Anzeige
Tutorialbeschreibung

Freistellungswerkzeug

Freistellungswerkzeug

Schritt 1:

Das Freistellungs-Werkzeug findest du in der Werkzeugpalette bzw. durch das Klicken auf die C-Taste:

Bilder



 

Schritt 2:

Um einen bestimmten Bereich freizustellen, wähle ich in meinem Beispiel die Uhr aus. Der Bereich, der jetzt hell ist, wird freigestellt und bleibt somit erhalten. Der etwas abgedunkelte Bereich (dies lässt sich oben unter Deckkraft einstellen) wird danach komplett gelöscht, außer die Option Ausblenden ist aktiviert. Solange ich noch nicht die Entertaste gedrückt habe bzw. doppelt in den hellen Bereich geklickt habe, kann ich die Größe des freizustellenden Bereiches einstellen.

Bilder



 

Schritt 3:

Ich habe jetzt mit der Enter-Taste die Freistellung bestätigt und sehe den ausgewählten Bereich. Der Rest wurde komplett entfernt.

Bilder



 

Schritt 4:

Natürlich habe ich sehr viele Einstellungsmöglichkeiten. Unter Breite kann ich, wer hätte es gedacht, die Breite der freizustellenden Fläche definieren. Unter Höhe, ist ja klar, die Höhe des freizustellenden Bereiches. Bei Auflösung kann ich z. B. 300 Pixel/Zoll eingeben, damit das Bild optimal für den Druck freigestellt wird. Aber aufgepasst: Natürlich kann ich nicht bei einem 72 Pixel/Zoll - Bild ein 300 Pixel/Zoll - Bild mit guter Qualität verlangen,denn dann würde der freizustellende Bereich einfach vergrößert (als ob ich unter Menü>Bild>Bildgröße das Bild vergrößert hätte). Diese Größenangabe und Auflösung hilft einem z. B. bei der richtigen Freistellung im Standard-Fotoformat 15x10 cm.

Bilder



 

Schritt 5:

Das Resultat würde dann bei den zuvor eingestellten Werten wie folgt aussehen (egal, wie groß ich jetzt den Bereich aufziehe, er hat immer die Proportionen, die vorher definiert wurden).

Bilder



 

Schritt 6:

In meinem Beispiel sieht der Turm so aus, als ob er nach hinten fallen würde. Man nennt diesen Bildfehler auch stürzende Linien. Das passiert meistens dann, wenn das Foto direkt von unten aufgenommen wurde und das Haus sehr hoch ist. Zum Glück bietet mir Photoshop eine gute Möglichkeit, diesen Fehler zu beheben. Dazu klicke ich das Häkchen bei Perspekt. bearbeiten.

Bilder



 

Schritt 7:

Jetzt kann ich durch die neue Option die beiden oberen Bereiche wie ein Trapez zusammenziehen. Dabei orientiere ich mich an der Linie vom Turm rechts.

Bilder



 

Schritt 8:

Sobald ich die Eingabe mit der Enter-Taste bestätigt habe, ist der Turm perfekt ausgerichtet. Es wurden zwar rechts und links ein paar Pixel weggeschnitten, dafür aber fällt der Turm nicht mehr nach hinten.

Bilder



 

Schritt 9:

Genial ist das Freistellungswerkzeug auch für das Ausrichten von eingescannten Fotos. Dazu scanne ich mir jetzt als Beispiel meine Visitenkarte ein. Unter Datei>Importieren>CanonScan kann ich das Scanmodul starten.

Bilder



 

Schritt 10:

Wie Du siehst, habe ich die Visitenkarte ganz locker und ohne drauf zu achten einfach auf die Scanoberfläche gelegt. Importiert wird das Bild in 300 dpi, damit es auch eine gute Qualität hat.

Bilder



 

Schritt 11:

Die Visitenkarte ist jetzt sehr schräg eingefügt. Mit dem Freistellungswerkzeug werde ich diese jetzt freistellen und dabei gleichzeitig gerade ausrichten.

Bilder



 

Schritt 12:

Dazu markiere ich erst einmal mit dem Freistellungswerkzeug den gesamten Bereich. Danach drehe ich, ohne vorher die Eingabe zu bestätigen, die Auswahl und verkleinere sie so, dass nur noch die Visitenkarte ausgewählt ist.

Bilder



 

Schritt 13:

Jetzt nur noch mit einem Doppelklick bestätigen. Wunderbar ... die Visitenkarte wurde perfekt zugeschnitten und gleichzeitig gerade ausgerichtet.

