Anzeige
Tutorialbeschreibung

Dodge&Burn - die Vorbereitung

Dodge&Burn - die Vorbereitung

In diesem Tutorial geht es weniger darum, wie die Photoshop-Technik "Dodge&Burn" funktioniert. Vielmehr werden hier die vorbereitenden Schritte erklärt, um Dodge&Burn non-destruktiv anwenden zu können.


Einleitung:

Zuallererst möchte ich euch herzlich zu diesem Tutorial begrüßen. Wie ihr wahrscheinlich schon dem Infotext entnommen habt, geht es heute um die vorbereitenden Schritte, um Dodge&Burn non-destruktiv anwenden zu können.

Um denjenigen, die mit dem Begriff Dodge&Burn noch überhaupt nichts anfangen können, einen kleinen Quick-Start zu geben, habe ich im folgenden Text eine kleine Zusammenfassung zu diesem Thema geschrieben.

Für alle, die sich schon mit Dodge&Burn auseinandergesetzt haben, können direkt zu "Schritt 1" übergehen.


Was ist Dodge&Burn?

Dodge&Burn sind die englischen Begriffe für den Abwedler und den Nachbelichter in Photoshop.

Um es ganz einfach auszudrücken: Es geht bei dieser Technik um das Aufhellen (Burn) und das Abdunkeln (Dodge) in einem Bild.


Warum verwendet man Dodge&Burn?

Dodge&Burn verwendet man, um Dinge plastischer wirken zu lassen.

 
Hier ein Beispiel:

Vorher:

Bilder



 
Nachher:

Bilder



Wie man sieht, ist durch das Aufhellen und Abdunkeln des Gewindes eine größere Tiefenwirkung erzielt worden.


 

Wo wird Dodge&Burn eingesetzt?

Dodge&Burn wird hauptsächlich in der Beauty-Retusche eingesetzt. Man kann diese Technik aber auch in sehr vielen anderen Bereichen einsetzen (z.B. Produktfotografie, Landschaftsfotografie, bei Bildmontagen etc.)


Schritt 1: Erstellung der Dodge&Burn-Ebene

Im ersten Schritt klicken wir bei gedrückter Alt-Taste in der Ebenenpalette auf das Icon Neue Ebene erstellen.

Bilder



 
Daraufhin öffnet sich ein Dialogfeld, in dem wir weitere Einstellungen vornehmen können.

Bilder



Der Name für die Ebene kann frei gewählt werden, allerdings empfiehlt es sich, die Ebene gleich mit "Dodge&Burn" zu benennen.

Bei der Ebenenfüllmethode stellen wir Weiches Licht ein. (Wenn wir Dodge&Burn stärker anwenden wollen, können wir auch Ineinanderkopieren auswählen).

Nachdem wir die Ebenenfüllmethode ausgewählt haben, bekommen wir die Möglichkeit, einen Haken (…... 50% Grau) zu setzen.

Nachdem wir diese Einstellungen vorgenommen haben, können wir mit OK bestätigen.


 

Schritt 2: Die Dodge&Burn-Werkzeuge

Für Dodge&Burn sind folgende Werkzeuge von Bedeutung: Zum einen der Nachbelichter (dunkelt ab) und zum anderen der Abwedler (hellt auf).

Ich persönlich arbeite mit einem Intuos 5 (Grafiktablett) und habe bei den beiden Werkzeugen meist eine Deckkraft von 25% eingestellt.

Da wir auf einer 50%-Grau-Ebene arbeiten, sollten in den Werkzeugeinstellungen Mitteltöne eingestellt sein (siehe Screenshot).

Bilder



 

Die Alt-Taste

Wenn man nun mitten im Workflow ist, kann es schon etwas nervig sein, wenn man ständig zwischen Abwedler und Nachbelichter wechseln muss. Abhilfe schafft dort die "Alt-Taste". Angenommen wir haben den Abwedler ausgewählt und wollen nun mit dem Nachbelichter arbeiten, müssen wir einfach nur die "Alt-Taste" gedrückt halten. Wer sicher gehen möchte, dass der Nachbelichter jetzt auch wirklich aktiv ist, der kann in der Infopalette sehen, was ausgewählt ist.

