Banner Frische Printlayouts in InDesign

Tutorialbeschreibung

Adobe Bridge - Teil 1 - mehr als nur ein Dateibrowser

Adobe Bridge - Teil 1 - mehr als nur ein Dateibrowser

Adobe Bridge ist nicht nur ein Dateibrowser, sondern ein wichtiges Glied in der Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Applikationen der Creative Suite wie Photoshop, Illustrator In Design usw. Es kann alle Mediendateitypen, die in der Creative Suite zum Einsatz kommen, verwalten und wiedergeben. Von allen möglichen Bildformaten über Musik zu Flash und Video es gibt keine Grenzen. Jedoch werde ich mich eher auf die Bilder konzentrieren und die Grundlagen erklären. Die Tutorials basieren auf der Bridge CS4 und erklären unter anderem die Funktionen, die erst seit dieser Programmversion zu Verfügung stehen.


 Es wird eine Reihe von Tutorials geben, die wie folgt gegliedert sind:
 
1.    Arbeitsbereich kennenlernen und auf eigene Bedürfnisse anpassen.
2.    Metadaten bearbeiten und zuweisen. Metadatenvorlage erstellen.
3.    Bilder von der Kamera abrufen und überprüfen. Stichwortvergabe, Wertung und Beschriftung.
4.    Daten nach bestimmten Kriterien filtern. Kollektionen und Smart Kollektionen.
5.    Adobe Camera-RAW 5.xx Plug-In, bekannte und neue Features in Detail.
6.    Stapelverarbeitung und mehr in Adobe Photoshop CS4 aus der Bridge starten. Erweiterte Funktionen und Einstellungen



Teil 1. Arbeitsbereich kennenlernen und auf eigene Bedürfnisse anpassen.

Arbeitsfläche von der Bridge kann man grob in 3 Bereiche unterteilen, es sind Menüleiste (1), Werkzeugleiste (2) und Arbeitsfläche (3). Während Menü-und Werkzeugleiste fast immer unverändert bleiben und bei Bedarf ausgeblendet werden (Überprüfungs- oder Präsentationsmodus), ist die Arbeitsfläche sehr flexibel und kann beliebig verändert werden.

Bilder

In der Werkzeugleiste sind folgende Funktionen und Werkzeuge zusammengefasst.

Bilder
 

  • 1)     Zurück und Weiter Buttons. Damit kann man einzelne Schritte Vor- und Zurück blättern, z.B. Bearbeitungsschritte rückgängig machen.
  • 2)     Letzte Dateien anzeigen oder zu letztem Ordner wechseln. Ermöglicht Zugriff auf Liste zuletzt bearbeiteter Dateien sortiert nach Anwendung und das Protokoll.
  • 3)     Bilder von der Kamera abrufen. Öffnet das Importdialog.
  • 4)     Verfeinern. Ermöglicht Zugriff zum Überprüfungsmodus, Stapelumbenennung und Dateiinformationen.
  • 5)     In Camera-RAW öffnen. Öffnet das Kamera-RAW Fenster.
  • 6)     Ausgabe. Öffnet das Ausgabemodul für Web und PDF.
  • 7)     Arbeitsbereich. Auswahl an voreingestellten Arbeitsbereichen. Möglichkeit eigenen Arbeitsbereich zu speichern bzw. gespeicherten Arbeitsbereich nach Veränderungen zurückzusetzen.
  • 8)     Suchfunktion. Suchbegriff eingeben und mit Enter die Suche starten
  • 9)     In Kompaktmodus wechseln. Bridgeoberfläche wird bis auf die reduzierte Werkzeugleiste verkleinert.
  • 10) Dateipfad. Ist interaktiv und kann ausgeblendet werden
  • 11) Optionen für die Qualität der eingebetteten Miniaturen und Vorschau.
  • 12) Nach Wertung filtern. Filtert Inhalte nach Bewertung und Beschriftung.
  • 13) Sortierfunktion. Sortiert Dateien nach verschiedenen Kriterien ab- bzw. aufsteigend.
  • 14) Inhalt drehen. Dreht ausgewählte Datei im- gegen Uhrzeigersinn.
  • 15) Liste zuletzt geöffneter Dateien. Zugriff auf Liste zuletzt geöffneter Dateien sortiert nach Anwendung.
  • 16) Neuen Ordner erstellen.
  • 17) Löschen. Löscht die ausgewählte Datei vom Datenträger.


Die Arbeitsfläche von Adobe Bridge besteht aus mehreren Fenstern, die beliebig angeordnet, in Paletten kombiniert, ein- bzw.
ausgeblendet werden können. Im Einzelnen sind es folgende Fenster: Ordner, Favoriten, Metadaten, Stichwörter, Filter, Vorschau, Inspektor und Kollektionen. Diese können über Menüpunkt Fenster ein- und ausgeblendet werden. Dazu kommt der Inhalt-Fenster, der nicht ausgeblendet werden kann.

