Anzeige
Tutorialbeschreibung

Kanäle zum Freistellen von Wolken nutzen

Kanäle zum Freistellen von Wolken nutzen

Hi,

in diesem Tutorial werde ich versuchen zu zeigen, wie man die Kanäle für interessante Effekte bzw. zum Freistellen nutzen kann.
Durch sie lassen sich nämlich sehr einfach die hellen Bereiche eines Bildes als Auswahl laden.


Welchen Nutzen das haben kann, zeige ich euch an diesem Beispiel mit den Wolken:

1158889_25941861 wolkenhimmelBilder

Danke für das Bild an toshi8 auf sxc.hu

Schritt 1:

Einfach mit Strg+A alles auswählen und mit Strg+C kopieren.

schritt1Bilder


Schritt 2:

Das Kanäle-Fenster öffnen. Dort unten auf das Symbol für 'Neuen Kanal erstellen' (direkt neben dem Papierkorbsymbol) klicken und das zuvor kopierte Bild mit Strg+V in den neuen Kanal, der automatisch mit "Alpha 1" betitelt wird, einfügen. Mit Strg+D kann die gestrichelte Auswahl wieder entfernt werden.

alpha1Bilder


Nun ist es wichtig, dass man den Kontrast des neuen Kanals möglichst so weit erhöht, dass die Graustufen weitgehend verschwinden und nur noch dunkle und helle Stellen vorhanden sind. Dies kann man am besten über "Bild -> Korrekturen -> Tonwertkorrektur... oder ... "Gradiationskurven..." erreichen.

kanal bildBilder

Das war schon der schwierigste Teil, und bei dem gilt es auch ein wenig herumzuprobieren, bis man wirklich die gewünschte Menge Weiß noch auf dem Bild hat.
Leider kann man das erst in den nächsten Schritten feststellen. Als Faustregel lässt sich bloß sagen, je mehr helle Bereiche in dem Kanal gelassen werden, umso mehr sieht man auch später auf dem Bild. Allerdings hat man auch umso mehr überflüssige Bereiche, die man entfernen muss.

Schritt 3:
Nun Strg gedrückt halten und auf unseren neu erstellten Kanal klicken, um dessen hellen Bereiche als Auswahl zu laden.

schritt3Bilder


Schritt 4:
Jetzt können wir das Kanäle-Fenster wieder verlassen und zum Ebenen-Fenster wechseln.
Dort legen wir uns eine neue Ebene an (auch dieses kleine Symbol unten neben dem Papierkorb).

schritt4Bilder


Schritt 5:
Z.B. über "Bearbeiten -> Fläche füllen..." und als Inhalt Weiß oder eine andere Farbe nach Wunsch wählen. Danach Strg+D drücken, um die Auswahl wieder aufzuheben.
Wenn wir nun unser ursprüngliches Ausgangsbild ausblenden, bekommen wir schon einen Eindruck von unserem Ergebnis.

Wem der Effekt noch zu schwach ist, kann die Ebene einfach verdoppeln indem sie unten auf das erwähnte Symbol für eine neue Ebene gezogen wird.

schritt5Bilder


(Falls sich jemand wundert, wieso die Rasterfarbe meines transparenten Hintergrunds so dunkel ist: Das lässt sich oben im Menü über "Bearbeiten -> Voreinstellungen -> Tranparenz und Farbumfang-Warnung..." einstellen.)

transparenzBilder


Schritt 6:
Um den nächsten Schritt nicht doppelt machen zu müssen, können wir unsere zwei Wolken-Ebenen auf eine Ebene reduzieren. Dazu halten wir Strg gedrückt und klicken mit der linken Maustaste unsere beiden Wolken-Ebenen an, so dass beide blau markiert sind. Nun einfach das Tastenkürzel Strg+E drücken, und schon ist aus den zwei Ebenen eine geworden.

wolkenEbenenBilder


Schritt 7:
Zum Hinzufügen der nun benötigten Ebenenmaske unsere Wolken-Ebene wählen und unten auf das Icon (siehe Bild) klicken.
Wenn die Ebenenmaske daraufhin gewählt ist, den Pinsel nehmen (über die Werkzeugleiste oder mit dem Tastenkürzel "B" für Brush). Wir benötigen einen recht weichen Pinsel, damit wir in der Nähe der Wolken keine scharfen Kanten hinterlassen. Welche Größe der Pinsel haben soll, ist euch überlassen. Man sollte aber einen nicht zu kleinen Pinsel nehmen, da sonst die Ränder härter werden als mit einer großen Pinselspitze. Zu groß sollte er aber auch nicht sein, damit man auch noch zwischen den Wolken "aufräumen" kann, falls man das wünscht. Also einfach ein bisschen herumspielen!
Die Einstellmöglichkeiten für die Pinselspitze erhält man übrigens, wenn man bei gewähltem Pinsel mit der rechten Maustaste auf das Bild klickt.

