Anzeige
Tutorialbeschreibung

Neue Funktionen in Adobe Bridge CS5

Neue Funktionen in Adobe Bridge CS5

Adobe Bridge ist der Medien-Manager von Adobe, ein Dateiverwaltungsprogramm, mit dem zentral Zugriff auf sämtliche Projektdateien, Anwendungen und Einstellungen möglich ist. Die neuen Funktionen und Verbesserungen in Adobe Bridge CS5 bleiben überschaubar, helfen aber, den Workflow und die Interaktion mit Photoshop und InDesign zu beschleunigen und zu vereinfachen. In diesem Tutorial zeige ich, was es alles Neues in der Bridge CS5 gibt. 

... übrigens findest du die komplette Serie hier: Photoshop-Workshop-DVD - Basics & Tricks - Schnapp sie dir in unserem Shop oder in der Kreativ-Flatrate!


Neues in der Programmoberfläche

Das Bumerang-Symbol:

Neu ist das Bumerang-Symbol in der Menüleiste, das mich bei Klick immer zum zuletzt verwendeten Programm (der Creative Suite) zurückbringt. Damit sind endlich schnelle Programmwechsel auch direkt über Adobe Bridge mit allen korrespondierenden Programmen möglich, wo sonst unter Windows etwa der Shortcut Alt+Tab herhalten musste.

Bilder



 
In Adobe Photoshop, InDesign und Co. steht nach wie vor das Bridge-Icon zur Verfügung. So kann ich sehr schnell zu Adobe Bridge wechseln und von dort über das Bumerang-Symbol zurück zum Ursprungsprogramm.

Bilder



 

Exkurs: Die Mini-Bridge:

In Adobe Photoshop befindet sich neben dem Bridge-Symbol ein neues Symbol für das Mini-Bridge-Bedienfeld. In Adobe InDesign befindet sich leider – trotz der Familienzugehörigkeit  zur Creative Suite – kein eigenes Mini-Bridge-Symbol. Das Bedienfeld lässt sich aber mit Shift+Klick auf das Bridge-Symbol in InDesign CS5 öffnen. Da es sich bei der Mini-Bridge um ein Bedienfeld handelt, kann dieses in beiden Programmen auch über das Menü Fenster angewählt werden.

Bilder



Mit dem neuen Mini-Bridge-Bedienfeld ist es möglich, mit Bridge bzw. einer Auswahl der Funktionen von Bridge als Dateibrowser direkt in Photoshop und InDesign zu interagieren. Vorteilhaft ist, dass die Mini-Bridge mit der Bridge vernetzt ist. Rufe ich die Bridge auf, während ich zwischenzeitlich in der Mini-Bridge gearbeitet habe, so erhalte ich in der Bridge auch den in der Mini-Bridge zuletzt angezeigten Ordner.
 
Abgrenzung der Bridge zur Mini-Bridge: Die Bridge ist immer erforderlich, wenn Bilder organisiert, d. h. sortiert, bewertet, als Sammlung angelegt, etc., werden sollen. Mit der Mini-Bridge kann ich mich innerhalb von Photoshop direkt der Navigationsstruktur von Bridge bedienen und auf Bilder für die Bearbeitung in Photoshop zugreifen. Eine genaue Auflistung der Funktionen der Mini-Bridge gibt es im jeweiligen Tutorial zu den neuen Funktionen in Adobe Photoshop CS5 und InDesign CS5. Des Weiteren gibt für einige Funktionen neue Begrifflichkeiten, wie z. B. für den Überprüfungsmodus, der jetzt Betrachtungsmodus heißt. Der Shortcut dazu ist nach wie vor Strg+B.

Bilder



 

Bildexport: Das Export-Bedienfeld für JPG-Exporte

In Adobe Bridge gibt es mit der Version CS5 ein neues Bedienfeld Exportieren, das ähnlich wie der Bildprozessor in Photoshop eine Auswahl an Bildern in einen statischen oder zuvor individuell festgelegten Speicherort exportieren kann.

Bilder



 
AKTUELL mit Stand 12.05.2010:
Diese Funktion hat einen Bug in Adobe Bridge CS5. Die Entwickler sind seit ca. 1 Woche informiert und haben angekündigt, sich schnell um das Problem zu kümmern. Das Problem ist nämlich, dass die vorangegangene Erklärung nicht geht. Es ist nicht möglich, eine Exportvorlage anzulegen und zu bearbeiten. Nur in der Beta-Version zur Bridge CS5 funktioniert das neue Exportieren-Bedienfeld. Und zwar dann wie im Folgenden erklärt. Im Bedienfeld gibt es zwei Register.

Im ersten Register Ziel wird der Speicherort angegeben. Dort kann ich auch angeben, was passieren soll, wenn ich dieselbe Datei aus Versehen zweimal exportiere. Im zweiten Register Bildoptionen kann ich die Exporteinstellungen vornehmen: die Stufe der JPG-Komprimierung, die Bildgröße (der Wert bezieht sich auf die längere Seite des Bildes, die kürzere passt sich proportional entsprechend an!) und die Informationen aus den Metadaten. Des Weiteren besteht die Möglichkeit in den Bildoptionen, meine Bildexporte mit Stichworten zu verschlagworten.

