Anzeige
Tutorialbeschreibung

Pfade: Die Welt der Pfade - Teil 1 Formebenen

Pfade: Die Welt der Pfade - Teil 1 Formebenen

In diesem Workshopmehrteiler möchte ich euch die Verwendung der Pfaden erklären.

Mit Photoshop führen meist viele Wege nach Rom, wenn diese auch unterschiedlich lang sind und je länger man mit diesem Programm arbeitet, wird einem klar, dass man den Pfaden nicht aus dem Weg gehen kann. Dieser Workshop ist für Photoshop CS geschrieben, deshalb könnte es sein, dass einige Tastenkominationen zu anderen Versionen unterschiedlich sein können, die eigentliche Arbeitsweise ändert sich aber nicht.


Was sind Pfade_und wozu werden diese benötigt?

Pfade_sind nur eine Art Hilfslinien und sind anders als die anderen Werkzeuge vektorbasiert. Pfade_können aber mit Pixel “gefüllt“ werden.

Bilder


Pfade_werden zum Herstellen für komplexe fließenden Formen verwendet.

Bilder


Mit Hilfe von Pfaden kann man Pixelbilder in Vektorgrafiken umwandeln.

Bilder


Außerdem kann man mit Hilfe von Pfaden Objekte freistellen

Bilder


Seit Photoshop CS können Pfade_auch zum Textformen verwendet werden.

Bilder


Zu den Pfadwerkzeugen:

Die ersten beiden Menüpunkte findet ihr in der Werkzeugpalette

Bilder


Bilder


Die 3. Menüpunkte werden automatisch oben unter der Menüleiste angezeigt, wenn ihr das Pfadwerkzeug auswählt.

Bilder


Was man mit diesen Icons alles anstellen kann, werde ich euch im Laufe des Workshops zeigen, um euch nicht noch mehr mit theo. Begriffserklärungen voll zustopfen.
Es gibt grundsätzlich mal 2 verschiedene Arten von Pfaden.
 

Die FormPfade (Formebene)

Bilder

und die LinienPfade

Bilder



Beginnen wir mit den einfacheren Formpfaden.

Ein Formpfad erzeugt eine bereits geschlossen Pfadform, wie z.B. ein Viereck mit abgerundeten Ecken und muss anders als beim Linienpfad nicht langen gezeichnet werden. Formebenen haben gegenüber von Pixelformen den Vorteil, dass diese mit einem Klick sicher ausgewählt werden können und damit kann man sehr einfach die Farbe, Form oder den Stil ändern.

Wollen wir mal einen Button erzeugen, der 2 verschiedene Eckenradien hat.

Bilder


Folgende Einstellungen:

Bilder


Von links nach rechts: Formpfad, Rechteck mit abgerundeten Ecken, Zusatzeinstellungen (sind nicht zwingend nötigt, wollte nur zeigen, dass man hier z. B. das Verhältnis Breite / Höhe einstellen kann), Radius 25mm (mit Rechtsklick auf 25mm können zusätzliche Maßeinheiten eingestellt werden)

Mit geklickter Maus einen Rahmen ziehen und rund um die Figur Hilfslinien ziehen.

Bilder


Neue Einstellungen:

Bilder


Wir ändern die zusätzlichen Einstellung und den Radius. Zusätzlich schalten wir Dem Formbereich hinzufügen ein. Somit wird keine zusätzliche Formebene erzeugt.

Ziehe von Hilfslinie zu Hilfslinie das Viereck und das zwei Mal.

Bilder


Bilder


Sollte man diese Button-Form nun öfters benötigen, wäre es sinnvoll, diese aus eigene Form abzuspeichern. Dafür gehe in die Formebene (nicht Hintergrund-Ebene) und unter Menü – Bearbeiten – Eigene Form festlegen abspeichern.

Wenn du mehrere Eigene Formen zu einem Set zusammenfassen willst, dann klicke auf Formen speichern (siehe Bild), vergebe einen sprechenden Namen und beim nächsten mal kannst du dann z.B. alle Pfeile auf einmal aufrufen.

Bilder


Was ist jetzt der große Vorteil für diesen "Aufwand".

Stelle folgendes ein:

Bilder


Formpfad, Eigene Form (hier die zuerst erstellet Form auswählen) und zusätzlich einen Glasstil eingestellt.