schritt7Bilder


Wenn nun alle nicht benötigten Bereiche entfernt sind, ist die eigentliche Arbeit geschafft. Wir haben das Helle der Wolken inklusive Transparenz freigestellt:

ergebnisBilder


Schritt 8:
Ich finde, es gibt auch einen interessanten Nebel-Effekt, wenn man die freigestellten Wolken noch über das Menü "Filter -> Weichzeichnungsfilter -> Gaußscher Weichzeichner..." bearbeitet und auf einer Landschaft oder so verwendet.

weichzeichnerBilder


Wer dafür keine Verwendung sieht, kann diese Technik natürlich auch für viele andere Zwecke nutzen. Man kann z.B. auch Schnee, Rauch, Wasserspritzer oder den Glanz von Oberflächen damit freistellen.

Schritt 9:
Hier noch ein paar Beispiele, wie die Wolken oder der Nebel eingesetzt aussehen könnten:

Beispiel 1:
Bei diesem Bild habe ich die Wolken zweimal eingefügt und einmal davon gespiegelt, so dass die Spiegelung im Wasser entsteht.

WolkenBilder


Beispiel 2:
Hier habe ich die Wolken acht Mal eingefügt. Vier davon gespiegelt, überflüssige Teile mit einer Ebenenmaske entfernt, das Ganze noch ein wenig verzerrt und in der Größe angepasst.

RauchBilder


Beispiel 3:
Und zu guter Letzt habe ich den bereits in Schritt 8 erwähnten Nebel-Effekt durch den Gaußschen Weichzeichner verwendet. Dafür muss man die Wolken einfach ein paar Mal einfügen, um die gewünschte Fläche zu füllen und dann an den Stellen, wo sie sich zu sehr überlagern, die überflüssigen Stellen wieder mit einer Ebenenmaske entfernen und eventuell noch ein wenig mit der Transparenz der Ebenen spielen. Voilà.

NebelBilder


Mir bringt diese Technik echt viel Spaß und euch hoffentlich dann auch :)
Viel Freude beim Ausprobieren...

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von ASTRODeluxe
  • 18.03.2015 - 01:11

Vielen Dank ! Super Anleitung! :-)

Portrait von novaamhimmel
  • 11.04.2012 - 22:59

spitzentutorial. wirklich schritt für schritt erklärt und themenübergreifend. vielen danke!!

Portrait von zitronensorbet
  • 21.07.2010 - 23:56

ein schönes tut für anfänger, allerdings könnte die gradiationskurve noch ein wenig erklärt werden.

Portrait von Pixelteufel
  • 21.06.2010 - 14:23

Guter Tipp und verständlich erklärt. Dank.e

Portrait von phil05
  • 21.05.2010 - 01:15

Hey, danke! Genau sowas habe ich gesucht! Klasse Tutorial!

Portrait von toni30d
  • 26.04.2010 - 08:54

Ziemlich spannende Methode!

Portrait von icebear83
  • 22.03.2010 - 13:48

Schön erklärt und nachvollziehbar!Danke!

Portrait von knoblich
  • 27.11.2009 - 08:22

ja die methode kannte ich vorher auch nicht...ist aber gut erklärt und so =)

Portrait von Fendo
  • 20.11.2009 - 07:50

echt cooles Tut, die Methode is sicherlich hilfreich

Portrait von mollefnch
  • 21.08.2009 - 11:13

Vielen Dank, diese Methode ist mir neu

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 05.05.2009 - 15:25

Eindrucksvoll, aber für einen Anfänger doch recht schwierig...

Portrait von SukiViala
  • 27.04.2009 - 09:37

Danke, das ist ja klasse!

Portrait von theevilomen
  • 26.04.2009 - 23:51

Cooles Tut. Besser wie das andere mir extrahieren usw.
Obwohl das auch nicht schlecht war.
Danke dafür.

Portrait von donarko
  • 25.04.2009 - 17:57

Super !!! Danke. Genau so was brauch ich jetzt.

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 25.04.2009 - 11:54

Nicht schlecht, mit den Tipps werde ich das auch mal ausprobieren!

Portrait von steinik
  • 24.04.2009 - 09:42

Vielen Dank für das hilfreiche Tut!

Portrait von klausilein
  • 23.04.2009 - 20:43

Danke für den Tip! Hatte gerade ein Problem mit Wolken.

Portrait von marcp
  • 23.04.2009 - 17:33

Als nächsten Schritt könntest du dir von Matthias mal das Video "Haare freistellen mit Kanälen" ansehen. Das ist auch interessant um die Kanäle weiter kennen zu lernen.

Portrait von kaltestantchen
  • 23.04.2009 - 15:26

Super, wollte mich eh mehr mit Kanälen beschäftigen, ist der ein guter Schritt in meine Richtig, danke!

Portrait von zafino
  • 23.04.2009 - 12:39

Tolle Sache werde ich mal ausprobieren, danke

x
×
×