Anzeige
Tutorialbeschreibung

Werkzeuge: Gradationskurve als Wunder-Werkzeug

Werkzeuge: Gradationskurve als Wunder-Werkzeug

Anhand eines kleinen Beispiels möchte ich in diesem Tutorial kurz die Funktionweise und den Anwendungsberreich der Gradationkurve erläutern.


Schritt 1:
Als erstes erstellen wir ein neues Dokument in Photoshop, die Angaben sind Geschmackssache, ich empfehle allerdings keine Auflösung über 72dpi, es sei denn ihr wollt das Dokument drucken.

Bilder

Schritt 2:
Als nächstes füllen wir das Dokument mit schwarz-weißen Wolken, dazu: Stellt Hintergrundfarbe auf schwarz und Vordergrund auf weiß (oder umgekehrt) und wendet den Wolkenfilter an: Filter -> Rendering Filter -> Wolken. Das sollte dann etwas so aussehen.

Bilder


Schritt 3:
Nun wollen wir die dunklen Teile der Struktur freistellen, jetzt kommt die Gradationskurve ins Spiel. Markiert das gesamte Bild (Strg+A) und kopiert es (Strg+C). Dann wechselt Ihr die Kanälepalette und erstellt einen neuen Alpha-Kanal. Ihr wechselt in diesen Kanal und fügt das kopierte Bild ein (Strg+V). Nun arbeiten wir in diesem Alpha-Kanal weiter.


Schritt 4:
Öffnet die Gradationskurve: Bild -> Anpassen -> Gradationkurve

Bilder



Schritt 5:

Nun nehmt Ihr das Pipetten-Werkzeug und sucht Euch eine möglichst helle Farbe aus dem Bild. Wenn Ihr auf diese klickt, erscheint ein Punkt in der Gradationkurve. Diesen fasst Ihr an und zieht ihn an den oberen Rand. Das Gleiche machen wir mit einem möglichst dunklen Punkt, und zwar an die unterste Kante. Je weiter ich diese beiden Punkte nun aufeinander zubewege, desto stärker wird der Kontrast. Probiert das ruhig mal aus. Bei mir sah es so aus:

Bilder



Schritt 6:
Wenn euer Kontrast stark genug ist, dann könnt ihr auf OK klicken und somit das Tool anwenden (ACHTUNG: Einmal angewendet werden die Werte wieder abgenullt, das heißt, es ist keine Weiterbearbeitung möglich. Die Kurve steht also wieder auf dem Ausgangsstatus). Bei mir kam folgendes heraus:

Bilder



Schritt 7:
Nun könnt Ihr den freizustellenden Bereich einfach markieren. Behaltet die Auswahl bei oder speichert sie. Nun könnt Ihr wieder in die Ebenenpalette wechseln und habt Euer Objekt markiert. Kehrt die Auswahl um und löscht den überflüssigen Bereich. Schon ist Euer Objekt freigestellt, ohne Gefummel und stundenlanges Pfade erstellen und bearbeiten.

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von ASTRODeluxe
  • 18.03.2015 - 01:10

Vielen Dank ! Super Anleitung! :-)

Portrait von Minimal1972
  • 04.12.2011 - 23:49

Hmm, ok... kann man evt mal brauchen. Soviel kann ich damit nun nicht anfangen. Aber thx, zumindest gut erklärt. :)

Portrait von bogarth
  • 30.10.2010 - 15:02

Das hat aber wenig mit dem eigentlichen Einsatz der Gradationskurve zu tun. Zum Freistellen gibts viel genauere Methoden

Portrait von Twoface22
  • 26.10.2010 - 11:30

Sehr verständlich erklärt, aber mit einem realen Bildbeispiel hätte das ganze einen größeren Lerneffekt. ;)

Portrait von mm88
  • 04.08.2010 - 09:07

Auswahl bleibt leider sehr ungenau... aber schnelle Methode und kann manchmal gute Dienste leisten, danke.

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 23.07.2010 - 15:43

Ich kann leider nicht so viel damit anfangen. Sorry!

Portrait von schumischu
  • 08.06.2010 - 16:13

Das Tutorial gibt einen guten und knappen Einstieg. Ein reales Foto als Beispiel wäre wünschenswert.

Portrait von Paulina
  • 28.05.2010 - 00:13

Ich kann leider nicht so viel damit anfangen.

Portrait von Y0Y0
  • 13.04.2010 - 14:10

Schwaches Tutorial.
Habe mehr erwartet.

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 09.12.2009 - 11:22

vielen Dank! echt ein gelungenes tutorial.

Portrait von Fendo
  • 02.12.2009 - 11:51

schönes wunderwerkzeug

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 06.09.2009 - 15:46

gut danke.....

Portrait von 3Run
  • 04.08.2009 - 13:13

Danke sehr, gutes tut für Anfänger wie mich =)

Portrait von SlowFox
  • 15.07.2009 - 16:25

Vielen Dank. Toll gemacht.

Portrait von Killerhoden
  • 16.06.2009 - 14:12

mega easy und einfach umzusetzen

Portrait von gerika
  • 26.05.2009 - 08:26

Ich schließe mich einigen Kommentatoren an. Wo liegt der Nutzen für mich, bei welchen Fotos lohnt sich die Anwendung der Gradationskurve und zu welchem Zweck. Gibt es hierzu auch irgendwo eine Antwort?

Portrait von Kall040
  • 03.04.2009 - 20:57

Auch nicht schlecht, Danke!

Portrait von Powerlocke85
  • 15.01.2009 - 12:36

Funktioniert gut, wenn Flächen viele Kontraste aufweisen

Portrait von organspender
  • 14.01.2009 - 10:42

Für die grundlagen sehr verständlich und gut umzusetzen.

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 26.01.2008 - 15:00

Der Inhalt dürfte in Ordnung sein, doch die Rechtschreibung schreit förmlich zum Himmel.
Weiß der Verfasser überhaupt, was Hauptwörter sind? Ich verstehe ja, dass nicht jeder perfekt sein kann, doch was da abgeliefert wurde, hat Vorschulniveau. Zumindest durchlesen könnte man sich so einen Workshop doch, bevor man ihn hier abliefert.

x
×
×