Wenn du jetzt mit geklickter Maus quer über den Bildschirm ziehst, dann erhältst du gleich diese Form.

Bilder


Lasst mich jetzt an Hand von einigen Verkehrszeichen die arbeitsweise mit den Formpfaden noch vertiefen. Hier geht es mir vor allem darum, euch zu zeigen, wie man diese miteinander kombinieren kann, mit Wissen, dass man einige Schilder sicher anders noch schneller herstellen kann. Ich gehe somit teilweise einen Umweg, um möglichst alle möglichen Wege zeigen zu können.
Beginnen wir mal mit einem einfachen Stop-Schild.
Öffne eine Datei 640x480 und stelle folgende Einstellungen ein.
Die Einheit beim Radius kann man mit einem Rechtsklick im Eingabefeld einstellen.

Bilder


Um nun das Achteck exakt im Lot hinzubringen, klicke während des ziehen die Großschreibtaste und damit wird das Achteck exakt auf den Spitz gestellt.
Nun steht aber ein Stopschild auf einer Seitenlänge und somit drehen wir es unter Menü – Bearbeiten – Pfad transformieren – Drehen und Grade auf 22,5.

Bilder


Doppelklick im Ebenefenster (Form1) um das Ebenenfenster zu öffnen. Stelle in Kontur folgende Einstellungen ein.

Bilder


Formebene kopieren (ziehe Form 1 ins 5. Icon) und lösche die Ebenenstile von Form1 Kopie außerdem ändere die Farbe von weiß auf rot.

Bilder


Menü – Bearbeiten – Pfad transformieren – Skalieren und auf 95% einstellen. Wenn du das Kettensymbol einschaltest, dann werden Höhe und Breite proportional verstellt.

Bilder


Jetzt noch mit dem Text-Werkzeug STOP reinschreiben und das erste Schild ist fertig.

Bilder

2. Schild: Einbahnstraße

Rechteckwerkzeug, diesmal mit fixer Größer, Farbe weiß

Bilder


Ebenenstil Kontur

Bilder

Nun zieht 2 Hilfslinien (waagrecht, senkrecht) durch den Mittelpunkt der Rechteck-Form. Rechteck mit abgerundet Kanten (Radius 5mm), proportional und in Farbe blau wählen.

Bilder


Kleine Erklärung: Du musst, vor der Farbtonänderung, dass Kettenzeichen (vor Stil) ausschalten. Sollte es eingeschalten sein, dann ändert sich die weiße Farbe der Form 1, ebenso musst du den Stil auf keinen Stil umstellen.

Bilder


Jetzt kommt es auf die Reihenfolge an! Zuerst in die Mitte klicken, dann die Maus ziehen und erst während dem ziehen die ALT-Taste drücken. Somit vergrößert sich das Viereck von der Mitte aus.

Bilder


Da jedoch oben und unten der weiße Rand größer wird als der seitliche, musst du zum Schluss nur noch den Rand angleichen. Verschiebewerkzeug (V) und oben und unten die Breite verändern.

Bilder


Jetzt noch der Richtungspfeil. Stelle folgende Werte ein.

Bilder


Zur Rundung: 0% bedeutet, dass die zwei kurzen Pfeillinien senkrecht stehen. Bei % über 0 wird der Pfeil spitzer, bei % unter 0 wird der Pfeil stumpfer. Länge und Breitenangaben beziehen sich auf das Verhältnis zum geraden Strich des Pfeils.

Bilder


Da aber bei einem Einbahnschild die Pfeilspitzen abgerundet sind, muss ich jetzt einen kleinen Vorgriff zum 2 Teil des Workshops machen. Hier werde ich aber mal die einfache, wenn auch etwas längere Version beschreiben.

Natürlich kann man jede Form auch noch nachträglich verändern, da es sich hier immer noch um einen Vektorpfad und nicht um Pixel handelt.
Wir befinden sich immer noch in der Pfeilform. Nun stellen wir von Formpfad auf Linienpfad um.

Bilder


Bilder


Nun zoomt ihr euch am Besten nahe an die Pfeilspitze heran. Drückt die STRG-Taste, der Cursor ändert sich von der Federform in einen weiß/schwarzen Pfeil. Mit diesem klickt ihr jetzt an die Außenkontur der Pfeilspitze und man kann (wenn auch nur schwach) den Linienpfad rund um die Pfeilspitze sehen. Ich habe ihr mal die blaue Fläche weggeblendet um den Pfad besser sichtbar zu machen.

