Anzeige
Tutorialbeschreibung

Smart-Objekte und Smartfilter - Teil 1

Smart-Objekte und Smartfilter - Teil 1

Smart-Objekte und Smartfilter sind wesentliche Merkmale der non-destruktiven Bildbearbeitung in Photoshop. In diesem zweiteiligen Tutorial werden einige Funktionen und Techniken von Smart-Objekten und Smartfiltern exemplarisch vorgestellt.

... übrigens findest du die komplette Serie hier: Photoshop-Workshop-DVD - Basics & Tricks - Schnapp sie dir in unserem Shop oder in der Kreativ-Flatrate!


Im ersten Teil geht es um folgende Themen:

• Allgemeine Funktionsweise am Beispiel einer Vignette
• Korrekturbeispiel mit Smartfilter
• Retuschebeispiel mit Smartfilter
• Texte als Smart-Objekt für Filter zugänglich machen und editierbar bewahren


Allgemeine Funktionsweise am Beispiel einer Vignette

Smart-Objekte wurden in Photoshop CS2 eingefügt und stellen eine der wichtigsten Neuerungen überhaupt dar. Smart-Objekte binden Inhalte auf nicht-destruktive Weise in das Dokument ein. Jede Transformation oder Veränderung wird immer wieder vom geschützten, d. h. eingebetteten Original errechnet.

Mit der Ergänzung der Smartfilter, die seit der Version CS3 im Programm sind, ist eine non-destruktive Bildbearbeitung um ein Vielfaches effektiver und leichter geworden. Filter können dank der Smartfilter endlich nicht-destruktiv auf Pixel angewendet werden.

Smartfilter haben die Eigenschaft, wiederbearbeitbar zu sein. Ich kann auf einem Smart-Objekt-Filter anwenden, die ich jederzeit wieder aufrufen und variieren kann. Jedem Filter kann ich eine eigene Deckkraft und Füllmethode über die Smartfilter-Optionen zuweisen.

Die Errechnung der Filter mit dem Bild erfolgt jedes Mal vom hinterlegten Original des Smart-Objekts. Dadurch erhalte ich mir die Originalgegebenheiten. Alle Effekte werden durch Verrechnung erzielt.

 
Ich kann eine Ebene in ein Smart-Objekt konvertieren über Klick rechte Maustaste>In Smart-Objekt konvertieren oder über das Menü Filter>Für Smartfilter konvertieren. Optimal ist es, sich einen Tastaturbefehl für diesen Befehl anzulegen.

Bilder



 
Eine Vignette kann ich jetzt über mehrere Wege anlegen. Der klassische Weg geht über den Verzerrungsfilter Objektivkorrektur.

Dort habe ich zwei Schieberegler für die Vignette. Den Regler Stärke stelle ich auf ca. - 80 und den Mittenwert, der die Dunkelheit bestimmt, auf + 30.

Bilder



 
Der Vorteil dieses Smartfilters besteht darin, dass ich jetzt den Filter erneut aufrufen und die Werte verlustfrei ändern kann.

Eine weitere Möglichkeit, eine Vignette hinzuzufügen, geht über den Renderfilter>Beleuchtungseffekte.

Bilder



 
Für Smartfilter lassen sich getrennt von der Ebene eigene Fülloptionen und Deckkraft-Einstellungen vornehmen. So kann ich die Effekte variieren, ohne das Bild zu tangieren.

Bilder

Bildquelle: © Lev Dolgatshjov – Fotolia.com)


 

Korrekturbeispiel mit Smartfilter

Die meisten Korrekturen sind bereits als Einstellungsebene vorhanden. Eine Ausnahme bilden da Variationen und Tiefen/Lichter. Diese sind nicht als Einstellungsebene in Photoshop vorhanden, sondern als Smartfilter. Gut zu wissen.

Denn so kann ich meine Belichtungskorrektur auch non-destruktiv durchführen. In diesem Bild (Bildquelle Felswand: archaeopteryx) haben mir die Felsen einfach zu wenig Zeichnung.

Bilder



 
Daher konvertiere ich das Bild in ein Smart-Objekt und rufe die Korrektur Tiefen/Lichter über das Menü Bild>Korrekturen auf.