Der erste Schritt besteht darin, dass ich mir eine Exportvorlage über die beiden Register erstelle. Die Vorlage verharrt im Exportieren-Bedienfeld in einer Warteschleife. Nun kann ich mir die entsprechenden Bilder in den Ordner ziehen, die gemäß der Vorlage exportiert werden sollen. Im Bedienfeld besteht nach wie vor die Funktion, die Bilder einzeln in der Bridge anzeigen zu lassen. Auch das Löschen aus der Warteschleife ist kein Problem. Mit dem diagonal nach rechts oben zeigenden Pfeil kann ich den Bildexport aktivieren.

Mit dem Exportieren-Bedienfeld habe ich nun eine einfache Möglichkeit, schnelle Batch-Konvertierungen von Bildern, Grafiken und Dokumenten ins JPG-Format vorzunehmen, um beispielsweise den Datenaustausch über Websites, Galerien und E-Mails zu erleichtern. Der Unterschied zum Bildprozessor besteht darin, dass ich über das Exportieren-Bedienfeld nur in das JPG-Format exportieren kann, während der Bildprozessor auch TIFF und PSD unterstützt. Aber ich kann hier auch über die Unterordnerfunktion und das Anlegen mehrerer Vorlagen verschiedene Endformate der Bilder im Exportieren-Bedienfeld sehr elegant berücksichtigen, wohingegen beim Bildprozessor nur ein Endformat beim Export einstellbar ist.


 

Stapel-Umbenennung: Der Suchen-und-Ersetzen-Befehl und Vorgaben nutzen

Das Dialogfeld Stapel-Umbenennung wurde mit neuen Einstellmöglichkeiten verbessert, sodass ich jetzt mit angelegten Vorgaben bei der Stapel-Umbenennung arbeiten kann. Das ist besonders sinnvoll, weil oft Bilder nach wiederkehrenden Einstellungen im Stapel umbenannt werden. So kann ich mir meine Einstellungen als Vorgabe speichern und dieser wieder und wieder verwenden. Als Erstes markiere ich einfach alle Bilder, die umbenannt werden sollen, und wähle Strg+Shift+R für das Dialogfeld Stapel-Umbenennung oder Rechtsklick => Stapel-Umbenennung.

Bilder



 
 
Die Dateinamenoptionen reduziere ich auf einen Textbaustein, indem ich die Minuszeichen der anderen Textbausteine drücke. So kann ich schrittweise meinen Wunschdateinamen aufbauen. Im Dropdownmenü gibt es immer den inhaltlichen Bezug des Namens (Text, Ordnername, Sequenzindexzahl, etc.). Im rechten Feld kann ich dann bestimmen, wie der Name oder ein weiterer inhaltlicher Bezug im Dateinamen wiedergegeben werden soll. Möchte ich einen weiteren Textbaustein, wähle ich das Plus-Symbol. So kann ich etwa die Aufnahmeziffer auch beibehalten, indem ich bei den Metadateien die eindeutige Bild-ID meinem Dateinamen zuordne. Das hat insbesondere den Vorteil, dass die Zahl nicht wieder bei 001 beginnt, sondern die ursprüngliche Dateinamenzahl wiedergibt.  

In diesem Beispiel habe ich folgendes Muster angelegt: Ort – Erstellungsjahr – Unterstrich zur Abgrenzung – Bild-ID aus den Metadaten.

Bilder



 
Wenn dieses Dateinamenmuster häufig verwendet wird, kann ich auf Speichern klicken, um dieses als Vorgabe festzulegen. Ich gebe dem Muster einen Namen und kann meine Vorgabe bei der nächsten Stapelumbenennung sofort einsetzen. Bei kleineren Abweichungen von der Vorgabe kann ich auch einfach die bestehende Vorgabe editieren und dann die Umbenennung starten. Damit folgt die Umbenennung immer der eigenen, festgelegten Logik. Ein Suchen-und-Ersetzen-Befehl als Vorgabe String-Ersetzung ist hinzugekommen, mit dem eine flexible Stapel-Umbenennung ermöglicht wird. So kann ich beispielsweise Bilder noch genauer nach bestimmten Aufnahmesituationen, Örtlichkeiten etc. benennen und umbenennen.

Im Suchenfeld gebe ich ein, welcher Text ersetzt werden soll. Im Ersetzenfeld gebe ich den neuen Namen ein. In der Echtzeitvorschau am unteren Dialogfeldrand sehe ich anhand eines Dateinamens, ob sich der Name auch entsprechend meinen Vorstellungen ändern wird. In meinem Beispiel möchte ich den Urhebernamen entfernen. Daher gebe ich den Namen ein und ersetze ihn mit nichts.