Bilder


Werkzeugwechsel:


Bilder


(befindet sich im Menü des Pfadicons). Mit diesem Werkzeug, könne wir jetzt neue Ankerpunkte hinzufügen.

Bilder


Zuerst setze eine neuen Ankerpunkt (Siehe Bild 1.) dann klicke auf den Ankerpunkt an der Spitze und ziehe ihn, mit geklickter Maustaste, nach hinten, auf etwa die selbe Höhe des zuerst angebrachten Ankerpunkts.
Dass mache nun mit allen 3 Enden der Spitze, bis es so aussieht.

Bilder


Jetzt noch den Text reinschreiben und fertig.

Bilder

Bevor ich jetzt mit Hilfe des dritten und letzten Schildes, weitere Kombinationen zeige, möchte ich euch noch diese Schaltflächen

Bilder


näher bringen. Ich bin zwar überzeugt, dass viele die Funktionsweise bereits vom Auswahlwerkzeug, Zauberstab,... kennen, aber trotzdem für die Anfänger eine kurze Erklärung. Beginnen wir von links.

Bilder


Mit dieser Schaltflächen haben wir bis jetzt immer gearbeitet. Ist dieses aktiviert, wird jede Formebene in eine eignen Ebene gestellt. Die hat den Vorteil, dass diese von einander abgekapselt sind und somit auch unterschiedliche Eigenschaften besitzen können.

Bilder


Zum Erstellen komplexeren Formen kann es ein Vorteil sein, diese aus mehreren Einzelformen zusammen zusetzen. Hierzu sind die anderen Schaltflächen hilfreich. Natürlich werden dann alle Formen in eine Ebene gestellt und alle Formen haben damit auch die selben Eigenschaften.

Bilder


Wollen wir das jetzt in unserem letzten Schild mit einbauen.
Zuerst wieder eine neue Datei 800x600 öffnen, durch die Mitte eine senkrechte Hilfslinie ziehen und auf 70cm eine waagrechte Hilfslinie. Ziehe ein weißes Dreieck (Radius 6cm) mit 3mm schwarzen Konturrand.

Bilder


Nun wie oben beim Einbahnschild die Spitzen mit Hilfe des Pfadwerkzeuges runden

Bilder


Formebene kopieren, Ebenenstile entfernen und Farbe auf rot ändern.

Bilder


Mit Hilfe des Verschiebewerkzeug (V) das rote Dreieck meinem anpassen.

Bilder


Nun mit Hilfe der Dreieckform – ohne Größenvorgabe (Vom Formbereich subtrahieren - einstellen) die innere rote Fläche "abziehen".

Bilder


Für den "Gartenzaun" zeige ich euch zwei Vorgehensweisen.

Methode 1: Alle Formen in einer Formebene vereint.

Folgende Einstellungen sind dafür notwendig:

Bilder


Dann ziehe dir eine neue Hilfslinie und den ersten Zaunpfahl.

Bilder


Umstellen auf

Bilder


und die restlichen Pfähle zeichnen. (Mit Hilfe der Großschreibtaste, werden exakt senkrechte Formen gezogen)

Bilder


Die Querbalken werden ebenfalls wieder mit dem Linienzeichner gemacht, nur diesmal ohne Spitze.

Bilder


Methode 2: Wenn man die einzelnen Pfähle nachträglich noch einzeln verändern will.

Lege zuerst ein Set an, damit verliert mach nicht die Übersicht.

 
Bilder


Nun ziehe wie oben deine Linien nur eben mit der Neuen Ebenenform erstellen Schaltfläche und ziehe die Formen in das Set. Mit dieser Methode kann man dann jederzeit die Farben und Eigenschaften der einzelnen Formen ändern.

Bilder


Jetzt noch den Bahnbalken:
Abgerundetes Rechteckwerkzeug, Farbe Weiß, Ebenestil 3px schwarzer Rand.
Damit wir bei den roten Strichen nicht “hinauszumalen“ beschreibe ich mal einen anderen Weg.

Bilder


Ebenenset erstellen und Form 3 hineinschieben.
Form 3 kopieren, Stil (schwarze Kontur) entfernen und Farbe auf rot ändern. Das Ganze sieht nun so aus.

