Anzeige
Tutorialbeschreibung

Eigenschaften: Kachelfreie Texturen

Eigenschaften: Kachelfreie Texturen

Ich möchte mich hier mal etwas mit dem Thema zu kachelfreien Texturen beschäftigen.

Mal zu den Begriffserklärungen.

Texturen: Texturen geben Objekte ihre Oberfläche. Man kann einerseits ein Objekt einfach einfärben...

Bilder

...oder mit einer Textur füllen. Vorteil der Textur ist, dass die Oberfläche fotorealistisch aussieht.

Bilder

Kachelfrei: Das bedeutet, dass man ein und dasselbe Bild nebeneinander reiht und man keinen Übergang erkennt. Dies hat den Vorteil, dass man Oberflächen unterschiedlicher Größe füllen kann, ohne die Textur zu vergrößern und damit die Qualität verschlechtern muss.

Bilder
                                 
Bilder

gekachelt                                                                                 kachelfrei

Bilder
      
Bilder

Mögliche Anwendungen von Texturen:

Beispiel 1:

Um kachelfreie Texturen verwenden zu können, müssen diese zuerst in ein Muster umgewandelt werden.

Man öffnet zuerst das Texturenbild und erstellt unter Menü – Bearbeiten – Muster festlegen das Texturenmuster.

Nun kann man z. B. eine beliebige Eigene Form erstellen.

Bilder

Über die Fülloptionen – Musterüberlagerung kann man jetzt diese Form mit einer Textur belegen.

Bilder

Bilder

Das zuerst erstellte Muster kann man jetzt unter Muster auswählen und mit Hilfe der Skalierung die Texturgröße ändern. Oft bewirkt die Größenänderung auch ein starke Veränderung des Gesamtbildes (einfach mal versuchen).

Bilder

Beispiel 2:

Mit Hilfe einer Textur kann man eine Steinstaue mit Holz überziehen.

Bilder

Neue Ebene und die Holztextur öffnen, und nach der Kontur der Statue zuschneiden.

Bilder

Jetzt muss man nur noch die Fülloptionen (bei mir "Multiplizieren") ändern, und schon haben wir eine Holzstatue. Um das Ganze jetzt noch natürlicher wirken zu lassen, müsste man noch mit Hilfe von Schattierungen und anderen kosmetischen Mitteln das Gesamtbild verfeinern.

Bilder
 

So, jetzt aber zum eigentlichen Thema – Kachelfreie Texturen erstellen.

Beginnen wir mit der einfachsten Version:

Texturen nur horizontal kachelfrei erstellen:

Es gibt Texturen, wo es keinen Sinn machen würde, diese in beiden Richtungen kachelfrei zu erstellen.

Zum Beispiel ein Zaun; Dieser kann nur in der horizontalen Ebene kachelfrei sein, da es ja nicht vorkommt, dass 2, 3, 4,... Zäune übereinander gereiht werden.

Fotografiere zuerst einen Zaun. Hier ein kleiner Tipp: Um nicht durch jede Zaunlatte durchsehen zu können, was ja nach der Erstellung einer Textur wieder mühselig freigestellt werden müsste, fotografierst du den Zaun leicht schräg.

Bilder

Als Nächstes muss man sich jetzt einen Ausschnitt suchen, der für die Textur geeignet ist. Theoretisch würde ja genügen, wenn man nur eine Zaunlatte + Zaunlücke auswählen würde, da diese ja danach ständig hintereinander gereiht wird. Nur würde dann der Zaun sehr symmetrisch aussehen und jede Zaunlatte hätte die exakt selbe Holzstruktur und exakt dieselben Asteinschlüsse, was sehr unnatürlich aussehen würde.

Aus diesem Grund wählen wir 6-10 Latten aus. Diese kann man jetzt aber nicht einfach ausschneiden, da diese noch nicht gerade ausgerichtet sind.

Bilder

Dies kann aber sehr schnell und einfach gerichtet werden. Wähle das Freistellwerkzeug

Bilder
 und ziehe einen Rahmen.

