Anzeige
Tutorialbeschreibung

Non-destruktive Weichzeichnungstechniken

Non-destruktive Weichzeichnungstechniken

Hallo und herzlich willkommen zu diesem Photoshop-CS4-Tutorial. Dies ist mein erstes Tutorial und ich hoffe, alle Arbeitsschritte sind verständlich. Ich möchte euch nun im folgenden Tutorial verschiedene Weichzeichnungstechniken vorstellen.

Es geht hier um das Vermitteln der Arbeitswege, daher werden die einzelnen Techniken nur kurz erklärt und nicht komplett auf das Model angewandt. Das Thema Beautyretusche wurde bereits oft und ausführlich hier auf PSD-Tutorials.de beschrieben. Ich habe mir nun einmal die Weichzeichnung herausgepickt und möchte drei non-destruktive Methoden zeigen, wie ihr die Haut eures Models garantiert porenecht weichzeichnet und so für euren Workflow die beste Technik aussuchen könnt. Die Methoden sind mit jeder beliebigen Version von Photoshop umsetzbar (Ausnahme: Methode 2 erst ab CS3).



 


Techniken im Überblick:

Methode 1: Gaußscher Weichzeichner & Hochpass-Filter
Methode 2: Smart-Objekt & Smart-Filter (ab CS3)
Methode 3: Protokollpalette & Protokollpinsel

Das in diesem Tutorial verwendete Foto wurde freundlicherweise von http://www.designerist.li bereitgestellt. Ich bedanke mich an dieser Stelle dafür.


Methode 1: Gaußscher Weichzeichner & Hochpass-Filter

Schritt 1.1:

Bevor wir uns jetzt der eigentlichen Weichzeichnung widmen, müssen wir unser Model von Störungen wie Pickeln, Falten oder Fehlern in der Hautstruktur befreien.

Dies erreicht ihr mit einem der Retuschewerkzeuge aus der Werkzeugpalette. Wie bereits erwähnt, gehe ich hier in diesem Tutorial nur auf die Weichzeichnung der Haut ein.


Schritt 1.2:
Nachdem ihr gründlich retuschiert habt und die Haut nun von Pickeln und unerwünschten Falten befreit ist, legt ihr mit dem Shortcut Strg+Shift+Alt+E eine auf eine Ebene reduzierte Kopie an.

Dies können wir auch über Auswahl>Alles auswählen (Strg+A), gefolgt von Bearbeiten>Auf eine Ebene reduziert kopieren (Umschalt+Strg+C) und Bearbeiten>Einfügen (Strg+V) erreichen.

 
Dieser neuen Ebene geben wir einen passenden Titel. Außerdem stellen wir die Füllmethode auf Strahlendes Licht um.

Bild1Bilder



 

Schritt 1.3:

Nun invertieren wir unsere Ebene mit Strg+I. Ihr könnt das Ganze auch über Bild>Korrekturen>Umkehren erreichen. Nun gehen wir im Menü auf Filter>Weichzeichnungsfilter und wählen den Gaußschen Weichzeichner aus.

Es öffnet sich der Filter-Dialog. Dort trage ich einen Wert von 1,2 Pixel ein (dieser Wert ändert sich je nach nach Größe/Qualität des Bildes).

Bild2Bilder



 

Schritt 1.4:

Jetzt gehen wir auf Filter>Sonstige Filter>Hochpass ... In dem Hochpass-Dialog wird jetzt ein Wert zwischen 1 und 2 Pixel eingegeben.

Bild3Bilder



 

Schritt 1.5:

Wir haben jetzt unser Bild weichgezeichnet. Es sollen aber nur bestimmte Bereiche selektiv von der Weichzeichnung betroffen sein. Dafür legen wir jetzt noch eine Ebenenmaske an. Mit gedrückter Alt-Taste und einem Klick auf das Maskensymbol in der Ebenenpalette wird unserer Ebene nun eine Maske hinzugefügt.

Das Drücken der Alt-Taste bewirkt, dass unsere Maske bereits invertiert ist und wir so einen Arbeitsschritt sparen. Nun wird das Pinselwerkzeug aus der Werkzeugpalette ausgewählt und die Deckkraft in der Modifikations-/ Einstellungsleiste auf einen Wert zwischen 30 und 45% eingestellt. Jetzt kann mit weißer Vordergrundfarbe auf unserer Maske die Weichzeichnung selektiv eingemalt werden (mehr dazu in diversen Beautyretusche-Tutorials).

Bild4Bilder



 

Methode 2: Smart-Objekt & Smart-Filter (ab CS3)

Schritt 2.1:

Befolgt hier bitte Schritt 1.1 vom ersten Abschnitt!