Bilder



 

Schritt 14:

Jetzt noch ein wenig Theorie. Beim Freistellungswerkzeug bleibt immer nur der ausgewählte Bereich erhalten. Ich verdeutliche das am besten, indem ich erst einmal die Hintergrundebene mit einem Doppelklick auf "Hintergrund" in der Ebenenpalette zu einer normalen Ebene umforme.

Bilder



 

Schritt 15:

Wenn ich jetzt den Bereich wie gewohnt auswähle ...

Bilder



 

Schritt 16:

... wird vom Bild alles abgeschnitten. Es bleibt nur der sichtbare Bereich übrig. Ich kann das Bild jetzt verschieben, wie ich möchte, die restlichen Pixel sind weg.

Bilder



 

Schritt 17:

Für dieses "Problem" gibt es Abhilfe. Ich kann durch Anklicken der Option Ausblenden dafür sorgen, dass zwar das Bild freigestellt und die Arbeitsfläche gleichzeitig daraufhin von der Größe angepasst wird, aber in diesem Fall werden beim Verschieben die restlichen ausgeblendeten Pixel angezeigt.

Bilder



 

Schritt 18:

In diesem Screenshot sieht man die Funktionsweise sehr deutlich. Ich kann das Bild jetzt hin- und herschieben, alle Pixel sind noch da. Nur die Arbeitsfläche wurde entsprechend verkleinert. Einziger Nachteil: die PSD-Datei wird nicht kleiner, weil auch die ausgeblendeten Pixel mitgespeichert werden müssen.

Bilder



 

Schritt 19:

Und zum Abschluss noch ein Tipp: Ich kann mit dem Freistellungswerkzeug die Arbeitsfläche nicht nur verkleinern, sondern auch vergrößern. Dazu wähle ich erst das komplette Bild mit dem Freistellungswerkzeug aus, und dann ziehe ich an den Anfasserpunkten die Fläche größer!

Bilder



 

Schritt 20:

Nur noch schnell die Eingabe bestätigen und schon habe ich eine größere Arbeitsfläche. Die dazugewonnenen Pixel nehmen automatisch die Hintergrundfarbe an.

Bilder



 

Schritt 21:

Der untere Teil, der im Beispiel rot ist, wurde mit einer roten Hintergrundfarbe vergrößert. Ich kann die Hintergrundebene auch mit einem Doppelklick zu einer normalen Ebene umwandeln.

Bilder



 

Schritt 22:

Wenn ich dann die Fläche größer ziehe, wird der neue Bereich transparent.

Bilder




DVD-Werbung
Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von catchering007
  • 29.09.2016 - 18:32

Herzlichen Dank für dieser Tolle Arbeit.

Portrait von KFreund
  • 06.05.2014 - 19:36

Die Tipps zum Einscannen fand ich besonders gut. Danke !

Portrait von sugus71
  • 23.08.2011 - 12:47

War informativ,Danke!

Portrait von Sassy_ch
  • 26.06.2011 - 13:50

Verständlich erklärt vielen dank

Portrait von lillemoore
  • 19.01.2011 - 19:47

danke, sehr hilfreich

Portrait von judithlein
  • 16.01.2011 - 16:02

nicht schlecht, war aber nicht das was ich erwartet habe...

Portrait von Gininho
  • 25.11.2010 - 06:45

danke für das tut. war ne gute auffrischung

Portrait von MrsWilliams
  • 17.04.2010 - 19:34

Sehr hilfreich! Dankeschön!

Portrait von elevenarts
  • 05.04.2010 - 11:23

hat mir viel gebracht danke

Portrait von mamo1981
  • 14.03.2010 - 14:01

gutes Tutorial - Vielen Dank

Portrait von JoeTrofi
  • 20.02.2010 - 10:43

gutes Tutorial - vor allem der Part mit den fallenden Linien! Dankeschön...

Alternative Portrait

-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)

  • 05.01.2010 - 09:28

Vielen Dank, hat sehr geholfen!

Portrait von sohan
  • 30.11.2009 - 14:45

Danke für diesen Workshop

Portrait von mdg70
  • 27.11.2009 - 15:03

Danke schön für die Mühe, echt super erklärt !!!

Portrait von Maik_Pohlmann
Portrait von sirka
  • 18.09.2009 - 10:01

wunderbar. sehr hilfreich.
Danke

Portrait von jerei
  • 03.09.2009 - 18:45

bin Neueinsteiger, sehr hilfreiches Video, Danke

Portrait von tranceman21
  • 11.08.2009 - 15:29

sehr hilfreich, danke!

Portrait von ani4ka
  • 02.08.2009 - 10:04

Solche Anleitung kann man immer gut gebrauchen.

Portrait von NiceGuy28
  • 13.07.2009 - 09:59

Danke, Super für Einsteiger!

x
×
×