Bilder

Achtet darauf, dass oben Perspektivisch bearbeiten angeklickt ist, und richte jetzt die vier Eckpunkte an einer waagerechten und senkrechten Kante entlang aus. Zommt euch ruhig nahe an die Eckpunkte heran, da hier möglichst genau gearbeitet werden muss.

Bilder

Nun die vier Mittelpunkte ganz nach außen ziehen. Alles, was sich außerhalb des Rahmens befindet, wird weggeschnitten.

Bilder

Doppelklick.

Ergebnis: Der Zaun wurde gedreht.

Bilder

Jetzt muss man nur noch ein paar Zaunsprossen ausschneiden und die Textur ist fertigt.

 

Bilder

Horizontal und vertikal kachelfrei mit Fixmuster:

Fixmuster kommen sehr oft vor, z. B. Fließen, Teppich, Bleche,...

Die Vorgehensweise ist im Prinzip dasselbe, wie oben beim Zaun. Hier muss man nur darauf achten, wo ein Muster beginnt und wo es endet.

Bilder

Wieder das Freistellwerkzeug verwenden, wie folgt markieren und ausschneiden.

Bilder

Du musst darauf achten, dass man die Fuge nur je auf einer Seite verwendet, da die zweite Seite ja wieder durch die erste Fuge hinzugefügt wird.

Bilder

Erzeugt man jetzt aus dieser Textur ein Muster und fügt es zusammen, sieht es wie folgt aus.

Bilder

Um das Fließenmuster vom Original zu erreichen, muss man mit dem Verschiebefilter arbeiten.

Zu Erklärung, was der Verschiebefilter macht, möchte ich hier mal in einem gesonderten Beispiel zeigen.

Wir gehen vom folgenden Bild aus.

Bilder

Nun unter Menü – Filter – Sonstige Filter – Verschiebungseffekt (folgende Grundeinstellung einstellen).

Bilder

Wenn man jetzt z. B. den Horizontal-Schieber nach links schiebt, passiert Folgendes.

Bilder

Es wird die rechte Seite nach links verschoben und gleichzeitig an der linken Seite angefügt und mit verschoben. Dasselbe passiert auch, wenn man den Vertikal-Schieber versetzt. Nur eben, dass sich das Bild dann nach oben verschiebt.

Bilder

Dies ist sehr hilfreich beim Erzeugen von Texturen. Hier wird ja auch immer die linke Seite an der rechten Seite und oben an unten angefügt. Also zurück zu unserem Bild.

Nun wählen wir einen neuen Ausschnitt aus und nehmen die oberen halben Fließen mit. Hier ist es jetzt sehr wichtig, dass das Bild möglichst genau ausgeschnitten wird und das Bild 100% waagrecht ausgerichtet ist.

Bilder

Bilder

Um jetzt herauszufinden, wie gut die Textur aneinander gefügt wird, verwenden wir den oben erklärten Verschiebefilter.

Hier habe ich mir folgende Arbeitsweise angewöhnt.

Zuerst ziehe ich zwei Hilfslinien exakt in der Mitte durch das Bild. Die Hilfslinien “rasten“ automatisch ein, so dass ein langes Herumfummeln entfällt.

Nun Menü – Filter – Sonstige Filter – Verschiebungseffekt verwenden.

Im Dialogfeld Auf transparent einstellen stellen, auf die unterste rechte Ecke klicken und mit geklickter Maustaste auf den Hilfslinienschnittpunkt ziehen.

Bilder

Um das Bild genau an das Kreuz auszurichten, einfach mit der Maus in das Eingabefeld klicken und mit dem Mausrad die genaue Zahl einstellen. Vor dem Ok stellen wir den Bereich wieder auf Durch verschobenen Teil ersetzen um!

Bilder

Nun haben wir das Bild exakt um die Hälfte verschoben.

Bilder

Egal, wie genau man auch arbeitet, es wird selten ohne Nachbearbeitung gehen. Wie man sieht, stößt die linke mit der rechten Seite nicht nahtlos aneinander. Dies wird jetzt mit dem Kopierstempel

Bilder
 ausgeglichen.

Bilder

Muster erstellen – Neue Datei und Musterüberlagerung verwenden.