Schritt 2.2:

Nachdem ihr wieder gründlich retuschiert habt und die Haut von Störungen befreit wurde, legt ihr wie am Anfang dieses Tutorials mit dem Shortcut Strg+Shift+Alt+E eine auf eine Ebene reduzierte Kopie an. [Zweite Möglichkeit: Strg+A und Umschalt+Strg+C plus Strg+V]. Nachdem wir also eine Kopie angelegt haben, gehen wir im Menü auf Filter>Für Smartfilter konvertieren. Auch mit einem Rechtsklick auf unsere Ebene lässt diese sich in ein Smart-Objekt konvertieren. Ihr werdet im nächsten Schritt erstaunt sein, wie schnell diese Art von Weichzeichnen ist.

Bild5Bilder



 

Schritt 2.3:

Nachdem ihr soeben unsere Ebene erfolgreich in ein Smart-Objekt konvertiert habt, kann es auch direkt weitergehen.

Nun werdet ihr eine weitere non-destruktive Technik zum Weichzeichnen kennenlernen. Diese Methode ist daher so interessant, da wir jederzeit den Filter-Dialog wieder öffnen und die Parameter neu einstellen können. Wir gehen jetzt auf Filter>Weichzeichnungsfilter>Gaußscher Weichzeichner. Es öffnet sich der Filter-Dialog des Gaußschen Weichzeichners.

Wir geben wie unten abgebildet den Wert 20,5 Pixel ein.

Bild6Bilder



 

Schritt 2.4:

Nach Bestätigen durch OK im Filter-Dialog können wir in unserer Ebenenpalette beobachten, dass sich dort eine Maske platziert hat. Diese gehört zu unserem Smart-Filter, den wir eben hinzugefügt haben. Wir klicken diese nun an und mit dem Shortcut Strg+I invertieren wir sie.

Mittels dieser Maske lässt sich dann die Weichzeichnung selektiv auf unser Model auftragen. Also wieder weiße Vordergrundfarbe auswählen, das Pinselwerkzeug (Shortcut: B) aus der Werkzeugpalette anwählen und mit einer geringen Deckkraft in die Maske malen. Außerdem lässt sich auch durch die Deckkraft unserer Ebene ein gutes Ergebnis erzielen. Diese Technik ist absolut non-destruktiv.

Bild7Bilder



Methode 3: Protokollpalette & Protokollpinsel:

Einige werden sich an dieser Stelle mit Sicherheit fragen: Was ist der Protokollpinsel oder wofür kann man ihn einsetzen?

Ich werde es euch nun in den letzten Steps zeigen, vielleicht kann ich ja den ein oder anderen dafür begeistern. Wir arbeiten mit der Protokollpalette und dem dazugehörigen Protokoll-Pinsel.


Schritt 3.1:

Bitte auch hier wieder Schritt 1.1 durcharbeiten.


Schritt 3.2:

Auch dieser Schritt ist nicht neu. Wir legen eine reduzierte Kopie aller Ebenen an mit dem Shortcut Strg+Shift+Alt+E.

Dann gehen wir auf Filter>Weichzeichnungsfilter>Gaußscher Weichzeichner. Der nun kommende Dialog ist nicht neu. Wir geben jetzt folgenden Wert ein:

Bild8Bilder



 

Schritt 3.3:

Jetzt kommt unsere Protokollpalette zum Einsatz. Wir klicken auf das kleine Kamera-Icon in der Protokollpalette. Nun hat Photoshop von unserer Arbeit einen Schnappschuss angelegt.

Das bedeutet, dass sich Photoshop den aktuellen Zustand, in dem wir uns gerade befinden, merkt. Wir setzen jetzt im Protokoll unseren Arbeitsschritt um ein Feld zurück.

So bekommen wir wieder unser Model angezeigt, bevor wir den Gaußschen Weichzeichner eingesetzt haben (siehe Abbildungen).

bild9Bilder



 

Schritt 3.4:

Wir haben jetzt in unserem Protokoll soweit alles vorbereitet, um mit dem Protokollpinsel aus der Werkzeugpalette zu arbeiten.

Über das Protokoll wird jetzt die Weichzeichnung zurückgeholt. Doch bevor wir mit dem Pinsel Hand anlegen, werden wir diesen noch für unsere Bedürfnisse in der Modifikations- bzw. Einstellungsleiste anpassen. Wir wollen uns Schritt für Schritt einzelne Teile zurückholen und so nur dezent auftragen.

Es kommt bei allen Methoden darauf an, welches Ziel man vor Augen hat. Möchte man eine glatt gebügelte Haut als Endergebnis haben, so wird die Deckkraft hochgesetzt und mehr ins Bild gemalt.

Zurück zu unserem Model. Wir stellen in den Werkzeugeinstellungen des Protokollpinsels den Modus auf Aufhellen und die Deckkraft auf einen Wert zwischen 25 und 45% ein. In diesem Modus werden jetzt einzelne Flecken, Narben und Falten weichgezeichnet.

Das meiste haben wir bereits vorher durch die Retusche entfernt. Doch über diesen Weg lassen sich Falten und Co., die noch zu sehen sind, absoften. Auch Augenringe werden dadurch gemindert, was auch für eine bessere Optik sorgt.