Den Stärke-Regler ziehe ich auf etwa 60 Prozent bei 15 Prozent Tonbreite und einem Radius von knapp 40 Pixel. Die Zeichnung ist wieder im Bild.

Bilder



 
Wenn ich anschließend noch Änderungen vornehmen möchte, kann ich das verlustfrei durchführen.

Zum Vergleich – vorher:

Bilder



 
Nachher:

Bilder



 
Da Smart-Objekte/Smartfilter so mächtig und wertvoll für die non-destruktive Bildbearbeitung sind, möchte ich ein bisschen umfassender auf die Möglichkeiten eingehen. Dazu werde ich weitere Beispiele zeigen.

Vorweggesagt: Ich kann nicht nur eine Ebene zu einem Smart-Objekt konvertieren, sondern auch mehrere. Die Smart-Objekte können im Original bearbeitet werden. Die Einbettung des Bildmaterials erfolgt als PSB-Datei (Großes Dateiformat) in den temporären Dateien. Die Bearbeitung im Original ist dadurch sehr sinnvoll.


Retuschebeispiel mit Smartfilter

Für die Retusche von Leberflecken, Hotspots, Pickeln und Co. werden die Retuschewerkzeuge Kopierstempel, Reparaturpinsel und Ausbessern-Werkzeug gern genommen.

Es gibt eine Methode, die beim Retuschieren über einen Smartfilter auf non-destruktive Weise sehr gute Ergebnisse bringt.

Bilder

Bildquelle: Marc Berger @ Fotolia.de


 
Hierzu dupliziere ich die Hintergrundebene und konvertiere das Duplikat in ein Smart-Objekt. Im nächsten Schritt wähle ich das Menü Filter>Rauschfilter>Staub und Kratzer.

Die Option Schwellenwert bestimmt die Stärke der Unterscheidung der Pixel, damit sie gelöscht werden. Die Option Radius bestimmt die Stärke der Weichzeichnung im Bild. Ich stelle beide Regler nach links und beginne, den kleinstmöglichen Wert für beide Optionen zu ermitteln, bis meine Leberflecken im Bild verschwinden.

Bilder



 
Anschließend fülle ich meine Smartfilter-Ebene mit schwarzer Farbe und beginne, mit weißer Farbe und mittlerer Deckkraft die entsprechenden Leberflecken zu retuschieren.

Bilder



 
Insgesamt empfiehlt sich diese Technik vor allem zur Körperretusche bei Altersflecken, Leberflecken und bei Pickeln. Bei großflächigen Hautstörungen stößt auch diese Technik im Detail an ihre Grenzen. Es kommt immer auf den Verwendungszweck und die Auflösungsgröße an. Bei Close-ups, in denen es auf jede Pore im Gesicht ankommt, ist diese Technik nicht geeignet, weil sie einfach in den großflächigen Elementen zu stark weichzeichnet.

Kleiner Tipp am Rande: Wem diese Methode nicht zusagt, der kann auch, um nicht auf die Pixel zugreifen zu müssen, folgende Technik anwenden:

Ich wähle bei aktiviertem Reparatur-Pinsel in der Menüleiste als Quelle die aktuelle und darunterliegende Ebene. In einer neuen Ebene kann ich so die Leberflecken im Bild in einer neue Ebene entfernen, indem ich benachbarte Bereiche kopiere, ohne direkt auf die Pixel zuzugreifen. So erhalte ich mir auch die Originalpixel.

Bilder



 
Das Ergebnis – versehen noch mit einer Einstellungsebene Gradationskurve (typische S-Kurve) zur Steigerung des Kontrasts und der Sättigung:

Bilder



 

Texte als Smart-Objekt für Filter zugänglich machen und editierbar bewahren

Möchte ich einen Filter auf einen Text anwenden, muss ich diesen in Photoshop zuvor rastern, d. h., aus dem vektorbasierten Text mache ich ein pixelbasiertes Bild.

Bilder



 
Das ist für nachträgliche Bearbeitungen sehr unglücklich. Daher konvertiere ich die Textebene in ein Smart-Objekt und sichere mir so das vektorbasierte Original als PSB-Dokument.

Nun kann ich auf mein Smart-Objekt den Filter als Smartfilter anwenden. Ich nehme hier beispielhaft den Verzerrungsfilter>Kräuseln für meinen Text.