Ergebnis:

Bilder

Kachelfrei mit Hilfe von Ebenenspiegeln

Es gibt Muster, die man schwer bis gar nicht kachelfrei erstellen kann, aber es gibt trotzdem eine Möglichkeit, diese kachelfrei zu bekommen.

Nehmen wir mal dieses Bild.

Bilder

Hier wird es sehr schwierig, ein regelmäßiges Muster zu finden. Somit müssen wir uns ein eigenes Muster “basteln“.

Zuerst sollte man sich einen guten Ausschnitt aus dem Bild suchen, der zu einem guten Muster führen kann. Das hat man mit etwas Übung sehr schnell herausgefunden.

Bilder

Wandle dann die Hintergrundebene in eine Ebene1 um und gehe unter Menü – Bild – Arbeitsfläche und stelle folgende Einstellungen ein.

Bilder

Schiebe das Bild in die obere linke Ecke und unter Strg +J erstelle eine neue Ebene durch Kopie.

Bilder

Nun verschiebe den Mittelpunkt an den rechen Mittelpunkt (siehe oben gelb markiert) und unter Menü -  Bearbeiten – Transformieren – Horizontal spiegeln, danach Strg+E (alle sichtbaren Ebenen auf eine Ebene reduzieren).

Bilder

Danach dasselbes Spiel wie zuerst.

Erstell unter Strg +J eine neue Ebene durch Kopie, verschiebe den Mittelpunkt an den unteren Mittelpunkt (siehe oben gelb markiert) und unter Menü -  Bearbeiten – Transformieren – Vertikal spiegeln, danach Strg+E (alle sichtbaren Ebenen auf eine Ebene reduzieren).

Bilder

Zum Schluss jetzt noch mal den Verschiebefilter verwenden. (Anwendung siehe oben).

Bilder

Hier kann man jetzt noch die Übergänge mit dem Kopierstempel verfeinern.

Danach sieht das Ergebnis kachelfrei so aus.

Bilder

Texturen mit starken Lichteinfall

Ein Problem, das beim Erstellen von Texturen immer wieder auftaucht, ist der Lichteinfall von einer Seite. Der sorgt dafür, dass z. B. die linke Seite wesentlich heller als die rechte ist. Das Ergebnis nach dem Verschiebefilter sieht dann wie folgt aus.

Bilder

Um eine saubere Textur zu erhalten, muss die linke auf die rechte Seite abgeglichen werden.

Nach em man beim Anwenden des Verschiebefilters festgestellt hat, dass es extreme Helligkeitsunterschiede gibt, sollte man wie folgt vorgehen.

Zuerst gleichen wir die linke und die rechte Seite ab.

Ziehe eine Hilfslinie exakt in der Mitte durch und wende den Verschiebefilter an.

Bilder

Um jetzt die weiteren Schritte zu verstehen, hier eine kleine Erklärung.

Da wir ja den Verschiebefilter angewandt haben, wurde die rechte Seite in die Mitte geschoben und gleichzeitig die linke Seite rechts mitverschoben. Somit ist eines klar (auch wenn es sich um eine optische Täuschung handelt), dass die ersten Pixel der linken Seite (nahezu) identisch der rechte Seite sind.

Bilder

Da heißt, würde man jetzt einfach die linke Hälfte gleichmäßig aufhellen, dann verändert man auch die identischen Pixel und man hat nach dem erneuten Anwenden des Verschiebefilter, wieder unterschiedliche Helligkeiten.

Deshalb muss man die rechte Hälfte verlaufend aufhellen. Also am rechten Rand aufhellen und den linke Rand unverändert lassen.

Beginnen wir mit dem Ausgleichen.

Zuerst kopieren wir die Hintergrundebene, machen eine Auswahl der rechten (richtig belichteten Hälfte) und löschen diese.

Bilder

Nun eine Ebenenmaske erstellen und einen Schwarzweiß-Verlauf anwenden.

Bilder

Der Pfeil zeigt euch, wo der Verlauf anfängt und endet.

Danach unter Menü - Bild – Anpassen – Gleiche Farbe kann man jetzt die Hälfte ausgleichen.