Bilder



In der Regel wird diese Funktion bei mehreren ausgewählten Bildern im Stapel angewendet. Mit dem Vorschaubutton kann ich kontrollieren, ob auch bei allen Bildern die korrekte Umbenennung erfolgt. Vorteil an dieser neuen Funktion ist, dass ich so auch nur Teile eines Dateinamens ändern kann, ohne immer gleich den gesamten Namen ändern zu müssen.


 

Wasserzeichen in PDF-Dateien

Verbessert wurde auch der Ausgabe-Arbeitsbereich (Strg+F4), in dem es jetzt möglich ist, den PDF-Dateien auch textliche oder grafische Wasserzeichen hinzuzufügen.

Bilder



 
Ich wähle dazu mehrere Bilder aus, die ich in einer PDF ausgeben möchte. Nun kann ich meinen Texte eingeben: © Matthias Petri (© =>Alt-Taste + 0169 im Ziffernblock). Schriftgröße, Deckkraft, Farbe und Platzierung kann ich einstellen und über die Ausgabe-Vorschau in der Ansicht genau abstimmen. Ebenso kann ich ein Logo als Wasserzeichen zuweisen. Ich gebe einfach den Quellort des Logos an und kann dieses nun als Wasserzeichen einfügen. Sinnvoll ist, wenn die Grafik als PNG hinterlegt ist, damit beim Wasserzeichen auch Transparenzen unterstützt werden. Die Deckkraft regele ich auf ca. 30 Prozent und platziere das Wasserzeichen über die Versatzeinstellungen.

Bilder



 
Anschließend brauche ich nur noch die Checkbox PDF speichern zu wählen, dem PDF-Dokument einen Namen zu geben und kann dann meine PDF-Datei mit dem Wasserzeichen ausgeben.

Bilder



 

Verbessert: Webgalerie im Flashformat mit Erscheinungsbildschiebereglern

Neu ist auch im Ausgabe-Arbeitsbereich die Möglichkeit, das Erscheinungsbild in Webgalerien mit vier Schiebereglern abzustimmen. Dadurch vereinfacht sich die Handhabung um einiges.

Bilder



Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von adobeuser01
  • 30.09.2016 - 09:31

Vielen Danke für das Tutorial

Portrait von KFreund
  • 06.05.2014 - 20:09

Anschaulich aufbereitet und gut erklärt. Danke !

Portrait von dolldoll
  • 19.05.2010 - 08:41

Vielen Dank, weiter so!

Portrait von ArtusKP
  • 15.05.2010 - 11:14

Hallo Stefan,

danke für diesen WS. Ich denke bis ich das Geld für CS5 zusammen habe werden die Bugs wohl behoben sein! Gruss!

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 14.05.2010 - 16:52

Wie immer gut von dir gemacht und man kann mal wieder was lernen jedenfalls ich

Portrait von 1dora2
  • 22.12.2010 - 15:13

Danke sehr gut erläutert.

Portrait von MaSaRP
  • 15.06.2010 - 07:59

sehr gut aufgearbeitet, vielen Dank! Hat mir einiges gebracht

Portrait von PeterSchlaufer
  • 29.05.2010 - 15:54

Endlich Ordnung in die Suche, ich habe mir das CS5 bestellt

Portrait von dutchgie
  • 22.05.2010 - 06:29

Und so lernt man immer etwas neues! Vielen Dank!

Portrait von Sibulan1
  • 21.05.2010 - 00:04

sieht toll aus, neue software ist im Augenblick aber nicht geplant

Portrait von Photoamateur
  • 17.05.2010 - 09:06

wann gibt es die bridge endlich mit dunklem hintergrund (lightroom etc) ????

Portrait von frifra
  • 23.05.2010 - 13:32

Das ging schon immer:
In der Bridge auf Bearbeiten -> Voreinstellungen -> Allgemein gibt es zwei Hell Dunkel Regler. Einen für den Bildhintergrund und einen für die Bediehnfelder. Kannst die beide so dunkel ziehen wie du möchtest

Portrait von Wonge
  • 16.05.2010 - 18:38

Interessante Neuerungen.

Schade das ich mir momentan keine Neue Version leisten kann :-(

Portrait von Fr0zen
  • 15.05.2010 - 12:14

Wow. Sehr informativ. Da muss ich doch glatt mit meinem Chef reden zwecks upgrade :)

Portrait von Schattenfee
  • 15.05.2010 - 09:33

Dankeschön war sehr informativ

Portrait von williamo
  • 15.05.2010 - 07:15

Danke für die tollen Infos
Thx

Portrait von indiansun
  • 15.05.2010 - 06:39

Ja - das ist mal wieder gut vorbereitet und informativ -
:-)

Portrait von berndschwartz
  • 14.05.2010 - 23:58

Gut gemacht und schön erklärt....aber es werden ja hoffentlich noch zu vorhergenenden Versionen ebenfalls Fragen beantwortet oder vergleichende Tutorials gezeigt....???

Portrait von herby47
  • 14.05.2010 - 23:36

sehr übersichtlich und informativ!

Portrait von bernhardmayer
  • 14.05.2010 - 22:01

Super hast Du das gemacht.. Bernardo

x
×
×