Anzeige
Tutorialbeschreibung

3D mit der Repoussé-Funktion

3D mit der Repoussé-Funktion

In diesem Tutorial werde ich dir zeigen, wie du einen 3D-Text mit der Repoussé-Funktion erstellen und anschließend texturieren kannst. Bei der Erstellung des Tutorials wurde ich u.a. inspiriert durch http://abduzeedo.com/3d-type-repouss%C3%A9-photoshop-cs5-extended.

ACHTUNG! Für die Anwendung der Repoussé-Funktion wird die Extended-Version und ein leistungsfähiger PC mit guter Grafikkarte benötigt. Am besten vorher erst einmal ausprobieren.


Schritt 1

Zunächst erstellen wir unsere Arbeitsfläche mit den Maßen:

Breite: 1300 Pixel
Höhe: 760 Pixel
 

Schritt 2

Dann schreiben wir in einer möglichst dicken Schriftart (ich habe Impact benutzt, wahrscheinlich eignet diese sich am besten) in einer Schriftgröße von 450 Pt den gewünschten Schriftzug in einem hellen Grau auf die Arbeitsfläche.

Um besser arbeiten zu können, solltest du jetzt den 3D-Arbeitsbereich einfügen.

Bilder


 

 

Schritt 3

Nun wählst du 3D>Repoussé-Objekt und klickst auf Erstellen.

Kurz darauf kommt ein Hinweis, in dem Photoshop fragt, ob du den Text rastern willst. Das bestätigen wir natürlich mit Ja. Mit der Repoussé-Funktion kann man nur Objekte modellieren, deshalb muss man Textebenen zuvor immer rastern.

Bilder


 

 

Schritt 4

Es öffnet sich danach das Repoussé-Fenster, und wenn man es zum ersten Mal sieht, scheint es ziemlich zu verwirren. Doch schon schnell kann man hiermit gute Ergebnisse erzielen. Für das Endergebnis unseres 2011-Bildes musst du vorerst folgende Einstellungen übernehmen:

Tiefe: 4,55
Skalieren: 0,40

Ich denke, was man mit der Tiefe einstellen kann, ist jedem klar. Skalieren bezeichnet, wie nah der Text am Ende zusammenlaufen soll. Am besten ist es, wenn du damit ein wenig herumprobierst.

Danach bestätigst du mit OK.

Bilder


 

 

Schritt 5

Jetzt musst du den Text noch in die richtige Position bringen. Dazu klickst du auf das obere Symbol rechts in den 3D-Einstellungen. Es erscheinen die Dinge wie vorhin, nur ohne das störende Repoussé-Fenster.

Bilder


 

 

Schritt 6

Du kannst jetzt mit der Maus den 3D-Text beliebig verdrehen. Danach schauen wir uns erst einmal diesen Würfel mit den bunten Pfeilen links oben in der Ecke an. Die drei Pfeile sollen die drei Achsen des 3D-Objektes darstellen und dienen auch zur besseren Orientierung.

Doch gehen wir mit der Maus darüber, erkennen wir, dass uns dieser Würfel mit den Pfeilen noch viele andere Transformationen ermöglicht.

1. So sieht der Würfel mit den Pfeilen normalerweise aus.
2. Packst du den Würfel, kannst du den Text vergrößern bzw. verkleinern.
3. Ziehst du an einem der Anfasser neben dem Würfel, kannst du den Text in die entsprechende Richtung bewegen.
4. Klickst du unter die Pfeilspitze, kannst du deinen Text drehen.
5. Packst du die Pfeilspitze, lässt sich der Text damit in die entsprechende Richtung verschieben.

Bilder


 

 

Mit den verschiedenen Transformationen kann der Text nachher in diese Position gebracht werden. Natürlich ist es nicht schlimm, wenn er bei dir nicht genauso aussieht.

Bilder


 

 

Schritt 7

Fangen wir jetzt mit dem Texturieren an. Dafür benötigen wir zwei Texturen:

Gras: http://www.sxc.hu/photo/984553
Mauer: http://www.katalog.foto-lizenzfrei.de/hintergrund/mauer-2.jpg

Du klickst dazu auf Material>Aufgeblasene Vorderseite oben in der Szene im Ordner 2011 (bei dir steht dort der Name deiner Textebene). Danach klickst du auf das erste Symbol von oben und wählst Textur laden. In deinen eigenen Dateien öffnest du die Gras-Textur.

Bilder


 

 

Doch das Ganze sieht jetzt noch ziemlich unscharf aus, deshalb klickst du wieder auf das erste Symbol von oben, wählst aber nun Eigenschaften bearbeiten. Es öffnen sich die Textureigenschaften. Du gibst am besten die folgenden Werte ein (s. Bild):

Bilder


 

 

Schritt 8

Fehlt noch die Mauer. Dazu klickst du auf Material>Extrusion 2011 und lädst die Mauertextur. In den Textureigenschaften gibst du die folgenden Werte ein (s. Bild):

Bilder


 

 

Schritt 9

Um nun noch das richtige Licht in die Szene zu bekommen, scrollst du oben in der Szene runter, bis du zu den Lichtern kommst. Du klickst auf Gerichtetes Licht 1 und gibst bei Intensität den Wert 1,09 ein. Bei Gerichtetes Licht 2 den Wert 2,67. Bei Gerichtetes Licht 3 den Wert 0,3.

