Anzeige
Tutorialbeschreibung

Voreinstellungen in Photoshop

Voreinstellungen in Photoshop

Bevor ihr mit Photoshop durchstartet, solltet ihr euch die Voreinstellungen ansehen. Die meisten Parameter könnt ihr lassen, wie sie sind, doch findet ihr sicherlich den einen oder anderen nützlichen Hinweis, beispielsweise zur Programmoberfläche oder zum automatischen Speichern. Die Arbeitsmaterialien zu diesem Video-Training findet ihr im ersten Film dieses Grundlagentrainings.
 


Bevor man mit Photoshop zu arbeiten beginnt, ist es wichtig, einige Voreinstellungen zu setzen. In diesem Tutorial werden die wichtigsten Voreinstellungen beschrieben.

 

Schritt 1

Die Voreinstellungen findet ihr über den Menüpunkt Photoshop>Voreinstellungen>Allgemein bzw. beim PC unter Bearbeiten>Voreinstellungen>Allgemein).

Bilder


 
 

Schritt 2: Benutzeroberfläche

Dieser Befehl öffnet das Menü und wir schauen jetzt die wichtigsten Voreinstellungen zusammen an. Unter den Menüpunkt Benutzeroberfläche lässt sich die Helligkeit der Benutzeroberfläche einstellen.

Bilder


 
 

Schritt 3: Speichern im ursprünglichen Ordner

Unter dem Menüpunkt Dateihandhabung finden sich zwei sehr wichtige Einstellungen. „Speichern unter“ im ursprünglichen Ordner speichert bearbeitete Bilder auch dann im Ursprungsordner, wenn Dateien aus anderen Ordnern in das Bild eingefügt wurden. Warum kann das wichtig sein?

Stellt euch vor, ihr habt ein Composing, öffnet das, und es kommen noch mehrere Dateien dazu. Dann wird immer unter dem Ordner gespeichert, den ihr da zuletzt aufgerufen habt. Wenn ihr aber „Speichern unter“ im ursprünglichen Ordner anklickt, bedeutet das, dass jedes Bild, eben auch das Composing, dort hingespeichert wird, wo ihr es herhabt. Das ist etwas, das den meisten Leuten im Workflow wahrscheinlich noch gar nicht groß aufgefallen ist, aber wenn ihr dieses Häkchen setzt, wird es euch sicherlich eine ganze Menge an Flüssigkeit geben – es macht einfach mehr Spaß.

Bilder


 
 

Schritt 4: Im Hintergrund speichern

Diese zweite wichtige Einstellung ermöglicht das Weiterarbeiten, während Photoshop die Datei speichert. So ist es möglich, eine schnelle Zwischenspeicherung von Arbeitsschritten mit cmd+s (Strg+S beim PC) anzufertigen, ohne dass Wartezeiten entstehen.

Wenn man das regelmäßig macht, kann man den Datenverlust im Falle einer unerwarteten Programmbeendigung vermeiden.

Bilder


 
 

Schritt 5

Die Zwischenspeicherung lässt sich im nächsten Auswahlpunkt Automatisches Speichern von Wiederherstellungsinformationen alle: x Minuten automatisieren.

Die Setzung des Zeitintervalls im Ausklappmenü ist dabei abhängig vom Arbeitstempo:

• schnelles Arbeitstempo = kürzeres Intervall
und von der Größe der Datei.
• große Datei = längeres Intervall.

Bei besonders großen Dateien sollte das Intervall eher länger sein, da der Rechner sonst viel Ressource für den Speichervorgang aufwenden muss, was die Performance sinken lässt.

Bilder


 
 

Schritt 6

Die letzte Voreinstellung, die sich unter dem Menüpunkt Dateihandhabung findet, ist die Komprimierung von PSD- und PSB-Dateien deaktivieren. Dies unterbindet die Komprimierung der Dateien beim Abspeichern.

Diese Einstellung sollte dann ausgewählt werden, wenn ihr über einen Zeitraum von mehreren Tagen an einer Datei arbeitet.

Bilder


 
 

Schritt 7

Das waren die wichtigsten Änderungen in Photoshop CS6.

Und jetzt noch ein Tipp, den ich euch an die Hand geben möchte: Unter dem Menüpunkt Zeigerdarstellung kann man die Darstellung der Pinselspitze des Zeigers festlegen.

Empfehlenswert, weil am praktikabelsten, ist die Auswahl Normale Pinselspitze. Trotzdem kann es im Arbeitsfluss vorkommen, dass die Pinselspitze während des Arbeitens plötzlich auf das Fadenkreuz wechselt, obwohl im Menü nach wie vor die normale Pinselspitze ausgewählt ist.