Bilder

Im Inhalt-Fenster wird, wie der Name schon sagt, der Inhalt eines Ordners oder einer Kollektion angezeigt. Ob es nur Miniaturen-Vorschau sein soll oder auch Zusatzinformationen angezeigt werden, stellen Sie in der Fußleiste ein. Dort ist auch ein Schieberegler vorhanden, mit dem Sie die Größe der Miniatur stufenlos verändern können.

Bilder

  • 1)     Zoomregler. Ändert Größe der Miniaturen im Inhaltfenster.
  • 2)     Raster Ein- und Ausblenden. Blendet Gitterlinien zwischen den Miniaturen ein und aus.
  • 3)     Inhalt als Miniaturen anzeigen. Es werden nur Vorschaubilder mit Symbolen angezeigt.
Bilder
  • 4)     Inhalt als Details anzeigen. Neben der relativ großen Miniaturvorschau werden einige Metadaten wie Erstellungsdatum, Dateityp etc. angezeigt
Bilder

  • 5)     Inhalt als Liste anzeigen. Die Miniaturen werden sehr klein angezeigt, daneben in einer Zeile verschiedene Informationen zu der Datei. Verschiedene Kriterien lassen sich ein– und ausblenden. Mit dem Pfeil nach oben bzw. nach unten in der Überschrift lassen sich die Ergebnisse ab- und aufsteigend nach Wert sortieren.
Bilder

Im Vorschau-Fenster Wird die ausgewählte Datei in Fenstergröße angezeigt. Durch doppelklick auf die Vorschau wird die Lupe ein- bzw. ausgeblendet. 

In Ordner-Fenster wird die Ordnerstruktur von Ihrem Rechner wiedergegeben. So lässt es sich zu einem bestimmten Verzeichnis auf Ihrer Festplatte navigieren. 

Wenn Sie sehr oft auf ein Ordner zugreifen, empfiehlt es sich diesen zu Favoriten hinzufügen. Auf diesen Ordner kann dann im Favoriten-Fenster ohne Umwege zugegriffen werden. Dafür markieren Sie ein Ordner und mit dem Rechtsklick öffnen Sie das Kontextmenü, danach folgt der Klick auf „Zu Favoriten hinzufügen“.

Bilder

Im Metadaten-Fenster können Sie die Eigenschaften einer Datei einsehen und vervollständigen 

Im Stichwort-Fenster können Sie Ihre Dateien mit beliebigen Stichwörtern versehen. Das ist sehr hilfreich um später schnell nach diesen Kriterien zu suchen und so z.B. Fotos zu einem bestimmten Thema oder mit einer bestimmten Person mit wenigen Mausklicks zu erreichen.

Im Filter-Fenster lassen sich die Daten nach bestimmten Kriterien sortieren.Darauf werden wir in einem späteren Tutorial noch zurückkommen. 

Kollektionen und Smartkollektionen sind neu in der Bridge CS4. Das sind virtuelle Ordner in denen man Dateien aus verschiedenen Stellen auf der Festplatte zusammenfügen kann, ohne diese zu kopieren oder verschieben. Eine Datei kann beliebig vielen Kollektionen hinzugefügt werden und ist trotzdem nur ein Mal auf der Festplatte vorhanden, die Bridge merkt sich lediglich den Pfad zu dieser Datei. Wir werden uns Später mit den Kollektionen in einem anderen Tutorial näher beschäftigen. 

Inspektor-Fenster basiert auf Version Cue und ist für das Arbeiten im Netzwerk interessant.

Es gibt Verschiedene voreingestellte Arbeitsbereiche, die auf bestimmte Aufgaben und Arbeitsschritte angepasst sind.

Bilder

Arbeitsbereich Grundlagen


Bilder

Arbeitsbereich Leuchttisch


Bilder

Arbeitsbereich Ausgabe

Doch Sie können die Arbeitsfläche auf Ihre Bedürfnisse und Vorlieben beliebig anpassen und so beliebig viele neue Arbeitsbereiche kreieren.

Auch die Größe einzelnen Paletten kann man beliebig einstellen, in dem man an den mit den Pfeilen gekennzeichneten Stellen bei gedrückter Maustaste zieht. Die Seitlichen Palettenfenster lassen sich zu dem vorübergehend ausblenden, in dem man an den mit grünen Pfeilen markierten Stellen mit der Maus doppelklickt. Das ist Sinnvoll um z.B. mehr Platz für Vorschau oder Inhalt zu schaffen.
Bilder

Bei gedrückter Maustaste kann man die jedes beliebige Fenster aus der bestehenden Palette raus lösen und an eine neue Stelle verschieben. Der neue Platzhalter wird dabei mit einer Umrandung gekennzeichnet.

Bilder


Wenn Sie mit der Anordnung der Fenster und Paletten zufrieden sind, können Sie einen neuen Arbeitsbereich erstellen. Dafür klicken Sie auf den umgedrehten Dreieck bei den Arbeitsbereichen wie auf dem Screenshot zu sehen.