Bilder



 

Info zum Schluss

Diejenigen, die häufig mit Dodge&Burn arbeiten, können sich die Arbeit um einiges erleichtern, indem sie sich das Dodge&Burn-Panel für Photoshop CS6 oder Photoshop CC herunterladen.

Bilder



Was es genau damit auf sich hat, erfahrt ihr in folgendem Video: http://www.youtube.com/watch?v=SOPoANhf4bs.

DVD-Werbung
Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von chris843
  • 02.04.2015 - 21:50

Danke. Mir wurde es mal erklärt aber da ging doch viel wieder verloren. Sehr hilfreich

Portrait von sfGaming
  • 04.06.2014 - 23:26

Danke für das Tutorial mal schauen was ich noch erfahren Werde

Portrait von CamelFilter
  • 26.01.2014 - 13:41

perfekt, hat weiter geholfen

Alternative Portrait

-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)

  • 01.01.2014 - 09:11

Da ich des öfteren schon Bilder gesehen habe, die mit dieser Technik verfeinert wurden, war ich auch hier auf der Suche nach einem Tutorial. Und siehe da, ich wurde fündig :-)

Runtergeladen, angesehen und für gut befunden!

Kurz und knapp. Aber der Titel trifft es nicht ganz: "Die Vorbereitung"

Darunter verstehe ich, dass man eben vorbereitend Dinge bereit legt, oder einstellt...
Aber eigentlich ist es schon die "Arbeit" selber.

Alles bis Seite 4 ist Grundlage, dann folgen die ersten Schritte.

Fazit: einfach und gut erklärt. Kann man wirklich mit arbeiten.

Portrait von srmurphy
  • 06.12.2013 - 08:52

Danke für das Tutorial. Das Plugin hatte ich schon - nur hatte ich mir noch keine Gedanken gemacht, wie man damit am besten umgeht.

Portrait von schub
  • 09.11.2013 - 23:47

Vielen Dank für das Tutorial.

Portrait von AnneRick
  • 08.11.2013 - 07:35

Vielen dank fur das Tutorial.

Anne

Portrait von knochnmarc
  • 06.11.2013 - 15:23

Vielen Dank. Wieder was neues....

Alternative Portrait

-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)

  • 05.11.2013 - 08:37

Besser lässt sich diese Technik an Bauchmuskeln zeigen, weil das Training danach offensichtlich zu sein gewesen scheint.

Portrait von tigerhase
  • 04.11.2013 - 08:54

Interessant, danke für die Anregungen.

Portrait von Badebeck
  • 04.11.2013 - 07:29

Super tolles Video
und herzlichen Dank für das Panel.
Klappt super gut

Portrait von Julian Rohm
  • 04.11.2013 - 17:37

Freut mich, dass es dir weitergeholfen hat.
Aber bedankt dich lieber bei dem Ersteller des Panels :-) :-) (der Gute Mann im Video). Ich habe ja nur darauf aufmerksam gemacht.

Portrait von Badebeck
  • 04.11.2013 - 07:29

Super tolles Video
und herzlichen Dank für das Panel.
Klappt super gut

Portrait von okamichan
  • 03.11.2013 - 19:50

Danke für dieses wundervolle Tutorial :-)

Portrait von hel_mut
  • 03.11.2013 - 19:49

gut gemachtes Tutorial, super....Dankeschön

Portrait von Klingklang
  • 03.11.2013 - 18:55

danke dafür, werds mir mal in ruhe ansehen

Portrait von teste123
  • 03.11.2013 - 18:25

Hallo
vielen Dank
MfG

Portrait von oololoo
  • 03.11.2013 - 17:25

Vielen Dank für das gute Tutorial.

Portrait von Torito49
  • 03.11.2013 - 17:17

Vielen Dank! Sehr ausführlich und deutlich erklärt.

Portrait von Freitag7777
  • 03.11.2013 - 17:03

Danke für das Tutorial.

x
×
×