Anzeige
Tutorialbeschreibung

Grundlagen Photoshop - Ebeneneffekte und Stile

Grundlagen Photoshop - Ebeneneffekte und Stile

Mit den Ebeneneffekten in der Ebenen-Palette lassen sich schöne Effekte wie Schlagschatten erzielen. Auch gibt es sehr viele Stile-Vorgaben. Hier wird gezeigt, wie diese Effekte eingesetzt werden und welche Tricks den Umgang beschleunigen.

... übrigens findest du die komplette Serie hier: Photoshop-Workshop-DVD - Basics & Tricks - Schnapp sie dir in unserem Shop oder in der Kreativ-Flatrate!


Schritt 1:

Ich möchte in dieses Bild eine schöne Überschrift einfügen.

Bilder



 

Schritt 2:

Zuerst füge ich eine neue Textebene ein. Danach klicke ich in der Ebenenpalette mit der rechten Maustaste auf die Textebene und wähle dann die Fülloptionen aus.

Bilder



 

Schritt 3:

Ich persönlich finde einen nicht zu aufdringlichen Schatten immer sehr schön. Den Abstand kann ich per Regler definieren.

Bilder



 

Schritt 4:

Oder aber ich klicke, solange mein Dialogfeld noch geöffnet ist, direkt im Bild den Schatten an und verschiebe diesen dann per Drag&Drop.

Bilder



 

Schritt 5:

In der Textebene wird der neue Ebeneneffekt angezeigt. Darin habe ich jederzeit die Möglichkeit, durch einen Doppelklick den Effekt zu verändern oder aber durch einen Klick auf das Auge auszublenden. Auch habe ich die Möglichkeit, den Effekt per Drag&Drop direkt auf den Papierkorb zu entfernen.

Bilder



 

Schritt 6:

Möchte ich jetzt die Schrift weiter mit Effekten verschönern, kann ich durch einen Klick auf Effekte in der Ebene den Ebenenstil-Dialog öffnen und z. B. Schatten nach innen auswählen.

Bilder



 

Schritt 7:

Ich mag den Effekt Schein nach außen sehr. Dabei ändere ich die vorgegebene Farbe Gelb in Weiß. Dadurch bekommt die Schrift einen schönen weißen Schein.

Bilder



 

Schritt 8:

Die Fülloption Farbüberlagerung finde ich äußerst praktisch. So kann ich dem Objekt bzw. Text jederzeit eine andere Farbe geben und diese auch mit verschiedenen Füllmethoden verfeinern.

Bilder



 

Schritt 9:

Mit Abgeflachte Kanten und Relief kann man dem Text einen 3D-Effekt zuweisen. Vor ein paar Jahren war dieser Effekt so trendy, dass er fast überall benutzt wurde. Mittlerweile wird dieser nicht mehr so oft eingesetzt, weil man ihn sich teilweise übergesehen hat.

Bilder



 

Schritt 10:

In jedem Effekt bietet Photoshop noch diverse Einstellungsmöglichkeiten. Alle hier zu erklären würde den Workshop sprengen. Darum sei nur kurz erwähnt, dass sich bei den abgeflachten Kanten mit der Option Glanzkontur weitere tolle Effekte erzielen lassen.

Bilder



 

Schritt 11:

Mit dem Ebenenstil Glanz lässt sich dem Objekt ein - wer hätte es gedacht - Glanz hinzufügen. Verfeinern kann man diesen wie bei den abgeflachten Kanten mit dem Konturregler. Entweder ich benutze die Beispiele oder ändere diese durch einen Klick auf die Kontur (es erscheint dann eine weitere Option zum Verändern der Kontur).

Bilder



 

Schritt 12:

Die Verlaufsüberlagerung fügt dem Objekt/Text einen Verlauf hinzu. Dies kann aber nur funktionieren, wenn vorher die Farbüberlagerung nicht aktiviert ist bzw. bei Farbüberlagerung nicht der Modus Normal eingestellt ist. Die Verläufe lassen sich natürlich bequem auswählen und ändern.