Schritt 3.5:

Nun wird der Modus unseres Protokollpinsels auf Abdunkeln gestellt. Damit mindern oder eliminieren wir nicht gewünschte oder zu starke Glanzstellen.


 

Finish

So sieht unser Ergebnis aus:

bild10Bilder



Ich hoffe, euch hat mein erstes Tutorials gefallen und ihr konntet alle genannten Arbeitsschritte nachvollziehen. Solltet ihr Fragen haben oder Probleme bei der Umsetzung dieser Techniken, könnt ihr euch gern bei mir melden. Ich versuche gern, weiterzuhelfen. Außerdem freue ich mich über jede Art von Feedback.

Lieben Gruß
Patrick alias DerOtto

DVD-Werbung
Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von AnneRick
  • 17.10.2014 - 08:24

Vielen dank für das Tutorial.

Anne

Portrait von KFreund
  • 29.06.2014 - 17:07

Ein gelungenes Tut, weiter so.

Portrait von Torito49
  • 10.05.2013 - 21:50

Zwar bin ich sehr spät gekommen, aber ich finde dein Tutorial sehr gut gemacht und vor allem einfach erklärt für die Neulingen.
Danke Dir Patrik.

Portrait von Harvester
  • 18.12.2012 - 09:02

Danke sehr für das gut gemachte Tut

Alternative Portrait

-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)

  • 13.10.2011 - 17:32

super gemacht, brauche mit dem protokollpinsel denke nur etwas übung weil er teilweise zu viel aus dem protokoll wieder aufnimmt! trotzdem klasse! danke!!

Portrait von hamsibone
  • 19.07.2011 - 22:09

Vielen Dank für das Tutorial

Portrait von JaniceBlue
  • 18.04.2011 - 13:45

Die erste und zweite Methode kannte ich schon, habe es wegen der Protokollpinsel-Methode runter geladen.
Leider funktioniert das bei mir nicht. War auch nicht ganz einfach nachvollziehbar, darin wird der Fehler liegen.
Jedenfalls kann ich mit dem Protokollpinsel so lange im Bild herum malen, wie ich will, es ändert sich nichts. Schade. Mit dem Protokollpinsel habe ich noch nie gearbeitet und hatte mich auf was Neues gefreut. Hab' auch schnell gefunden, wie man über Menü "Fenster" zum Protokoll kommt (auch das hättest du vll. erwähnen können), aber dann bei dem Arbeitsschritte austauschen ist wohl irgendwas schief gelaufen ...
Aber die Arbeit, die du dir gemacht hast, ist anerkennenswert - eigentlich gleich 3 Tut's in einem! Vielleicht das nächste Mal nur 2 - dafür etwas detaillierter ;-)

Portrait von Bock
  • 15.08.2010 - 11:46

Danke für die perfekte Anleitung, endlich hat mal alles funktioniert!

Portrait von otof
  • 14.08.2010 - 00:13

ist gut, aber für Grundlagen setzt es viel voraus

Portrait von patrick_l
  • 01.04.2011 - 14:49

Da muss ich dir recht geben. Vor allem die letzte Technik mit der Protokollpalette bedarf eine menge Übung. Wenn man sie aber erst einmal beherrscht macht es wirklich Spaß die Vorher/Nachher-Bilder zusehen.

Portrait von shiva_dreams
  • 19.05.2010 - 19:36

immer verblüffend die vorher / nachher vergleich

Portrait von lunsen
  • 19.05.2010 - 10:39

hmmm, konnte das nicht nachvollziehen. vllt weil ich cs3 habe?? hat nicht funktioniert. schade.

Portrait von patrick_l
  • 22.05.2010 - 19:30

Diese Techniken (außer das Arbeiten mit Smartfiltern) lassen sich in jeder Photoshop-Version umsetzen. Für die zweite Methode wird halt die Version CS3 oder Höher benötigt. Da in Photoshop CS3 die Smartfilter eingeführt wurden. Welches Problem hast du denn genau? Du kannst mir ja eine Nachricht zukommen lassen.

Portrait von PeterZell
  • 24.01.2010 - 19:29

Tutorial zeigt gut die Inhalte und die Ideen des Autors

Portrait von adiet
  • 24.01.2010 - 14:31

gute arbeit! Das Tut ist sehr verständlich umgesetzt ... keep it up

Portrait von Azraelita
  • 24.01.2010 - 13:34

Kann man gut gerbauchen! Danke!

Portrait von MadameInes
  • 24.01.2010 - 09:08

Danke für dieses Tutorial. Es ist bemerkenswert detailliert und somit super nachzuvollziehen.

Portrait von speedychamp
  • 23.01.2010 - 23:20

man lernt nie aus man fängt klein an um dann immer besser zu werden danke für die hilfe die mir gegeben hast auf dem weg dahin

Portrait von Trockenschwimmer
  • 23.01.2010 - 15:05

Mit Liebe zum Detail erklärt! Merkens- und bemerkenswert!

Portrait von poltner
  • 23.01.2010 - 10:18

Klar und verständlich. Sehr gut!

x
×
×