Bilder


Folgende Einstellung verwenden:

Bilder

Bilder


Jetzt nur noch diese Form 2x kopieren und mit dem Verschiebewerkzeug nach unten verschieben.

Bilder



Das soll es mal für den ersten Teil gewesen sein. Ich hoffe, euch das Thema etwas näher gebracht zu haben und dass auch die Anfänger unter uns folgen konnten.
Viel Spaß beim Ausprobieren.

Hier geht es zu Teil 2

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von Digitalman
  • 12.04.2015 - 13:37

Habe mir gerade diese Anleitung herunter geladen und schnell überflogen. Danke für diese Erklärungen.

Portrait von nolivia
  • 06.01.2012 - 13:54

Wow, vielen Dank für den tollen Kurs! Ebenenset ist ganz genau, was ich verzweifelt gesucht habe. Formen zusammenschließen und trotzdem getrennt bearbeiten. So einfach. Ich hatte keine Ahnung wie sich das nennt und habe es daher nie gefunden.
Herzlichen Dank, freue mich auf Teil 2

Portrait von punch
  • 08.11.2011 - 17:29

klasse! gut strukturiert und verständlich
hat mir echt geholfen

Portrait von Augustiner
  • 06.11.2011 - 16:35

Hat mich weitergebracht, weil alles gut verständlich war – danke!

Portrait von Xenon91
  • 22.03.2011 - 13:05

Sehr gute und praxisnahe Erklärung anhand der Schilder, Danke!

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 12.12.2010 - 11:51

Dankeschön für die gute Erklärung.

Portrait von cfrog
  • 02.12.2010 - 09:55

Vielen Dank, gut aufbereitet, nur nicht immer Anfänger geeignet.

Portrait von Andreassupertramp
Portrait von feliciamoors
  • 01.11.2010 - 20:10

Am anfang ganz deutllich, hab mich gefreut, einfache vorbilde, gut erklärt! nur ein einfache weg hilfslinien 'zu ziehen' hab ich nicht entdeckt (wird wahrscheinlich als basiswissen gesehen, nur habe ich nie was mit vectors genacht). Dann ab diese satz:'Nun mit Hilfe der Dreieckform – ohne Größenvorgabe (Vom Formbereich subtrahieren - einstellen) die innere rote Fläche "abziehen" 'die ich überhaupt nicht verstanden habe, war es alles nicht mehr so deutlich, für mich.... Na ja, ich glaube ich bin der einzige... Trotzdem danke, ich habe absolut wohl was über pfade gelernt...:)

Portrait von innominata
  • 26.10.2010 - 08:12

Sehr gute Erklärung!

Portrait von scarred13
  • 28.09.2010 - 11:14

Endlich erklärt auch mal jemand, warum er welche Einstellungen vornimmt. Sehr gut erklärt!

Portrait von MARIA52
  • 26.09.2010 - 10:15

Sehr hilfreiche Tipps, vielen Dank!

Portrait von VHarald
  • 04.08.2010 - 16:14

Vielen Dank für die Tipps. Als Einstieg in das Thema ist das Tutorial sehr hilfreich.

Portrait von puma1102
  • 06.07.2010 - 15:57

das hat mir einiges an zeit erspart :) danke

Portrait von saliwo
  • 20.06.2010 - 12:40

Vielen Dank für dieses tolle Tutorial! Es hat mir sehr geholfen.

Portrait von thorefiedermann
  • 17.06.2010 - 09:04

Wuhu! Nicht ganz einfach, aber sehr gut dargestellt.

Portrait von Corelli
  • 11.06.2010 - 02:56

Spitzenklasse! Hervorragende Erläuterungen, gut anwendbar. Herzlichen Dank, Corelli

Portrait von Dollybahn
  • 13.04.2010 - 10:57

Durch den ersten Teil erscheinen mir Pfade mehr als gestalterisches Mittel im Sinne von Illustration. Als reiner "Foto-Entwickler" sehe ich hier noch nicht die Vorteile oder Stärken von Pfaden. Sehr gute Darstellung der FormPfade.

Portrait von wollmaus
  • 05.03.2010 - 10:10

Toll erklärt, leider war nicht das dabei, was ich gesucht habe... vielleicht in Teil 2.

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 04.03.2010 - 15:36

Leider begreiffe ich das mit den Hilfslininen nicht ganz.
Aber sonst ist es sehr interessant.

x
×
×