Bilder



 

Schritt 13:

Der Ebenenstil Musterüberlagerung fügt der Ebene ein Muster hinzu. Dabei habe ich Zugriff auf alle gespeicherten Muster in Photoshop. Auch hier unbedingt beachten, dass zuvor der Ebenenstil Farbüberlagerung und Verlaufsüberlagerung deaktiviert ist bzw. nicht den Modus Normal benutzen, weil diese sonst die Musterüberlagerung überdecken würden.

Bilder



 

Schritt 14:

Einer meiner Lieblingsstile ist die Kontur. Mit dieser ist es möglich, Objekten/Texten eine Kontur, egal in welcher Größe oder Farbe, hinzuzufügen.

Bilder



 

Schritt 15:

In meinem Beispiel habe ich jetzt eine weitere Textebene namens "Ente 1" hinzugefügt. Wenn ich jetzt die gleichen Fülloptionen wie in meiner anderen Ebene haben möchte, ziehe ich per Drag&Drop das Wort Effekte auf die Ebene "Ente 1". Aber aufgepasst: Ich muss dabei vorher die Alt-Taste gedrückt halten, weil sonst der Effekt nur von einer Ebene auf die andere verschoben wird! Ich kann so auch einzelne Fülloptionen übernehmen. Denn manchmal möchte ich nur den Schlagschatten haben, und dann genügt das Ziehen des Wortes "Schlagschatten" auf die andere Ebene.

Bilder



 

Schritt 16:

Jetzt sehe ich, wie beide Ebenen die gleichen Ebeneneffekte haben.

Bilder



 

Schritt 17:

Möchte ich auf der Ente diverse Fülloptionen hinzufügen, muss die Ente erst freigestellt werden. Weil die meisten Effekte nur da wirken, wo auch transparente Bereich vorhanden sind.

Bilder



 

Schritt 18:

Viel Zeit spare ich mir auch, wenn ich z. B. ein zweites Dokument habe und darin die Fülloptionen vom ersten Dokument übernehmen möchte. Ich kann mir die beiden Dokumente einfach nebeneinanderlegen und dann per Drag&Drop die Fülloptionen auf die Ebene im anderen Dokument ziehen.

Bilder



 

Schritt 19:

Beide Ebenen in verschiedenen Dokumenten haben jetzt die gleiche Fülloption. So einfach kann das gehen :-)

Bilder



 

Schritt 20:

Bin ich doch mal ehrlich: Ich benutze doch fast immer die gleichen Fülloptionen wie Schlagschatten und Kontur. Darum ist es doch praktisch, diese gleich als Vorlage zu speichern. Gute Nachricht vorweg: es funktioniert! Dazu wähle ich erst die Ebene aus, die schon mit all meinen Fülloptionen eingestellt wurde. Danach blende ich mir die Palette Stile ein und klicke auf das Neu-Symbol.

Bilder



 

Schritt 21:

Jetzt gebe ich der neuen Stilvorlage einen aussagekräftigen Namen.

Bilder



 

Schritt 22:

Die neue Stilvorlage befindet sich dann ganz am Ende aller Vorlagen in der Stilepalette. Praktisch: es wird auch gleich ein passendes Vorschaubild generiert. Jetzt habe ich jederzeit die Möglichkeit, diese Fülloption auf andere Ebenen anzuwenden.

Bilder



 

Schritt 23:

Ich bin immer wieder erstaunt, wie vielfältig andere Photoshop-Anwender neue Stile erstellen und diese zur Verfügung stellen. Denn die Stile, die man in der Stilepalette anlegt, können auch exportiert werden. Dazu reicht ein Klick auf den kleinen Pfeil in der Stilepalette. Darin befinden sich dann wiederum Optionen zum Speichern oder Laden. Aus dem Internet wie z. B. bei www.psd-tutorials.de können viele weitere Stile geladen werden. Dazu reicht es, diese auf der Festplatte speichern.