Bilder



 
Empfinde ich das Kräuseln als zu stark, kann ich dieses mit Doppelklick auf den Smartfilter anpassen. Nun denke ich mir aber, dass der Testtext anders sein soll. Also klicke ich doppelt auf die Smart-Objekt-Miniatur und öffne das Smart-Objekt im Original. Ich erweitere mit dem Freistellungswerkzeug die Arbeitsfläche und füge meinem Text noch ein paar Buchstaben an.

Bilder



 
Mit dem Speichern wird meine Änderung sofort in der PSD-Datei aktualisiert. Der neue Text ist auch gekräuselt.

Bilder



Dank des Smart-Objekts kann ich mir non-destruktive Änderungen sowohl im Textinhalt als auch in den Texteffekten vorbehalten.

Im zweiten Teil geht es um folgende Themen:

• Filmstreifenzaubereien: Austausch von Bildinhalten trotz Transformationen
Smart-Objekte in Interaktion mit anderen Programmen und Plug-ins
Stapelmodi für Smartfilter


DVD-Werbung
Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von StrayingWolf
  • 04.09.2014 - 22:54

Danke für das Tutorial, war sehr hilfreich.

Portrait von KFreund
  • 18.05.2014 - 15:04

Anschaulich erklärt und zur Anwendung inspiriert.

Portrait von koesine
  • 29.04.2012 - 03:56

sehr hilfreich diese Informationen

Portrait von Dawit
  • 02.08.2011 - 17:15

Vielen Dank, hat mir sehr weitergeholfen.

Portrait von hamsibone
  • 19.07.2011 - 22:13

Vielen Dank für das Tutorial

Portrait von Dunkelfee
  • 24.05.2011 - 14:57

Merci, nun weiß ich endlich was es mit diesen smart-objekten auf sich hat^^

Portrait von ste7seven
  • 25.03.2011 - 12:06

Jetzt weiss ich endlich was ich damit alles machen kann. gut erklärt ;) danke!

Portrait von MrLarge
  • 20.03.2011 - 15:09

Hey,

nun endlich hab ich eine bessere Vorstellungen davon, was Smartfilter/objekte eigentlich sind. Das war mit bisher, wie so einigen, immer etwas verschwiegen geblieben...


Danke für das Tut

Portrait von sonne74
  • 29.01.2011 - 22:20

Hatte zufälligerweise mit Smart Objekt gearbeitet, nun habe ich erfahren, wozu eigentlich diese Future bei PS nützlich ist. Danke für dieses inhaltsreiche Turorium

Grüsse

Portrait von peregrino2006
  • 29.09.2010 - 10:46

auch für ein greenhorn sehr instruktiv

Portrait von joeren
  • 12.08.2010 - 18:03

sehr gut erklärt ...

Portrait von MARIA52
  • 23.04.2010 - 08:40

geut erklärt, für mich sehr hilfreich

Portrait von JaMi
  • 09.03.2010 - 10:03

Gute Erklärung! Hat mir als Anfänger sehr geholgen

Portrait von c3lL
  • 24.01.2010 - 00:14

Ja ich übe auch mal.. gleich los ^^

Portrait von Maveric123
  • 20.01.2010 - 10:29

Danke, da werd ich doch gleich mal ein bisschen üben.

Portrait von Vanekg
  • 18.01.2010 - 18:56

Danke für die schnelle Antwort

Portrait von Vanekg
  • 18.01.2010 - 17:52

Frage: Kann ich, wenn ich mehrere Smartfilter auf die selbe Ebene anwende auch af jedes einzelne Filter eine unterschiedliche Maske anwenden?

Portrait von Matthias
  • 18.01.2010 - 18:15

Leider nicht. Auf diese Funktion warten schon so einige sehnsüchtig. Hoffen wir auf CS5.

Portrait von steelrat
  • 17.01.2010 - 12:04

danke! jetzt habe ich die grundlagen verstanden und werde sofort weiterexperimentieren!

Portrait von tomasius
  • 17.01.2010 - 10:55

na dann getraue ich mich mal an die Smart-Objekten - mal sehen was dabei heraus kommt
besten Dank

x
×
×