Das passiert dann, wenn ihr die Hochstellfeststelltaste (Capslock, beim Mac die mit dem grünen Lichtpunkt) aktiviert habt. Einmal draufdrücken und das Fadenkreuz wechselt wieder zur normalen Pinselspitze.

Bilder


 
 

Schritt 8

Die letzte Voreinstellung, die ich euch zeigen möchte, ist die 3D-Einstellung (gilt allerdings nur, wenn ihr die Extended Version von Photoshop besitzt). Sehen, ob ihr sie besitzt, könnt ihr, wenn ihr im Menü unter Photoshop über Photoshop die Programminformationen abruft.

Bilder


 
 
Die Einstellungen dieses Menüpunktes können grundsätzlich so übernommen werden, wie ihr sie hier seht. Ihr solltet allerdings darauf achten, dass der Video-RAM auf 100% eingestellt ist, um eine flüssige Darstellung von 3D-Objekten zu erreichen. Das Rendern soll direkt auf dem Bildschirm stattfinden – klar.

Bilder


 
 

Schritt 9

Die Option Ebenen automatisch ausblenden solltet ihr dann aktivieren, wenn ihr sehr, sehr große 3D-Dateien bearbeitet, weil auch das die Bewegung der 3D-Objekte flüssiger macht.

Bilder


 
 

Schritt 10

Ihr habt hier noch die Möglichkeit, die Kameraachse umzukehren. Das Häkchen würde ich nicht wirklich wegnehmen, aber ihr müsst einfach mal probieren, ob ihr mit diesem Häkchen oder ohne besser mit der Nagivierung von 3D-Objekten klarkommt.

Bilder



Das waren schon die wichtigsten Voreinstellungen; dann bestätigt ihr alles und könnt jetzt eigentlich anfangen, in Photoshop zu arbeiten.
 

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von samtan
  • 08.10.2016 - 22:24

Vielen Dank für das Tutorial

Portrait von Snebel
  • 05.11.2015 - 09:48

Vielen Dank für dieses schöne Tutorial ...

Portrait von Ramses2
  • 27.09.2015 - 18:58

Danke für die Infos bzgl. der Voreinstellungen.

Portrait von Yvonne0310
  • 24.07.2015 - 09:54

Das war sehr Hilfreich :-)

Portrait von Aillill
  • 21.10.2014 - 09:24

Danke das war hilfreich : )

Portrait von SandraKo
  • 10.03.2014 - 15:50

Vielen Dank für die ganzen hilfreichen Informationen!

Portrait von noerror
  • 09.03.2014 - 20:13

Danke für diese Anleitung.

Portrait von dschingeskahn
  • 05.03.2014 - 21:58

Nicht einer dabei der mir neu war :-(

Portrait von Digitalman
  • 27.02.2014 - 17:56

Vielen Dank auch von mir für deine Erklärungen.

Portrait von ro berta
  • 21.02.2014 - 20:18

leicht verständlich und gut nachvollziehbar auch an der win-dose vielen dank

Portrait von Ostern05
  • 16.02.2014 - 13:56

Danke für das Tutorial, gute Tipps. Schon geändert.

Portrait von Steve007
  • 11.02.2014 - 16:15

Vielen Dank für Dein Tutorial.

Portrait von sunnix
  • 11.02.2014 - 08:44

Vielen Dank für dieses Tutorial. Vor allem für den Tipp in Schritt 7 in Zusammenhang mit Capslock und der Darstellung der Pinselspitze.

Portrait von AnneRick
  • 11.02.2014 - 08:07

Vielen Dank für das Tutorial

Anne

Portrait von berndschwartz
  • 10.02.2014 - 21:01

Herzlichen Dank für das Tutorial, ein paar gute Einstellungen können viel bewirken...

Portrait von woerny
  • 10.02.2014 - 18:19

Danke für das Tutorial. Hat mir weitergeholfen.

Portrait von bonsaika
  • 10.02.2014 - 17:39

man lernt immer wieder etwas dazu....danke.

Portrait von TrinisLeinenhalter
  • 10.02.2014 - 17:35

herzlichen Dank für die eine oder andere Optimierung in den Grundeinstellungen, die mir bis jetzt durch gewitscht war :)

Portrait von Kawa99
  • 10.02.2014 - 17:35

Super Dankeschön ! Immer sehr Hilfreich !

Portrait von Pskarin
  • 10.02.2014 - 17:32

Danke für die Tipps. Konte dadurch sofort ein paar Einstellungsänderungen vornehmen.

x
×
×