionsänderung und mit den Griffen das Kurvenverhalten, sodass die sich schlängelnde Linie schön geschmeidig wird. Mit Klick rechter Maustaste>Pfadkontur füllen kann ich die Linien mit einer Farbe füllen. Druck simulieren sorgt für eine Verjüngung an den Außenbereichen. Über das Pinselwerkzeug kann ich einstellen, wie stark die Kontur sein soll. Eine Pinselstärke von 15 Px ergibt dann auch eine Pfadkonturstärke von 15 Px.

Bilder



 
Für diese Linie habe ich eine eigene Ebene. Der füge ich eine Ebenenmaske hinzu, um die Bereiche hinter dem Körper auszublenden. Dazu nehme ich einen schwarzen Pinsel mittlerer Stärke. Anschließend kann ich über die Fülloptionen der Ebene einen schönen Scheineffekt erstellen.

Bilder



Da die Pfadbearbeitung nicht ganz optimal mit einem gewöhnlichen Tutorial erklärt werden kann, empfehle ich folgendes Video-Training, das die Inhalte dieses Tutorials perfekt wiedergibt:

http://www.psd-tutorials.de/video-trainings/2d/adobe-photoshop/grundlagen/view/2535--pfadwerkzeug-und-pfadpalette

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von KFreund
  • 08.04.2013 - 13:00

Ich hätte dieses TUT lieber mal zuerst lesen sollen, bevor ich Anwendungen probiert habe.
Mit diesem sehr gut erklärten Wissen geht man doch gefestigter an die "Praxis" ran. DANKE !!!

Portrait von PCAmmon
  • 29.06.2012 - 14:07

Wunderbar diese Video hat mir sehr weitrgeholfen

Portrait von unique123
  • 23.05.2012 - 14:57

Sehr gut für Anfänger!!

Portrait von maralisa
  • 14.05.2012 - 21:19

Sehr gut beschrieben, sehr anschaulich. Vielen lieben Dank sagt
Maralisa

Portrait von Sternchen10
  • 19.02.2012 - 09:35

Danke - tolle Erklärung! Ich konnte viel lernen!

Portrait von schmoekerliese
  • 09.12.2011 - 16:12

Super Tutorial, sehr gut erklärt! Herzlichen Dank!

Portrait von illex
  • 06.11.2011 - 10:56

Danke für diese gute Erklärung!

Portrait von kcc
kcc
  • 18.10.2011 - 15:43

Echt ein tolles Tutorial, ich glaub ich werd jetzt einmal öfter zum Pfadwerkzeug greifen. Das hat mich bisher schon so einige Nerven gekostet, aber jetzt ist alles klar :)

Portrait von ChristineK
  • 16.09.2011 - 18:26

Super Tutorial und sehr gut beschrieben. Die Kurven waren mir immer ein Rätsel. Vielen Dank.

Portrait von lillemoore
  • 31.07.2011 - 15:37

perfekt! vielen dank.

Portrait von prinzipella
  • 14.07.2011 - 14:10

ganz toll erklärt,hilft mir sehr.Danke!

Portrait von CreativeArt
  • 16.06.2011 - 14:51

1 A Tutorial! Danke für diese sehr gute und ausführliche Arbeit! Das mit dem Model fand ich eine sehr gute Idee, da ein Freund von mir das so ähnlich bei sich selbst mal gemacht hatte, aber ich ihn nicht fragen wollte wie. So beantworten sich auch langersehnte Fragen! :) Danke!!!

Portrait von chz
chz
  • 22.04.2011 - 14:22

Kompliment- einfach perfekt aufbereitet!

Portrait von Physik
  • 08.01.2011 - 17:19

Klasse Tutorial! Super erklärt. Danke!

Portrait von DirkSH
  • 08.12.2010 - 23:25

Super Anleitung .. habe schon mit Pfaden gearbeitet aber hier hat man noch ein paar Tricks gezeigt bekommen.

Portrait von tutPSD
  • 20.11.2010 - 20:38

Super Einführung!
So langsam hab ich die Pfade damit verstanden :-)

Portrait von AndreMennicken
  • 09.11.2010 - 03:21

Vielen Dank, das Tutorial hat mir um Einiges weitergeholfen.

Portrait von venky4ever
  • 17.07.2010 - 12:58

Ganz gut erklärt. Video ist ganz gut geworden. Wollte schon immer über diese Thema was lernen.

Portrait von sportcherusker
  • 26.03.2010 - 18:50

Wirklich prima! Der Film zeigt mehr als 1000 Worte.

Portrait von missbluna
  • 14.03.2010 - 15:35

wow, super erklärt, selbst für einen Einsteiger wie mich
Danke!!!!

x
×
×