Bilder

Danach wählen Sie den Menüeintrag „Neuer Arbeitsbereich“ in dem nun erscheinenden Dialog, geben Sie nun einen Namen ein und bestätigen Sie mit OK.

Bilder

In meinem Fall habe ich mir ein Arbeitsbereich „Standard“ zusammengestellt und abgespeichert. Natürlich können Sie so viele Bereiche speichern wie es Ihnen lieb ist und diese nach Belieben benennen.

Im nächsten Teil geht es um Metadaten und Metadatenvorlagen


DVD-Werbung

Passend zum Inhalt empfehlen wir: Freistellen mit Photoshop

Du willst wissen, wie du Personen und Tiere, Haare und Felle, Gläser und Flaschen, Wolken und Feuer, Bäume und andere filigrane Objekte freistellen kannst? Dieses Training garantiert: Haar für Haar mehr Erfolg! Mit diesem 8-Stunden-Training wird professionelles Freistellen eine Leichtigkeit für dich.

  • Schritt für Schritt alle Freistelltechniken ergründen
  • Praxis-Workshop und Techniken anwenden
  • Freigestellte Motive mit Plastitizität und Räumlichkeit versehen

Befreit von allem, was du nicht brauchst. Greif jetzt zu den Waffen von Photoshop und erobere einen echten Erfahrungsschatz.

Erhältlich im Shop ... oder in der Kreativ-Flatrate

Kommentare

Portrait von NoMoKa
  • 08.11.2012 - 18:38

Gut erklärt, super, vielen Dank!

Portrait von Makusmakus
  • 10.07.2012 - 15:11

sehr geil danke! hab alles geschnallt :)

Portrait von lollo2011
  • 22.02.2012 - 06:59

Ein Anfänger sagt: DANKE !!

Portrait von ragpicker
  • 23.10.2011 - 11:31

Guter Einstieg. Danke

Alternative Portrait

User hat PSD-Tutorials.de verlassen

  • 25.02.2011 - 15:08

Die Bridge übersichtlich erklärt. Danke!

Portrait von restarter001
  • 05.01.2011 - 00:31

Übersichtlich, Texte gut verständlich, alles nachvollziehbar

Portrait von Linnert
  • 28.11.2010 - 11:10

Prima Einsteigerhilfe. Hat mir gut geholfen!

Portrait von morena21
  • 24.10.2010 - 15:22

für einen Anfänger sehr gut und verständlich erklärt,

Alternative Portrait

User hat PSD-Tutorials.de verlassen

  • 14.10.2010 - 14:51

vielen dank das du dir so mühe gibs danke nochmal

Portrait von Zeiper
  • 13.10.2010 - 00:39

Toll gemacht, auch für einen Anfänger gut verständlich, habe es gut Umsetzen können; Danke

Portrait von fabi737
  • 07.10.2010 - 18:29

Super, vielen Dank, ist ein guter Einstieg in die Möglichkeiten mit Bridge und sehr anschaulich erklärt.

Gute Bilder!

Portrait von baerli
  • 24.09.2010 - 13:05

Hallo, auch ich finde das Tut super!! Danke!!!
Nur eine Frage habe ich:
In CS 3 hatte ich in der MENUELEISTE - FENSTER - ARBEITSBEREICH STANDARD , im CS 4 fehlt dieser Button - das Menue beginnt mit Grundlagen, Filmstreifen usw. Ist das Richtig ??????

Portrait von sebseb
  • 18.08.2010 - 11:04

Für mich als totalem Anfänger hat das hier defintiv geholfen um zu verstehen was Bridge ist und wofür man es benötigt.

Portrait von Sir_Anthony
  • 26.06.2010 - 08:15

Sehr professionell gemacht und auch für Anfäger verständlich. Danke für diese tolle Arbeit! für soetwas zahle ich gerne mit Punkten!

Portrait von Winnitwoo
  • 28.05.2010 - 00:12

Habe einiges gelernt aber längst nicht alles verstanden...
Liegt aber vielleicht an mir

Portrait von Ollii
  • 22.05.2010 - 13:43

Für einen Anfänger super. Vielen Dank

Portrait von bruegja
  • 20.05.2010 - 13:18

super tutorial, um adobe bridge an seine bedürfnisse anpassen zu können.

Portrait von paulihu
  • 19.05.2010 - 19:56

Für einen Anfänger gibt es einen guten und verständlichen Einblick

Portrait von Lowy
  • 04.05.2010 - 21:21

Sehr ausführliches, gut beschriebenes Tutorial. Vielen Dank dafür!

Portrait von lwro
  • 18.04.2010 - 15:45

sehr gut und übersichtlich gemacht! -Danke-



Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
© 2002 PSD-Tutorials.de – ein Projekt mit der 4eck Media GmbH & Co. KG
x
×
×