Bei allen 3 Lichtern kann das Häkchen bei Schatten erzeugen herausgenommen werden.

Bilder


 

Schritt 10

Wenn alle Einstellungen vorgenommen wurden, sollten wir die Szene rendern. Um das Rendern zu starten, scrollen wir wieder nach oben und klicken auf Szene. Die Qualität stellen wir auf Entwurf oder endgültig.

 

 

Schritt 11

Betrachten wir nun unser Bild, finde ich, dass noch etwas fehlt. Um das Gras noch realistischer wirken zu lassen, benutzen wir einen speziellen Pinsel, den wir erst noch „bauen“ müssen. Am besten erstellst du eine neue Ebene und wechselst in den Arbeitsbereich Malen. Du klickst auf die drei Pinsel (rechts in den Einstellungen), und es öffnet sich das Pinsel-Fenster. Du wählst den Gras-Pinsel und übernimmst die folgenden Einstellungen:

Bilder


 

 

Mit diesem Pinsel kannst du jetzt einmal um alle Konturen des Textes malen.

Bilder


 

Schritt 12

Wenn der fransige Rasen gemalt ist, kannst du noch einen Himmel einfügen. Den Himmel habe ich aus den Arbeitsdateien des Tutorials Think big! - Mensch ärgere Dich nicht in 3D von Uli Staiger (Verwendung mit freundlicher Genehmigung des Autors).

 

 

Schritt 13

Um ein paar farbliche Effekte hinzuzufügen, eignen sich die Gradationskurven, eine Farbbalance sowie ein halb angewendeter Schwarz-Weiß-Effekt ganz gut. Die Einstellungen siehst du auf dem Bild:

Bilder


 

 

Endergebnis

Bilder



Keiner sagt, dass hier schon Schluss ist!

Fallen dir noch weitere Ideen ein? Wenn ja, dann setze sie (so weit es geht) um! Meine Weiterentwicklung kannst du unter http://www.lukas-scharfe.de/blog/?p=381 betrachten.


 


Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von DeathIIPrime
  • 07.01.2011 - 23:39

Sehr gut nach so was habe ich gesucht denn 3d in ps kenne ich mich nicht so gut aus.

Portrait von Baumi09
  • 07.01.2011 - 17:52

Für 3D-Einsteiger gut und verständlich beschrieben!

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 07.01.2011 - 16:20

Hervorragende Ergebnisse in wenig Schritten. Super Tutorial, danke!

Portrait von Oppiblues
  • 07.01.2011 - 16:20

Super gelungen und fein beschrieben

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 07.01.2011 - 13:36

Super! Gefällt mir echt gut!

Portrait von Bruhsman
  • 07.01.2011 - 12:50

Und ich dachte ich kenn mein CS5 nicht. Die Repousse-Funktion gibt es nur in der Extended-Variante von Photoshop...

Portrait von dennis0031
  • 07.01.2011 - 18:22

Habe ich eben auch bemerkt... :(

Portrait von Frankman
  • 07.01.2011 - 12:48

Sehr schön! Gefällt mir!!

Portrait von GSbiker
  • 07.01.2011 - 12:17

Das gefällt mir!
Danke sehr.
Gruß
Henry

Portrait von Daniel_Knecht
  • 07.01.2011 - 11:59

Danke für das Tutorial. Hab gar nicht gewusst das Photoshop schon so mächtig ist ^^
Das sieht auch verdammt geil aus ;)

Portrait von Schlemil
  • 07.01.2011 - 11:09

Schönes, gut verständliches Tutorial. Klasse.

Portrait von drysech
  • 07.01.2011 - 08:49

danke, super tutorial!

Portrait von Singlecoil
  • 06.01.2011 - 22:34

Schönes Tutorial! Weiter so!

Portrait von dk-1991
  • 06.01.2011 - 17:12

Gut erklärt. Schönes Ergebniss.
Aber wenn du schon Wolken im Hintergrund hast, dann sollte die Schrift, bzw dieses "Bauwerk" von leichtem Nebel umgeben sein :)?!..
Wäre nur so eine Idee (Tipp..)

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 06.01.2011 - 15:06

Echt gutes Tutorial. Gefällt mir, danke schön !

Portrait von aliking
  • 06.01.2011 - 14:49

Super Erklärt und Super Werk 1A danke!

Portrait von NSGFR
  • 06.01.2011 - 14:44

Gefällt mir wirlich gut! besonders weil es in einem mir unbekannten Bereich doch recht einfach aussieht.

Danke!

Portrait von anior
  • 06.01.2011 - 14:38

Danke für das Tut, Ergebnis sieht klasse aus.....werde ich mal nacharbeiten

Portrait von Chulo
  • 06.01.2011 - 12:43

Ich finds gut für den Einstieg.

Portrait von latimore
  • 06.01.2011 - 12:37

Gut, verständlich auch für Anfänger

Mehr anzeigen

x
×
×