Bilder



 

Schritt 24:

Jetzt öffne ich die gepackte Datei und klicke doppelt auf die Stile-Vorlage.

Bilder



 

Schritt 25:

Die neuen Stile befinden sich dann automatisch in der Stilepalette. Durch einen Klick kann ich dann meiner Ente den Feuerstil hinzufügen.

Bilder



 

Schritt 26:

Durch einen Doppelklick auf Musterüberlagerung in den Effekten auf meiner Ebene 1 kann ich das Muster in der Größe skalieren.

Bilder



 

Schritt 27:

Kleiner Tipp am Rande: wenn ich nur die Fülloption eingeblendet haben möchte, dann setze ich der Ebenenpalette die Fläche auf 0%.

Bilder



 

Schritt 28:

Habe ich ein Foto und möchte schnell einen Regen einfügen, kann ich den passenden Regenstil, den es standardmäßig in Photoshop gibt, einsetzen.

Bilder



 

Schritt 29:

Mit gedrückter Alt-Taste kann ich auch Stile ganz einfach aus der Stilepalette entfernen. Der Mauszeiger wandelt sich dann in eine Schere um.

Bilder




DVD-Werbung
Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von KFreund
  • 18.05.2014 - 15:17

Zum Auffrischen von Basiswissen ein schönes Tutorial.

Portrait von Shyna
  • 09.01.2014 - 21:21

Tolles Tut, genau was ich gesucht hatte :)

Portrait von zuckerbaeckerin
  • 11.04.2012 - 23:11

Das Tutorial ist das Erste, das ich hier lese und wenn alle so übersichtlich und leicht verständlich sind, kann es ja nicht mehr lange dauern, bis ich mich wenigstens ein bisschen mit Photoshop auskenne ;)

Portrait von tobo1005
  • 18.11.2011 - 14:37

Wie immer bei den Grundlagentuts tolle kleine Zusatzinfos, die einem die Arbeit vereinfachen. Danke.

Portrait von wir697296
  • 29.10.2011 - 16:34

herzlichen Dank - sehr lehrreich - habe wieder was gelernt!

Danke

Portrait von darkvelvet
  • 15.04.2011 - 11:20

Klasse Tutorial,leicht verständlich !! Danke

Portrait von softwerk
  • 25.03.2011 - 12:57

sehr gutes tut! vielen dank! ;)

Portrait von watjah
  • 22.03.2011 - 14:27

Ich habe einiges gelernt! Ein tolles Tutorial, vielen Dank!

Portrait von einstein64k
  • 12.01.2011 - 21:07

Hat mir sehr weitergeholfen. Danke!

Portrait von klana_schnuffl
Portrait von Butterflyknot
Portrait von nN_

nN_

  • 21.06.2010 - 20:43

Verständlich für Anfänger, sehr hilfreich!

Portrait von Paulina
  • 25.05.2010 - 00:21

Super erklärt. Alles gut nachvollziehbar.

Portrait von Moonstone
  • 13.05.2010 - 14:06

Schön dargestellt...

Portrait von kitmos
  • 26.02.2010 - 20:52

Sehr gut gemachtes Tutorial. Leicht verständlich.

Portrait von kitmos
  • 26.02.2010 - 20:52

Sehr gut gemachtes Tutorial. Leicht verständlich.

Portrait von lsdennis
  • 25.02.2010 - 13:06

So gut wie alles mal durchgegangen und das an einem Beispiel, sehr gut gemacht.

Alternative Portrait

-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)

  • 07.02.2010 - 01:34

sehr gutes Tutorial, weil die einzelnen Schritte so erklärt und dokumentiert sind, dass auch ein Anfänger alles gut nachvollziehen kann. Wäre ein gutes Lehrbeispiel für ein gekonntes Tutorial. Danke.

Portrait von RedDrag
  • 31.12.2009 - 00:56

Tolles Tutorial. Für mich als Einsteiger sehr gut nachzuvollziehen und zu verstehen.

Portrait von Ossi_L
  • 08.12.2009 - 09:42

Vielen Dank für das Tut.

x
×
×