Mit dieser Funktion kann man zwei Bilder / Ebenen farblich anpassen. Zuerst wähle unter Quelle die Ebene Hintergrund  aus deinem Bild (Quelle, Ebene). Danach kann man die Ebene Hintergrund Kopie durch Verschieben des Luminanz-Reglers und den anderen zwei Reglern der rechten Hälfte angleichen.

Bilder

Nach dem Ok-Klick alle sichtbaren Ebenen auf eine Ebene reduzierenVerschiebungseffekt vertikal – Neue Ebene durch Kopie – Ebenemaske Schwarzweiß-Verlauf - Filter Gleiche Farbe – und wieder Sichtbare Ebenen auf eine Ebene reduzieren.

Bilder

Zum Schluss muss man noch die “Kontaktlinien“ mit dem Kopierstempel verschwimmen lassen und die Textur ist fertig.

Ich denke, jetzt habe ich so ziemlich alle Möglichkeiten der Texturen umschrieben und wünsche euch noch viel Spaß beim Ausprobieren.


DVD-Werbung
Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von Stormsyn
  • 04.02.2014 - 18:50

Sehr schön beschriebenes Tutorial. Vielen Dank.

Portrait von Vangelis
  • 15.05.2013 - 12:14

Für alle eventualitäten etwas dabei ... super

Portrait von eddybaer
  • 03.09.2012 - 11:12

Klasse erklärt, vielen Dank!

Portrait von ropo13
  • 02.06.2012 - 17:36

War mir eine große Hilfe !!! DANKE !!!

Portrait von atool_ew
  • 24.04.2012 - 10:53

gutes, ausführliches tutorial. gut geeignet für "kachelartig" ausgeschnittenen oder gewählte vorlagen, leider keine weiteren tips oder beispiele für asymetrische, freie formen aus denen ebenfalls ein dichtes, vollständiges muster erzeugt wird.

Portrait von derfender
  • 15.04.2012 - 20:01

Sehr schönes Tutorial. Vielen Dank!

Portrait von niggy
  • 22.08.2010 - 21:05

suuuper, kannst echt verständlich erklären=)

Portrait von nadjab
  • 19.08.2010 - 16:28

schönes Tutorial! Danke!!!!!
Als 3D lerin kannn ich so etwas sehr gut brauchen :-)

Portrait von Fifty91
  • 17.08.2010 - 13:24

spitzen tutorial, mehr davon =)

Portrait von Darkensang
  • 16.08.2010 - 10:34

Sehr schönes ausführliches TUT. Danke

Portrait von AS55
  • 28.05.2010 - 13:37

danke, war sehr hilfreich!

Portrait von nataliekimont
  • 15.05.2010 - 16:52

Danke, super gemacht...
...und ich kann jetzt endlich weiter machen..
lg

Portrait von Trockenschwimmer
  • 13.05.2010 - 13:47

Seit 2007 liegt diese Tut schon hier? Gut, dass ich es wenigstens heute mal entdeckt habe. Perfekt gemacht!!

Alternative Portrait

-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)

  • 20.04.2010 - 14:27

Megamäßig! Bin noch ziemlicher Anfänger...wow...echt zum Staunen und klasse erklärt! Vielen Dank!

Portrait von tommykw
  • 10.04.2010 - 18:55

danke für die hilfreiche und übersichtliche beschreibung

Portrait von Stereotype4410
  • 18.03.2010 - 17:57

Hammer Tutorial, hat mir echt weitergeholfen!!!

Portrait von gerika
  • 07.03.2010 - 12:43

Es gibt sie doch - die Menschen, die gut und nachvollziehbar erklären können. Danke!

Portrait von dominickraemer
  • 03.03.2010 - 13:44

Super beschrieben! Vor allem nicht mit ein paar Worten sondern schön ausführlich.

Portrait von gustavson
  • 25.02.2010 - 18:14

sehr gut und ausführlich beschrieben- vielen dank

Portrait von gustavson
  • 25.02.2010 - 18:14

sehr gut und ausführlich beschrieben- vielen dank

x
×
×